(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Bereitstellen von Service Pack 1 für Project Server 2010

 

Gilt für: Project Server 2010

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-03-30

Dieser Artikel enthält Anleitungen für IT-Experten, die die Implementierung des Updates zu Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1 (SP1) in einer Project Server 2010-Bereitstellung verwalten.

Inhalt dieses Artikels:

Das Paket Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1 (SP1) enthält Updates speziell für Project Server 2010 sowie SP1-Updates für Microsoft SharePoint Server 2010 (dies ist eine Installationsvoraussetzung für Project Server 2010).

Das Microsoft Project Server 2010-SP1-Paket beinhaltet Folgendes:

  • Bisher unveröffentlichte SharePoint Server 2010-Fixes, die speziell für dieses Service Pack entwickelt wurden. Zusätzlich zu den allgemeinen Produktfixes enthalten diese Fixes Verbesserungen in Bezug auf Stabilität, Leistung und Sicherheit.

  • Bisher unveröffentlichte Project Server 2010-Fixes, die speziell für dieses Service Pack entwickelt wurden. Zusätzlich zu den allgemeinen Produktfixes enthalten diese Fixes Verbesserungen in Bezug auf Stabilität, Leistung und Sicherheit.

  • Alle kumulativen Updates für SharePoint Server 2010, die bis einschließlich April 2011 veröffentlicht wurden.

  • Alle kumulativen Updates für Project Server 2010, die bis einschließlich April 2011 veröffentlicht wurden.

Informationen zum Herunterladen des Microsoft Project Server 2010 SP1-Pakets finden Sie unter Beschreibung von Project Server 2010 Service Pack 1 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=220028&clcid=0x407).

Ausführliche Informationen zu den Windows Installer-MSP-Dateien, die im Microsoft Project Server 2010-SP1-Paket enthalten sind, finden Sie im Abschnitt "Microsoft SharePoint und Project Server 2010 SP1" des Artikels Technische Details zu den Versionen SharePoint 2010 und Office Server 2010 SP1. Dieser KB-Artikel enthält auch Informationen zu den einzelnen SharePoint Server 2010- und Office Server 2010 SP1-Paketen.

Eine genaue Übersicht über die Service Pack 1-Updates für Project Server 2010 und Microsoft Project 2010 finden Sie im TechNet Webcast: Informationen zu Project 2010 und Project Server 2010 Service Pack 1 auf der Website "Microsoft World Wide Events".

Ausführliche Informationen zu Funktionen und Fixes, die in SharePoint Server 2010 verfügbar sind, finden Sie im Whitepaper Service Pack 1 für SharePoint Foundation 2010 and SharePoint Server 2010 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=221773&clcid=0x407).

HinweisNote
Das kumulative Update für Project Server von Juni 2011 wurde zum gleichen Datum veröffentlicht wie das Update für Project Server 2010 Service Pack 1. Es wird empfohlen, dass Sie beides installieren. Das kumulative Update für Project Server von Juni 2011 enthält mehrere Fixes und Verbesserungen, die im Update für Project Server 2010 Service Pack 1 nicht enthalten sind. Sie können das kumulative Update für Project Server von Juni 2011 installieren, bevor oder nachdem Sie das Update für Service Pack 1 installiert haben. Weitere Informationen zum kumulativen Update von Juni 2011 finden Sie unter Beschreibung des kumulativen Updatepakets für Project Server 2010 (Project Server-Paket): 30. Juni 2011 (http://support.microsoft.com/kb/2536600/de-de). Weitere Informationen zu anderen kumulativen Updates für Project Server 2010 finden Sie im Ressourcencenter für Updates für Project Server 2010 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=209620&clcid=0x407).
WichtigImportant
Wenn Sie eine Version des kumulativen Updates für Project Server 2010 von Juni 2011 installiert haben, die Sie vor dem 30.06.11 heruntergeladen haben, müssen Sie die Version vom 30.06.11 dieses kumulativen Updates herunterladen und installieren. Die Buildnummer des kumulativen Updatepakets für Project Server 2010 von 30.06.11 ist 14.0.6106.5002. Sie können dieses kumulative Update unter Beschreibung des kumulativen Updatepakets für Project Server 2010 (Project Server-Paket): 30. Juni 2011 (http://support.microsoft.com/kb/2536600) herunterladen. Führen Sie nach dem Installieren des kumulativen Updates unbedingt wie üblich den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte aus. Weitere Informationen zum Installieren von kumulativen Updates für Project Server 2010 finden Sie unter Bereitstellen kumulierter Updates (Project Server 2010).
HinweisNote
Da SharePoint Server 2010 Service Pack 1 mit dem Project Server 2010 Service Pack 1-Paket installiert wird, empfiehlt es sich, auch das kumulative Update für SharePoint Server 2010 von 30.06.11 zu installieren. Das Update zum herunterladen sowie weitere Informationen finden Sie unter Beschreibung des kumulativen Updatepakets für SharePoint Server 2010 (SharePoint Server-Paket): 30. Juni 2011. Weitere Informationen zu Updates für SharePoint Server 2010 finden Sie im Ressourcencenter: Updates für SharePoint 2010-Produkte.

Informationen zum Update von Microsoft Project Professional 2010- und Project 2010-Desktopclients auf Service Pack 1 finden Sie im Office Resource Kit im TechNet-Artikel Anwenden von Office 2010 Service Pack 1 (SP1). Eine Beschreibung zu Project 2010 Service Pack 1 finden Sie im KB-Artikel Beschreibung zu Project 2010 SP1.

Insgesamt wurden mit den Service Pack 1-Updates über 200 Probleme sowohl für Project 2010 als auch für Project Server 2010 behoben. Darüber hinaus enthalten die Service Pack 1-Updates ein Rollup sämtlicher Fixes, die in allen vorherigen kumulativen Updates ausgeliefert wurden. Die folgenden Merkmale sind Verbesserungen, die von den Benutzern häufig angefordert wurden und jetzt in die Service Pack 1-Updates für Project Server 2010 und Project Professional 2010 integriert sind.

  • Zusätzliche unterstützte Browser für Project Web App-Teammitgliederseiten

  • Verbesserungen bei der Projektplanung in Project Web App

  • Unterstützung von Zeitphasen für manuell geplante Vorgänge

  • Verbesserungen bei der Synchronisierung von Project-Vorgängen mit SharePoint-Aufgabenlisten

Eine vollständige Liste aller in Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1 enthaltenen Fixes finden Sie im Paket Microsoft SharePoint 2010 and Office Servers Service Pack 1 Changes.xlsx.

Eine wichtige Verbesserung in Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1 ist die Unterstützung von zusätzlichen Browsern für Teammitgliederseiten in Project Web App. Dank dieser Verbesserung können Teammitglieder die Aufgaben ansehen, denen sie zugewiesen sind, ihren Status übermitteln und Arbeitszeittabellen nicht nur über die unterstützten Versionen von Internet Explorer, sondern auch über die Browser Firefox, Apple Safari und Google Chrome senden. Nach der Installation von Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1 werden die Teammitgliederseiten in allen folgenden Browserumgebungen unterstützt:

  • Internet Explorer 9 (32-Bit) unter Windows 7, Windows Vista und Windows Server 2008

  • Internet Explorer 8 (32-Bit) unter Windows 7, Windows Vista und Windows Server 2008

  • Internet Explorer 7 (32-Bit) unter Windows Vista, Windows XP und Windows Server 2003

  • Firefox 3.6.8+ unter Mac OS X v10.6, Windows 7 (32-Bit/64-Bit), Windows Vista SP2, Windows XP SP3, Windows Server 2003 und UNIX/Linux

  • Google Chrome 6.0 unter Windows 7

  • Apple Safari 5 unter Mac OS X v10.6

Folgende Teammitgliederseiten werden u. a. mit diesen zusätzlichen Browsern unterstützt:

  • Project Web App (PWA)-Standardhauptseite (default.aspx)

  • Alle Seiten im Abschnitt Meine Arbeit auf der Schnellstartleiste. Hierzu gehören folgende:

    • Vorgänge

    • Arbeitszeittabellen

    • Probleme und Risiken

HinweisNote
Auf weitere Seiten in Project Web App (z. B. Projektcenter, Portfolioanalyse) können Sie nur über die weiter oben aufgelisteten Internet Explorer-Browser zugreifen. Wenn Sie einen Computer mit Macintosh-Betriebssystem verwenden, finden Sie weitere Informationen zum Zugriff auf diese Project Web App-Seiten unter Zugreifen auf Project Web App und Project Professional von einem Macintosh-Computer Project Web App.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Project   -Teamblogbeitrag Project 2010 SP1 – Multi-Browser Support.

Nach der Installation von Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1 können Project Web App-Benutzer Projekte bearbeiten, die Vorgänge vom Typ Feste Arbeit oder leistungsgesteuerte Vorgänge enthalten. In der ursprünglichen Version von Project Server 2010 können Project Web App-Benutzer Projektpläne erstellen und bearbeiten. Eine Beschränkung dieser neuen Funktion bestand jedoch darin, dass Projekte, die Vorgänge vom Typ Feste Arbeit oder leistungsgesteuerte Vorgänge enthielten, nicht über Project Web App bearbeitet werden konnten, sondern nur über Project Professional 2010. Mit Service Pack 1 entfällt diese Beschränkung jetzt.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Project   -Teamblogbeitrag Project 2010 SP1 – Improvements to Project Scheduling in Project Web App.

Durch die Installation von Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1 können die Benutzer Zeitphasendaten für manuell geplante Vorgänge in Project Web App bearbeiten. Manuell geplante Vorgänge sind Teil der neuen Funktion "Benutzergesteuerte Zeitplanung", die in Project Server 2010 eingeführt wurde, um den Benutzern mehr Kontrolle über die Art und Weise der Planung von Vorgängen in die Hand zu geben. Manuell geplante Vorgänge werden vom Zeitplanungsmodul nicht verarbeitet und verschieben sich nur, wenn Sie sie manuell aktualisieren. Damit haben Sie mehr Kontrolle über den Zeitplan. Bisher konnten die Benutzer jedoch keine Zeitphasendaten innerhalb von manuell geplanten Vorgängen bearbeiten. Beispielsweise war es nicht möglich, in manuell geplanten Vorgängen Arbeitswerte in der Ansicht Vorgang Einsatz in Project Web App zu bearbeiten oder Zeitphasendaten im Aufgabenstatus auszuweisen. Anders als bei automatisch geplanten Vorgängen sind die Felder bei manuell geplanten Vorgängen schreibgeschützt. In Project Server 2010 kann dank des SP1-Updates für alle Vorgänge (gleichgültig, ob automatisch oder manuell geplante Vorgänge) zeitphasenbasierte Überwachung (Arbeitsstunden, die pro Zeitraum erbracht worden sind) im Modus "Meine Arbeit" oder im einfachen Eingabemodus verwendet werden.

HinweisNote
Diese Funktion steht durch das Office 2010 Service Pack 1-Update auch in Project 2010-Clients zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Project   -Teamblogbeitrag Project 2010 SP1 – Time-phased Support for Manually Scheduled Tasks.

Durch das Update von Project Professional 2010 auf Service Pack 1 können Clientbenutzer automatisch geplante Vorgänge synchronisieren, wenn sie die Funktion Mit SharePoint synchronisieren verwenden. Mit der Funktion für die Synchronisierung mit SharePoint können Sie Vorgänge aus einer Projektdatei mit einer SharePoint-Aufgabenliste in Project Professional 2010 synchronisieren. Eine der Beschränkungen dieser Funktion bestand bisher darin, dass die Synchronisierung nur mit manuell geplanten Vorgängen durchgeführt werden konnte. Wenn Sie das Service Pack 1-Update auf Project Professional 2010 anwenden, können Sie sowohl manuell geplante als auch automatisch geplante Vorgänge synchronisieren.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Project   -Teamblogbeitrag Project 2010 SP1 – Enhancements to Synch to SharePoint Task List.

HinweisNote
Beachten Sie, dass diese Funktion in Project Professional 2010 verfügbar ist und nur aktiviert wird, wenn Sie das Service Pack 1-Update auf den Project Professional 2010-Desktopclient anwenden. Weitere Informationen zum Update von Project Professional 2010 mit dem Update für Service Pack 1 finden Sie im Office Resource Kit im TechNet-Artikel Anwenden von Office 2010 Service Pack 1 (SP1).

Bevor Sie Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1 installieren, sollten Sie die folgenden empfohlenen Schritte durchführen:

  • Sichern Sie die Farm, bevor Sie mit der Installation beginnen. Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1 kann nicht deinstalliert werden. Wenn Sie also die vorherige Bereitstellung wiederherstellen müssen, müssen Sie die Farmsicherung wiederherstellen. Weitere Informationen zum Durchführen von Sicherungen finden Sie unter Sichern und Wiederherstellen von Datenbanken (Project Server 2010).

    WichtigImportant
    Das Project Server 2010 Service Pack 1-Update kann nicht deinstalliert werden.
  • Halten Sie den WWW-Publishingdienst auf allen Webservern an, um die Verbindung aller Benutzer zur Serverfarm zu trennen. In Serverfarmen mit mehreren Front-End-Webservern können die Endbenutzer nicht auf Websites zugreifen, wenn Dateien und Datenbanken auf dem ersten Front-End-Webserver aktualisiert wurden, während die anderen Webserver noch frühere Dateien und Datenbanken enthalten.

  • Es wird empfohlen, den Microsoft Project Server 2010-Warteschlangendienst zu beenden, bevor Sie ein Update installieren. Dadurch wird sichergestellt, dass während der Installation des Updates keine Verarbeitung stattfindet.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1 für eine Standardinstallation von Project Server 2010 (d. h. die Ein-Server-Installation mit Microsoft SQL Server 2008 Express) zu installieren:

  1. Trennen Sie die Verbindung der Benutzer zum Server, indem Sie den WWW-Publishingdienst auf dem Server anhalten.

  2. Halten Sie den Microsoft Project Server 2010-Warteschlangendienst an.

  3. Laden Sie die Datei mit dem Service Pack 1-Update für Microsoft Project Server 2010 herunter, und führen Sie die Datei aus. Lesen Sie auf der Seite Microsoft-Software-Lizenzbedingungen die Lizenzbedingungen, und klicken Sie auf Klicken Sie hier, um den Microsoft-Software-Lizenzbedingungen zuzustimmen. Klicken Sie auf Weiter, um die Updatedateien zu installieren.

  4. Klicken Sie nach Abschluss der Installation der Dateien auf der Bestätigungsseite auf OK.

  5. Führen Sie den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte aus, um die Installation abzuschließen. Klicken Sie dazu im Startmenü auf Alle Programme, und klicken Sie auf Microsoft SharePoint 2010-Produkte. Klicken Sie schließlich auf Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte, und führen Sie die Schritte des Assistenten aus.

  6. Klicken Sie auf der Seite Die Konfiguration war erfolgreich auf Fertig stellen.

  7. Stellen Sie den Server den Benutzern zur Verfügung, indem Sie den WWW-Publishingdienst manuell starten.

Führen Sie für Farmbereitstellungen mit Project Server 2010 die folgenden Verfahren durch, um Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1 auf jedem Server in der Farm zu installieren.

Für das Update einer Project Server 2010-Farmbereitstellung mit Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1 müssen Sie die folgenden allgemeinen Schritte ausführen:

  1. Installieren Sie auf jedem Server in der Farm die Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1-Dateien.

  2. Nachdem die Installation der Updatedateien für Service Pack 1 auf allen Servern der Farm beendet ist, führen Sie den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte auf einem Server in der Farm (vorzugsweise demjenigen, der die Website für die Zentraladministration hostet) aus, um die Installation auf diesem Server abzuschließen.

  3. Führen Sie den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte nacheinander auf allen weiteren Servern in der Farm aus.

Es wird empfohlen, das Farmadministratorkonto zu verwenden, um das Update zu installieren und den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte auszuführen. Wenn Sie ein anderes Konto für die Installation des Updates verwenden, muss es sich dabei um ein Domänenkonto mit den folgenden Rechten und Berechtigungen handeln:

  • Mitglied der Administratorengruppe auf dem Webservercomputer

  • Mitglied der Administratorengruppe auf dem Computer mit Microsoft SQL Server

Sie können das Update installieren, indem Sie sich direkt am Server anmelden oder über eine Terminaldienste-Konsolensitzung eine Verbindung herstellen.

  1. Trennen Sie die Verbindung der Benutzer zur Serverfarm, indem Sie den WWW-Publishingdienst auf allen Webservern anhalten.

  2. Halten Sie den Microsoft Project Server 2010-Warteschlangendienst (sofern vorhanden) auf jedem Anwendungsserver an.

  3. Laden Sie Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1 herunter.

  4. Führen Sie auf einem Server in der Farm die Updatedatei für Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1 aus. Lesen Sie auf der Seite Microsoft-Software-Lizenzbedingungen die Lizenzbedingungen, und klicken Sie auf Klicken Sie hier, um den Microsoft-Software-Lizenzbedingungen zuzustimmen. Klicken Sie auf Weiter, um nach Dateien zu suchen, die zu aktualisieren sind, und um die Updatedateien zu installieren.

  5. Klicken Sie nach Abschluss der Installation von Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1 im Meldungsfeld Die Installation ist abgeschlossen auf OK.

  6. Sie müssen das Setupprogramm ausführen, um neue Updatedateien für Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1 auf jedem Server in der Serverfarm zu installieren. Falls die Serverfarm mehrere Server umfasst, wiederholen Sie die Schritte 2 bis 5 zum Installieren der Dateien für jeden Server der Project Server-Farm.

    HinweisNote
    Führen Sie jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte auf einem der Server aus.
  7. Nachdem Sie die Binärdateien für Project Server 2010 Service Pack 1 auf allen Servern der Farm installiert haben, müssen Sie den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte auf jedem Server in der Farm ausführen, um die Installation abzuschließen.

    HinweisNote
    Es wird empfohlen, die Installation von Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1-Updates zuerst auf dem Anwendungsserver abzuschließen, der die Website für die Zentraladministration hostet, dann auf den anderen Anwendungsservern und zuletzt auf den Front-End-Webservern.
    Wenn die Website für die Zentraladministration auf einem Front-End-Webserver gehostet wird, schließen Sie die Installation des Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1-Updates stattdessen zuerst auf diesem Front-End-Webserver ab, dann auf den Anwendungsservern und schließlich auf den übrigen Front-End-Webservern.

    Führen Sie auf dem im vorigen Schritt ausgewählten Server den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte aus, um die Installation abzuschließen. Um den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte auszuführen, klicken Sie im Startmenü auf Alle Programme, und klicken Sie auf Microsoft SharePoint 2010-Produkte. Klicken Sie schließlich auf Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte, und führen Sie die Schritte des Assistenten aus.

    WichtigImportant
    Alle Installationsdateien für Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1 sollten auf allen Servern der Farm installiert sein, bevor Sie den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte ausführen.
  8. Klicken Sie auf der Seite Die Konfiguration war erfolgreich auf Fertig stellen.

    WichtigImportant
    Es ist wichtig, dass die Verfahren des Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte immer nur auf einem Computer ausgeführt werden. Die einzige Ausnahme bildet die Instanz, in der Sie die Inhaltsdatenbanken getrennt und aktualisiert haben, bevor Sie sie wieder an die Serverfarm anfügen.
  9. Wenn die Installation und Konfiguration von Microsoft Project Server 2010 Service Pack 1 auf allen Servern in der Serverfarm abgeschlossen ist, stellen Sie die Webserver den Benutzern bereit, indem Sie den WWW-Publishingdienst auf jedem Server manuell starten, auf dem Sie ihn manuell angehalten hatten.

Es ist wichtig, zu beachten, dass Project Server 2010 Service Pack 1 auch Service Pack 1-Updates für SharePoint Server 2010 enthält und beide während des Installationsvorgangs automatisch angewendet werden. Damit Project Server 2010 Service Pack 1 erfolgreich implementiert wird, müssen die folgenden beiden Prozesse ausgeführt werden:

  • Patchingprozess: Mit diesem Prozess werden die Binärdateien für SharePoint Server 2010 und Project Server 2010 auf dem Server aktualisiert.

  • Upgradeprozess: Mit diesem Prozess werden die SharePoint Server 2010- und Project Server 2010-Datenbanken aktualisiert. Der Upgradeprozess wird nur dann ausgeführt, wenn Sie den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte ausführen.

    WichtigImportant
    Beim Update für Project Server 2010 Service Pack 1 werden Sie nicht aufgefordert, nach dem Patchingprozess den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte auszuführen. Nach Abschluss des Patchingprozesses (Installation der Binärdateien für Service Pack 1) auf allen Servern in der Farm können Sie den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte auf jedem Server ausführen.

Es gibt jedoch Situationen, in denen Administratoren möglicherweise zuerst die Funktionen und Fixes von Project Server 2010 Service Pack 1 in ihrer Umgebung verfügbar machen und das Update von SharePoint Server 2010 vorübergehend umgehen möchten. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn der Administrator eine längere Downtime einplanen muss, um die SharePoint Server 2010-Datenbanken (die sehr groß sein können) auf SP1 zu upgraden.

In einem solchen Szenario installieren Sie die Binärdateien für Project Server 2010 Service Pack 1 und upgraden nur die Project Server 2010-Datenbanken. Dazu führen Sie die folgenden Schritte aus.

  1. Halten Sie auf dem Server auf der Seite Verwaltung alle folgenden Dienste an:

    • SharePoint 2010-Zeitgeber

    • SharePoint 2010-Verwaltung

    • SharePoint 2010-Ablaufverfolgung

    • Microsoft Project Server-Warteschlangendienst

    • Microsoft Project Server-Ereignisdienst

  2. Halten Sie Internetinformationsdienste (Internet Information Services, IIS) auf dem Server an.

  3. Führen Sie auf dem Server das Update für Project Server 2010 Service Pack 1 aus, um die Binärdateien für Project Server 2010 und SharePoint Server 2010 Service Pack 1 zu installieren.

    WichtigImportant
    Führen Sie nicht den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte aus. Wenn Sie den Assistenten zu diesem Zeitpunkt ausführen, werden sowohl die SharePoint Server 2010- als auch die Project Server 2010-Datenbanken geupgradet.
  4. Starten Sie die Dienste auf dem Server neu:

    • SharePoint 2010-Zeitgeber

    • SharePoint 2010-Verwaltung

    • SharePoint 2010-Ablaufverfolgung

    • Microsoft Project Server-Warteschlangendienst

    • Microsoft Project Server-Ereignisdienst

  5. Starten Sie Internetinformationsdienste auf dem Server neu.

  6. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 5 auf den verbleibenden Servern in der Farm.

  7. Nachdem Sie nun die Binärdateien für Project Server 2010 Service Pack 1 auf allen Servern in der Farm installiert haben, müssen Sie die Project Server 2010-Datenbanken mithilfe eines Windows PowerShell-Cmdlets upgraden. Öffnen Sie auf einem Anwendungsserver in der Farm Windows PowerShell, und führen Sie das folgende Cmdlet aus: Upgrade-SPProjectWebInstance. Mit diesem Cmdlet werden Upgradeänderungen an der angegebenen Project Web App-Website in einer Microsoft SharePoint Server 2010-Farm vorgenommen. Sie können die erforderliche Option -URL verwenden, um den Speicherort der Project Web App-Instanz anzugeben, die das Datenbankupgrade ausführt. Beispiel: Upgrade-SPProjectWebInstance –URL http://Contoso/pwa. Nach Ausführen des Cmdlets warten Sie auf die Bestätigungsmeldung Das Upgrade der Einzelprojekt-Website ist abgeschlossen. Weitere Informationen zu diesem Windows PowerShell-Cmdlet finden Sie unter Upgrade-SPProjectWebInstance.

    HinweisNote
    Das Windows PowerShell-Cmdlet Upgrade-SPProjectWebInstance muss nur auf einem einzelnen Anwendungsserver in der Farm ausgeführt werden. Dieser Befehl muss nicht auch auf allen anderen Servern in der Farm ausgeführt werden.
  8. Führen Sie auf dem Anwendungsserver, auf dem Sie das Windows PowerShell-Cmdlet ausgeführt haben, in einem Eingabeaufforderungsfenster IISreset /noforce aus, um IIS neu zu starten.

Beachten Sie, dass die Farm trotz der Aktualisierung der SharePoint Server 2010-Binärdateien auf SP1 weiterhin funktioniert, auch wenn die SharePoint Server 2010-Datenbanken nicht auf SP1 geupgradet wurden (Ausführung im Kompatibilitätsmodus). Die in SP1 verfügbaren Funktionen und Fixes von SharePoint Server 2010 sind erst dann verfügbar, wenn die SharePoint Server 2010-Datenbanken auf Service Pack 1 geupgradet wurden (durch Ausführung des Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte).

Sie können sicherstellen, dass SharePoint Server 2010 im Abwärtskompatibilitätsmodus ausgeführt wird, indem Sie auf der Seite Datenbankupgradestatus verwalten nachsehen. Auf dieser Seite wird der Status der in der Serverfarm verwendeten Datenbanken angezeigt. Falls die SharePoint Server 2010-Umgebung im Abwärtskompatibilitätsmodus ausgeführt wird, zeigen die SharePoint-Konfigurationsdatenbank und weitere Inhaltsdatenbanken den Status "Die Datenbank befindet sich im Kompatibilitätsbereich. Ein Upgrade wird empfohlen." an. Sobald ein Upgrade für die SharePoint Server 2010-Datenbanken ausgeführt wurde, sodass diese mit den SharePoint Server 2010-Binärdateien übereinstimmen, sollte der Status dieser Datenbanken wie folgt lauten: "Es sind keine Aktionen erforderlich."

HinweisNote
Die Ausführung einer Umgebung im Abwärtskompatibilitätsmodus ist nur als Übergangslösung vorgesehen, um Administratoren bei der Bereitstellung des Service Pack 1-Updates zu helfen. Wir empfehlen, die Ausführung im Abwärtskompatibilitätsmodus nur vorübergehend zu nutzen.
Weitere Informationen zu Updates und zum Abwärtsompatibilitätsmodus finden Sie unter Installieren eines Softwareupdates (SharePoint Server 2010).

Das Paket Microsoft 2010 Office Servers Language Pack Service Pack 1 enthält SP1-Updates für Office Server 2010-Sprachpakete, darunter SharePoint Server 2010- und Project Server 2010-Sprachpakete.

Wenn Sie das Paket Microsoft 2010 Office Servers Language Pack SP1 ausführen, werden etwaige Sprachpakete (Project Server 2010 oder SharePoint Server 2010) auf dem Server ermittelt und je nach Bedarf installiert. Beispielsweise enthält die US-englische Installation von Project Server 2010 auf dem Server das SharePoint Server 2010-Sprachpaket für Französisch (Frankreich) und das Project Server 2010-Sprachpaket für Französisch (Frankreich). Sie müssen das Paket Microsoft 2010 Office Servers Language Pack SP1 installieren, um das SharePoint Server 2010-Sprachpaket für Französisch (Frankreich) und das Project Server 2010-Sprachpaket für Französisch (Frankreich) zu updaten.

Informationen zum Herunterladen des Pakets Microsoft 2010 Office Servers Language Pack SP1 finden Sie unter Beschreibung von Microsoft 2010 Server Language Pack Service Pack 1 (SP1) (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=220137&clcid=0x407).

Im Folgenden wird die empfohlene Reihenfolge für die Installation der Service Pack 1-Updates (des Microsoft Project Server 2010-SP1-Pakets und des Microsoft 2010 Office Servers Language Pack SP1-Pakets) in einer Project Server 2010-Farm mit Sprachpaketen angegeben.

  1. Installieren Sie auf allen Servern in der Farm das Microsoft Project Server 2010-SP1-Paket, führen Sie aber nicht den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte aus.

  2. Installieren Sie auf allen Servern in der Farm das Paket Microsoft 2010 Office Servers Language Pack SP1, ohne jedoch den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte auszuführen.

  3. Führen Sie auf einem Server in der Farm (vorzugsweise auf demjenigen, der die Website für die Zentraladministration hostet) den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte aus, um die Installation auf diesem Server abzuschließen.

  4. Führen Sie den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte auf allen übrigen Servern in der Farm aus.

Führen Sie nach der Installation des Service Pack-Updates eine der folgenden Methoden aus, um die erfolgreiche Installation zu überprüfen:

  • Zeigen Sie die aktuell installierten Updates in der Systemsteuerung an   Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Programme, und klicken Sie dann auf Installierte Updates anzeigen. Suchen Sie unter Microsoft Project Server 2010 nach "Microsoft SharePoint und Project Server 2010 Service Pack 1 (SP1)", um zu überprüfen, ob das Update installiert wurde. Dieselben Updateinformationen sollten unter Microsoft SharePoint Server 2010 aufgeführt sein.

    HinweisNote
    Wenn Sie SharePoint Server 2010 im Abwärtskompatibilitätsmodus ausführen und für die SharePoint Server 2010-Datenbanken kein Upgrade auf Service Pack 1 ausgeführt wurde, wird auf der Seite Installierte Updates anzeigen weiterhin "Microsoft SharePoint und Project Server 2010 Service Pack 1 (SP1)" als ein installiertes Update angezeigt. Sie können bestimmen, ob die SharePoint Server 2010-Datenbanken im Kompatibilitätsmodus ausgeführt werden, indem Sie die Seite Datenbankupgradestatus verwalten auf der Website für die Zentraladministration überprüfen.
  • Überprüfen Sie den Upgradestatus in der SharePoint-Zentraladministration Klicken Sie in der Zentraladministration auf Upgrade und Migration und dann auf Upgradestatus überprüfen. Suchen Sie für den Zeitpunkt, an dem das Update installiert wurde, für Status nach dem Eintrag Erfolgreich.

  • Überprüfen Sie die Upgradeprotokolldatei, und vergewissern Sie sich, dass die Updates für die Webanwendungen erfolgreich ausgeführt wurden. Der Speicherort der Upgradeprotokolldatei wird auf der Seite Upgradestatus im Abschnitt Ausgewählte Upgradesitzungsdetails angezeigt.

HinweisNote
Durch Überprüfen der Datenbankversion lässt sich nicht zuverlässig feststellen, ob das Update korrekt installiert wurde. Sind nämlich in einem Update keine Datenbankupdates enthalten, bleibt die Datenbankversion unverändert.

Nachdem Sie das Update für Project Server 2010 SP1 angewendet haben, kann in der Umgebung ein bekanntes Problem auftreten, falls Sie Genehmigungsregeln definiert haben. Nachdem Sie das SP1-Update angewendet haben, kann die Seite nicht geladen werden, wenn Sie versuchen, eine vorhandene Regel zu bearbeiten, und es wird eine allgemeine Fehlermeldung angezeigt: Fehler – Unerwarteter Fehler.

Wenn Sie die ULS-Protokolle anzeigen, wird eine entsprechende Fehlermeldung angezeigt: "RULE_AUTOMATIC_PUBLISH" in table "Rules" is DBNull.

Dieser Fehler tritt auf, da das Update für Project Server 2010 Service Pack 1 der MSP_Rules-Tabelle eine neue Spalte hinzufügt, RULE_AUTOMATIC_PUBLISH, und alle vorhandenen Zeilen enthalten einen NULL-Wert.

Neue Regeln, die nach Anwendung des Updates für Project Server 2010 Service Pack 1 erstellt werden, sind hiervon nicht betroffen. (Sie können bearbeitet werden.)

Dieser Fehler wird im kumulierten Update vom Juni 2011 für Project Server 2010 behoben. Diese Update steht zurzeit zum Download und zur Installation zur Verfügung. Weitere Informationen zu kumulierten Updates für Project Server 2010 finden Sie im Ressourcencenter für Updates für Project Server 2010 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=209620&clcid=0x407).

HinweisNote
Die Installation des kumulierten Updates vom Juni 2011 für Project Server 2010 wird empfohlen. Es steht zu demselben Zeitpunkt zur Verfügung wie das Update für Project Server 2010 Service Pack 1.

Als Umgehung für dieses Problem können Sie die Genehmigungsregel löschen und dann neu erstellen.

Sie können das Problem auch lösen, indem Sie ein Update direkt auf die Tabelle MSP_RULES in der veröffentlichten Datenbank von Project Server 2010 ausführen, die die Regeldefinitionen enthält. Durch Ausführen der folgenden SQL-Abfrage in der veröffentlichten Datenbank von Project Server 2010 werden die NULL-Werte in der Spalte auf False geändert.

Update MSP_Rules 
Set RULE_AUTOMATIC_PUBLISH='False'

Weitere Informationen zu weiteren bekannten Problemen, die beim Installieren des Pakets für Project Server 2010 Service Pack 1 auftreten können, finden Sie im KB-Artikel #2532126 Bekannte Probleme, die bei der Installation von Office 2010 SP1 und SharePoint 2010 SP1 auftreten können (http://support.microsoft.com/kb/2532126/de-de).

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft