(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Aktivieren synchronisierter Benutzer

Veröffentlicht: April 2012

Letzte Aktualisierung: Mai 2014

Betrifft: Azure, Office 365, Windows Intune

noteHinweis
Dieses Thema stellt Onlinehilfeinhalte für Cloud-Dienste zur Verfügung, z. B. für Windows Intune und Office 365, die Microsoft Azure Active Directory für Identitäts- und Verzeichnisdienste verwenden.

Wenn Sie Benutzer über den lokalen Active Directory-Verzeichnisdienst mit Microsoft Azure Active Directory (Microsoft Azure AD) synchronisieren möchten, können die Benutzer die Dienste erst verwenden, wenn Sie diese aktiviert haben. Wenn Sie Active Directory nicht verwenden, müssen Sie die Benutzer nicht aktivieren. Wenn Sie das Microsoft Azure Active Directory-Synchronisierungstool zum ersten Mal ausführen, werden alle Benutzerkonten, für E-Mails aktivierten Kontakte und Gruppen aus dem lokalen Active Directory-Dienst kopiert.

TipTipp
Sie verwenden Office 365? Nach Abschluss werden in Cloud-Dienst Benutzer und nicht für E-Mails aktivierte Gruppen angezeigt, und die verbleibenden Informationen werden in Microsoft Exchange Online synchronisiert. Nach dem Erstellen der Benutzerkonten in Azure AD sind diese nicht aktiviert. Dies bedeutet, dass ihnen kein Exchange Online-Postfach und keine Lizenzen für andere Dienste zugewiesen wurden. Weitere Informationen zur Erstellung eines neuen externen Kontakts finden Sie unter Erstellen eines neuen externen Kontakts. Weitere Informationen zur Erstellung einer neuen Verteilergruppe finden Sie unter Erstellen einer neuen Verteilergruppe.

Wenn Sie im lokalen Active Directory eine Domäne hinzufügen oder entfernen oder die Proxyeinstellungen des Computers mit dem Verzeichnissynchronisierungstool ändern, müssen Sie den Verzeichnissynchronisierungstool-Konfigurations-Assistenten ausführen. Dadurch wird die Liste der zu synchronisierenden Domänen aktualisiert. Nach dem Aktivieren der Benutzer müssen Sie den Assistenten für die Migration von Postfächern ausführen, um die Weiterleitung von E-Mails von den lokalen Microsoft Exchange Server-Postfächern dieser Benutzer an ihre Exchange Online-Postfächer einzurichten sowie die Inhalte der betreffenden Postfächer zu kopieren. Weitere Informationen finden Sie unter Exchange Hybrid Deployment and Migration with Office 365 (Hybride Exchange-Bereitstellung und Migration mit Office 365).

Weitere Informationen Die folgenden Schritte können abhängig davon, welche Dienste Ihre Organisation abonniert hat, mithilfe des Office 365-Kontoportals, des Windows Intune-Kontoportals oder des Microsoft Azure AD-Portals ausgeführt werden. Auf diese Weise fungieren Portale als Front-End-Schnittstellen, die Verzeichnisdaten aufnehmen, die dem Azure AD-Mandanten Ihrer Organisation zugeordnet sind. Weitere Informationen zur Verwendung von Portalen zum Verwalten Ihres Mandanten finden Sie unter Verwalten Ihres Windows Azure AD-Mandanten.

  1. Abhängig vom verwendeten Portal klicken Sie im linken Bereich auf Benutzer oder Benutzer und Gruppen.

  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben den Benutzern, die Sie aktivieren möchten, und klicken Sie dann auf Synchronisierte Benutzer aktivieren.

    noteHinweis
    Damit Sie auf alle Benutzer zugreifen können, die vom Active Directory-Dienst synchronisiert werden, können Sie eine angepasste Ansicht dieser Benutzer in der Dropdownliste Ansicht erstellen. Aktivieren Sie hierfür beim Erstellen der Ansicht auf der Seite Neue Ansicht das Kontrollkästchen Nur synchronisierte Benutzer. Kehren Sie nach der Erstellung der Ansicht zu diesem Schritt des Verfahrens zurück, wählen Sie in der Dropdownliste Ansicht die neue Ansicht aus, und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen ganz oben in der Benutzerliste, um alle Benutzer in dieser Ansicht auszuwählen. Sie werden bemerken, dass neben den Anzeigenamen aller synchronisierten ein Synchronisierungssymbol angezeigt wird. Weitere Informationen zu Ansichten finden Sie unter Create, edit, or delete a user view.

  3. Wählen Sie unter Benutzerstandort einstellen die Arbeitsstandorte der Benutzer aus. Wenn Sie den Benutzern Lizenzen zuweisen möchten, wechseln Sie zu Schritt 5 dieses Verfahrens. Wenn Sie den Benutzern im Moment keine Lizenzen zuweisen möchten, klicken Sie auf Weiter, und wechseln Sie zu Schritt 6 dieses Verfahrens.

  4. Wählen Sie unter Lizenzen zuweisen die Lizenzen aus, die Sie den Benutzern zuweisen möchten, und klicken Sie dann auf Weiter.

  5. Wählen Sie auf der Seite Ergebnisse per E-Mail senden die Option E-Mail senden aus, um per E-Mail sich selbst und den aktivierten Benutzern jeweils den Benutzernamen und das temporäre Kennwort zu senden. Geben Sie mehrere E-Mail-Adressen jeweils durch ein Semikolon (;) getrennt ein, und klicken Sie dann auf Aktivieren.

    noteHinweis
    Sie können bis zu fünf E-Mail-Adressen eingeben.

  6. Auf der Seite Ergebnisse werden die neuen Benutzer mit deren jeweiligen temporären Kennwörtern angezeigt. Wenn Sie die Ergebnisse überprüft haben, klicken Sie auf Fertig stellen.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft