(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Serverrollen und -technologien in Windows Server 2012

Veröffentlicht: Februar 2012

Letzte Aktualisierung: Februar 2013

Betrifft: Windows Server 2012

Dieser Abschnitt enthält Informationen zum Entwerfen, Bereitstellen und Verwalten von Technologien in Windows Server 2012 sowie zum Behandeln von Problemen im Zusammenhang mit diesen Technologien.

  • Active Directory-Zertifikatdienste: Übersicht
    Dieses Dokument bietet einen Überblick über die Active Directory-Zertifikatdienste (AD CS) in Windows Server 2012. AD CS ist die Serverrolle, die es Ihnen ermöglicht, eine Public Key-Infrastruktur (PKI) zu erstellen und Funktionen für die Verschlüsselung mit öffentlichem Schlüssel, digitale Zertifikate und digitale Signaturen in Ihrer Organisation bereitzustellen.

  • Active Directory-Domänendienste: Übersicht
    Mithilfe der Serverrolle "Active Directory-Domänendienste (AD DS)" können Sie eine skalierbare, sichere und verwaltbare Infrastruktur für die Benutzer- und Ressourcenverwaltung erstellen und Unterstützung für verzeichnisfähige Anwendungen wie Microsoft Exchange Server bereitstellen.

  • Active Directory-Verbunddienste: Übersicht
    Dieses Dokument bietet einen Überblick über die Active Directory-Verbunddienste (AD FS) in Windows Server 2012.

  • Active Directory Lightweight Directory Services (Übersicht)
    Active Directory Lightweight Directory Services (AD LDS) ist ein Lightweight Directory Access-Protokoll (LDAP)-Verzeichnisdienst, der ohne die Abhängigkeiten und domänenbezogenen Einschränkungen der Active Directory-Domänendienste (AD DS) flexible Unterstützung für verzeichnisfähige Anwendungen bietet.

  • Active Directory-Rechteverwaltungsdienste: Übersicht
    Dieses Dokument bietet einen Überblick über die Active Directory-Rechteverwaltungsdienste (AD RMS) in Windows Server 2012. Bei den AD RMS handelt es sich um eine Serverrolle, die mit Branchensicherheitstechnologien kompatible Verwaltungs- und Entwicklungstools zur Verfügung stellt ( einschließlich Verschlüsselung, Zertifikate und Authentifizierung), um Organisationen beim Aufbau zuverlässiger Lösungen für den Datenschutz zu unterstützen.

  • Anwendungsserver: Übersicht
    Der Anwendungsserver bietet eine integrierte Umgebung für die Bereitstellung und Ausführung von benutzerdefinierten, serverbasierten Geschäftsanwendungen.

  • Failoverclustering: Übersicht
    In diesem Thema wird das Feature "Failoverclustering" beschrieben. Sie finden hier außerdem Links zu Themen mit weiteren Informationen zum Erstellen, Konfigurieren und Verwalten von Failoverclustern auf bis zu 4.000 virtuellen Computern oder bis zu 64 physischen Knoten.

  • Datei-und Speicherdienste: Übersicht
    In diesem Thema wird die Serverrolle "Datei- und Speicherdienste" in Windows Server 2012 beschrieben. Sie finden hier Informationen zu neuen Funktionen, eine Liste der Rollendienste sowie Links zu Produktbewertungen und Bereitstellungsinformationen.

  • Gruppenrichtlinie (Übersicht)
    In diesem Thema wird das Feature "Gruppenrichtlinie" in Windows Server 2012 und Windows 8 beschrieben. In diesem Thema finden Sie die Dokumentationsressourcen und andere technische Informationen zum Ausführen wichtiger Gruppenrichtlinienaufgaben, neue oder aktualisierte Funktionen in dieser Version des Features "Gruppenrichtlinie" und Methoden zum Automatisieren häufiger Gruppenrichtlinienaufgaben mit Windows PowerShell.

  • Hyper-V: Übersicht
    In diesem Thema wird die Hyper-V-Rolle in Windows Server 2012 beschrieben. Sie finden hier praktische Verwendungsmöglichkeiten für die Rolle, die wichtigsten neuen oder aktualisierten Funktionen in dieser Version von Hyper-V, Hardwareanforderungen und eine Liste von Betriebssystemen (bezeichnet als Gastbetriebssysteme), die für virtuelle Hyper-V-Computer unterstützt werden.

  • Netzwerk (Übersicht)
    Dieses Thema enthält ausführliche Informationen zu Netzwerkprodukten und -features, die IT-Fachleute beim Entwerfen, Bereitstellen und Warten von Windows Server 2012-Installationen verwenden können.

  • Netzwerklastenausgleich (Übersicht)
    Durch die Verwaltung von zwei oder mehr Servern als einzelnen virtuellen Cluster wird die Verfügbarkeit und Skalierbarkeit von Internetserveranwendungen für Web-, FTP-, Firewall- und Proxyserver sowie VPN-Server (Virtual Private Network, virtuelles privates Netzwerk) und andere unternehmenskritische Server verbessert. In diesem Thema wird das NLB-Feature beschrieben. Außerdem enthält es Links zu Themen, in denen Sie weitere Informationen zum Erstellen, Konfigurieren und Verwalten von NLB-Clustern finden.

  • Netzwerkrichtlinien- und Zugriffsdienste: Übersicht
    Dieses Thema bietet einen Überblick über die Netzwerkrichtlinien- und Zugriffsdienste in Windows Server 2012, einschließlich der spezifischen Rollendienste "Netzwerkrichtlinienserver (NPS)", "Integritätsregistrierungsstelle (HRA)" und "Host Credential Authorization-Protokoll (HCAP)". Verwenden Sie die Serverrolle "Netzwerkrichtlinien- und Zugriffsdienste" zum Bereitstellen und Konfigurieren von Netzwerkzugriffsschutz (Network Access Protection, NAP), gesicherten kabelgebundenen und drahtlosen Zugriffspunkten sowie RADIUS-Servern und -Proxys.

  • Druck- und Dokumentdienste (Übersicht)
    Dieses Thema bietet einen Überblick über die Druck- und Dokumentdienste, einschließlich des Druckerservers, Servers für verteilte Scanvorgänge und Faxservers in Windows Server 2012.

  • Übersicht über Remotedesktopdienste
    Die Remotedesktopdienste beschleunigen und erweitern Desktop- und Anwendungsbereitstellungen auf beliebigen Geräten, verbessern die Effizienz von Remotebenutzern, tragen zum Schutz von geistigen Eigentum bei und vereinfachen die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen. Die Remotedesktopdienste ermöglichen die Verwendung einer virtuellen Desktopinfrastruktur (VDI) und sitzungsbasierter Desktops, sodass Benutzer überall arbeiten können.

  • Sicherheit und Schutz (Übersicht)
    Die Tabelle auf dieser Seite enthält Links, unter denen IT-Spezialisten Informationen zu Sicherheitstechnologien und -features für Windows Server 2012 und Windows 8 finden.

  • Telemetry Overview
    Erhalten Sie Informationen zur Windows-Feedbackweiterleitung. Dabei handelt es sich um einen Dienst, mit dem durch Bereitstellen einer Gruppenrichtlinieneinstellung für mindestens eine Organisationseinheit automatisch Feedback an Microsoft gesendet werden kann. Die Windows-Feedbackweiterleitung ist in allen Editionen von Windows Server 2012 verfügbar.

  • Volumenaktivierung: Übersicht
    In dieser technischen Übersicht für IT-Spezialisten werden die Volumenaktivierungstechnologien in Windows Server 2012 beschrieben, und es wird erläutert, wie Ihre Organisation bei der Bereitstellung und Verwaltung von Volumenlizenzen für eine große Anzahl von Computern von diesen Technologien profitieren kann.

  • Webserver (IIS): Übersicht
    In diesem Dokument werden die Rolle "Webserver (IIS)" in Windows Server 2012 und neue IIS 8-Features vorgestellt. Außerdem finden Sie hier Links zu weiteren Themen von Microsoft und Communityinformationen zu IIS.

  • Übersicht über die Windows-Bereitstellungsdienste
    Die Windows-Bereitstellungsdienste bieten Ihnen die Möglichkeit, Windows-Betriebssysteme über das Netzwerk bereitzustellen, sodass Sie nicht jedes Betriebssystem direkt von einer CD oder DVD installieren müssen.

  • Windows Server Backup Feature Overview
    Dieser Abschnitt enthält eine Übersicht über das Windows Server-Sicherungsfeature und eine Liste der neuen Features in Windows Server 2012.

  • Windows Server Update Services (Übersicht)
    Mithilfe von Windows Server Update Services (WSUS) können IT-Administratoren die neuesten Microsoft-Produktupdates bereitstellen. Mit WSUS können Administratoren die Verteilung der über Microsoft Update veröffentlichten Updates auf Computern im Netzwerk umfassend verwalten. In Windows Server 2012 ist dieses Feature als Serverrolle in das Betriebssystem integriert. Dieses Thema enthält einen Überblick über diese Serverrolle sowie weitere Informationen zum Bereitstellen und Warten von WSUS.

  • Windows System Resource Manager Overview
    Mit dem Windows-Systemressourcen-Manager für das Betriebssystem Windows Server 2012 können Sie die Serverprozessor- und Speicherauslastung mit standardmäßigen oder benutzerdefinierten Ressourcenrichtlinien verwalten. Durch die Verwaltung Ihrer Ressourcen können Sie sicherstellen, dass alle von einem Server bereitgestellten Dienste in gleichem Umfang zur Verfügung stehen oder dass für Anwendungen, Dienste oder Benutzer mit einer hohen Priorität immer Ressourcen verfügbar sind.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft