(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Bereitstellen von Office 2010 mithilfe von Microsoft Deployment Toolkit 2010

Office 2010

Veröffentlicht: 2011/11/15

Sie können das Microsoft Deployment Toolkit (MDT) 2010 Update 1 für die Bereitstellung von Microsoft Office 2010 auf mehreren Computern in einem Netzwerk verwenden. Folgen Sie dazu den Anweisungen in diesem Artikel. Sie können mithilfe des MDT auch Windows, Anwendungen, Updates und Treiber installieren.

Hh537943.note(de-de,office.14).gifHinweis:

In diesem Artikel wird die Bereitstellung von Office 2010 und verwandten Anwendungen erläutert, sofern diese erforderlich sind. Es wird vorausgesetzt, dass Sie einen Computer verwenden, auf dem MDT 2010 für dasselbe Netzwerk installiert ist, in dem sich die Zielcomputer befinden, für die Sie Office 2010 bereitstellen möchten.

Inhalt dieses Artikels:

Voraussetzungen

Wenn Sie Windows mithilfe des MDT installiert haben, können Sie diesen Abschnitt überspringen. Falls Sie Windows nicht mithilfe des MDT installiert haben, führen Sie die folgenden Schritte aus, bevor Sie versuchen, Office 2010 mithilfe von MDT 2010 Update 1 bereitzustellen:

  1. Installieren Sie MDT 2010 Update 1.

    Laden Sie MDT 2010 Update 1 (32-Bit- oder 64-Bit-Version) und die zugehörige druckfertige Dokumentation herunter, die unter Microsoft Deployment Toolkit (MDT) 2010 Update 1 (in englischer Sprache) (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=159061&clcid=0x407) verfügbar sind. Anweisungen zum Ausführen der MSI-Datei finden Sie auf der Seite.

  2. Installieren Sie das Windows Automated Installation Kit (Windows AIK) Version 2.0.

    Laden Sie das Windows-AIK unter Das Windows Automated Installation Kit (AIK) für Windows 7 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=224463&clcid=0x407) herunter.

    Weitere Informationen zum Windows AIK und Hinweise zur Installation finden Sie unter Benutzerhandbuch für das Windows Automated Installation Kit (Windows AIK) (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=232502&clcid=0x407).

  3. Installieren Sie die Netzwerkdienste, z. B. Domain Name System (DNS) und Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP).

    Weitere Informationen finden Sie unter Domain Name System (in englischer Sprache) (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=232882&clcid=0x407) und Dynamic Host Configuration Protocol (in englischer Sprache) (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=232881&clcid=0x407).

Erstellen einer Bereitstellungsfreigabe

Bevor Sie mit der Bereitstellung von Office 2010 beginnen können, müssen Sie auf dem Computer, auf dem MDT 2010 installiert ist, eine MDT 2010-Bereitstellungsfreigabe erstellen. Die Bereitstellungsfreigabe, die in MDT Deployment Workbench erstellt wird, stellt das Repository für Anwendungen, Betriebssystemabbilder, Sprachpakete, Gerätetreiber und andere auf den Zielcomputern bereitgestellte Softwareanwendungen dar.

So erstellen Sie eine Bereitstellungsfreigabe

  1. Erstellen Sie auf dem Computer mit MDT 2010 einen Ordner, der als Bereitstellungsfreigabe verwendet wird. In diesem Artikel wird als Bereitstellungsfreigabe der Ordner C:\MDT_Office_Share verwendet.

  2. Klicken Sie im Startmenü auf Alle Programme, dann auf Microsoft Deployment Toolkit, und klicken Sie dann auf Deployment Workbench.

  3. Klicken Sie in der Konsolenstruktur von Deployment Workbench unter Deployment Workbench mit der rechten Maustaste auf Deployment Shares, und klicken Sie dann auf New Deployment Share. Der Assistent für die neue Bereitstellungsfreigabe wird für die Seite Path geöffnet.

  4. Klicken Sie auf der Seite Path auf Browse, suchen Sie im Dialogfeld Browse for folder den Ordner C:\MDT_Office_Share, und klicken Sie dann auf OK. Klicken Sie auf Next.

  5. Geben Sie auf der Seite Share den Namen der Freigabe MDT_Office_Share$ ein, und klicken Sie dann auf Next.

  6. Klicken Sie auf der Seite Descriptive Name auf Next.

  7. Klicken Sie auf der Seite Allow Image Capture auf Next.

  8. Klicken Sie auf der Seite Allow Admin Password auf Next.

  9. Klicken Sie auf der Seite Allow Product Key auf Next.

  10. Klicken Sie auf der Seite Summary auf Next.

  11. Auf der Seite Progress wird angezeigt, dass die Freigabe erstellt wird. Klicken Sie auf der Seite Confirmation auf Finish. Der Assistent für die neue Bereitstellungsfreigabe wird beendet, und die neue Bereitstellungsfreigabe, MDT Deployment Share (C:\MDT_Office_Share), wird in der Konsolenstruktur von Deployment Workbench unter Deployment Shares angezeigt.

Hinzufügen von Office 2010 Professional Plus zur Bereitstellungsfreigabe

Gehen Sie wie folgt vor, um der Bereitstellungsfreigabe die Setupdateien von Office 2010 Professional Plus hinzuzufügen:

  1. Klicken Sie unter MDT Deployment Share (C:\MDT_Office_Share) mit der rechten Maustaste auf Applications, und klicken Sie dann auf New Application. Der Assistent zum Erstellen einer neuen Anwendung wird für die Seite Application Type geöffnet.

  2. Vergewissern Sie sich, dass auf der Seite Application Type die Option Application with source files ausgewählt ist, und klicken Sie auf Next.

  3. Führen Sie auf der Seite Details folgende Schritte aus:

    1. Geben Sie unter Publisher den Namen des Anwendungsherausgebers ein (optional).

    2. Geben Sie unter Application Name einen aussagekräftigen Namen für Office 2010 ein (erforderlich).

    3. Geben Sie unter Version die Anwendungsversion ein (optional).

    4. Geben Sie unter Language die Anwendungssprache ein (optional).

    5. Klicken Sie auf Next.

  4. Führen Sie auf der Seite Source folgende Schritte aus:

    1. Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie im Dialogfeld Browse for Folder nach dem Ordner, in dem die Setupdateien für Office 2010 enthalten sind, wählen Sie diesen Ordner aus, und klicken Sie anschließend auf OK.

      Hh537943.note(de-de,office.14).gifHinweis:

      Wenn Sie die Office 2010-Setupdateien verschieben möchten, statt sie zu kopieren, aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben Move the files to the deployment share instead of copying them.

    2. Klicken Sie auf Next.

  5. Akzeptieren Sie auf der Seite Destination den Standardzielordner (d. h. den freigegebenen Ordner für die Bereitstellung, in dem sich die Anwendungsquelldateien befinden), der vom Assistenten zugewiesen wurde, oder ändern Sie diesen Ordner gegebenenfalls, und klicken Sie anschließend auf Next.

  6. Führen Sie auf der Seite Command Details folgende Schritte aus:

    1. Geben Sie unter Command line den Befehl ein, der beim Start der Anwendungsinstallation ausgeführt werden soll. Für Office 2010 wäre dies der Befehl "setup.exe".

      Hh537943.note(de-de,office.14).gifHinweis:

      Bei der Datei setup.exe müssen Sie nicht den /admin-Parameter hinzufügen, um das Office-Anpassungstool (OAT) aufzurufen, da ein integriertes Dialogfeld für das OAT in der Benutzeroberfläche verfügbar ist.

    2. Klicken Sie auf Next.

  7. Klicken Sie auf der Seite Summary auf Next.

  8. Auf der Seite Progress wird angezeigt, dass die Freigabe erstellt wird. Klicken Sie auf der Seite Confirmation auf Finish. Der Assistent für die neue Bereitstellungsfreigabe wird beendet, und der Name für Office 2010, den Sie auf der Seite Application Name eingegeben haben, wird im Deployment Workbench-Bereich Details angezeigt.

Hinzufügen weiterer Anwendungen zur Bereitstellungsfreigabe (optional)

Sie können weitere Anwendungen, z. B. Microsoft Project 2010 und Microsoft Visio 2010 oder Add-Ins, wie PowerPivot, zur Bereitstellungsfreigabe hinzufügen. Die Vorgehensweise entspricht dabei der, die Sie zum Hinzufügen der Office 2010-Suite verwendet haben.

  1. Klicken Sie unter MDT Deployment Share (C:\MDT_Office_Share) mit der rechten Maustaste auf Applications, und klicken Sie dann auf New Application. Der Assistent zum Erstellen einer neuen Anwendung wird für die Seite Application Type geöffnet.

  2. Vergewissern Sie sich, dass auf der Seite Application Type die Option Application with source files ausgewählt ist, und klicken Sie auf Next.

  3. Führen Sie auf der Seite Details folgende Schritte aus:

    1. Geben Sie unter Publisher den Namen des Anwendungsherausgebers ein (optional).

    2. Geben Sie unter Application Name einen aussagekräftigen Namen für die Anwendung ein (erforderlich).

    3. Geben Sie unter Version die Anwendungsversion ein (optional).

    4. Geben Sie unter Language die Anwendungssprache ein (optional).

    5. Klicken Sie auf Next.

  4. Führen Sie auf der Seite Source folgende Schritte aus:

    1. Klicken Sie auf Browse. Suchen Sie im Dialogfeld Browse for Folder nach dem Ordner, in dem die Setupdateien für eine bestimmte Anwendung enthalten sind, wählen Sie diesen Ordner aus, und klicken Sie anschließend auf OK.

      Hh537943.note(de-de,office.14).gifHinweis:

      Wenn Sie die Setupdateien verschieben möchten, statt sie zu kopieren, aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben Move the files to the deployment share instead of copying them.

    2. Klicken Sie auf Next.

  5. Akzeptieren Sie auf der Seite Destination den Standardzielordner (d. h. den freigegebenen Ordner für die Bereitstellung, in dem sich die Anwendungsquelldateien befinden), der vom Assistenten zugewiesen wurde, oder ändern Sie diesen Ordner gegebenenfalls, und klicken Sie anschließend auf Next.

  6. Führen Sie auf der Seite Command Details folgende Schritte aus:

    1. Geben Sie unter Command line den Befehl ein, der beim Start der Anwendungsinstallation ausgeführt werden soll. Für Project 2010 wäre dies der Befehl "setup.exe". Für bestimmte Add-Ons, z. B. PowerPivot, sind die Verwendung von Microsoft Installer und der Befehl msiexec.exe erforderlich. Sie können setup.exe und msiexec.exe durch die Verwendung verschiedener Optionen und Parameter, die den einzelnen Befehlen zugewiesen werden, anpassen. Weitere Informationen zu den Optionen und Parametern finden Sie unter Einrichten von Befehlszeilenoptionen für das Office 2007-System (in englischer Sprache) (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=227579&clcid=0x407, möglicherweise in englischer Sprache) und im Knowledge Base-Artikel 227091: Befehlszeilenschalter für das Tool Microsoft Windows Installer (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=227578&clcid=0x407).

      Hh537943.note(de-de,office.14).gifHinweis:

      Bei der Datei setup.exe müssen Sie nicht den /admin-Parameter hinzufügen, um das Office-Anpassungstool (OAT) aufzurufen, da ein integriertes Dialogfeld für das OAT in der Benutzeroberfläche verfügbar ist.

    2. Klicken Sie auf Next.

  7. Klicken Sie auf der Seite Summary auf Next.

  8. Auf der Seite Progress wird angezeigt, dass die Freigabe erstellt wird. Klicken Sie auf der Seite Confirmation auf Finish. Der Assistent für die neue Bereitstellungsfreigabe wird beendet, und der Anwendungsname, den Sie auf der Seite Application Name eingegeben haben, wird im Deployment Workbench-Bereich Details angezeigt.

Anpassen des Abbilds von Office 2010 Professional Plus

Nachdem Sie Office 2010 importiert haben, können Sie Elemente anpassen, die nicht speziell als Office 2010-Elemente in den Hilfedateien von Deployment Workbench festgelegt sind.

  1. Klicken Sie im Bereich Details von Deployment Workbench mit der rechten Maustaste auf den Office 2010-Anwendungsnamen, und klicken Sie dann auf Properties.

  2. Wählen Sie auf der Registerkarte Office Products im Feld Office products to install die Option ProPlus aus. Anschließend können Sie die Attribute von Config.xml, die angezeigt werden, ändern. Sie können die Datei Config.xml auch direkt ändern, indem Sie auf Edit Config.xml klicken.

  3. Sie können das OAT aufrufen, indem Sie auf Office Customization Tool klicken. Konfigurieren Sie die Einstellungen wie erforderlich. Speichern Sie nach Abschluss der Anpassungen die MSP-Datei im Ordner C:\MDT_Office_Share\Applications\<Anwendungsname>\Updates.

Erstellen eines Anwendungspakets (optional)

Wenn Sie der Bereitstellungsfreigabe mehrere Anwendungen hinzugefügt haben, können Sie diese alle anzeigen, indem Sie unter MDT Deployment Share (C:\MDT_Office_Share) auf Applications klicken. Wenn Sie sicherstellen möchten, dass einzelne Anwendungen vor anderen Anwendungen bereitgestellt werden, um möglicherweise bestehende Bereitstellungsabhängigkeiten zu berücksichtigen, können Sie ein Anwendungspaket erstellen. Bei einem Anwendungspaket handelt es sich um eine Sammlung aller Anwendungen, die Sie dem MDT hinzugefügt haben. Mithilfe dieses Pakets können Sie auf einfache Weise die Reihenfolge anpassen, in der die Anwendungen bereitgestellt werden.

  1. Klicken Sie unter MDT Deployment Share (C:\MDT_Office_Share) mit der rechten Maustaste auf Applications, und klicken Sie dann auf New Application. Der Assistent zum Erstellen einer neuen Anwendung wird für die Seite Application Type geöffnet. Stellen Sie sicher, dass Application bundle ausgewählt ist, und klicken Sie anschließend auf Next.

  2. Führen Sie auf der Seite Details folgende Schritte aus:

    1. Geben Sie unter Publisher den Namen des Anwendungsherausgebers ein (optional).

    2. Geben Sie unter Application Name einen aussagekräftigen Namen für das Anwendungspaket ein (erforderlich).

    3. Geben Sie unter Version die Anwendungsversion ein (optional).

    4. Geben Sie unter Language die Anwendungssprache ein (optional).

    5. Klicken Sie auf Next.

  3. Klicken Sie auf der Seite Summary auf Next. Auf der Seite Progress, die anschließend angezeigt wird, wird angegeben, dass das Anwendungspaket erstellt wird.

  4. Klicken Sie auf der Seite Confirmation auf Finish. Der Assistent für die neue Bereitstellungsfreigabe wird beendet, und der Anwendungsname, den Sie auf der Seite Application Name eingegeben haben, wird im Deployment Workbench-Bereich Details angezeigt.

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen des Anwendungspakets, klicken Sie auf Properties, und klicken Sie anschließend auf die Registerkarte Dependencies. An dieser Stelle können Sie die Reihenfolge anpassen, in der die Anwendungen bereitgestellt werden.

  6. Klicken Sie auf Hinzufügen. Das Dialogfeld Select an item wird angezeigt. Sie können eine Anwendung auf der Registerkarte Dependencies auflisten, indem Sie die Anwendung markieren und anschließend auf OK klicken.

    Hh537943.Important(de-de,office.14).gifWichtig:

    Fügen Sie der Registerkarte Dependencies nicht die Anwendungspaket-Auflistung hinzu.

  7. Nachdem alle Anwendungen auf der Registerkarte Dependencies aufgelistet sind, vergewissern Sie sich, dass die Anwendungen in der gewünschten Reihenfolge angezeigt werden, indem Sie auf die Schaltflächen Up und Down klicken. Klicken Sie abschließend auf OK.

Erstellen einer benutzerdefinierten Aufgabensequenz

Der nächste Schritt besteht darin, eine benutzerdefinierte Aufgabensequenz zu erstellen, bei der kein Betriebssystem installiert wird. Gehen Sie zum Erstellen der Aufgabensequenz wie folgt vor:

  1. Klicken Sie unter MDT Deployment Share (C:\MDT_Office_Share) mit der rechten Maustaste auf Task Sequences, und klicken Sie dann auf New Task Sequence.

  2. Führen Sie auf der Seite General Settings die folgenden Schritte aus:

    1. Geben Sie unter Task sequence ID eine ID ein (Buchstaben oder numerische Zeichen oder beides).

    2. Geben Sie unter Task Sequence Name einen Namen ein.

    3. Klicken Sie auf Next.

  3. Führen Sie auf der Seite Select Template folgende Schritte aus:

    1. Wählen Sie im Pulldownmenü Aufgabensequenz die Option Custom Task Sequence aus.

    2. Klicken Sie auf Next.

  4. Klicken Sie auf der Seite Summary auf Next. Auf der Seite Progress, die anschließend angezeigt wird, wird angegeben, dass die Aufgabensequenz erstellt wird.

  5. Klicken Sie auf der Seite Confirmation auf Finish. Der Name der benutzerdefinierten Aufgabensequenz wird im Deployment Workbench-Bereich Details angezeigt.

  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen der Aufgabensequenz, wählen Sie Properties aus, und wählen Sie anschließend die Registerkarte Task Sequence aus.

  7. Wählen Sie auf der Registerkarte Properties unter Install Application die Option Install a single application aus. Geben Sie unter Application to install den Namen des Anwendungspakets ein.

  8. Klicken Sie auf OK.

Festlegen der Bereitstellungsregeln

Anschließend müssen Sie die Bereitstellungsregeln für die Bereitstellungsfreigabe festlegen. Dadurch wird die Datei CustomSettings.ini aktualisiert, die sich im Ordner C:\MDT_Office_Share\Control befinden. Sie müssen mindestens die Regel festlegen, dass bei der Bereitstellung kein Betriebssystem installiert wird. Bei Bedarf können Sie weitere Regeln festlegen. Die Regeleigenschaften werden in der Toolkit Reference beschrieben, die Teil der druckfertigen Dokumentation ist, die unter Microsoft Deployment Toolkit (MDT) 2010 Update 1 (in englischer Sprache) verfügbar ist.

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf MDT Deployment Share (C:\MDT_Office_Share), und wählen Sie Properties aus.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Rules und dann auf den Abschnitt [Default], und legen Sie OSInstall=N fest, um anzugeben, dass bei dieser Bereitstellung kein Betriebssystem installiert wird.

  3. Bei Bedarf können Sie die Regeln aktualisieren oder weitere Regeln einbinden, die in der Toolkit Reference beschrieben sind. Wenn Sie beispielsweise während der Bereitstellung ein Administratorkennwort verwenden möchten, legen Sie SkipAdminPassword=NO fest. Klicken Sie abschließend auf OK. Öffnen Sie C:\MDT_Office_Share\Control\CustomSettings.ini, um zu überprüfen, ob die Updates ausgeführt wurden.

Konfigurieren von Office 2010 für die automatische Installation

Es wird empfohlen, eine automatische Installation auszuführen. Bei diesem Verfahren wird davon ausgegangen, dass Sie nur Office 2010 und keine weiteren Anwendungen installieren.

  1. Klicken Sie unter MDT Deployment Share (C:\MDT_Office_Share) mit der rechten Maustaste auf Applications, und doppelklicken Sie dann im Bereich Details auf die Anwendung Office 2010. Das Dialogfeld für die Anwendungseigenschaften wird geöffnet.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Office Products. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Office products to install, und wählen Sie im Pulldownmenü die Option ProPlus aus.

  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Office languages, und aktivieren Sie die Kontrollkästchen für die entsprechenden Sprachen. Im Allgemeinen sind dies die Sprachen de-de und beliebige andere Sprachen, die für die Installation festgelegt werden.

  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Product key, und geben Sie einen Product Key ein, sofern Sie in den Regeln angegeben haben, dass ein solcher erforderlich ist.

    Hh537943.Important(de-de,office.14).gifWichtig:

    Der Product Key wird in Klartext angezeigt, sofern Sie nicht in einer OAT-Konfigurationsdatei (*.msp) angegeben haben, dass der Wert verdeckt angezeigt werden soll.

  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Customer name, und geben Sie den Kundennamen ein.

  6. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Display level, und wählen Sie im Pulldownmenü die Option Basic aus.

  7. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Accept EULA, um den Microsoft-Software-Lizenzbedingungen zuzustimmen.

  8. Klicken Sie auf Apply, um der Datei Config.xml Ihre Auswahl hinzuzufügen.

    • Wenn Sie weitere Aktualisierungen an der Datei Config.xml vornehmen möchten, klicken Sie auf Edit Config.xml. Nach Abschluss der Änderungen speichern und schließen Sie die Datei. Weitere Informationen zum Aktualisieren der Datei Config.xml finden Sie unter Datei "Config.xml" in Office 2010.

    • Zum Erstellen und Aktualisieren einer MSP-Datei über das OAT klicken Sie auf Office Customization Tool. Weitere Informationen zur Verwendung des OAT finden Sie unter Office-Anpassungstool in Office 2010.

  9. Klicken Sie auf die Registerkarte Details. Wählen Sie die Option Standard application aus, und beachten Sie, dass die Option Quiet install command aktualisiert wurde, um die Parameter für eine automatische Installation einzuschließen. Sie können nun Office 2010 installieren.

Installieren von Office 2010 mithilfe von "LiteTouch.vbs"

Es wird empfohlen, Office 2010 zu installieren, indem Sie das Skript LiteTouch.vbs ausführen, das im Ordner C:\MDT_Office_Share\Scripts\ enthalten ist. Diese Methode eignet sich gut, um die Bereitstellung von Office 2010 für mehrere Computer zu automatisieren.

  1. Navigieren Sie zu C:\MDT_Office_Share\Scripts\, und doppelklicken Sie auf LiteTouch.vbs, um den Installationsvorgang zu starten. Die Ausführung des Vorgangs hängt dabei von der von Ihnen festgelegten Konfiguration ab. Wenn Sie beispielsweise die Regel SkipAdminPassword=YES festgelegt haben, müssen Sie kein Administratorkennwort eingeben, wenn Sie die Regel SkipProductKey=YES festgelegt haben, müssen Sie keinen Product Key eingeben.

    Hh537943.note(de-de,office.14).gifHinweis:

    Sie finden die Konfigurationsdateien im Ordner C:\MDT_Office_Share\Control\.

  2. Beobachten Sie die Installationsvorgangsanzeige, während der Installationsvorgang automatisch ausgeführt und beendet wird. Office 2010 ist nun auf dem Clientcomputer installiert.

Erstellen eines Bereitstellungsabbilds und Installieren von Office 2010 aus diesem Abbild (optional)

Optional können Sie Office 2010 individuell auf jedem einzelnen Clientcomputer installieren, indem Sie eine ISO-Abbilddatei verwenden, die Sie zuvor auf eine DVD gebrannt haben. Wenn es sich bei dem Clientcomputer um einen virtuellen Computer (VM) handelt, können Sie die Installation auch ausführen, indem Sie die ISO-Abbilddatei direkt verwenden.

  1. Erweitern Sie MDT Deployment Share (C:\MDT_Office_Share) und Advanced Configuration, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Media, und wählen Sie dann New Media aus. Das Dialogfeld New Media Wizard wird angezeigt.

  2. Geben Sie im Feld Media path entweder einen Pfad ein, oder klicken Sie auf Browse, um zum Pfad des Ordners zu navigieren, in dem die Mediendateienenthalten sind.

  3. Klicken Sie auf Next, um die Seite Summary anzuzeigen, und klicken Sie dann auf Next, um das Abbild zu erstellen. Klicken Sie nach Abschluss des Vorgangs auf Finish.

  4. Klicken Sie unter Advanced Configuration auf Media. Klicken Sie im Bereich Details mit der rechten Maustaste auf das Abbild, das als MEDIA001 verwendet werden soll, wenn es sich um das erste erstellte Abbild handelt. (Wählen Sie andernfalls den Eintrag mit der höchsten Zahl aus.) Wählen Sie dann Properties aus. Das Dialogfeld MEDIA001 wird angezeigt.

  5. Klicken Sie auf die Registerkarte General. Lassen Sie unter Platforms Supported das Kontrollkästchen für das gewünschte Startabbild (entweder 32 Bit oder 64 Bit) aktiviert. Stellen Sie beim Erstellen der ISO-Abbilddatei (LiteTouchMedia.iso) sicher, dass das Kontrollkästchen Generate a Lite Touch bootable ISO image aktiviert ist.

  6. Kopieren Sie die Regeln aus der Datei CustomSettings.ini in den Ordner C:\MDT_Office_Share\Control\. Klicken Sie auf die Registerkarte Rules im Dialogfeld MEDIA001 Properties, und fügen Sie die kopierten Regeln über möglicherweise bestehende Regeln ein. Klicken Sie auf OK.

  7. Klicken Sie im Bereich Details mit der rechten Maustaste auf das Abbild, und wählen Sie Update Media Content aus. Sobald das Update ausgeführt ist, klicken Sie auf Finish.

  8. Navigieren Sie zu dem Medienordner, den Sie in Schritt 2 festgelegt haben, und überprüfen Sie die erstellten Dateien. Es sollten die ISO-Abbilddatei (LiteTouchMedia.iso) sowie der Ordner Content vorhanden sein, in dem die Bereitstellungsdateien enthalten sind.

  9. Starten Sie die Datei LiteTouchMedia.iso auf dem Clientcomputer, um Office 2010 zu installieren.

    • Wenn es sich bei dem Clientcomputer um einen physischen Computer handelt, erstellen Sie aus der Datei LiteTouchMedia.iso eine physische DVD.

    • Falls es sich bei dem Clientcomputer um eine VM handelt, starten Sie die VM direkt über die Datei LiteTouchMedia.iso oder über eine physische DVD, auf der die Datei LiteTouchMedia.iso vorhanden ist.

Im folgenden Beispiel wird die Installation von Office 2010 mithilfe einer physischen DVD auf einem physischen Clientcomputer veranschaulicht.

  1. Legen Sie nach dem Start von Windows die DVD in das Laufwerk ein.

  2. Sobald das DVD-Laufwerk in der Laufwerksliste angezeigt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk, und wählen Sie AutoPlay aus, um den Installationsvorgang zu starten. Über die benutzerdefinierte Aufgabensequenz wird die Installation von Office 2010 gestartet.
    Office 2010 ist nun auf dem Clientcomputer installiert.

Änderungsverlauf

Datum Beschreibung

2011/11/15

Erstveröffentlichung

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft