(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Übersicht über die Aktivierung von Office Professional Plus für Office 365

Office 365

Veröffentlicht: 05. April 2011

Office Professional Plus für Office 365 enthält Aktivierungskomponenten, von denen ein Product Key automatisch abgerufen und aktiviert wird. Office Professional Plus umfasst die folgenden Clientkomponenten und Dienste:

  • Office Professional Plus-Clientsuite

  • Komponenten für die Aktivierung von Abonnements:

    • Office-Abonnement-Agent (Office Subscription Agent, OSA)

    • Benachrichtigungskomponente des Office-Abonnement-Agents (OSA Notifier)

    • Office-Softwareschutzplattform (Office Software Protection Platform, OSPP)

    • Office-Abonnement-Dienst (Office Subscription Service, OSS)

Außerdem wird in Office Professional Plus für Office 365 die zusätzliche Komponente Microsoft Office 365-Desktopsetup verwendet, die ebenfalls vom Office 365-Portal heruntergeladen werden kann. Microsoft Office-Desktopsetup ist ein Installationsdienst, der ein System auf das Vorhandensein wichtiger Softwareupdates überprüft und die erforderlichen Updates für Office 365 bereitstellt.

Weitere Informationen zu Microsoft Office 365-Desktopsetup finden Sie unter Übersicht über Office Professional Plus für Office 365.

Inhalt dieses Artikels

Komponenten für die Aktivierung von Abonnements

Der Office-Abonnement-Agent (Office Subscription Agent, OSA) ist Teil des Downloads für Office Professional Plus für Office 365. Der Office-Abonnement-Agent steuert die clientseitigen Vorgänge in Bezug auf das Abonnement und führt folgende Aufgaben aus:

  • Führt die erste Bereitstellung des Abonnements durch.

  • Interagiert mit dem weiter unten beschriebenen Office-Abonnement-Dienst und der Office-Softwareschutzplattform zur Verwaltung des Abonnement- und des Lizenzstatus; sendet Statusmeldungen an die Benachrichtigungskomponenten für Abonnements.

  • Verwaltet alle Aktionen in Bezug auf die Lizenzierung mithilfe der Office-Softwareschutzplattform.

Der Office-Abonnement-Agent wendet in Abstimmung mit den Informationen im Office-Abonnement-Dienst und in der Office-Softwareschutzplattform Geschäftsregeln auf dem Clientcomputer zur Aktivierung, Verlängerung, Aufhebung der Bereitstellung und erneuten Bereitstellung von Abonnements von Benutzern an. Außerdem benachrichtigt diese Komponente die Benutzer über wichtige Abonnementstatusinformationen und fordert die Benutzer zur Eingabe etwaiger für die Validierung von Benutzerkonten benötigter Daten auf.

Der Office-Abonnement-Agent umfasst zwei Komponenten:

  • OSA-Basisdienst: wird als Netzwerkdienst auf dem Clientcomputer ausgeführt. Dieser Dienst erzwingt Geschäftsregeln für die Abonnements der Benutzer.

  • Benachrichtigungskomponente des Office-Abonnement-Agents: wird im Benutzerkontext ausgeführt, sendet Benachrichtigungen über Fehlerzustände an die Benutzer und führt die Authentifizierung der Microsoft Online Services-ID-Konten der Benutzer durch. In dieser Komponente wird die Microsoft Identity Client Runtime Library (IDCRL) verwendet, eine Dynamic Link Library (DLL-Datei), die von Anwendungen wie etwa intelligenten Clients zur Authentifizierung von Microsoft Online Services-ID-Anmeldeinformationen verwendet wird.

Darüber hinaus wird in Office die Office-Softwareschutzplattform (osppsvc) verwendet, ein Systemdienst auf dem Client, der den Lizenzstatus für installierte Office-Software bereitstellt.

Der Office-Abonnement-Dienst ist ein cloudbasierter Dienst, mit dem Abonnements, Benutzer und Computer für die Verwendung mit dem Office-Abonnement-Agent verwaltet werden. Er stellt nicht nur eine Schnittstelle zum Office-Abonnement-Agent bereit, sondern ruft auch die computerspezifischen Product Keys aus dem Schlüsselverkaufsdienst ab und verwaltet die Parameter für die zeitbasierte Lizenzierung über das Aktivierungsüberprüfungssystem (Activation Verification System, AVS). Hierbei handelt es sich um ein System der Office-Softwareschutzplattform zur Verwaltung von Aktivierungslizenzen, die auf im Office-Abonnement-Dienst festgelegten Parametern für die zeitbasierte Lizenzierung basieren.

Office-Lizenzen können einen der folgenden vier Lizenzstatus haben:

  • OOB_GRACE. Office wurde innerhalb der letzten 30 Tage installiert, aber noch nicht aktiviert. Office ist voll funktionsfähig. Während dieses Status wird der Benutzer von Office aufgefordert, Microsoft Online Services-ID-Anmeldeinformationen einzugeben, damit Office bereitgestellt wird.

  • LICENSED. Office ist voll funktionsfähig, und ein Schlüssel wurde erfolgreich installiert und aktiviert.

  • EXTENDED_GRACE. Office ist voll funktionsfähig, ein Wechsel in den Modus mit eingeschränkter Funktionalität steht aber bevor. Dieser Status hält 30 Tage an und weist darauf hin, dass der Product Key nicht erfolgreich neu aktiviert wurde. Ursache hierfür kann sein, dass der Computer innerhalb der Lizenz einem anderen Computer Platz machen musste, oder dass die Bereitstellung für einen Benutzer aufgehoben wurde. Eine weitere Ursache kann sein, dass der Computer für einige Zeit nicht mit dem Internet verbunden war, was die Validierung der Lizenz des Benutzers durch den Office-Abonnement-Agent unmöglich macht.

  • NOTIFICATIONS. Dieser Status gibt an, dass sich Office im Modus mit eingeschränkter Funktionalität befindet.

Aktivierungsprozess

Mit Office Professional Plus für Office 365 wird Kunden ein Lizenzmodell auf Benutzerbasis mit nutzungsabhängigen Gebühren angeboten. Wird das Office Professional Plus-Abonnement eines Benutzers beendet, wechselt Office in den Modus mit eingeschränkter Funktionalität (schreibgeschützter Modus). Anders als bei der herkömmlichen Office 2010-Clientaktivierung, bei der der Benutzer einen Product Key mit 25 Zeichen eingeben muss, wird in Office Professional Plus für Office 365 der Office-Abonnement-Agent verwendet. Diese Add-On-Komponente ruft automatisch einen Product Key ab und aktiviert ihn. Der Benutzer muss nur einmal eine Microsoft Online Services-ID und ein zugehöriges Kennwort eingeben, um das Abonnement validieren zu lassen. Danach kann ein Benutzer bis zu fünf gleichzeitige Installationen unter ein und derselben Microsoft Online Services-ID und demselben Kennwort verwenden.

Der Office-Abonnement-Agent wird während der Installation von Office Professional Plus für Office 365 installiert. Diese Komponente ist der Mechanismus, über den die volle Funktionsbandbreite von Office Professional Plus je nach Status des Abonnements des Benutzers aktiviert oder deaktiviert wird. Nach Abschluss der Installation werden der Systemdienst und die Benachrichtigungskomponente des Office-Abonnement-Agents gestartet. Diese beiden Prozesse werden benötigt, damit ein Office Professional Plus für Office 365-Abonnement ordnungsgemäß funktioniert.

In der folgenden Grafik wird gezeigt, wie der Office-Abonnement-Agent die Microsoft Online Services-ID und das Kennwort eines Benutzers als Eingabe verwendet, eine Verbindung mit dem Office-Abonnement-Dienst herstellt, um einen 30 Tage gültigen Product Key abzurufen und diesen Schlüssel dann in die Office-Softwareschutzplattform lädt. Mit dem Schlüssel wird Office nur für 30 Tage lizenziert. Der Office-Abonnement-Agent stellt alle 30 Tage eine Verbindung zum Office-Abonnement-Dienst her, um das Abonnement erneut zu validieren und die Lizenzdauer um weitere 30 Tage zu verlängern.

Interaktion der Komponenten des Office Pro Plus-Abonnements

  

Für die Überprüfung des Lizenzstatus der Office 365-Clients müssen die Clients alle 30 Tage über einen zuverlässigen Internetzugang verfügen.

Siehe auch

Änderungsverlauf

Datum Beschreibung Grund

05. April 2011

Erstveröffentlichung

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft