(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Referenz für die Verwaltung der Arbeitsauslastung

 

Gilt für: Exchange Server 2013, Exchange Online

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2013-06-13

In Microsoft Exchange Server 2013 werden Exchange-Arbeitsauslastungen basierend auf dem Status bestimmter Systemressourcen eingeschränkt. Wenn bestimmte Systemressourcen keinen fehlerfreien Status aufweisen, verwendet Exchange ein konfigurierbares, auf Richtlinieneinstellungen basierendes Klassifikationssystem, um sicherzustellen, dass jede Exchange-Arbeitsauslastung die erforderliche Menge an Systemressourcen nutzen kann. Dieses Thema enthält Informationen zu Exchange-Arbeitsauslastungen und Schwellenwerten für Systemressourcen.

Exchange-Arbeitsauslastungen werden über standardmäßige Richtlinieneinstellungen für die Verwaltung von Arbeitsauslastungen verwaltet, die bei der Installation von Exchange Server 2013 angewendet werden. Sie können globale Änderungen an den Standardeinstellungen vornehmen, die für alle Server in Ihrer Organisation gelten. Darüber hinaus können Sie auch die Einstellungen für die Verwaltung der Arbeitsauslastung auf bestimmten Servern in Ihrer Organisation ändern. Weitere Informationen finden Sie unter Verwaltung der Arbeitsauslastung in Exchange.

Inhalt

Sie sollten die folgenden Begriffe kennen, um die Informationen in diesem Thema verstehen zu können.

Exchange-Arbeitsauslastung

Bei Exchange-Arbeitsauslastungen handelt es sich um Exchange-Serverfunktionen, -protokolle oder -dienste, die explizit zum Zweck der Exchange-Systemressourcenverwaltung definiert wurden. Jede Exchange-Arbeitsauslastung nutzt Systemressourcen (z. B. CPU, Vorgänge der Postfachdatenbank oder Active Directory-Anforderungen), um Benutzeranforderungen oder Hintergrundaufgaben auszuführen. Beispiele für Exchange-Arbeitsauslastungen sind Outlook Web App, Exchange ActiveSync, Postfachmigrationen und der Assistent für verwaltete Ordner.

Klassifizierung der Arbeitsauslastung

Eine Arbeitsauslastungsklassifikation gibt die Standardpriorität jeder Exchange-Arbeitsauslastung an. Einer Arbeitsauslastung kann eine der folgenden Klassifikationen zugewiesen werden: "Dringend", "Kundenerwartung", "Interne Wartung" und "Nach Ermessen".

Statusindikator für Systemressourcen

Statusindikatoren für Systemressourcen werden verwendet, um den Status einer bestimmten Komponente eines Exchange-Servers zu ermitteln. Zur Verwaltung von Exchange-Systemressourcen wurden u. a. die folgenden Statusindikatoren definiert: CPU, RPC-Wartezeit für Postfächer und Replikationswartezeit für Postfächer. Exchange-Arbeitsauslastungen werden basierend auf mindestens einem der verfügbaren Statusindikatoren eingeschränkt.

Schwellenwerte für Systemressourcen

Ein Schwellenwert für Systemressourcen ist ein konfigurierbarer Grenzwert für eine Systemressource. Jede Exchange-Arbeitsauslastungsklassifikation verfügt über drei konfigurierbare Schwellenwerte. Mit diesen Schwellenwerten wird definiert, wann eine Systemressource nicht ausreichend ausgelastet bzw. überlastet ist und wann ein kritischer Wert erreicht wird.

Zurück zum Seitenanfang

In der folgenden Tabelle sind die Exchange 2013-Standardrichtlinien für Arbeitsauslastungen sowie die Standardklassifikationen für jede Arbeitsauslastung aufgeführt. Informationen zu den standardmäßigen Schwellenwerten, die basierend auf der Arbeitsauslastungsklassifikation für die verschiedenen Statusindikatoren gelten, finden Sie im Abschnitt "Schwellenwerte für Systemressourcen".

HinweisAnmerkung:
Mithilfe der Exchange-Verwaltungsshell können Sie die Arbeitsauslastungsrichtlinien und -klassifikationen anzeigen, die gegenwärtig in Ihrer Umgebung eingerichtet sind. Zum Überprüfen der Werte für alle Exchange 2013-Arbeitsauslastungen mithilfe der Shell führen Sie Get-WorkloadPolicy aus.

Im Folgenden sind die Exchange-Arbeitsauslastungen mit ihren Standardklassifizierungen aufgeführt.

 

Name der Arbeitsauslastungsrichtlinie Beschreibung Klassifizierung der Arbeitsauslastung

MailboxReplicationServiceHighPriority

Postfachreplikationsdienst, hohe Priorität

Dringend

StoreUrgentMaintenanceAssistant

Assistent für Postfachspeicher

Dringend

EAS

Exchange ActiveSync

Kundenerwartung

JunkEmailOptionsCommitterAssistant

Junk-E-Mail

Kundenerwartung

MailboxProcessorAssistant

Assistent für Postfachverarbeitung

CustomerExpectation

PowerShellBackSync

Windows PowerShell, BackSync-Vorgänge

Kundenerwartung

PowerShellForwardSync

Windows PowerShell, FwdSync-Vorgänge

Kundenerwartung

PublicFolderMailboxSync

Synchronisierung von Postfächern für öffentliche Ordner

Kundenerwartung

TeamMailboxSync

Synchronisierung von Websitepostfächern

Kundenerwartung

Transport

Nachrichtenfluss für Transport

Kundenerwartung

CalendarRepairAssistant

Kalenderreparatur-Assistent

Interne Wartung

CalendarSyncAssistant

Kalendersynchronisierungs-Assistent

Interne Wartung

ContactLinkingAssistant

Kontaktverknüpfungs-Assistent

Interne Wartung

DirectoryProcessorAssistant

Verzeichnisprozessor-Assistent

Interne Wartung

Domt

Adressbuch

Interne Wartung

ELCAssistant

Assistent für verwaltete Ordner

Interne Wartung

EWS

Exchange-Webdienste

Interne Wartung

Imap

IMAP4

Interne Wartung

Momt

RPC-Clientzugriff und Outlook

Interne Wartung

OABGeneratorAssistant

Assistent zum Generieren von Offlineadressbüchern

Interne Wartung

OrgContactsSyncAssistant

Assistent zum Synchronisieren von Organisationskontakten

Interne Wartung

Owa

Outlook Web App

Interne Wartung

OwaVoice

Outlook Web App Voice Access

Interne Wartung

PeopleRelevanceAssistant

Assistent für Kontaktrelevanz

Interne Wartung

Pop

POP3

Interne Wartung

PowerShell

Windows PowerShell-Vorgänge, die nicht in den anderen Windows PowerShell-Arbeitsauslastungen enthalten sind

Interne Wartung

PowerShellGalSync

Windows PowerShell-Vorgänge im Zusammenhang mit der Synchronisierung globaler Adresslisten

Interne Wartung

PowerShellLowPriorityWorkFlow

Windows PowerShell-Vorgänge, die im Allgemeinen nicht zeitkritisch sind

Interne Wartung

PushNotificationService

Pushbenachrichtigungsdienst

Interne Wartung

SharingPolicyAssistant

Freigaberichtlinien-Assistent

Interne Wartung

SiteMailboxAssistant

Standortpostfach-Assistent

Interne Wartung

StoreMaintenanceAssistant

Speicherwartung

Interne Wartung

StoreOnlineIntegrityCheckAssistant

Assistent für Online-Speicherintegritätsprüfung

Interne Wartung

TopNAssistant

TopN-Wörter-Assistent

Interne Wartung

TransportSync

Transportsynchronisierung

Interne Wartung

UMReportingAssistant

Unified Messaging-Reporting-Assistent

Interne Wartung

InferenceDataCollectionAssistant

Rückschluss-Datensammlungs-Assistent

Nach Ermessen

InferenceTrainingAssistant

Rückschluss-Trainings-Assistent

Nach Ermessen

MailboxReplicationService

Postfachreplikationsdienst

Nach Ermessen

PowerShellDiscretionaryWorkFlow

Windows PowerShell-Vorgänge, die im Allgemeinen nicht zeitkritisch sind

Nach Ermessen

PublicFolderAssistant

Öffentliche Ordner

Nach Ermessen

StoreScheduledIntegrityCheckAssistant

Assistent für geplante Integritätsprüfung

Nach Ermessen

Seitenanfang

In den folgenden Tabellen sind die Standardschwellenwerte für die fünf Systemressourcen aufgeführt, anhand derer Exchange-Arbeitsauslastungen eingeschränkt werden. Für jede Systemressource werden drei Schwellenwerte ("Nicht ausreichend ausgelastet", "Überlastet" und "Kritisch") definiert. Welche Schwellenwerte für eine Systemressource gelten, hängen von der jeweiligen Klassifikation der Arbeitsauslastung ab (dazu zählen: "Nach Ermessen", "Interne Wartung", "Kundenerwartung" und "Dringend").

HinweisAnmerkung:
Mithilfe der Exchange-Verwaltungsshell können Sie die Schwellenwerteinstellungen für Systemressourcen anzeigen, die gegenwärtig in Ihrer Umgebung eingerichtet sind. Zum Überprüfen der Exchange 2013-Schwellenwerte mithilfe der Shell führen Sie Get-ResourcePolicy | format-list aus.

Im Folgenden sind die Systemressourcen und ihre Standardschwellenwerte aufgeführt.

Wartezeit für Active Directory-Replikation

 

Klassifizierung der Arbeitsauslastung Schwellenwert Sekunden

Nach Ermessen

Nicht ausreichend ausgelastet

5

Nach Ermessen

Überlastet

20

Nach Ermessen

Kritisch

45

Interne Wartung

Nicht ausreichend ausgelastet

5

Interne Wartung

Überlastet

25

Interne Wartung

Kritisch

45

Kundenerwartung

Nicht ausreichend ausgelastet

5

Kundenerwartung

Überlastet

30

Kundenerwartung

Kritisch

50

Dringend

Nicht ausreichend ausgelastet

5

Dringend

Überlastet

60

Dringend

Kritisch

100

Seitenanfang

Lokale Server-CPU (Prozessor)

 

Klassifizierung der Arbeitsauslastung Schwellenwert Prozent

Nach Ermessen

Nicht ausreichend ausgelastet

70

Nach Ermessen

Überlastet

80

Nach Ermessen

Kritisch

100

Interne Wartung

Nicht ausreichend ausgelastet

75

Interne Wartung

Überlastet

85

Interne Wartung

Kritisch

100

Kundenerwartung

Nicht ausreichend ausgelastet

80

Kundenerwartung

Überlastet

90

Kundenerwartung

Kritisch

100

Dringend

Nicht ausreichend ausgelastet

100

Dringend

Überlastet

100

Dringend

Kritisch

100

Seitenanfang

RPC-Wartezeit für Postfachdatenbanken (MDBLatency)

 

Klassifizierung der Arbeitsauslastung Schwellenwert Millisekunden

Nach Ermessen

Nicht ausreichend ausgelastet

10

Nach Ermessen

Überlastet

20

Nach Ermessen

Kritisch

70

Interne Wartung

Nicht ausreichend ausgelastet

10

Interne Wartung

Überlastet

20

Interne Wartung

Kritisch

70

Kundenerwartung

Nicht ausreichend ausgelastet

15

Kundenerwartung

Überlastet

30

Kundenerwartung

Kritisch

70

Dringend

Nicht ausreichend ausgelastet

25

Dringend

Überlastet

50

Dringend

Kritisch

100

Seitenanfang

Replikationsintegrität für Postfachdatenbanken (MdbReplication)

 

Klassifizierung der Arbeitsauslastung Schwellenwert Bytes

Nach Ermessen

Nicht ausreichend ausgelastet

2097152

Nach Ermessen

Überlastet

3145728

Nach Ermessen

Kritisch

6291456

Interne Wartung

Nicht ausreichend ausgelastet

2097152

Interne Wartung

Überlastet

3145728

Interne Wartung

Kritisch

7340032

Kundenerwartung

Nicht ausreichend ausgelastet

2097152

Kundenerwartung

Überlastet

3145728

Kundenerwartung

Kritisch

8388608

Dringend

Nicht ausreichend ausgelastet

2097152

Dringend

Überlastet

3145728

Dringend

Kritisch

9437184

Seitenanfang

Alter der Inhaltsindizierung für die letzte Benachrichtigung (CiAgeOfLastNotification)

 

Klassifizierung der Arbeitsauslastung Schwellenwert Sekunden

Nach Ermessen

Nicht ausreichend ausgelastet

10

Nach Ermessen

Überlastet

15

Nach Ermessen

Kritisch

180

Interne Wartung

Nicht ausreichend ausgelastet

10

Interne Wartung

Überlastet

15

Interne Wartung

Kritisch

180

Kundenerwartung

Nicht ausreichend ausgelastet

10

Kundenerwartung

Überlastet

15

Kundenerwartung

Kritisch

180

Dringend

Nicht ausreichend ausgelastet

10

Dringend

Überlastet

15

Dringend

Kritisch

180

Seitenanfang

Inhaltsindizierung: Größe der Warteschlange für Wiederholungsversuche (CiRetryQueueSize)

 

Klassifizierung der Arbeitsauslastung Schwellenwert Elemente

Nach Ermessen

Nicht ausreichend ausgelastet

540

Nach Ermessen

Überlastet

1080

Nach Ermessen

Kritisch

2700

Interne Wartung

Nicht ausreichend ausgelastet

540

Interne Wartung

Überlastet

1080

Interne Wartung

Kritisch

2700

Kundenerwartung

Nicht ausreichend ausgelastet

540

Kundenerwartung

Überlastet

1080

Kundenerwartung

Kritisch

2700

Dringend

Nicht ausreichend ausgelastet

540

Dringend

Überlastet

1080

Dringend

Kritisch

2700

Verfügbarkeitsintegrität für Postfachdatenbanken (MdbAvailability)

 

Klassifizierung der Arbeitsauslastung Schwellenwert Bytes

Nach Ermessen

Nicht ausreichend ausgelastet

2097152

Nach Ermessen

Überlastet

3145728

Nach Ermessen

Kritisch

6291456

Interne Wartung

Nicht ausreichend ausgelastet

2097152

Interne Wartung

Überlastet

3145728

Interne Wartung

Kritisch

7340032

Kundenerwartung

Nicht ausreichend ausgelastet

2097152

Kundenerwartung

Überlastet

3145728

Kundenerwartung

Kritisch

8388608

Dringend

Nicht ausreichend ausgelastet

2097152

Dringend

Überlastet

3145728

Dringend

Kritisch

9437184

Seitenanfang

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft