(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

AlwaysOn-Richtlinien für Betriebsprobleme mit AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen (SQL Server)

Themenstatus: Einige Informationen in diesem Thema sind vorläufig und können in zukünftigen Versionen geändert werden. In den Vorabinformationen werden neue Funktionen oder Änderungen an vorhandenen Funktionen in Microsoft SQL Server 2014 beschrieben.

Das AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen-Zustandsmodell wertet eine Reihe vordefinierter Richtlinien der richtlinienbasierten Verwaltung aus. Sie können Thesen verwenden, um den Zustand einer Verfügbarkeitsgruppe sowie deren Verfügbarkeitsreplikate und Datenbanken in SQL Server 2014 anzuzeigen.

In diesem Thema:

Vordefinierte AlwaysOn-Richtlinien

Ein Satz integrierter Richtlinien, die es Datenbankadministratoren ermöglichen, eine Verfügbarkeitsgruppe und die zugehörigen Verfügbarkeitsreplikate und -datenbanken auf Konformität mit den Zuständen zu prüfen, die durch die AlwaysOn-Richtlinien definiert werden.

AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen

Eine Lösung für hohe Verfügbarkeit und Notfallwiederherstellung, die eine Alternative zur Datenbankspiegelung auf Unternehmensebene bietet.

Verfügbarkeitsgruppe

Ein Container für jeden diskreten Satz von Benutzerdatenbanken (auch Verfügbarkeitsdatenbanken genannt), für die zusammen ein Failover ausgeführt wird.

Verfügbarkeitsreplikat

Eine Instanziierung einer Verfügbarkeitsgruppe, die von einer bestimmten Instanz von SQL Server gehostet wird und eine lokale Kopie jeder Verfügbarkeitsdatenbank beibehält, die zur Verfügbarkeitsgruppe gehört. Zwei Typen von Verfügbarkeitsreplikaten sind vorhanden: ein einzelnes primäres Replikat und ein bis vier sekundäre Replikate. Die Serverinstanzen, die die Verfügbarkeitsreplikate für eine angegebene Verfügbarkeitsgruppe hosten, müssen sich auf verschiedenen Konten eines einzelnen WSFC-Clusters (Windows Server-Failoverclustering) befinden.

Verfügbarkeitsdatenbank

Eine Datenbank, die zu einer Verfügbarkeitsgruppe gehört. Für jede Verfügbarkeitsdatenbank verwaltet die Verfügbarkeitsgruppe eine einzelne Lese-/Schreibkopie (die primäre Datenbank) und eine bis vier schreibgeschützte Kopien (sekundäre Datenbanken).

AlwaysOn-Dashboard

Ein SQL Server Management Studio -Dashboard, das eine Übersicht über die Integrität einer Verfügbarkeitsgruppe bereitstellt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter AlwaysOn-Dashboard weiter unten in diesem Thema.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Nach oben]

In der folgenden Tabelle sind die vordefinierten Richtlinien zusammengefasst.

Richtlinienname

Problem

Category*

Facet

WSFC-Clusterstatus

WSFC-Clusterdienst ist offline .

Kritisch

SQL Server-Instanz

Onlinezustand der Verfügbarkeitsgruppe

Verfügbarkeitsgruppe ist offline .

Kritisch

Verfügbarkeitsgruppe

Bereitschaft der Verfügbarkeitsgruppe für automatisches Failover

Verfügbarkeitsgruppe nicht bereit für automatischen Failover .

Kritisch

Verfügbarkeitsgruppe

Datensynchronisierungsstatus der Verfügbarkeitsreplikate

Einige Verfügbarkeitsreplikate synchronisieren keine Daten .

Warnung

Verfügbarkeitsgruppe

Datensynchronisierungsstatus synchroner Replikate

Einige synchrone Replikate wurden nicht synchronisiert .

Warnung

Verfügbarkeitsgruppe

Verfügbarkeitsreplikat-Rollenstatus

Einige Verfügbarkeitsreplikate haben keine fehlerfreie Rolle .

Warnung

Verfügbarkeitsgruppe

Verbindungsstatus von Verfügbarkeitsreplikaten

Einige Verfügbarkeitsreplikate sind getrennt .

Warnung

Verfügbarkeitsgruppe

Verfügbarkeitsreplikat-Rollenstatus

Verfügbarkeitsreplikat hat keine fehlerfreie Rolle .

Kritisch

Verfügbarkeitsreplikat

Verfügbarkeitsreplikat-Verbindungsstatus

Verfügbarkeitsreplikat wird getrennt .

Kritisch

Verfügbarkeitsreplikat

Joinzustand des Verfügbarkeitsreplikats

Verfügbarkeitsreplikat ist nicht verknüpft .

Warnung

Verfügbarkeitsreplikat

Datensynchronisierungsstatus des Verfügbarkeitsreplikats

Datensynchronisierungsstatus einer Verfügbarkeitsdatenbank ist nicht fehlerfrei .

Warnung

Verfügbarkeitsreplikat

Verfügbarkeitsdatenbank im angehaltenen Zustand

Verfügbarkeitsdatenbank angehalten .

Warnung

Verfügbarkeitsdatenbank

Joinzustand der Verfügbarkeitsdatenbank

Sekundäre Datenbank ist nicht verknüpft .

Warnung

Verfügbarkeitsdatenbank

Datensynchronisierungsstatus der Verfügbarkeitsdatenbank

Datensynchronisierungsstatus der Verfügbarkeitsdatenbank ist nicht fehlerfrei .

Warnung

Verfügbarkeitsdatenbank

Wichtiger Hinweis Wichtig

* Für AlwaysOn-Richtlinien werden die Kategorienamen als IDs verwendet. Durch die Änderung des Namens einer AlwaysOn-Kategorie wird die Funktion zur Integritätsüberprüfung unterbrochen. Ändern Sie die Namen von AlwaysOn-Kategorien daher nicht.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Nach oben]

Das AlwaysOn-Dashboard bietet eine Übersicht über die Integrität einer Verfügbarkeitsgruppe. Das AlwaysOn-Dashboard umfasst die folgenden Funktionen:

  • Ermöglicht Ihnen, Details zu einer angegebenen Verfügbarkeitsgruppe, zu deren Verfügbarkeitsreplikaten und Datenbanken leicht anzuzeigen.

  • Zeigt visuelle Indikatoren für wichtige Zustände an, um Datenbankadministratoren zu helfen, schnelle Entscheidungen zum Betriebsablauf zu treffen.

  • Stellt Startpunkte für Problembehandlungsszenarien bereit.

  • Für ein gegebenes Betriebsproblem wird das Dialogfeld Ergebnis der Richtlinienauswertung mit Informationen zu bestimmten AlwaysOn-Integritätsrichtlinienverletzungen und Links zur Problemlösungshilfe gefüllt.

  • Stellt einen Systemintegritäts-Viewer für erweiterte Ereignisse bereit, um vorherige Ereignisse für AlwaysOn-spezifische Probleme anzuzeigen.

  • Wenn die Ausführung eines Failovers für die Verfügbarkeitsgruppe eine mögliche Problembehebung ist, wird ein Startpunkt für die Links Assistent für das Failover von Verfügbarkeitsgruppen bereitgestellt. Dieser Assistent führt den Datenbankadministrator durch den manuellen Failoverprozess.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Nach oben]

Die Erweiterung des AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen-Zustandsmodells bezieht sich darauf, dass Sie eigene benutzerdefinierte Richtlinien erstellen und diese je nach überwachtem Objekttyp bestimmten Kategorien zuweisen können. Nachdem Sie einige Einstellungen geändert haben, wertet das AlwaysOn-Dashboard automatisch eigene benutzerdefinierte Richtlinien sowie vordefinierte AlwaysOn-Richtlinien aus.

Eine benutzerdefinierte Richtlinie kann beliebige der verfügbaren PBM-Facets verwenden, einschließlich der von vordefinierten AlwaysOn-Richtlinien verwendeten Facets (siehe Vordefinierte Richtlinien und Probleme weiter oben in diesem Thema). Das Serverfacet stellt die folgenden Eigenschaften zum Überwachen des AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen-Zustands bereit: (IsHadrEnabled und HadrManagerStatus). Das Serverfacet stellt auch Eigenschaften der folgenden Richtlinien zum Überwachen der WSFC-Clusterkonfiguration bereit: ClusterQuorumType und ClusterQuorumState.

Weitere Informationen finden Sie unterDas AlwaysOn-Zustandsmodell Teil 2 – Erweitern des Zustandsmodells (ein SQL Server AlwaysOn-Teamblog).

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Nach oben]

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft