(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Datenvisualisierungen in Power View

SQL Server 2012
Wichtiger Hinweis Wichtig

Lesen Sie die aktuelle Power View-Dokumentation auf office.microsoft.com. Power View ist jetzt eine Funktion von Microsoft Excel 2013 und Bestandteil des Microsoft SQL Server 2012 Reporting Services-Add-Ins für die Enterprise Edition von Microsoft SharePoint Server 2010 und 2013.

In Power View, eine Funktion des SQL Server 2012 Reporting Services-Add-Ins für Microsoft SharePoint Server 2010 Enterprise Edition können Sie eine Vielzahl von Visualisierungen, von Tabellen und Matrizen bis hin zu Blasendiagrammen und Sätzen mehrerer kleiner Diagramme erstellen. Beginnen Sie für jede zu erstellende Visualisierung mit einer Tabelle, die Sie dann einfach in andere Visualisierungen konvertieren können, um zu bestimmen, welche für die Darstellung Ihrer Daten am besten geeignet ist. Um eine Tabelle zu erstellen, klicken Sie auf eine Tabelle oder ein Feld in der Feldliste, oder ziehen Sie ein Feld aus der Feldliste in die Sicht. Power View zeichnet die Tabelle in der Sicht, zeigt die tatsächlichen Daten an und fügt automatisch Spaltenüberschriften hinzu. Fügen Sie keine leere Tabelle in die Ansicht ein, um ihr dann Daten hinzuzufügen. Wenn Sie weitere Felder auswählen, werden sie der Tabelle in der Sicht hinzugefügt.

Um eine Tabelle in andere Visualisierungen zu konvertieren, klicken Sie auf einen Visualisierungstyp im Katalog "Visualisierungen" auf der Registerkarte "Entwurf" von Tabellentools. Je nach den Daten in der Tabelle aktiviert und deaktiviert Power View andere Visualisierungstypen, um Ihnen die beste Visualisierung für diese Daten zu bieten.

Um eine weitere Visualisierung zu starten, erstellen Sie eine weitere Tabelle, indem Sie auf die leere Ansicht klicken, bevor Sie im Feldabschnitt der Feldliste Felder auswählen.

Einige der zahlreichen in Power View verfügbaren Datenvisualisierungen

Crescent-Datenvisualisierungen
  1. Slicerfilterung des Berichts in Brote

  2. Cover Flow-Navigation für Kacheln, derzeit für "Croissant"

  3. Karte in einem Kachelcontainer, nach der aktuellen Kachel (Croissant) gefiltert

  4. Liniendiagramm in Kachelcontainer, das die konsumierten Mengen und Server, gefiltert nach Croissants von Januar bis Dezember, darstellt

  5. Kleine Vielfache, gefiltert nach Broten und in absteigender Reihenfolge nach servierter Menge sortiert

  6. Säulendiagramm gefiltert nach Broten, das die servierten und konsumierten Mengen anzeigt

So fügen Sie der Ansicht Felder hinzu:

  • Klicken Sie im Feldabschnitt der Feldliste auf einen Tabellennamen.

    Power View fügt der Ansicht automatisch eine Tabelle mit den Feldern hinzu, die vom Modell-Designer als Standardfelder für diese Tabelle bestimmt wurden. Sie können dann Spalten hinzufügen, entfernen oder neu anordnen.

  • Erweitern Sie im Feldabschnitt der Feldliste eine Tabelle, und wählen Sie einzelne Felder aus. In der Ansicht wird automatisch eine Tabelle mit einer Spalte erstellt.

  • Klicken Sie auf den Pfeil neben dem Feld im Feldabschnitt, und klicken Sie dann auf "Zu Werten hinzufügen".

  • Ziehen Sie dann ein Feld vom Feldabschnitt in den Layoutbereich der Feldliste.

  • Ziehen Sie ein Feld direkt vom Feldabschnitt in die Ansicht. Sie können es an eine leere Stelle ziehen, um eine neue Tabelle zu starten, oder in eine vorhandene Visualisierung.

Wenn Sie Felder der Ansicht hinzufügen, werden sie auch im Feld "Werte" im Layoutabschnitt in der unteren Hälfte der Feldliste angezeigt.

Wenn Sie der Ansicht ein Feld hinzufügen, werden sofort die tatsächlichen Werte in diesem Feld angezeigt. Dies sind die Werte, die auch im Lese- und Vollbildmodus angezeigt werden. Die Spalten sind entsprechend dem Datentyp formatiert, der in dem Modell definiert ist, auf dem der Bericht basiert.

Hinweis Hinweis

Für eine optimale Leistung ruft Power View nicht alle Daten in einer Tabelle auf einmal ab. Weitere Daten werden während eines Bildlaufs abgerufen.

Wenn Sie eine Tabelle in der Ansicht ausgewählt haben, werden dieser Tabelle alle Felder hinzugefügt, die Sie auswählen. Sie werden dem Layoutabschnitt der Feldliste hinzugefügt, und die Tabellengröße wird automatisch entsprechend angepasst.

Um eine neue Visualisierung zu starten, klicken Sie auf die Ansicht, bevor Sie Felder aus der Feldliste auswählen, oder ziehen Sie ein Feld in die leere Ansicht.

Sie können einer Tabelle in der Ansicht Felder aus derselben oder einer anderen Tabelle im Feldabschnitt der Feldliste hinzufügen, wenn die Tabellen in der Feldliste durch Beziehungen im Modell verknüpft sind, auf dem der Bericht basiert. Beispielsweise können die Tabelle "Product" und die Tabelle "Category" im Feld "CategoryKey" verknüpft werden. Wenn zwischen dem Feld in der Ansicht und einem Feld im Feldabschnitt der Feldliste keine Beziehung definiert ist, ist das Feld im Feldabschnitt deaktiviert.

Hinweis Hinweis

In Power View können keine Beziehungen zwischen Tabellen definiert werden. Sie müssen im Modell definiert werden, auf dem der Bericht basiert, entweder in PowerPivot für Excel oder in SQL Server-Datentools (SSDT). Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über Beziehungen.

Nachdem Sie die Tabelle erstellt haben, können Sie sie in viele andere Visualisierungen konvertieren. Auf der Registerkarte "Entwurf" von "Tabellentools" werden im Menüband automatisch die Elemente im Katalog Visualisierungen aktiviert, die für die Daten in der Tabelle sinnvoll sind, und die ungeeigneten Elemente werden deaktiviert. Beispiel:

  • Wenn eine Tabelle keine Measures hat, können Sie sie nicht in ein Diagramm konvertieren. In einer Tabelle wird mindestens ein Measure benötigt, bevor Sie sie in ein Diagramm konvertieren können.

    Weitere Informationen finden Sie unter Measure-Feld und Non-Measure-Feld in Power View.

  • Sie können nur eine Tabelle mit einer Spalte in einen Slicer konvertieren. Wenn die Tabelle mehrere Spalten enthält, wird das Slicersymbol deaktiviert.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Sie können die Tabelle in eine Matrix konvertieren, mit Zeile und Spaltengruppen. Standardmäßig hat eine Matrix Gesamt- und Teilergebnisse für die Gruppen, Sie können diese jedoch deaktivieren. Fügen Sie Spaltengruppen hinzu, indem Sie ein Feld in das Feld Spaltengruppen ziehen.

Tipp Tipp

Wenn Sie das Feld Spaltengruppen nicht sehen, stellen Sie sicher, dass Matrix im Katalog Visualisierungen ausgewählt ist.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Power View bietet eine Reihe von Diagrammoptionen: Säulen-, Balken-, Linien-, Punkt- und Blasendiagramm. Diagramme können mehrere Measures und mehrere Reihen enthalten. Sie verfügen über mehrere Entwurfsoptionen in einem Diagramm – Anzeigen und Ausblenden von Bezeichnungen, Legenden und Titeln.

Diagramme sind selbst im Lese- und Vollbildmodus interaktiv. Wenn Sie auf einen Wert in einem Diagramm klicken, können Sie folgende Aktionen ausführen:

  • Hervorheben des Werts im Diagramm

  • Filtern nach diesem Wert in allen Tabellen, Matrizen und Kacheln des Berichts

  • Hervorheben des Werts in allen anderen Diagrammen des Berichts

Weitere Informationen finden Sie unter Filterung, Hervorhebung und Slicer in Power View.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Kleine Vielfache sind kleine Diagramme, die mehrfach wiederholt werden. Sie erleichtern das gleichzeitige Vergleichen von vielen unterschiedlichen Werten. Angenommen, Sie fügen einer Visualisierung weitere Daten (Gruppen oder Measures) hinzu:

  • In einer Matrix können mehrere Zeilen- und Spaltengruppen als Container vorhanden sein.

  • Diagramme werden schnell unübersichtlich.

Kleine Vielfache sorgen für Übersichtlichkeit, da die Informationen auf eine Reihe von Diagrammen verteilt werden, deren Größe, Skalierung und Maßeinheiten gleich sind. So lassen sich die Werte einfach vergleichen.

  • Vertikale Vielfache werden in Reihen über die verfügbare Seitenbreite eingefügt und dann nach unten in den zur Verfügung stehenden Platz umbrochen. Wenn der verfügbare Platz nicht für alle Vielfache ausreicht, wird eine vertikale Bildlaufleiste angezeigt.

  • Horizontale Vielfache werden über die Breite der Seite eingefügt. Wenn die verfügbare Seitenbreite nicht für alle Vielfache ausreicht, wird eine horizontale Bildlaufleiste angezeigt.

Sie können festlegen, wie viele Vielfache horizontal und vertikal angezeigt werden sollen. Klicken Sie auf der Registerkarte Layout auf der Kontextregisterkarte Diagrammtools auf Raster, und wählen Sie die Anzahl der Diagramme aus, die horizontal und vertikal angezeigt werden sollen.

Wenn Sie auf die Popoutschaltfläche auf einen Satz kleiner Vielfache klicken, sehen Sie nicht mehr Vielfache; jedes Vielfache ist größer.

Kleine Vielfache mit einem Blasendiagramm für jeden Monat. Die Anzahl der horizontal und vertikal angezeigten Diagramme im Fenster für kleine Vielfache wird mit Rasteroptionen festgelegt.

Kleine Vielfache – ein Blasendiagramm pro Monat

Synchronisierte Achsen in kleinen Vielfachen

Power View synchronisiert in kleinen Vielfachen automatisch die horizontale und vertikale Achse sowie in Blasendiagrammen die Blasengröße. Alle kleinen Vielfachen haben die gleichen Achsenwerte. Dies erleichtert den Vergleich der Werte in mehreren kleinen Vielfachen. Wenn jedoch Werte in einem kleinen Vielfachen weitaus größer als in einem anderen kleinen Vielfachen sind, ist das kleine Vielfache mit den kleineren Werten möglicherweise schlechter lesbar.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Sie können eine Tabelle in eine Reihe von Karten konvertieren, auf denen die Daten der einzelnen Tabellenzeilen wie auf einer Karteikarte dargestellt werden.

Auf Karten wird das Standardbild an einer gut sichtbaren Stelle, mit dem Bezeichnungsfeld im Banner der Karte angezeigt.

Karten mit primärem Bild

Klicken Sie auf der Registerkarte Entwurf von Tabellentools im Katalog Visualisierungen auf den Pfeil, um alle Visualisierungen anzuzeigen, und klicken Sie dann auf das Symbol Karte.

Der Modellentwickler kann für ein Feld im Modell die Eigenschaft "Standardbeschriftung" festlegen, und dieses Feld ist dann die Überschrift für eine Karte. Beispielsweise ist die Standardüberschrift für eine "Contacts"-Tabelle i. d. R. der Name der jeweiligen Person. Der Modellentwickler kann auch für ein Bildfeld im Modell die Eigenschaft "Standardbild" festlegen, und dieses Feld ist dann das Standardbild für eine Karte. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Tabellenverhaltenseigenschaften für Power View-Berichte (SSAS – tabellarisch).

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Sie können eine Tabelle oder Matrix in Kacheln konvertieren, um Tabellendaten interaktiv darzustellen. Kacheln sind Container mit einer dynamischen Navigationsleiste. Sie wählen eine Tabellenfeld- oder Tabellenzeilengruppe aus, die als Grundlage für die Kacheln verwendet werden soll. Auf der Navigationsleiste werden die entsprechenden Werte angezeigt. Wenn Sie durch die Werte auf der Navigationsleiste blättern, werden die entsprechenden Informationen in Datenvisualisierungen angezeigt, die Sie dem Container hinzufügen. Der gesamte Inhalt im Container wird nach dem ausgewählten Wert gefiltert.

Für den nach Kategorie gefilterten Kachelcontainer wird das Kategoriebild in der Cover Flow-Navigation verwendet, und er enthält ein Liniendiagramm und einen Satz von Karten, die nach der ausgewählten Kategorie gefiltert werden.

Kachel mit Liniendiagramm und Karten

Wenn Sie eine Tabelle oder eine Matrix in einen Kachelcontainer konvertieren, indem Sie auf Kacheln auf der Registerkarte Entwurf klicken, wird auf einer Navigationsregisterkartenleiste standardmäßig der erste Tabellenfeld- oder Zeilengruppenwert angezeigt, oder es wird ein vom Modellentwickler festgelegtes Feld verwendet. Die restlichen Felder werden als im Container geschachtelte Tabelle angezeigt.

Statt Power View ein Standardfeld als Grundlage für die Kacheln auswählen zu lassen, können Sie auch ein Feld aus dem Feldabschnitt der Feldliste in das Feld Kacheln nach im Layoutabschnitt der Feldliste ziehen.

Nachdem Sie einen Satz von Kacheln erstellt haben, können Sie folgende Aktionen ausführen:

  • Hinzufügen von mehreren Datenvisualisierungen, z. B. Diagrammen, zum Kachelcontainer.

  • Umschalten zwischen den zwei Navigationsformaten: eine Registerkartenleiste, mit der die Werte am oberen Rand des Kachelcontainers angezeigt werden, oder ein Cover Flow-Navigationslayout, mit dem die Werte am unteren Rand des Kachelcontainers angezeigt werden.

  • Wählen, ob die Achsen für ein Diagramm über alle Kacheln hinweg synchronisiert werden sollen.

  • HInzufügen von Filtern zu den Visualisierungen im Kachelcontainer.

  • Sie können in der Ansicht eine Visualisierung erstellen und sie dann ausschneiden oder kopieren und in den Kachelcontainer einfügen. Wenn Sie dies tun, wird sie in der Navigationsleiste nach dem Wert gefiltert. Sie können auch das Gegenteil machen: Schneiden oder kopieren Sie eine Visualisierung in einem Kachelcontainer, und fügen Sie sie in der Ansicht oder in einem anderen Kachelcontainer ein.

Synchronisieren von Achsen in Kachelcontainern

Standardmäßig werden die horizontale und vertikale Achsen, Reihen und Blasengröße in Diagrammen eines Kachelcontainers nicht automatisch von Power View synchronisiert. Diese Skalierungen werden für jedes Diagramm auf Grundlage der Werte im Diagramm in der jeweiligen einzelnen Kachel festgelegt. Dies verbessert die Lesbarkeit der einzelnen Diagramme. Es kann jedoch schwierig sein, Werte in mehreren Kacheln zu vergleichen, falls die Skalierungen nicht einheitlich sind. Sie können die Diagramme in den Kacheln synchronisieren, damit die Diagrammwerte in den einzelnen Kacheln leichter miteinander verglichen werden können. Wenn jedoch Werte in einem Diagramm weitaus größer als in einem anderen Diagramm sind, ist das Diagramm mit den kleineren Werten möglicherweise schlechter lesbar.

Durch das Synchronisieren der Reihe wird jeder Wert in der Legende für jedes Diagramm angezeigt, auch wenn der Wert in einem bestimmten Diagramm nicht vorhanden ist. Wenn zum Beispiel in einem Diagramm von verkauften Artikeln, die nach Monat in Kacheln dargestellt werden, die Reihe nicht synchronisiert ist, unterscheiden sich die Artikel in der Legende der Liste "Items" je nach den in dem betreffenden Monat verkauften Artikeln. Wenn die Reihe synchronisiert ist, sind die Artikel in der Liste Items konstant. Deshalb ist ein Artikel auch dann in der Liste, wenn er in dem betreffenden Monat nicht verkauft wurde.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Punktdiagramme und Blasendiagramme eignen sich hervorragend, um große Mengen von verwandten Daten in einem einzelnen Diagramm anzuzeigen. In Punktdiagrammen wird auf der X-Achse ein Measure und auf der Y-Achse ein anderes Measure angezeigt, sodass sich die Beziehung zwischen den beiden Werten für alle Elemente im Diagramm leicht erkennen lässt.

In einem Blasendiagramm steuert ein drittes Measure die Größe der Datenpunkte.

Verfolgen von Daten im Zeitverlauf

Um Datenänderungen im Zeitverlauf anzuzeigen, können Sie Punkt- und Blasendiagrammen eine Zeitdimension mit einer Wiedergabeachse hinzufügen. Wenn Sie auf die Wiedergabeschaltfläche klicken, ändern sich Position und Größe der Blasen entsprechend den Wertänderungen auf der Wiedergabeachse. Sie können die Wiedergabe jederzeit anhalten, um die Daten ausführlicher zu untersuchen. Wenn Sie auf eine Blase im Diagramm klicken, können Sie ihre Änderungen im zeitlichen Verlauf anzeigen.

Blasendiagramm mit Wiedergabeachse und Datenbeschriftungen

Blasendiagramm mit Wiedergabeachse und Datenbeschriftungen

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Farbenbasierte Kategorien für Punktdiagramme und Blasendiagramme

Sie können dem Feld Farbe für ein Punktdiagramm oder ein Blasendiagramm ein Feld hinzufügen, und es färbt die Blasen oder die Punkte unterschiedlich, je nach den verschiedenen Werten in diesem Feld, der die Blasenfarben überschreibt. Wenn Sie z. B. das Kategorienfeld zu einem Blasendiagramm mit Lebensmitteln hinzufügen, werden den Blasen z. B. abhängig davon, ob es sich um Obst, Gemüse, Brote oder Getränke handelt, verschiedene Farben zugewiesen.

Blasendiagramm mit verschiedenen Farben für die Kategoriewerte

Blasendiagramm mit Farbreihe

Das Feld muss ein Nicht-Measure-Feld sein und darf nicht mehr als zwanzig Instanzen aufweisen.

Hinweis Hinweis

Sie können auf eine Farbe in der Legende klicken, um alle Blasen für diese Farbe hervorzuheben, aber dadurch werden keine Ablaufverfolgungen für alle Blasen in dieser Farbe angezeigt. Sie müssen auf jede Blase einzeln klicken, um ihre Ablaufverfolgung anzuzeigen. Sie können jeweils mehr als eine Blase auswählen, indem Sie STRG+Klicken drücken.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft