(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Testumgebungsanleitung: Sitzungsvirtualisierung für Remotedesktopdienste, Schnellstart

Veröffentlicht: Februar 2012

Letzte Aktualisierung: Februar 2012

Betrifft: Windows Server 2012

In Windows Server 2012 ist die Standardbereitstellung der Sitzungsvirtualisierung über Remotedesktopdienste eine szenariobasierte Installation innerhalb des Server-Managers, die es Ihnen ermöglicht, RD-Sitzungshostserver von einem zentralen Ort aus zu installieren, zu konfigurieren und zu verwalten. Im Standardbereitstellung der Sitzungsvirtualisierung-Szenario werden zwei Bereitstellungstypen vorgestellt:

  • Standardbereitstellung: Ermöglicht Ihnen die flexible Bereitstellung der unterschiedlichen Remotedesktopdienste-Rollendienste auf verschiedenen Servern.

  • Schnellstart: Alle notwendigen Remotedesktopdienste-Rollendienste werden auf einem einzigen Computer installiert, sodass Sie eine Testumgebung installieren und konfigurieren können.

Die Sitzungsvirtualisierung ist eine szenariobasierte Installation innerhalb des Server-Managers, die es Ihnen ermöglicht, RD-Sitzungshostserver von einem zentralen Ort aus zu installieren, zu konfigurieren und zu verwalten.

Die Anweisungen für diese Testumgebung führen Sie durch das Verfahren zum Erstellen einer Servervirtualisierungs-Schnellstartbereitstellung, indem folgende Aktionen ausgeführt werden:

  • Installieren des RD-Verbindungsbrokers und der RD-Webzugriffs-Rollendienste auf einem einzigen Computer.

  • Erstellen einer Sitzungssammlung.

  • Veröffentlichen eines sitzungsbasierten Desktops für jeden RD-Sitzungshostserver in der Sammlung.

  • Veröffentlichen von Anwendungen als RemoteApp-Programme.

Dieses Thema enthält Anweisungen zum Einrichten einer Testumgebung basierend auf Testumgebungsanleitung: Basiskonfiguration und dem Bereitstellen von Bereitstellung für den Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung über Remotedesktopdienste mithilfe von zwei Servercomputern und einem Clientcomputer. Die sich daraus ergebende Bereitstellung für den Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung-Testumgebung zeigt, wie Bereitstellung für den Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung erfolgreich bereitgestellt wird.

ImportantWichtig
Die folgenden Anweisungen beschreiben das Konfigurieren einer Bereitstellung für den Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung-Testumgebung mit der Mindestanzahl an Computern. Es werden einzelne Computer benötigt, um die im Netzwerk bereitgestellten Dienste voneinander zu trennen und die gewünschte Funktionalität deutlich zu demonstrieren. Bei dieser Konfiguration handelt es sich weder um eine empfohlene Vorgehensweise noch um eine erwünschte oder empfohlene Konfiguration für ein Produktionsnetzwerk. Die Konfiguration, einschließlich IP-Adressen und aller anderen Konfigurationsparameter, ist ausschließlich zur Verwendung in einem separaten Testumgebungsnetzwerk vorgesehen.

In dieser Testumgebung wird die Sitzungsvirtualisierung der Remotedesktopdienste mit folgenden Komponenten bereitgestellt:

  • Ein Computer unter Windows Server 2012 mit dem Namen DC1, der als Intranetdomänencontroller, DNS-Server (Domain Name System), DHCP-Server (Dynamic Host Configuration-Protokoll) und Unternehmens-Stammzertifizierungsstelle konfiguriert ist.

  • Ein Intranetmitgliedsserver unter Windows Server 2012 mit dem Namen APP1, der als Bereitstellung für den Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung-Server konfiguriert wird.

  • Ein Roaming-Clientcomputer unter Windows 8 mit dem Namen CLIENT1, der für Bereitstellung für den Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung konfiguriert wird.

Die Testumgebung für die Sitzungsvirtualisierung der Remotedesktopdienste besteht aus einem Teilnetz, das ein Intranet namens Corpnet (10.0.0.0/24) simuliert.

Computer in den einzelnen Teilnetzen stellen Verbindungen über einen virtuellen Hyper-V-Switch her. Siehe folgende Abbildung.

Diagramm für Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung

Die folgenden Komponenten sind für die Testumgebung erforderlich:

  • Produkt-CD oder Dateien für Windows Server 2012.

  • Produkt-CD oder Dateien für Windows 8.

  • Ein physischer Computer, der die Mindesthardwareanforderungen für Windows Server 2012 erfüllt.

Beim Einrichten der Bereitstellung für den Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung-Testumgebung basierend auf der Testumgebungsanleitung für die Basiskonfiguration sind vier Schritte erforderlich.

noteHinweis
Sie müssen an jedem Computer als Mitglied der Gruppe der Domänenadministratoren oder als Mitglied der Administratorengruppe angemeldet sein, um die in dieser Anleitung beschriebenen Aufgaben ausführen zu können. Wenn Sie über ein Konto, das Mitglied der Administratorengruppe ist, angemeldet sind und eine Aufgabe nicht ausführen können, versuchen Sie, die Aufgabe auszuführen, während Sie über ein Konto angemeldet sind, das Mitglied der Gruppe der Domänenadministratoren ist.

  • Schritt 1: Vervollständigen der Testumgebung für die Basiskonfiguration - Die Bereitstellung für den Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung-Testumgebung erfordert die Testumgebung für die Basiskonfiguration als Startpunkt.

  • Schritt 2: Konfigurieren von APP1. APP1 ist ein Windows Server 2012-Computer, auf dem der Schnellstart für die Sitzungsvirtualisierung gehostet wird.

  • Schritt 3: Testen der Konnektivität der Remotedesktopdienste. CLIENT1 ist ein Windows 8-Computer, der verwendet wird, um zu testen, ob sie erfolgreich eine Verbindung zur Bereitstellung für den Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung-Sitzungssammlung herstellen können.

  • Schritt 4: Momentaufnahme der Konfiguration erstellen. Wenn die Umgebung fertiggestellt ist, fertigen Sie eine Momentaufnahme der Konfiguration an, damit Sie später zu einer funktionierenden Bereitstellung für den Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung-Testumgebung zurückkehren können.

In dieser Testumgebungsanleitung wird das Basiskonfigurationsnetzwerk als Ausgangspunkt verwendet. Führen Sie die Schritte in Testumgebungsanleitung: Basiskonfiguration aus, bevor Sie mit den übrigen Schritten in dieser Anleitung fortfahren. Wenn Sie die Schritte in der Testumgebungsanleitung für die Basiskonfiguration bereits ausgeführt und ein Datenträgerimage oder eine VM-Momentaufnahme der Basiskonfiguration gespeichert haben, können Sie die Basiskonfiguration wiederherstellen und mit dem nächsten Schritt fortfahren.

Die APP1-Konfiguration für die Bereitstellung für den Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung-Testumgebung besteht aus den folgenden Verfahren:

  • Bereitstellen des Schnellstarts für die Sitzungsvirtualisierung

In den folgenden Abschnitten werden diese Verfahren detailliert beschrieben.

Der Schnellstart für die Sitzungsvirtualisierung wird mithilfe des Server-Managers bereitgestellt.

  1. Melden Sie sich mit dem Benutzerkonto CORP\Administrator am Server APP1 an.

  2. Der Server-Manager wird automatisch gestartet. Falls er nicht automatisch gestartet wird, klicken Sie auf Start, geben Sie servermanager.exe ein, und klicken Sie dann auf Server-Manager.

  3. Klicken Sie im Abschnitt Schnellstart auf Rollen und Features hinzufügen.

  4. Klicken Sie auf der Seite Vorbemerkungen des Assistenten zum Hinzufügen von Rollen und Features auf Weiter.

  5. Klicken Sie auf der Seite Installationstyp auswählen auf Szenariobasierte Installation von Remotedesktopdiensten, und klicken Sie anschließend auf Weiter.

  6. Klicken Sie auf der Seite Bereitstellungstyp auswählen auf Schnellstart, und klicken Sie dann auf Weiter.

  7. Klicken Sie auf der Seite Bereitstellungsszenario auswählen auf Sitzungsvirtualisierung, und klicken Sie dann auf Weiter.

  8. Übernehmen Sie auf der Seite Serverauswahl die Standardauswahl, und klicken Sie dann auf Weiter.

  9. Aktivieren Sie auf der Seite Auswahl bestätigen das Kontrollkästchen Zielserver bei Bedarf automatisch neu starten, und klicken Sie dann auf Bereitstellen.

  10. Klicken Sie auf Schließen.

    noteHinweis
    Der Computer wird neu gestartet, nachdem der Rollendienst für den RD-Sitzungshost installiert wurde. Wenn Sie sich nach Abschluss des Neustarts als CORP\Administrator anmelden, schließt Bereitstellung für den Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung die Installation ab.

Überprüfen Sie, dass Bereitstellung für den Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung erfolgreich bereitgestellt wurde, indem sie eine Verbindung zur Sitzungssammlung herstellen, die während der Installation erstellt wurde.

noteHinweis
Wenn Sie beabsichtigen, eine Verbindung zwischen einem Server und einer Website eines Remotedesktop-Webzugriffsservers herzustellen, müssen Sie mithilfe des Server-Managers die verstärkte Sicherheitskonfiguration für Internet Explorer deaktivieren.

Verwenden Sie die folgenden Verfahren, um eine Verbindung zur Sitzungssammlung herzustellen:

  • Stellen Sie eine Verbindung zur virtuellen Desktopsammlung her.

In den folgenden Abschnitten werden diese Verfahren detailliert beschrieben.

Um zu testen, ob Bereitstellung für den Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung erfolgreich bereitgestellt wurde, melden Sie sich am RD-Server mit Web Access auf dem APP1-Computer an, und stellen eine Verbindung zur Sitzungssammlung her.

  1. Melden Sie sich mit dem Benutzerkonto CORP\Administrator beim CLIENT1-Computer an.

  2. Öffnen Sie Internet Explorer. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, und klicken Sie dann auf Internet Explorer.

  3. Geben Sie in der Internet Explorer-Adressleiste https://app1.corp.contoso.com/RDWeb ein, und drücken Sie dann die Eingabetaste.

  4. Klicken Sie auf Laden dieser Website fortsetzen (nicht empfohlen).

  5. Geben Sie im Feld Domäne\BenutzernameCORP\Administrator ein.

  6. Geben Sie im Feld Kennwort das Kennwort für das Benutzerkonto CORP\Administrator ein, und klicken Sie dann auf Anmelden.

  7. Klicken Sie auf Rechner und dann auf Verbinden.

Hiermit ist die Bereitstellung für den Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung-Testumgebung abgeschlossen. Gehen Sie folgendermaßen vor, um diese Konfiguration zu speichern, sodass Sie schnell zu einer funktionsfähigen Bereitstellung für den Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung-Konfiguration zurückkehren können, mit der Sie andere Testumgebungsanleitungen (Test Lab Guides, TLGs) und TLG-Erweiterungen für eigene Experimente verwenden können:

  1. Schließen Sie alle Fenster auf allen physischen oder virtuellen Computern in der Testumgebung, und fahren Sie die Computer dann normal herunter.

  2. Falls Ihre Testumgebung auf virtuellen Computern basiert, speichern Sie eine Momentaufnahme jedes virtuellen Computers, und weisen Sie diesen Momentaufnahmen den Namen Bereitstellung für den Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung zu. Falls Sie in Ihrer Testumgebung physische Computer verwenden, erstellen Sie Datenträgerimages, um die Bereitstellung für den Schnellstart der Sitzungsvirtualisierung-Testumgebungskonfiguration zu speichern.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft