(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

ACT-Bereitstellungsoptionen

Überlegen Sie sich beim Planen der Bereitstellung des Anwendungskompatibilitäts-Toolkits (Application Compatibility Toolkit, ACT), auf welchen PCs die verschiedenen Tools, Pakete und Dienste für ACT ausgeführt werden sollen.

Das folgende Diagramm zeigt unterstützte Bereitstellungsoptionen für eine ACT-Installation. Die erstgenannten Informationen werden besonders empfohlen.

ACT: Unterstützte Topologien

Falls Sie die Bereitstellung von Bestandssammlungspaketen auf PCs unter Windows XP planen und sich einige der PCs nicht in der gleichen Domäne befinden wie die ACT LPS-Freigabe, gehen Sie wie folgt vor:

  • Richten Sie für jede Domäne eine separate ACT LPS-Freigabe ein, und konfigurieren Sie das Bestandssammlungspaket so, dass es die Protokolldateien an die ACT LPS-Freigabe in der gleichen Domäne hochlädt.

  • Richten Sie auf einem PC eine einzelne ACT LPS-Freigabe ein. Lassen Sie mithilfe einer Gruppenrichtlinie auf dem PC, der als Host für die Freigabe fungiert, Verbindungen von anonymen Benutzern zu.

Diese Schritte sind nicht nötig, wenn auf den PCs, auf denen Sie die Bestandssammlungspakete bereitstellen, Windows Vista®, Windows® 7 oder Windows® 8 ausgeführt wird.

Falls Sie sich für eine verteilte Protokollierung mit anschließendem Verschieben der Protokolldateien auf eine zentrale Freigabe entscheiden, führen Sie das Verschieben der Dateien aus, bevor die Dateien verarbeitet werden. Sie können die Dateien entweder manuell verschieben oder eine Technologie wie DFSR (Distributed File-System Replication) verwenden.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft