(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Testumgebungsanleitung: Vorführung von DirectAccess in einem Cluster mit Windows-Netzwerklastausgleich

Veröffentlicht: Februar 2012

Letzte Aktualisierung: August 2012

Betrifft: Windows 8, Windows Server 2012, Windows Server 2012 R2



RAS ist eine Serverrolle im Windows Server® 2012-Betriebssystem, die Remotebenutzern den sicheren Zugriff auf interne Netzwerkressourcen über DirectAccess oder RRAS-VPN ermöglicht. Diese Anleitung enthält schrittweise Anweisungen zum Erweitern der Testumgebungsanleitung zum Veranschaulichen des DirectAccess-Setup auf einem Einzelserver mit Mixed IPv4 und IPv6, die den Netzwerklastausgleich und die Clusterkonfiguration für DirectAccess veranschaulicht.

Diese Anleitung enthält Anweisungen zum Konfigurieren und Veranschaulichen des Remotezugriffs mit sechs Servern und zwei Clientcomputern. Die vollständige Remotezugriffs-Testumgebung mit NLB simuliert ein Intranet, das Internet sowie ein Heimnetzwerk und veranschaulicht die Remotezugriffsfunktionalität in verschiedenen Internetverbindungsszenarios.

ImportantWichtig
Diese Testumgebung ist eine Machbarkeitsstudie mit der minimalen Anzahl an Computern. Die in dieser Anleitung beschriebene Konfiguration ist nur für Testzwecke geeignet und sollte nicht in einer Produktionsumgebung verwendet werden.

Im Folgenden finden Sie bekannte Probleme beim Konfigurieren eines Clusterszenarios:

  1. Wenn Sie die Remotezugriffs-Verwaltungskonsole starten oder diese überwachen, antwortet die Konsole möglicherweise nicht mehr und wird unerwartet geschlossen. Gehen Sie in diesem Fall wie folgt vor:

    • Überprüfen Sie, ob der angemeldete Benutzer Lese- und Schreibberechtigungen für alle Gruppenrichtlinienobjekte besitzt, die in der Remotezugriffsbereitstellung konfiguriert sind.

    • Überprüfen Sie die Konnektivität zum Domänencontroller des RAS-Servers und alle anderen Domänencontroller, die in der Remotezugriffsbereitstellung verwendete Gruppenrichtlinienobjekte enthalten.

    • Gehen Sie bei einer Bereitstellung für mehrere Standorte oder im Cluster wie folgt vor:

      • Überprüfen Sie, dass der Computer, auf dem die Remotezugriffs-Verwaltungskonsole ausgeführt wird, über Zugriff auf alle RAS-Server in der Bereitstellung verfügt.

      • Überprüfen Sie, ob der angemeldete Benutzer über Administratorberechtigungen für alle RAS-Server in der Bereitstellung verfügt.

  2. Vergewissern Sie sich, dass eine Verbindung zu mindestens einem Server im Einstiegspunkt hergestellt werden kann, bevor Sie den Lastausgleich auf einem Remoteeinstiegspunkt deaktivieren.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft