(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Power View-Entwurfserfahrung

SQL Server 2012
Wichtiger Hinweis Wichtig

Lesen Sie die aktuelle Power View-Dokumentation auf office.microsoft.com. Power View ist jetzt eine Funktion von Microsoft Excel 2013 und Bestandteil des Microsoft SQL Server 2012 Reporting Services-Add-Ins für die Enterprise Edition von Microsoft SharePoint Server 2010 und 2013.

Dies ist eine kurze Übersicht über die Entwurfsumgebung von Power View, eine Funktion des SQL Server 2012 Reporting Services-Add-Ins für Microsoft SharePoint Server 2010 Enterprise Edition. Darin wird erläutert, wie Sie mit ihr interaktive Sichten von Daten aus Datenmodellen, die auf in einem PowerPivot-Katalog veröffentlichten PowerPivot-Arbeitsmappen basieren, oder von Daten aus in SQL Server 2012 Analysis Services (SSAS)-Instanzen bereitgestellten tabellarischen Modellen erstellen können.

Elemente der Power View-Entwurfsoberfläche

Crescent-Entwurfsoberfläche
  1. Schaltfläche zum Aktualisieren/Abbrechen

  2. Anordnen: Eine Ebene nach vorne oder eine Ebene nach hinten

  3. An Fenster anpassen

  4. Lese- und Vollbildmodus

  5. Menüband

  6. Bereich "Sichten"

  7. Textfeld mit Standardtitel

  8. Sortieroptionen

  9. Im Bearbeitungsmodus anzeigen

  10. Visualisierungsfilter und Popoutsymbole

  11. Filterbereich

  12. Feldsymbole zur Zeilenbezeichnung

  13. Hilfesymbol

  14. Measure-Symbole (Sigma ∑)

  15. Feldabschnitt

  16. Feldliste

  17. Layoutabschnitt

Starten Sie zum Erstellen eines Power View-Berichts Power View in einer PowerPivot-Datei (XLSX-Datei), einer freigegebenen Datenquellendatei (RSDS-Datei) oder einer BISM-Verbindungsdatei in SharePoint Server 2010. Modelle können in einer Standard-SharePoint Server 2010-Dokumentbibliothek oder einem PowerPivot-Katalog enthalten sein. Die Power View-Entwurfsumgebung wird geöffnet, und es wird die Sicht angezeigt, auf der Sie die Visualisierungen platzieren.

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen, Speichern, Exportieren und Drucken von Power View-Berichten.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Sicht

Zunächst ist zu beachten, dass die Größe der Power View-Sicht nicht geändert werden kann. Darin ähnelt sie einer Microsoft Office PowerPoint-Folie und unterscheidet sich von Microsoft Excel und Berichts-Generator. Auch wie mit einer PowerPoint-Folie kann ein Power View-Bericht viele Sichten aufweisen, die alle auf dem gleichen Modell basieren, sodass nicht der gesamte Bericht in eine einzelne Sicht passen muss.

Standardmäßig passt die Sicht in das Fenster und ändert die Größe, wenn Sie mehere Bereiche öffnen. Wenn Sie z. B. den Filterbereich anzeigen, verkleinert sich die Sicht, um in das verbleibende Fenster zu passen. Sie können dieses Verhalten deaktivieren. Dann können Sie einen Bildlauf durchführen, um die anderen Teile der Sicht anzuzeigen.

  • Damit die Sicht nicht die Größe ändert, um in das Fenster zu passen, deaktivieren Sie die Schaltfläche An Fenster anpassen.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Menübänder

Über den oberen Bereich erstreckt sich wie in Microsoft Office ein Menüband. Die Registerkarten "Home", "Entwurf" und "Layout" enthalten Schaltflächen und Menüs für die häufigsten Aufgaben. Die Symbole auf den Registerkarten "Entwurf" und "Layout" ändern sich entsprechend der von Ihnen ausgewählten Visualisierung. Wenn Sie z. B. ein Diagramm auswählen, können Sie auf der Registerkarte "Layout" den Titel und die Legende des Diagramms ändern und die Achsen synchronisieren.

Wenn ein Element im Menüband deaktiviert (abgeblendet) ist, bedeutet dies, dass die Aktion nicht für das von Ihnen in der Sicht ausgewählte Element verfügbar ist. Wenn eine Tabelle z. B. keine Measures enthält, können Sie es nicht in ein Diagramm konvertieren. Deshalb werden alle Diagrammsymbole auf der Registerkarte Entwurf deaktiviert.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Feldliste

Der Bereich rechts von der Sicht ist die Feldliste.

Im Feldabschnitt in der oberen Hälfte werden die Tabellen und Felder des Datenmodells angezeigt, auf dem der Power View-Bericht basiert. Diese Felder stehen Ihnen zum Einfügen in den Bericht zur Verfügung.

Bei der unteren Hälfte handelt es sich um den Layoutabschnitt. In ihm werden die Feldlayoutoptionen für die Visualisierung angezeigt, die Sie in der Sicht ausgewählt haben.

Felder im Feldabschnitt

Klicken Sie auf ein Feld, und es wird der Sicht hinzugefügt. Wenn in der Sicht eine Visualisierung ausgewählt ist, wird das neue Feld dieser Visualisierung hinzugefügt. Andernfalls wird mit dem neuen Feld eine neue Visualisierung in der Sicht begonnen.

Oder ziehen Sie ein Feld in die Sicht. Sie können eine neue Tabelle starten oder sie einer vorhandenen Tabelle hinzufügen.

Tabellennamen – Sie können den Tabellennamen im Feldabschnitt erweitern, um die Felder in der zugehörigen Tabelle anzuzeigen.

Tipp Tipp

Wenn Sie auf den Tabellennamen klicken, fügt Power View der Sicht die Standardfelder der Tabelle hinzu. Die Standardfelder werden in dem Datenmodell definiert, auf dem der Bericht basiert.

Zeilenbezeichnungsfelder sind die mit dem blau-weißen Symbol markierten Felder.

Ein mit diesem Symbol markiertes Feld zeigt das Verhalten "Zeilenbezeichnung" und stellt eines oder mehrere der folgenden Felder dar:

  • Ein Zeilenbezeichnerfeld.

  • Ein als Standardbezeichnung identifiziertes Feld.

  • Ein als Standardbild identifiziertes Feld.

  • Ein Feld, das ein tatsächliches Bild (nicht eine URL zu einem Bild) enthält.

  • Ein Feld mit festgelegter Option "Eindeutige Zeilen beibehalten".

Alle diese Felder sind in dem Datenmodell definiert, auf dem der Bericht basiert. Dies ist eine sinnvolle Unterscheidung, da ein Zeilenbezeichnungsfeld doppelte Werte enthalten kann, obwohl die Duplikate nicht identisch sind. Beispiel: Ihr Unternehmen verfügt über zwei Mitarbeiter mit dem Namen Bob Smith, von denen jeder eine eindeutige Mitarbeiter-ID hat. Wenn das Zeilenbezeichnungsfeld nach dem Feld "Mitarbeiter-ID" gruppiert ist, werden die beiden Personen mit dem Namen Bob Smith als unterschiedliche Personen und nicht zusammen aufgeführt.

Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Tabellenverhaltenseigenschaften für Power View-Berichte (SSAS – tabellarisch).

Measures in einer Tabelle sind die mit einem kleinen Sigma ∑-Symbol markierten Felder. Ein Measure ist ein Satz von numerischen Werten, die Größe, Menge, Skalierung, Wichtigkeit oder Ausmaß eines Elements angeben. Measures werden in dem Datenmodell definiert, auf dem der Bericht basiert. Zum Erstellen einer Diagrammdatenvisualisierung benötigen Sie mindestens ein Measure.

Sie können auch ein Nicht-Measure-Feld als Measure verwenden. Wenn Sie z. B. über ein Bewertungsfeld mit Werten von 1 bis 5 verfügen, könnten Sie es einer Tabelle hinzufügen und dann auf "Mittelwert" festlegen. Weitere Informationen zum Ändern von Nicht-Measure-Feldern als Measures finden Sie unter Measure-Feld und Non-Measure-Feld in Power View.

Weitere Informationen zum Erstellen von Datenvisualisierungen in Power View finden Sie unter Datenvisualisierungen in Power View.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Layoutabschnitt

Die Elemente im Layoutabschnitt variieren je nach der Art von Visualisierung, die Sie in der Sicht ausgewählt haben. Wenn Sie z. B. ein Diagramm ausgewählt haben, werden in den Feldern "Wert", "Achse" und "Reihe" Felder angezeigt. Hier sind einige Aktionen, die Sie im Layoutabschnitt ausführen können:

  • Sie können Felder aus dem Feldabschnitt der Feldliste in die Felder im Layoutabschnitt ziehen. Dies fügt sie der ausgewählten Visualisierung in der Sicht hinzu.

  • Sie können Felder aus dem Layoutabschnitt löschen. Hierdurch werden sie nicht aus dem Modell gelöscht.

  • Sie können das Aggregat eines Measures im Layoutabschnitt ändern. Standardmäßig werden die meisten Measures mit Summenaggregat hinzugefügt.

    Klicken Sie auf den Pfeil neben dem Feldnamen im Feld "Werte" und dann auf "Mittelwert", "Minimum", "Maximum" oder "Anzahl".

  • Sie können ein Feld ändern, das kein Measure in einem Measurefeld ist. Weitere Informationen finden Sie unter Measure-Feld und Non-Measure-Feld in Power View.

  • Sie können einen Kachelcontainer erstellen. Wenn Sie z. B. ein Diagramm ausgewählt haben, können Sie Kacheln erstellen, indem Sie ein Feld in das Feld "Kacheln nach" ziehen, oder Sie können vertikale oder horizontale Vielfache erstellen, indem Sie ein Feld in eines der entsprechenden Felder im Layoutabschnitt ziehen.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Filterbereich

Sie können eine ganze Sicht oder eine einzelne Visualisierung filtern. Der Filterbereich bietet zwei Modi – einen einfachen und erweiterten Modus – um Flexibilität beim Filtern zu bieten.

Weitere Informationen zum Filtern finden Sie unter Filterung, Hervorhebung und Slicer in Power View.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Titel

Power View-Berichte enthalten bereits ein Platzhaltertextfeld für den Titel. Sie können den Text im Textfeld formatieren. Weitere Informationen finden Sie unter “Kann ich den Text in meinem Bericht formatieren?” in Häufig gestellte Fragen, Problembehandlung, Tipps und Tricks zu Power View.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Mit den Lesemodus- und Vollbildsymbolen auf dem Menüband "Home" wird der Bericht in einem größeren Format angezeigt. In beiden Modi werden das Menüband und die Feldliste ausgeblendet. Deshalb haben die Visualisierungen in der Sicht viel mehr Raum. Der Filterbereich behält den Status bei, den er im Entwurfsmodus hatte – wenn er im Entwurfsmodus sichtbar ist, dann ist er auch im Lese- oder Vollbildmodus sichtbar.

Im Lese- und Vollbildmodus können Sie sich zwischen den Sichten im Bericht mit den Pfeiltasten bewegen oder auf das Multisicht-Symbol im unteren linken Bereich klicken. Sie können mit den Berichtvisualisierungen auf die gleiche Weise wie im Entwurfsmodus interagieren. Sie können den Bericht jedoch nicht bearbeiten – Sie können z. B. keine Visualisierungen bewegen, in der Größe ändern oder löschen oder Sichten kopieren, neu anordnen oder löschen.

Im Lesemodus füllt der Bericht den gesamten Browser aus. Im Vollbildmodus füllt der Bericht, wie der Name sagt, den gesamten Bildschirm aus, so wie eine PowerPoint-Bildschirmpräsentation. Dies ist der für die Präsentation mit Power View zu verwendende Modus.

Drücken Sie ESC, um den Vollbildmodus zu beenden und zum vorherigen Modus, d. h. Entwurfs- oder Lesemodus, zurückzukehren.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Sie können Daten in Tabellen, Matrizen und Balken- und Säulendiagrammen sortieren. Sie können die einzelnen Diagramme innerhalb kleiner Vielfache sortieren. Sie können Measures, z. B. Umsatz, und Nicht-Measures, z. B. Name, sortieren.

Weitere Informationen finden Sie unter Sortieren in Power View.

Berichte können mehrere Sichten enthalten. Alle Sichten basieren auf dem gleichen Modell. Sie haben eigene Filter. Wenn Sie sich von einer Sicht zur anderen begeben, wird der Filterstatus der vorherigen Sicht beibehalten. Sie können Sichten duplizieren; das Duplikat weist bereits die Filter auf.

Weitere Informationen zu mehreren Sichten finden Sie unter Berichtet mit mehreren Ansichten in Power View.

Elemente in der Sicht können sich überschneiden oder völlig überdecken. Sie könnten z. B. ein kleineres Diagramm auf ein größeres setzen. Um dem Entwurf zu verbessern, können Sie Objekte eine Ebene nach vorne oder ganz in den Vordergrund oder eine Ebene nach hinten oder ganz in den Hintergrund bringen.

Wenn Sie eine weitere Visualisierung hinzufügen, wenn die Sicht bereits voll ist, platziert Power View sie auf vorhandene Elementen in der Sicht.

Weitere Power View-Entwurfstipps und -tricks finden Sie unter Häufig gestellte Fragen, Problembehandlung, Tipps und Tricks zu Power View.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Alle Visualisierungen enthalten in der oberen rechten Ecke eine Popoutschaltfläche. Wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken, füllt die Visualisierung die gesamte Power View-Sicht aus. Wenn Sie sich im Lese- oder Vollbildmodus befinden, wird der gesamte Modus entsprechend vergrößert. Dies ist nur vorübergehend. Der Rest des Berichts wird darunter unverändert angezeigt. Wenn Sie dann erneut auf das Popoutsymbol klicken, wird die Visualisierung an der ursprünglichen Stelle im Bericht angezeigt.

Hinweis Hinweis

Kacheln haben keine Popoutschaltfläche.

Mit der Popoutschaltfläche wird eine Visualisierung vergrößert

Popout (Symbol)

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft