(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Hinzufügen von Benutzern mit einem Massenimport

Veröffentlicht: April 2012

Letzte Aktualisierung: Februar 2013

Betrifft: Office 365, Windows Intune

noteHinweis
Dieses Thema enthält Onlinehilfe für mehrere Microsoft-Clouddienste, einschließlich Windows Intune und Office 365.

Sie können mehrere Benutzer aus einer einzelnen Dateiquelle nach ein Microsoft-Clouddienst importieren. Bei der Datei muss es sich um eine CSV-Datei (Comma-Separated Values, durch Trennzeichen getrennte Werte) mit dem erforderlichen Format handeln. Eine CSV-Datei bietet eine einfache Möglichkeit, umfangreiche Daten zwischen Programmen zu übertragen. Es handelt sich dabei um eine Nur-Text-Datei, in der datenbankartige Informationen in einem besonderen Format gespeichert werden. Bei diesem Format muss jede Zeile einen Datensatz enthalten sein. Die einzelnen Felder in Datensätzen müssen durch Kommas getrennt sein.

Mit dem Assistenten Massenhinzufügung von Benutzern können Sie eine vorhandene CSV-Datei hochladen, Sie können jedoch auch die bereitgestellte leere CSV-Vorlage verwenden und sie in einem Text-Editor, z. B. dem Windows Editor, bearbeiten. Die Vorlage enthält Beschriftungen für Benutzerdatenspalten, unter denen Sie Informationen zu den Benutzern eingeben können, die Sie importieren möchten. Der Assistent umfasst auch eine CSV-Beispieldatei mit Beispielbenutzerdaten im richtigen Format.

Bei der Erstellung einer CSV-Datei können Sie Beschriftungen für Benutzerdatenspalten in jeder Sprache und in beliebigen Zeichen eingeben; die im Beispiel gezeigte Reihenfolge der Beschriftungen ist jedoch wichtig, damit die richtigen Felder aufgefüllt werden. Sie können dann in jeder Sprache und in beliebigen Zeichen Einträge in die Felder einfügen und die Datei im Format Unicode oder UTF-8 speichern.

Es müssen mindestens zwei Zeilen vorhanden sein; dabei enthält die erste Zeile Beschriftungen für Benutzerdatenspalten (die zweite Zeile entspricht einem Benutzer). Die Höchstanzahl der Zeilen beträgt 251, einschließlich der ersten Zeile mit Beschriftungen für Benutzerdatenspalten. Nur der Benutzername und der Anzeigename sind erforderliche Einträge. Erstellen Sie für den Import von mehr als 250 Benutzern mehrere CSV-Dateien. Die folgende Tabelle zeigt die Beschriftungen für Benutzerdatenspalten und die maximale Länge in Zeichen für jedes Element der CSV-Beispieldatei.

ImportantWichtig
Verwenden Sie beim Erstellen oder Bearbeiten einer CSV-Datei Microsoft Editor oder einen anderen einfachen Text-Editor, um potenzielle Probleme bei der Dateiverarbeitung zu vermeiden.

 

Beschriftung für Benutzerdatenspalte Maximale Zeichenlänge

Benutzername (erforderlich)

Die Gesamtlänge des Benutzernamens darf höchstens 79 Zeichen betragen (einschließlich des @-Symbols) und weist das Format Name@Domäne.<Erweiterung> auf. Der Alias des Benutzers darf höchstens 30 Zeichen lang sein und der Domänenname höchstens 48 Zeichen.

Vorname

64

Nachname

64

Anzeigename (erforderlich)

256

Position

64

Department

64

Büronummer

128

Telefon (geschäftlich)

64

Mobiltelefon

64

Fax

64

Adresse

1024

City

128

Bundesland/Kanton

128

Postleitzahl

40

Land oder Region

128

Weitere Informationen Die folgenden Schritte können über das Office 365-Kontenportal, das Windows Intune-Kontenportal oder über das Windows Azure AD-Portal ausgeführt werden, je nachdem, welche Dienste Ihre Organisation abonniert hat. So dienen Portale als Front-End-Schnittstellen, die dem Windows Azure AD-Mandanten Ihrer Organisation zugewiesene Verzeichnisdaten abrufen. Weitere Informationen zur Verwendung von Portalen zum Verwalten Ihres Mandanten finden Sie unter Verwalten Ihres Windows Azure AD-Mandanten.

Hinzufügen von Benutzern mit einem Massenimport

CautionVorsicht
  • Wenn Sie Benutzer aus unterschiedlichen Ländern oder Regionen importieren, sollten Sie für jedes Land bzw. jede Region eine separate CSV-Datei erstellen und für jede CSV-Datei einen Massenimportvorgang durchführen. Der Grund hierfür ist, dass Sie im Rahmen des Importvorgangs den Standort der Benutzer in der CSV-Datei angeben und nur ein Standort pro Massenimportvorgang ausgewählt werden kann.

  • Stellen Sie sicher, dass die Spalte Benutzername der CSV-Datei die vollständige E-Mail-Adresse (z. B. "bob@contoso.com") jedes Benutzers enthält. Andernfalls wird beim Hochladen der Datei ein Fehler ausgegeben.

Gehen Sie wie folgt vor, um mithilfe einer CSV-Datei mehrere Benutzer hinzuzufügen.

  1. Je nachdem, welches Portal Sie verwenden, klicken Sie entweder auf Neu, und klicken Sie dann auf Massenhinzufügung von Benutzern, oder klicken Sie auf das Symbol Massenhinzufügung von Benutzern.

  2. Gehen Sie auf der Seite CSV-Datei auswählen wie folgt vor, und klicken Sie dann auf Weiter.

    • Klicken Sie auf Durchsuchen, um eine vorhandene CSV-Datei auf Ihrem Computer auszuwählen.

    • Klicken Sie auf Leere CSV-Datei herunterladen, um anhand der bereitgestellten Vorlage eine CSV-Datei zu erstellen. Speichern Sie nach Abschluss des Vorgangs die Datei auf Ihrem Computer, und klicken Sie dann auf Durchsuchen, um die gerade erstellte Datei anzugeben.

    • Klicken Sie auf CSV-Beispieldatei herunterladen, um eine Datei mit beispielhaften Benutzerdaten im richtigen Format herunterzuladen. Wenn Sie Ihre CSV-Datei aus dieser Beispieldatei erstellen, speichern Sie sie nach Abschluss der Dateneinfügung auf Ihrem Computer, und klicken Sie dann auf Durchsuchen, um die gerade erstellte Datei anzugeben.

    CautionVorsicht
    Fügen Sie in der CSV-Vorlage oder Beispieldatei keine Spaltenbeschriftungen hinzu, und ändern oder entfernen Sie keine. Stellen Sie zudem sicher, dass Sie die Datei mit der Erweiterung .csv speichern. Andernfalls kann die Datei nicht fehlerfrei hochgeladen werden.

  3. Vergewissern Sie sich auf der Seite Ergebnisse der Überprüfung, dass Ihre CSV-Datei keine Fehler enthält und dass die Anzahl der zu importierenden Benutzer richtig ist. Um Fehler in der Protokolldatei zu überprüfen, klicken Sie auf Ansicht. Wenn die CSV-Datei Fehler enthält, klicken Sie auf Zurück. Öffnen Sie die CSV-Datei, nehmen Sie die Korrekturen vor, und führen Sie Schritt 4 erneut durch. Wenn Ihre CSV-Datei die Überprüfung bestanden hat, klicken Sie auf Weiter.

    noteHinweis
    • Dies ist nur ein Überprüfungsschritt. Zu diesem Zeitpunkt werden keine Benutzer hinzugefügt.

    • Wenn Sie zum Korrigieren der CSV-Datei Schritt 4 erneut durchführen müssen, klicken Sie erneut auf Durchsuchen, um die aktualisierte CSV-Datei erneut anzuhängen, auch wenn die Datei unter Pfad und Dateiname noch ausgewählt ist.

  4. Wählen Sie auf der Seite Einstellungen unter Anmeldestatus festlegen die Option Zulässig aus, um es Benutzern zu ermöglichen, sich bei Clouddienst anzumelden und auf lizenzierte Dienste zuzugreifen, oder klicken Sie auf Blockiert, um Benutzer für die Anmeldung bei Clouddienst und den Zugriff auf lizenzierte Dienste zu blockieren. Wählen Sie unter Benutzerstandort einstellen den Arbeitsort des Benutzers aus, und klicken Sie dann auf Weiter.

  5. Wählen Sie auf der Seite Lizenzen zuweisen die Lizenzen aus, die Sie allen zu importierenden Benutzern zuweisen möchten, und klicken Sie dann auf Weiter.

  6. Wählen Sie auf der Seite Ergebnisse per E-Mail senden die Option E-Mail senden aus, um einen Benutzernamen und ein temporäres Kennwort für die hinzugefügten Benutzer an Sie selbst und/oder an gewünschte Empfänger zu senden. Geben Sie E-Mail-Adressen durch Semikolons (;) getrennt ein, und klicken Sie dann auf Erstellen.

    noteHinweis
    Sie können bis zu fünf E-Mail-Adressen eingeben.

  7. Auf der Seite Ergebnisse werden eine Liste erfolgreich importierter Benutzer mit ihren temporären Kennwörtern sowie sämtliche Fehler angezeigt, die während des Importvorgangs aufgetreten sind. Wenn ein Benutzer nicht importiert wurde, wird eine Statusmeldung mit dem jeweiligen Grund angezeigt. Wenn Sie diese Informationen nicht per E-Mail an sich selbst senden möchten, können Sie auf Ansicht klicken, um die Protokolldatei zu öffnen, und diese Informationen dann drucken oder speichern.

  8. Klicken Sie nach dem Überprüfen der Ergebnisse auf Schließen.

    noteHinweis
    Das Anwenden von Änderungen auf mehrere Dienste kann eine gewisse Zeit dauern.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.