(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Festplatten und Partitionen

Letzte Aktualisierung: Oktober 2013

Betrifft: Windows 8, Windows 8.1, Windows Server 2012, Windows Server 2012 R2

In diesem Abschnitt werden Methoden zum Bereitstellen von Windows® 8 in verschiedenen Laufwerkkonfigurationen, einschließlich Festplatten, Festkörperlaufwerke (Solid-State Drives, SSDs) oder virtueller Festplatten (Virtual Hard Drives, VHDs), erläutert. Darüber hinaus werden Faktoren beschrieben, die bei der Bereitstellung von Windows 8 berücksichtigt werden sollten.

In diesem Abschnitt

 

Übersicht zu Festplatten und Partitionen

Enthält eine Übersicht über Themen zu Festplatten und Partitionen in diesem Abschnitt.

Konfigurieren mehrerer Festplatten

Beschreibt, wie Windows® auf einem Computer mit mehreren Festplatten bereitgestellt wird.

Konfigurieren von UEFI-/GPT-basierten Festplattenpartitionen

Beschreibt, wie Festplattenpartitionen für UEFI-basierte Computer bei der Bereitstellung von Windows konfiguriert werden.

Konfigurieren von BIOS-/MBR-basierten Festplattenpartitionen

Beschreibt, wie Festplattenpartitionen für BIOS-basierte Computer bei der Bereitstellung von Windows konfiguriert werden.

Konfigurieren von mehr als vier Partitionen auf einer BIOS-/MBR-basierten Festplatte

Beschreibt, wie mehr als vier Festplattenpartitionen auf einem BIOS-basierten Computer konfiguriert werden, wenn Windows mithilfe erweiterter und logischer Partitionen bereitgestellt wird.

Aufzeichnen und Anwenden von Windows-, System- und Wiederherstellungspartitionen

Beschreibt, wie Windows durch Aufzeichnen und Anwenden von Images bereitgestellt wird.

Zwei Methoden werden erläutert: ausschließliches Aufzeichnen der Windows-Partition und separates Aufzeichnen der einzelnen Partitionen.

Vom Hersteller verschlüsselte Festplatten

Beschreibt, wie Windows auf vom Hersteller verschlüsselten Festplatten bereitgestellt wird.

BitLocker-Laufwerkverschlüsselung

Beschreibt die Anforderungen zum Bereitstellen einer Windows BitLocker-Laufwerkverschlüsselung-Lösung.

Bereitstellung von Festkörperlaufwerken

Listet die Überlegungen bei der Bereitstellung von Windows auf Computern mit wenig Speicherplatz auf der Festplatte (z. B. bei Festkörperlaufwerken) auf.

Pfadformat für den Festplattenspeicherort

Beschreibt das Pfadformat für den Festplattenspeicherort, mit dem von Windows alle Datenträger im DiskPart-Tool mithilfe des Speicherortpfads ermittelt werden.

Beispiel für einen Speicherortpfad: PCIROOT(0)#PCI(0100)#ATA(C01T03L00)

Konfiguration interner und externer SATA-Ports

Hier wird beschrieben, wie interne und externe SATA (Serial ATA)-Ports konfiguriert werden. Unter anderem wird erläutert, wie Hardwarecontroller konfiguriert werden, wie Windows und Treiber interne und externe SATA-Ports identifizieren und wie LPM (Link Power Management) verwendet wird.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft