(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Konfigurieren und Verwenden der Livemigration auf nicht in Cluster eingebundenen virtuellen Computern

Veröffentlicht: Mai 2012

Letzte Aktualisierung: Juli 2012

Betrifft: Windows Server 2012

In diesem Artikel wird die Konfiguration und Ausführung einer Livemigration ohne Failover-Clusterunterstützung veranschaulicht. Bei einer Livemigration werden aktive virtuelle Computer ohne wahrnehmbare Ausfallzeit zwischen Servern verschoben, auf denen Hyper-V ausgeführt wird. Dieses Thema beinhaltet auch Anweisungen zum Konfigurieren der eingeschränkten Delegierung, falls Sie um Ausführen von Livemigrationen Remoteverwaltungstools verwenden möchten.

Inhalt dieses Dokuments

noteHinweis
Dieses Thema enthält Windows PowerShell-Beispiel-Cmdlets, mit denen Sie einige der beschriebenen Vorgehensweisen automatisieren können. Weitere Informationen finden Sie im Thema zum Ausführen eines Windows PowerShell-Cmdlets.

Stellen Sie vor dem Ausführen der Schritte in diesem Dokument sicher, dass Ihre Umgebung die folgenden Voraussetzungen erfüllt:

  • Die Hyper-V-Rolle in Windows Server® 2012 ist auf den Quell- und Zielservern installiert, und auf dem Quellcomputer ist mindestens ein aktiver virtueller Computer vorhanden. Entsprechende Anweisungen finden Sie unter Installieren der Hyper-V-Rolle und Konfigurieren eines virtuellen Computers.

  • Die Quell- und Zielcomputer gehören entweder zu derselben Active Directory-Domäne, oder sie gehören zu Domänen, die sich gegenseitig vertrauen.

  • Das Benutzerkonto verfügt über die entsprechenden Berechtigungen zum Ausführen der verschiedenen Schritte:

    • Das von Ihnen zum Konfigurieren der eingeschränkten Delegierung verwendete Konto muss Mitglied der Gruppe "Domänen-Admins" sein.

    • Das von Ihnen zum Konfigurieren der Livemigration und zum Ausführen der Livemigrationen verwendete Konto muss Mitglied der lokalen Gruppe "Hyper-V-Administratoren" oder der Gruppe "Administratoren" auf den Quell- und Zielcomputern sein.

  • Sie haben einen Computer, auf dem Windows® 8 mit installierten Hyper-V-Verwaltungstools ausgeführt wird. Anweisungen finden Sie unter http://technet.microsoft.com/library/hh857623.aspx.

Stellen Sie sicher, dass alle Voraussetzungen erfüllt sind, und beachten Sie zudem die folgenden Planungsentscheidungen. Anhand dieser Entscheidungen wird bestimmt, wie Sie Livemigrationen konfigurieren und ausführen.

  • Möchten Sie sich bei den einzelnen Servern anmelden, um eine bestimmte Aufgabe auszuführen (über eine lokale Konsolensitzung, eine Remotedesktopsitzung oder eine Windows PowerShell-Remotesitzung), oder möchten Sie die Aufgaben mit Remoteverwaltungstools ausführen? Anhand der Antwort wird bestimmt, ob Sie zum Authentifizieren des Datenverkehrs für die Livemigration Kerberos oder CredSSP (Credential Security Support Provider) auswählen sollten. Wenn Sie Aufgaben mit Remoteverwaltungstools verwalten möchten, konfigurieren Sie die eingeschränkte Delegierung, und wählen Sie für das Authentifizierungsprotokoll Kerberos aus. Anderenfalls müssen Sie sich zum Ausführen einer Livemigration bei dem Quellcomputer anmelden, und CredSSP wird zum Authentifizieren der Livemigration verwendet.

    noteHinweis
    Die Anforderung bezüglich der Anmeldung beim Quellcomputer hat Auswirkungen, die möglicherweise nicht offensichtlich sind. Wenn Sie sich beispielsweise bei "TestServer01" zum Verschieben eines virtuellen Computers auf "TestServer02" anmelden und Sie den virtuellen Computer anschließend wieder auf "TestServer01" verschieben möchten, ist der Vorgang fehlerhaft, sofern Sie sich nicht bei "TestServer02" anmelden, bevor Sie den virtuellen Computer wieder auf "TesterServer01" verschieben.

    Wenn die Verbindung zwischen den Quell- und Zielcomputern nicht authentifiziert werden kann, tritt ein Fehler auf, und die folgende Meldung wird angezeigt:

    Fehler beim Migrationsvorgang für den virtuellen Computer an der Migrationsquelle.

    Fehler beim Herstellen einer Verbindung mit dem Host<Computername>: Im Sicherheitspaket sind keine Anmeldeinformationen verfügbar (0x8009030E).





  • Lassen Sie den Datenverkehr für die Livemigration über ein beliebiges verfügbares Netzwerk zu, oder möchten Sie den Datenverkehr in speziellen Netzwerken isolieren? Als bewährte Sicherheitsmethode wird empfohlen, den Datenverkehr auf vertrauenswürdige, private Netzwerken zu isolieren, da der Datenverkehr für die Livemigration beim Senden über das Netzwerk nicht verschlüsselt wird.

Wenn Sie sich bezüglich der Authentifizierung des Datenverkehrs für die Livemigration für die Verwendung von Kerberos entschieden haben, konfigurieren Sie zunächst die eingeschränkte Delegierung, bevor Sie die restlichen Schritte ausführen. Wie bereits im Abschnitt "Voraussetzungen" erwähnt, müssen Sie zum Konfigurieren der eingeschränkten Delegierung ein Konto verwenden, das Mitglied der Gruppe "Domänen-Admins" ist.

  1. Öffnen Sie das Snap-In "Active Directory-Benutzer und -Computer". Wenn Sie diesen Vorgang beispielsweise in Server-Manager ausführen möchten, wählen Sie den Server aus, sofern er noch nicht ausgewählt ist. Nachdem der Server ausgewählt wurde, klicken Sie auf Tools, und klicken Sie dann auf Active Directory-Benutzer und -Computer. Daraufhin wird das Snap-In "Active Directory-Benutzer und -Computer" geöffnet.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich die Domäne aus, und doppelklicken Sie auf den Ordner Computers.

  3. Klicken Sie im Ordner "Computers" mit der rechten Maustaste auf das Computerkonto des Quellservers, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld "Eigenschaften" auf die Registerkarte Delegierung.

  5. Wählen Sie auf der Registerkarte "Delegierung" die Option Computer nur bei Delegierungen angegebener Dienste vertrauen aus. Wählen Sie unter dieser Option Nur Kerberos verwenden aus.

  6. Klicken Sie auf Hinzufügen.

  7. Klicken Sie im Dialogfeld "Dienste hinzufügen" auf Benutzer oder Computer.

  8. Geben Sie im Dialogfeld Benutzer oder Computer auswählen den Namen des Zielservers ein. Klicken Sie auf Namen überprüfen, um sicherzustellen, dass Sie den Namen richtig eingegeben haben, und klicken Sie dann auf OK.

  9. Führen Sie im Dialogfeld "Dienste hinzufügen" in der Liste der verfügbaren Dienste die folgenden Schritte aus, und klicken Sie dann auf OK.

    • Wenn Sie den Speicher des virtuellen Computers entfernen möchten, wählen Sie cifs aus. Dies ist erforderlich, wenn Sie den Speicher zusammen mit dem virtuellen Computer verschieben möchten und wenn Sie nur den Speicher eines virtuellen Computers verschieben möchten. Wenn der Server für die Verwendung des SMB-Speichers für Hyper-V konfiguriert ist, wurde diese Auswahl bereits getroffen.

    • Wenn Sie virtuelle Computer verschieben möchten, wählen Sie den Migrationsdienst für virtuelles System von Microsoft aus.

  10. Stellen Sie auf der Registerkarte Delegierung des Dialogfelds "Eigenschaften" sicher, dass die von Ihnen im vorherigen Schritt ausgewählten Dienste als Dienste aufgelistet sind, für die der Zielcomputer delegierte Anmeldeinformationen bereitstellen kann. Klicken Sie auf OK.

  11. Wählen Sie im Ordner Computers das Computerkonto des Zielservers aus, und wiederholen Sie den Prozess. Vergewissern Sie sich, dass Sie im Dialogfeld Benutzer oder Computer auswählen den Namen des Quellservers angegeben haben.

In diesem Schritt konfigurieren Sie die Quell- und Zielserver für das Senden und Empfangen von Livemigrationen. Beim Konfigurieren der Server legen Sie fest, ob für den Datenverkehr bei der Livemigration ein beliebiges verfügbares Netzwerk zulässig ist oder ob dieser Datenverkehr nur in angegebenen Netzwerken erfolgen darf. Als bewährte Sicherheitsmethode wird empfohlen, für den Datenverkehr bei der Livemigration spezielle Netzwerke auszuwählen, wie im Abschnitt "Voraussetzungen" beschrieben.

Führen Sie diesen Schritt mit Windows PowerShell aus.

  1. Öffnen Sie Hyper-V-Manager, falls die Anwendung nicht bereits geöffnet ist. (Klicken Sie dazu in Server-Manager auf Tools, und klicken Sie dann auf Hyper-V Manager.)

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich einen der Server aus, den Sie für Livemigrationen konfigurieren möchten. (Wenn keiner der Server aufgelistet ist, klicken Sie im Navigationsbereich auf Hyper-V-Manager. Klicken Sie anschließend im Bereich Aktion auf Verbindung mit dem Server herstellen, und geben Sie die einzelnen Servernamen an. Wählen Sie danach einen der Server im Navigationsbereich aus.)

  3. Klicken Sie im Bereich Aktion auf Hyper-V-Einstellungen.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld "Hyper-V-Einstellungen" auf Livemigrationen.

  5. Aktivieren Sie im Bereich Livemigrationen die Option Ein- und ausgehende Livemigrationen ermöglichen.

  6. Wählen Sie unter Authentifizierungsprotokoll "Kerberos" aus, wenn Sie die eingeschränkte Delegierung konfiguriert haben.

  7. Geben Sie unter Gleichzeitige Livemigrationen einen anderen Wert an, wenn Sie die Standardeinstellung 2 nicht verwenden möchten.

  8. Wenn spezielle Netzwerkverbindungen den Datenverkehr für die Livemigration akzeptieren sollen, klicken Sie unter Eingehende Livemigrationen auf Hinzufügen, um die IP-Adressinformationen einzugeben. Klicken Sie anderenfalls auf Beliebiges Netzwerk für Livemigration verwenden. Klicken Sie auf OK.

  9. Wählen Sie in Hyper-V-Manager den anderen Server aus, und wiederholen Sie die restlichen Schritte.

PowerShell-Logo Gleichwertige Windows PowerShell-Befehle

Die folgenden Windows PowerShell-Cmdlets erfüllen dieselbe Funktion wie das vorhergehende Verfahren. Geben Sie die einzelnen Cmdlets in einer einzelnen Zeile ein, auch wenn es den Anschein hat, dass aufgrund von Formatierungseinschränkungen Zeilenumbrüche vorhanden sind.

Wenn Sie Windows PowerShell zum Konfigurieren eines Servers für die Livemigration verwenden möchten, auf dem Hyper-V ausgeführt wird, können Sie die Cmdlets "Enable-VMMigration", "Set-VMMigrationNetwork" und "Set-VMHost" verwenden. Dies ist davon abhängig, wie Sie den Host konfigurieren möchten. Mithilfe der folgenden Beispielbefehle wird die Livemigration auf dem lokalen Host konfiguriert. Sie lassen den eingehenden Datenverkehr für die Migration nur in dem angegebenen Netzwerk zu und geben Kerberos als Authentifizierungsprotokoll an. Jede Zeile entspricht einem separaten Befehl.

PS C:\> Enable-VMMigration
PS C:\> Set-VMMigrationNetwork 192.168.10.1
PS C:\> Set-VMHost –VirtualMachineMigrationAuthenticationType Kerberos

In diesem Schritt verschieben Sie einen aktiven virtuellen Computer von einem Server, auf dem Hyper-V unter Windows Server 2012 ausgeführt wird, auf einen anderen Server.

Führen Sie diesen Schritt mit Windows PowerShell aus.

  1. Stellen Sie mithilfe einer der folgenden Methoden eine Verbindung mit dem Quellserver her (sofern Sie nicht beim Quellserver angemeldet sind):

    • Klicken Sie in Server-Manager auf Alle Server, und klicken Sie dann auf den Namen des Quellservers. (Weitere Informationen zum Verwalten mehrerer Server finden Sie unter Verwalten von mehreren Remoteservern mit dem Server-Manager.)

    • Klicken Sie in Hyper-V-Manager im Navigationsbereich auf den Namen des Quellservers.

  2. Klicken Sie im Bereich Virtuelle Computer von Hyper-V-Manager mit der rechten Maustaste auf den virtuellen Computer, und klicken Sie dann auf Verschieben.

  3. Wählen Sie auf der Seite Verschiebungstyp auswählen des Verschiebe-Assistenten die Option Virtuellen Computer verschieben aus.

  4. Geben Sie auf der Seite Ziel angeben den Namen des Zielcomputers ein, oder navigieren Sie zum Zielcomputer.

  5. Wählen Sie auf der Seite Optionen für Verschieben auswählen aus, ob Sie verschiedene Elemente verschieben möchten, die für einen virtuellen Computer gespeichert wurden, beispielsweise virtuelle Festplatten, Momentaufnahmen und Auslagerungsdateien.

  6. Überprüfen Sie auf der Seite Zusammenfassung die von Ihnen ausgewählten Einstellungen, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

PowerShell-Logo Gleichwertige Windows PowerShell-Befehle

Die folgenden Windows PowerShell-Cmdlets erfüllen dieselbe Funktion wie das vorhergehende Verfahren. Geben Sie die einzelnen Cmdlets in einer einzelnen Zeile ein, auch wenn es den Anschein hat, dass aufgrund von Formatierungseinschränkungen Zeilenumbrüche vorhanden sind.

Wenn Sie mit Windows PowerShell einen aktiven virtuellen Computer verschieben möchten, verwenden Sie das Cmdlet "Move-VM". Im folgenden Beispiel wird ein virtueller Computer mit der Bezeichnung LMTest auf einen Zielserver mit der Bezeichnung TestServer02 verschoben. Zudem werden die virtuellen Festplatten des Computers und andere Dateien (beispielsweise Momentaufnahmen und Smart Paging-Dateien) in das Verzeichnis D:\LMTest auf dem Zielserver verschoben.

PS C:\> Move-VM LMTest TestServer02 –IncludeStorage –DestinationStoragePath D:\LMTest

Referenzinformationen zum Cmdlet "Move-VM" finden Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=217784.

Dieser Schritt ist optional, weil Sie den virtuellen Computer möglicherweise nicht wieder zurück verschieben müssen. Er wurde aber dennoch einbezogen, um die Tatsache zu verdeutlichen, dass Sie sich zum Abschließen des Schritts auch dann beim Quellserver anmelden müssen, wenn Sie die eingeschränkte Delegierung nicht aktiviert haben. Schließen Sie diesen Schritt anschließend unter Verwendung der im vorherigen Abschnitt angegebenen Anweisungen ab.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

Anzeigen:
© 2014 Microsoft