(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Bereitstellen eines benutzerdefinierten Images

In diesem Thema erstellen Sie eine Referenzinstallation, zeichnen ein Image der Installation auf und führen Windows® Setup erneut mit einer Antwortdatei aus, die auf das benutzerdefinierte Image verweist. Die Bereitstellung eines benutzerdefinierten Images mithilfe von Windows Setup bietet einige Vorteile im Gegensatz zur Anwendung eines Images mit einem Tool zur Imageaufzeichnung.

Setup unterstützt folgende Vorgänge:

  • Anwenden einer weiteren Antwortdatei für zusätzliche Anpassungen während der Bereitstellung

  • Neukonfigurieren der Datenträgerkonfiguration

  • Hinzufügen weiterer Treiber

  • Ersetzen eines Product Keys

  • Auswählen einer anderen zu installierenden Sprache

  • Auswählen des zu installierenden Images aus einer Liste, falls die Imagedatei mehrere Images enthält

  • Installieren an einem anderen Speicherort auf dem Laufwerk

  • Aktualisieren einer vorhandenen Windows-Installation

  • Konfigurieren des Computers als Dual-Boot-System mit zwei Betriebssystemen.

  • Sicherstellen, dass die Hardware Windows® 8 unterstützen kann

Für das Installieren eines benutzerdefinierten Images mithilfe von Windows Setup gelten einige Einschränkungen. Weitere Informationen finden Sie unter Windows Setup-Szenarien und bewährte Methoden.

Inhalt dieses Themas:

Sie benötigen Folgendes, um diese exemplarische Vorgehensweise abzuschließen:

  • Einen Referenzcomputer. Der Referenzcomputer ist ein beliebiger Computer, auf dem die Windows Assessment and Deployment Kit (Windows ADK)-Tools installiert sind.

  • Eine Windows 8-Produkt-DVD

  • Einen Mastercomputer, auf dem Sie das benutzerdefinierte Image installieren und aufzeichnen

  • Ein startbares Windows PE-Medium. Sie können mehrere Arten von Windows PE-Medien erstellen. Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter WinPE für Windows 8: Windows PE 5.0.

  • Zugriff auf eine Netzwerkfreigabe zum Speichern des benutzerdefinierten Images und der Quelldateien von Windows Setup

Kopieren Sie auf dem Referenzcomputer den gesamten Inhalt der Windows-Produkt-DVD in eine Netzwerkfreigabe. Beispiel:

net use N: \\server\share\
xcopy D: N:\WindowsDVD\ /s

Dabei entspricht „D:“ dem DVD-ROM-Laufwerk des lokalen Computers.

  1. Erstellen Sie mit einer der folgenden Methoden eine Masterinstallation:

  2. Fahren Sie nach Abschluss der Installation den Computer herunter.

In diesem Schritt zeichnen Sie mithilfe des Tools zur Abbildverwaltung für die Bereitstellung (DISM) ein Image der Referenzinstallation auf und speichern das benutzerdefinierte Image dann auf einer Netzwerkfreigabe.

  1. Starten Sie den Referenzcomputer mithilfe des startbaren Windows PE-Mediums.

  2. Zeichnen Sie an einer Eingabeaufforderung ein Image der Installation auf. Sie können bei der Imageaufzeichnung einen Namen und eine Beschreibung eingeben. Alle Werte sind bei Windows Setup erforderlich. Wenn eine WIM-Datei diese Werte nicht einschließt, dann wird das Image nicht ordnungsgemäß installiert. Beispiel:

    Dism /Capture-Image /ImageFile:C:\myimage.wim /CaptureDir:c:\ /Compress:fast /CheckIntegrity /ImageName:"x86_Ultimate" /ImageDescription:"x86 Ultimate Compressed"
    
  3. Ersetzen Sie die Standarddatei „Install.wim“ in der Netzwerkfreigabe durch das benutzerdefinierte Image. Das Image muss den Namen „Install.wim“ haben. Beispiel:

    net use N: \\server\share\
    copy C:\myimage.wim N:\WindowsDVD\sources\install.wim
    
    Geben Sie, falls erforderlich, entsprechende Netzwerkanmeldeinformationen an, um auf das Netzwerk zugreifen zu können.

Weitere Informationen finden Sie unter DISM-Befehlszeilenoptionen für die Imageverwaltung.

In diesem Schritt erstellen Sie eine Antwortdatei, die auf das benutzerdefinierte Image verweist. In diesem Schritt wird davon ausgegangen, dass Sie bereits eine Antwortdatei erstellt haben und über einen funktionierenden Katalog verfügen.

  1. Öffnen Sie Windows System Image Manager auf dem Referenzcomputer.

  2. Klicken Sie im Menü Datei auf Neue Antwortdatei.

  3. Erweitern Sie in Windows SIM im Bereich Windows-Image den Knoten Komponenten, um verfügbare Einstellungen anzuzeigen.

  4. Fügen Sie der Antwortdatei die folgenden Komponenten hinzu, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Komponente klicken und die entsprechende Konfigurationsphase wählen:

     

    Komponente Konfigurationsphase

    Microsoft Windows Setup\DiskConfiguration\Disk\CreatePartitions\ CreatePartition

    windowsPE

    Microsoft Windows Setup\DiskConfiguration\Disk\ModifyPartitions\ ModifyPartition

    windowsPE

    Microsoft-Windows-Setup\ImageInstall\OSImage\InstallTo

    windowsPE

    noteHinweis
    Erweitern Sie die Komponentenliste, bis die niedrigste in der vorherigen Tabelle aufgeführte Einstellung sichtbar ist. Fügen Sie diese Einstellung dann der Antwortdatei hinzu. Hierdurch wird die gewählte Einstellung der Antwortdatei in einem Schritt zusammen mit allen übergeordneten Einstellungen hinzugefügt.

  5. Alle hinzugefügten Einstellungen müssen im Bereich Antwortdatei angezeigt werden. Wählen Sie jede Einstellung einzeln aus, und konfigurieren Sie sie wie in der folgenden Tabelle angegeben:

     

    Komponente Wert

    Microsoft Windows Setup\DiskConfiguration

    WillShowUI = OnError
    

    Microsoft-Windows-Setup\DiskConfiguration\Disk

    DiskID = 0
    WillWipeDisk = true
    

    Microsoft Windows Setup\DiskConfiguration\Disk\CreatePartitions\CreatePartition

    Extend = false
    Order = 1
    Size = 300
    
    Type = Primary
    

    Microsoft Windows Setup\DiskConfiguration\Disk\CreatePartitions\CreatePartition

    Extend = true
    Order = 2
    
    Type = Primary
    

    Microsoft-Windows-Setup\DiskConfiguration\Disk\ModifyPartitions\ModifyPartition

    Active = true
    Extend = false
    Format = NTFS
    Label = System
    Letter = S
    Order = 1
    PartitionID = 1
    

    Microsoft-Windows-Setup\DiskConfiguration\Disk\ModifyPartitions\ModifyPartition

    Extend = false
    Format = NTFS
    Label = Windows
    Letter = C
    Order = 2
    PartitionID = 2
    

    Microsoft-Windows-Setup\ImageInstall\OSImage\

    WillShowUI = OnError
    

    Microsoft-Windows-Setup\ImageInstall\OSImage\InstallTo

    DiskID = 0
    PartitionID = 2
    
  6. Kopieren Sie in einem Eingabeaufforderungsfenster die Antwortdatei in den Netzwerkspeicherort. Beispiel:

    net use N: \\server\share\
    md N:\AnswerFiles
    copy C:\deploy_unattend.xml N:\AnswerFiles\
    
    Geben Sie, falls erforderlich, entsprechende Netzwerkanmeldeinformationen an, um auf das Netzwerk zugreifen zu können.

In diesem Schritt stellen Sie das benutzerdefinierte Image aus einer Netzwerkfreigabe auf einem Zielcomputer bereit.

  1. Starten Sie den Zielcomputer mithilfe des startbaren Windows PE-Mediums.

  2. Stellen Sie eine Verbindung mit der in Schritt 4: Erstellen einer benutzerdefinierten Antwortdatei angegebenen Netzwerkfreigabe her, und führen Sie dann Setup mit der Antwortdatei aus. Beispiel:

    net use N: \\server\share
    N:\WindowsDVD\setup /unattend:N:\AnswerFiles\deploy_unattend.xml
    
    Geben Sie, falls erforderlich, entsprechende Netzwerkanmeldeinformationen an, um auf das Netzwerk zugreifen zu können.

Sie können die Antwortdatei durch Einfügen zusätzlicher Optionen noch weiter anpassen. Sie können auch ein DVD-Bereitstellungsmedium erstellen, das denselben Inhalt enthält, den Sie in der Netzwerkfreigabe abgelegt haben. Eine Bereitstellungs-DVD ermöglicht eine tragbare Installationslösung, für die weder ein Netzwerk noch zusätzliche Ressourcen erforderlich sind. Hierfür müssen Sie einen Konfigurationssatz erstellen und alle Quelldateien auf einer einzigen DVD erneut erfassen.

ImportantWichtig
Das erstellte DVD-Medium ist nur für interne Bereitstellungszwecke gedacht. Dieses Medium darf nicht weitervertrieben werden.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft