(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Bestimmen der Bereitstellungsmethode für Office 365 ProPlus

 

Gilt für: Office 365 ProPlus

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-08-25

Zusammenfassung: Dieser Artikel enthält Informationen zur Bereitstellungsplanung für Office 365 ProPlus, einschließlich eines Vergleichs zwischen der Bereitstellung über das Office 365-Portal und lokalen Bereitstellungsmethoden.

Zielgruppe: IT-Spezialisten

Es gibt zwei grundlegende Arten, wie Sie Office 365 ProPlus in Ihrer Organisation bereitstellen können:

A. Lassen Sie die Benutzer Office 365 ProPlus direkt über das Office 365-Portal installieren.

B. Laden Sie die Office 365 ProPlus-Software in Ihr lokales Netzwerk herunter, und stellen Sie sie dann für die Benutzer bereit.

Darstellung der zwei Bereitstellungsoptionen für Office 365 ProPlus. Enthält eine Cloud mit der Aufschrift "Office 365 ProPlus", einen Benutzer, der die Installation im Office 365-Portal durchführt, und einen Administrator, der auf einem lokalen Server die Bereitstellung für mehrere Benutzer vornimmt.

Welche der Bereitstellungsmethoden Sie verwenden, richtet sich danach, was für Ihre Organisation am wichtigsten ist. Bei der Installation über das Office 365-Portal ist der administrative Aufwand am geringsten. Sie haben jedoch auch weniger Kontrolle über die Bereitstellung.

Wenn Sie mehr Kontrolle über die Bereitstellung wünschen, laden Sie die Office 365 ProPlus-Software in einen lokalen Ort herunter (beispielsweise eine lokale Netzwerkfreigabe). Sie können dann Folgendes steuern:

  • Welche einzelnen Office-Programme installiert werden

  • Von welchem Ort im Netzwerk aus Office 365 ProPlus installiert wird

  • Wie Office 365 ProPlus nach der Installation aktualisiert wird

  • Auf welchen Computern Office 365 ProPlus installiert wird

  • Welche Benutzer ggf. die 64-Bit-Version von Office 365 ProPlus erhalten

  • Welche Sprachen für die Installation zur Verfügung stehen

Wenn Sie Office 365 ProPlus in Ihr lokales Netzwerk herunterladen, können Sie zudem viele der Tools verwenden, mit denen Sie bereits andere Versionen von Office bereitgestellt und konfiguriert haben. Beispielsweise können Sie System Center Configuration Manager verwenden, um Office 365 ProPlus bereitzustellen. Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Wegen, die Ihnen für die Bereitstellung von Office 365 ProPlus zur Verfügung stehen, finden Sie unter Bereitstellungsmethoden für Office 2013.

Unabhängig davon, welche Bereitstellungsmethode Sie verwenden, wird Office 365 ProPlus lokal auf dem Computer des Benutzers installiert und ausgeführt. Office 365 ProPlus ist keine webbasierte Version von Office. Benutzer müssen nicht ständig mit dem Internet verbunden sein, um diese Version zu nutzen.

WichtigWichtig:
Dieser Artikel ist Bestandteil der Erste Schritte zum Bereitstellen von Office 365 ProPlus. Verwenden Sie diese Übersicht als Ausgangspunkt für Artikel, Downloads und Videos, die Sie bei der Bereitstellung von Office 365 ProPlus in Ihrer Organisation unterstützen.
Benötigen Sie Hilfe bei der Installation von Office mit Office 365? Hilfe zur Installation und Verwendung von Office 365 auf Ihrem Computer, Smartphone oder Tablet erhalten Sie in den Artikeln Erste Schritte mit Office 365 und Installieren von Office mit Office 365.

Benutzer können Office 365 ProPlus für sich selbst direkt über das Office 365-Portal installieren.

WichtigWichtig:
Benutzer müssen lokale Administratoren auf ihren Computern sein, damit sie Office 365 ProPlus installieren können.

Benutzer melden sich bei Office 365 an und navigieren dann zu der Seite Software. Wie in der folgenden Abbildung dargestellt, können Benutzer wählen, ob sie die 32-Bit- oder die 64-Bit-Version von Office 365 ProPlus installieren und welche Sprachen sie installieren möchten.

Screenshot der Seite "Office-Software" im Office 365-Portal

Wenn ein Benutzer Installieren auswählt, wird Office 365 ProPlus aus dem Internet gestreamt und auf dem lokalen Computer des Benutzers installiert. Der Benutzer muss während der Installation mit dem Internet verbunden bleiben. Nach Abschluss der Installation muss weder die Internetverbindung noch die Anmeldung beim Office 365-Portal bestehen bleiben.

TippTipp:
Sie können die Benutzer auf den Artikel Erste Schritte mit Office 365 verweisen. Dieser Artikel bietet Unterstützung für die Installation über das Office 365-Portal.

Wenn die Benutzer die Installation über das Office 365-Portal vornehmen, installiert Office 365 ProPlus Updates von Office 365 automatisch im Hintergrund aus dem Internet. Dieses Verhalten können Sie nicht ändern.

Wird die Installation von den Benutzern über das Office 365-Portal vorgenommen, können Sie zudem nicht steuern, auf welchen Computern sie Office 365 ProPlus installieren.

Wenn Sie Office 365 ProPlus stattdessen jedoch nur über einen lokalen Ort bereitstellen, können Sie verhindern, dass Benutzer Office 365 ProPlus über das Office 365-Portal installieren.

Wenn Sie Office 365 ProPlus über einen lokalen Ort, wie beispielsweise eine lokale Netzwerkfreigabe, bereitstellen möchten, müssen Sie mithilfe des Office-Bereitstellungstools die Office 365 ProPlus-Software von Office 365 herunterladen. Das Office-Bereitstellungstool ist im Microsoft Download Center verfügbar.

Das Office-Bereitstellungstool nutzt eine Datei vom Typ Configuration.xml. Diese Datei enthält die Anweisungen dazu, welche Office-Software von Office 365 heruntergeladen werden muss. In der Datei vom Typ Configuration.xml können Sie beispielsweise angeben, welche Sprachdateien heruntergeladen werden sollen oder ob Sie die 64-Bit-Version von Office 365 ProPlus herunterladen möchten. Weitere Informationen finden Sie unter Herunterladen von Produkten vom Typ "Klick-und-Los für Office 365" mithilfe des Office-Bereitstellungstools.

Nachdem die Office 365 ProPlus-Software in Ihr Netzwerk heruntergeladen wurde, stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, um Office 365 ProPlus für die Benutzer bereitzustellen. Wenn Sie beispielsweise bereits Gruppenrichtlinienskripts zum Starten des Computers für die Bereitstellung von Office verwenden, können Sie damit auch Office 365 ProPlus bereitstellen. Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten für die Bereitstellung von Office 365 ProPlus finden Sie unter Bereitstellungsmethoden für Office 2013.

Unabhängig von der Bereitstellungsmethode verwenden Sie auch das Office-Bereitstellungstool und eine Datei vom Typ Configuration.xml zur Durchführung der Installation. Mithilfe der Datei vom Typ Configuration.xml werden die Informationen angegeben, die benötigt werden, um Office 365 ProPlus auf dem Computer des Benutzers zu installieren. Dabei geben Sie beispielsweise Folgendes an:

  • Welche einzelnen Office-Programme installiert werden, beispielsweise nur Word, PowerPoint und Excel.

  • Wo sich die Office 365 ProPlus-Software im Netzwerk befindet – zum Beispiel auf einer Netzwerkfreigabe

  • Wie Office 365 ProPlus nach der Installation aktualisiert wird – zum Beispiel automatisch über einen Ort im Netzwerk

  • Welche Version von Office 365 ProPlus installiert werden soll – zum Beispiel die 32-Bit-Version

  • Welche Sprachen installiert werden sollen – zum Beispiel Deutsch und Spanisch

Eine Liste sämtlicher Konfigurationsoptionen finden Sie unter Referenz für die Klick-und-Los-Datei "configuration.xml".

Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen von Produkten vom Typ "Klick-und-Los für Office 365" mithilfe des Office-Bereitstellungstools.

Unabhängig von der verwendeten Bereitstellungsmethode können Ihnen die folgenden Informationen bei der Planung Ihrer Office 365 ProPlus-Bereitstellung helfen:

Stellen Sie sicher, dass die Computer, auf denen Office 365 ProPlus installiert wird, die unterstützten Systemanforderungen erfüllen. Office 365 ProPlus kann nur unter den folgenden Betriebssystemen installiert werden:

  • Windows 7

  • Windows 8

  • Windows 8.1

  • Windows Server 2008 R2

  • Windows Server 2012

  • Windows Server 2012 R2

Office 365 ProPlus ist als 32-Bit- und als 64-Bit-Version verfügbar. Wir empfehlen die Bereitstellung der 32-Bit-Version, und zwar auch auf Computern mit 64-Bit-Betriebssystemen. Wenn Sie der Auffassung sind, dass Sie die 64-Bit-Version benötigen, lesen Sie vor der Bereitstellung sorgfältig die Informationen zu 64-Bit-Editionen von Office 2013.

Wenn Benutzer die Installation über das Office 365-Portal durchführen, müssen Sie ihnen unbedingt mitteilen, welche Version sie installieren sollen.

Jeder Benutzer benötigt ein Benutzerkonto und ein Kennwort, mit dem er sich bei Office 365 anmeldet. Für die Installation von Office 365 ProPlus muss Benutzern eine Office 365-Lizenz zugewiesen sein.

Sie können Office 365 ProPlus mit einer einzigen Office 365-Lizenz auf maximal fünf verschiedenen Computern bereitstellen. Eine Office 365-Lizenz ist einem bestimmten Benutzer zugewiesen. Beispielsweise kann ein Benutzer mit einer einzigen Office 365-Lizenz über eine Installation von Office 365 ProPlus auf einem Computer im Büro, auf einem Laptop, das er auf Reisen nutzt, sowie auf einem Heimcomputer verfügen.

Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über Lizenzierung und Aktivierung in Office 365 ProPlus.

Die Aktivierung erfolgt automatisch, wenn ein Benutzer Office 365 ProPlus erstmalig ausführt. Für den Aktivierungsvorgang ist eine Internetverbindung erforderlich.

Benutzer müssen nicht ständig mit dem Internet verbunden sein, um Office 365 ProPlus nutzen zu können. Benutzer müssen jedoch mindestens einmal alle 30 Tage eine Verbindung zum Internet herstellen. Dies ist der Fall, damit der Status ihrer Office 365-Abonnements überprüft werden kann. Wenn die Benutzer innerhalb dieser 30 Tage keine Verbindung zum Internet herstellen, wechselt Office 365 ProPlus in den Modus mit eingeschränkter Funktionalität. Nachdem die Benutzer eine Internetverbindung hergestellt haben und ihr Abonnementstatus überprüft wurde, stehen alle Features von Office 365 ProPlus wieder zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über Lizenzierung und Aktivierung in Office 365 ProPlus.

Sie können Office-spezifische Gruppenrichtlinieneinstellungen zum Erstellen und Erzwingen von Standardkonfigurationen für Ihre Office 365 ProPlus-Installation verwenden. Diese Einstellungen können auf Benutzer und Computer angewendet werden, die sich in einer Active Directory-Domäne befinden. Für Office 365 ProPlus können Sie dieselben Gruppenrichtlinieneinstellungen verwenden, die Sie in Verbindung mit anderen Versionen von Office verwenden. Diese Gruppenrichtlinieneinstellungen gelten unabhängig davon, ob Office 365 ProPlus über das Office 365-Portal oder von einem lokalen Ort aus bereitgestellt wird.

Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über Gruppenrichtlinien für Office 2013.

Office 365 ProPlus bedient sich einer neuen Technologie mit dem Namen Klick-und-Los für die Installation von Office. Klick-und-Los ermöglicht eine erheblich schnellere Installation, sodass Office 365 ProPlus für Benutzer in wenigen Minuten einsatzbereit ist. Unabhängig davon, welche Bereitstellungsmethode Sie verwenden, mit der Klick-und-Los-Technologie wird Office 365 ProPlus auf dem lokalen Computer installiert.

Sie können Office 365 ProPlus auf einem virtuellen Desktop bereitstellen. Der virtuelle Desktop muss jedoch einem einzelnen Benutzer zugewiesen werden.

Damit Sie Remotedesktopdienste verwenden können, müssen Sie eine Volumenlizenz haben und Office Professional Plus 2013 verwenden, die im Volume Licensing Service Center (VLSC) verfügbar sind. Die Office-Programme, die im Lieferumfang von Office Professional Plus 2013 enthalten sind, sind dieselben Programme, die mit Office 365 ProPlus geliefert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Wissenswertes zu Office 365 ProPlus, Virtualisierungsszenarien und Volumenlizenzierung.

Project, Visio und SharePoint Designer sind kein Teil von Office 365 ProPlus. Sie sind jedoch in einigen Office 365-Abonnements verfügbar. Wenn diese Programme Teil Ihres Office 365-Abonnements sind, können Sie hierfür ebenfalls die in diesem Artikel erläuterten Bereitstellungsmethoden verwenden.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft