(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Upgrade von System Center Operations Manager 2007 R2

Letzte Aktualisierung: November 2013

Betrifft: System Center 2012 - Operations Manager, System Center 2012 R2 Operations Manager, System Center 2012 SP1 - Operations Manager

In diesem Abschnitt des Bereitstellungshandbuchs finden Sie Informationen zum Upgrade von System Center Operations Manager 2007 R2 auf System Center 2012 – Operations Manager. Lesen Sie diesen Abschnitt in der Reihenfolge, die Ihrem Upgradepfad je nach Ihrer aktuellen Konfiguration entspricht. Verwenden Sie die Informationen unter Upgrade-Prozessflussdiagramme oder Upgradepfad-Prüflisten für Operations Manager als Leitfaden durch den Upgradevorgang.

Das Upgrade auf System Center 2012 – Operations Manager wird von Operations Manager 2007 R2 CU4 sowie vom neuesten verfügbaren CU unterstützt. Vergewissern Sie sich, dass alle Server in der Verwaltungsgruppe den unterstützten Mindestkonfigurationen für System Center 2012 – Operations Manager entsprechen, bevor Sie mit dem Upgradevorgang beginnen. Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützte Konfigurationen für System Center 2012 – Operations Manager. Wenn ein Server den unterstützten Mindestkonfigurationen nicht entspricht, müssen Sie vor dem Upgrade möglicherweise neue Server in Ihre Verwaltungsgruppe einführen. Weitere Informationen finden Sie unter Aktualisieren von Hardware und Software zur Erfüllung der Systemanforderungen.

Wenn Sie das Upgrade bei einer Operations Manager 2007 R2-Verwaltungsgruppe ausführen, werden die installierten Operations Manager 2007 R2-Funktionen vom Upgrade-Assistenten automatisch erkannt, und es wird eine Liste der Funktionen erstellt, bei denen das Upgrade ausgeführt wird. So werden beispielsweise bei einer Operations Manager 2007 R2-Einzelserver-Verwaltungsgruppe, bei der alle Funktionen installiert sind, folgende Funktionen aufgelistet: Betriebsdatenbank, Verwaltungsserver, Data Warehouse, Betriebskonsole, Webkonsole und Berichterstattung. Vom System Center 2012 – Operations Manager-Upgrade-Assistenten werden die Systemvoraussetzungen überprüft und bei Problemen Lösungsschritte bereitgestellt. Die Installation wird erst dann fortgesetzt, wenn alle Probleme behoben sind. Wenn mindestens eine obligatorische Operations Manager-Funktion zuvor in der Operations Manager 2007 R2-Verwaltungsgruppe nicht installiert war, beispielsweise das Data Warehouse, wird diese Funktion automatisch erkannt und in der Liste beim Upgradevorgang hinzuzufügender Funktionen aufgeführt.

In System Center 2012 – Operations Manager sind alle Verwaltungsserver Peers. Es ist kein Stammverwaltungsserver vorhanden. Der Stammverwaltungsserver stellt damit auch keine einzelne Fehlerquelle mehr dar, weil die Dienste, die zuvor auf dem Stammverwaltungsserver gehostet wurden, nun auf allen Verwaltungsservern gehostet werden. Die Rollen werden an alle Verwaltungsserver verteilt. Wenn ein Verwaltungsserver nicht verfügbar ist, werden die entsprechenden Aufgaben automatisch neu verteilt.

Wenn Sie ein Upgrade bei einer verteilten Verwaltungsgruppe ausführen, müssen Sie das Upgrade zunächst bei bestimmten Funktionen wie sekundären Verwaltungsservern, Gateways und Agents ausführen. Sie führen das Upgrade der Verwaltungsgruppe auf dem Server aus, auf dem der Stammverwaltungsserver gehostet wird, sofern der Server den unterstützten Mindestkonfigurationen für System Center 2012 – Operations Manager entspricht. Wenn der Stammverwaltungsserver beispielsweise auf einem 32-Bit-Betriebssystem installiert ist oder es sich um einen gruppierten Stammverwaltungsserver handelt, können Sie das Upgrade auf diesem Stammverwaltungsserver nicht ausführen. Stattdessen müssen Sie die das Upgrade bei der Verwaltungsgruppe von einem sekundären Verwaltungsserver aus ausführen. Wenn Sie diesem Upgradepfad folgen, wird dieser sekundäre Verwaltungsserver als Emulator des Stammverwaltungsservers markiert, und der nicht unterstützte Stammverwaltungsserver wird aus der Verwaltungsgruppe entfernt. Durch den Emulator des Stammverwaltungsservers wird eine ordnungsgemäße Funktionsweise der Management Pack-Vorversionen, für die der Stammverwaltungsserver benötigt wird, in System Center 2012 – Operations Manager ermöglicht. Weitere Informationen zu den unterstützten Konfigurationen für System Center 2012 – Operations Manager finden Sie unter Unterstützte Konfigurationen für System Center 2012 – Operations Manager.

noteHinweis
Wenn Sie das Upgrade vom sekundären Verwaltungsserver aus ausführen, können Sie einen neuen Verwaltungsserver mit dem Windows-Computernamen des alten Stammverwaltungsservers erstellen, anstatt die Konfigurationseinstellungen so zu verändern, dass auf den neuen Verwaltungsserver verwiesen wird.

Es sind vier verschiedene Upgradepfade möglich. Es hängt von Ihrer aktuellen Topologie und Ihren Systemkonfigurationen ab, welchen Pfad Sie auswählen. In der folgenden Tabelle finden Sie die Upgradepfade im Detail beschrieben.

 

Upgradepfade Beschreibung

Upgrade bei Einzelserver (einfach)

Verwenden Sie diesen Upgradepfad, wenn Sie eine Operations Manager 2007 R2-Verwaltungsgruppe verwenden, bei der alle Funktionen auf dem gleichen Server installiert sind und Hardware sowie Software der unterstützten Mindestkonfiguration für System Center 2012 – Operations Manager entsprechen.

Upgrade bei Einzelserver (komplex)

Verwenden Sie diesen Upgradepfad, wenn Sie eine Operations Manager 2007 R2-Verwaltungsgruppe verwenden, bei der alle Funktionen auf dem gleichen Server installiert sind und Hardware sowie Software der unterstützten Mindestkonfiguration für System Center 2012 – Operations Manager nicht entsprechen. Wenn das Betriebssystem auf dem Server ein 32-Bit-System ist, ist ein neuer 64-Bit-Server erforderlich.

Upgrade bei verteilten Gruppen (einfach)

Verwenden Sie diesen Upgradepfad, wenn Sie eine Operations Manager 2007 R2-Verwaltungsgruppe verwenden, bei der verschiedene Funktionen auf separaten Servern installiert sind, welche alle der unterstützten Mindestkonfiguration für System Center 2012 – Operations Manager entsprechen.

Upgrade bei verteilten Gruppen (komplex)

Verwenden Sie diesen Upgradepfad, wenn Sie eine Operations Manager 2007 R2-Verwaltungsgruppe verwenden, bei der verschiedene Funktionen auf separaten Servern installiert sind, von denen mindestens einer der unterstützten Mindestkonfiguration für System Center 2012 – Operations Manager nicht entspricht. Beispielsweise müssen Sie diesen Pfad verwenden, wenn Sie einen gruppierten Stammverwaltungsserver verwenden. Wenn das Betriebssystem auf mindestens einem Server ein 32-Bit-System ist, ist jeweils ein neuer 64-Bit-Server erforderlich.

In diesem Handbuch finden Sie außerdem die spezifischen Verfahren und Prüflisten zur Vor- und Nachbereitung des Upgrades. Verwenden Sie den folgenden Inhalt für das Upgrade auf System Center 2012 – Operations Manager.

Siehe auch

-----
For additional resources, see Information and Support for System Center 2012.

Tip: Use this query to find online documentation in the TechNet Library for System Center 2012. For instructions and examples, see Search the System Center 2012 Documentation Library.
-----
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft