(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Installieren von SQL Server PowerShell

SQL Server-Setup wird beendet, wenn es erkennt, dass Sie SQL Server-Funktionen ausgewählt haben, die PowerShell-Komponenten einschließen, Windows PowerShell 2.0 jedoch nicht installiert ist. Sie müssen PowerShell mit Windows Management Framework installieren und Setup dann erneut ausführen.

Die Software, die SQL Server-Unterstützung für Windows PowerShell bietet, installieren Sie mithilfe von SQL Server-Setup. Wenn Sie SQL Server-Funktionen auswählen, die PowerShell-Unterstützung erfordern, überprüft Setup, ob Windows PowerShell 2.0 installiert ist. Wenn PowerShell 2.0 vorhanden ist, installiert Setup die folgenden SQL Server PowerShell-Komponenten:

  • Die SQL Server PowerShell-Snap-Ins. Die Snap-Ins sind DLL-Dateien, die zwei Arten der Windows PowerShell-Unterstützung für SQL Server implementieren:

    • Ein Satz von SQL Server-Cmdlets. Cmdlets sind Befehle, die eine bestimmte Aktion implementieren. Beispielsweise führt Invoke-Sqlcmd ein Transact-SQL- oder XQuery-Skript aus, das auch vom sqlcmd-Hilfsprogramm ausgeführt werden kann. Invoke-PolicyEvaluation meldet, ob SQL Server-Objekte den richtlinienbasierten Verwaltungsrichtlinien entsprechen.

    • Ein SQL Server-Anbieter. Mit dem Anbieter können Sie in der Hierarchie der SQL Server-Objekte mithilfe eines Pfads navigieren, der einem Dateisystempfad ähnelt. Jedes Objekt ist einer Klasse der SQL Server Management Object-Modelle zugeordnet. Sie können die Methoden und die Eigenschaften der Klasse zur Arbeit mit den Objekten verwenden. Wenn Sie z. B. cd zu einem Datenbankobjekt in einem Pfad ausführen, können Sie die Methoden und Eigenschaften der Microsoft.SqlServer.Management.SMO.Database-Klasse verwenden, um die Datenbank zu verwalten.

  • Das sqlps-Modul, das in Windows PowerShell 2.0-Sitzungen importiert wird, um SQL Server-Snap-Ins zu laden.

  • Das veraltete Hilfsprogramm sqlps, das eine Windows PowerShell 2.0-Sitzung startet und das sqlps-Modul importiert.

  • SQL Server Management Studio unterstützt das Starten von Windows PowerShell-Sitzungen aus der Struktur des Objekt-Explorers. Der SQL Server-Agent unterstützt Windows PowerShell-Auftragsschritte.

Wenn Windows PowerShell 2.0 nicht installiert bzw. deinstalliert wurde, müssen Sie bei der Installation die Anweisungen von der Seite Windows Management Framework beachten.

Wenn Windows PowerShell nach der Beendigung des Setups deinstalliert wird, sind die SQL Server-Funktionen für Windows PowerShell nicht funktionsfähig. Windows PowerShell kann von Windows-Benutzern deinstalliert werden. Die Deinstallation von Windows PowerShell ist unter Umständen bei einigen Upgrades von Windows-Betriebssystemen erforderlich. Um die PowerShell-Funktionen von SQL Server zu verwenden, müssen Sie PowerShell 2.0 mit Windows Management Framework erneut installieren.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft