(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Office Web Apps Server-Integration

 

Gilt für: Exchange Server 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-03-26

Outlook Web App in Microsoft Exchange Server 2013 bietet umfassende Vorschaufunktionen für Anlagen. Sämtliche Anlagen in einer E-Mail werden in einem Filmstreifen angezeigt, der ein Miniaturbild der einzelnen Anlagen enthält. Benutzer können für Anlagen eine Onlinevorschau mit hoher Qualität anzeigen. Bei Office-Anlagen bedeutet das, dass Benutzer eine umfangreiche Benutzeroberfläche verwenden können, um Anlagen online anzuzeigen und zu bearbeiten. Diese Funktion kann durch die Integration von Microsoft Office Web Apps Server bereitgestellt werden.

Standardmäßig werden die folgenden Dateitypen mithilfe von Office Web Apps Server angezeigt:

  • Word-Dokumente (DOC-, DOCX-, DOTX-, DOT- und DOTM-Erweiterungen)

  • Excel-Dokumente (XLS-, XLSX-, XLSM-, XLM- und XLSB-Erweiterungen)

  • PowerPoint-Dokumente (PPT-, PPTX-, PPS-, PPSX-, POTX-, POT-, PPTM-, POTM-, PPSM-Erweiterungen)

HinweisHinweis:
Office Web Apps Server wird nicht verwendet, um Anlagen in IRM-geschützten Nachrichten darzustellen.

In Exchange 2010 wurde die Vorschau für Anlagen über die in Exchange integrierte webfähige Dokumentenanzeige angezeigt. Durch die Integration von Office Web Apps Server in Exchange Server 2013 ruft Exchange nun Office Web Apps Server auf, wenn ein Benutzer eine Vorschau für eine Office-Anlage anzeigen möchte. Dadurch wird die Benutzerfreundlichkeit bei der Vorschauanzeige erhöht.

Die Office Web Apps Server-Integration für die Anlagenvorschau steht allen Exchange Online-Kunden zur Verfügung. Lokale Exchange-Kunden müssen eine Office Web Apps Server-Instanz bereitstellen, um die Funktion zu aktivieren.

In diesem Abschnitt finden Sie ausführliche Informationen zum Konfigurieren der Integration von Office Web Apps Server in Exchange Server 2013 für lokale Kunden. Dieses Verfahren gilt nicht für Exchange Online-Kunden. In Exchange Online ist die Funktion bereits aktiviert.

  • Geschätzte Zeit bis zum Abschließen der einzelnen Verfahren: 5 Minuten.

  • Für die Verfahren in diesem Thema sind bestimmte Berechtigungen erforderlich. Informationen zu den Berechtigungen finden Sie in den einzelnen Verfahren.

  • Sie haben Office Web Apps Server in Ihrer Organisation bereitgestellt. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen der Infrastruktur: Office Web Apps Server

  • Benutzer können über das Internet auf Office Web Apps Server zugreifen. Wenn kein Zugriff über das Internet möglich ist, funktioniert die Office Web Apps Server-Integration nur, wenn die Benutzer innerhalb Ihres Unternehmensnetzwerks auf Outlook Web App zugreifen.

  • Diese Verfahren können nicht in der Exchange-Verwaltungskonsole ausgeführt werden. Sie müssen die Shell verwenden.

  • Informationen zu Tastenkombinationen für die Verfahren in diesem Thema finden Sie unter Tastenkombinationen in der Exchange-Verwaltungskonsole.

TippTipp:
Liegt ein Problem vor? Bitten Sie in den Exchange-Foren um Hilfe. Besuchen Sie die Foren unter: Exchange Server, Exchange Online oder Exchange Online Protection

Wenn Office Web Apps Server zur Darstellung von Anlagen in Outlook Web App verwendet werden soll, müssen Sie die Office Web Apps Server-URL angeben. Verwenden Sie das Cmdlet Set-OrganizationConfig, um die URL zu konfigurieren.

Bevor Sie dieses Verfahren bzw. diese Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Exchange Server-Konfigurationseinstellungen" im Thema Exchange- und Shellinfrastrukturberechtigungen.

In diesem Beispiel wird die Office Web Apps Server-URL auf https://Server1/hosting/discovery festgelegt.

Set-OrganizationConfig -WACDiscoveryEndPoint https://Server1/hosting/discovery

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Set-OrganizationConfig.

Woher wissen Sie, dass dieses Verfahren erfolgreich war?

Gehen Sie folgendermaßen vor, um zu überprüfen, ob die Office Web App Server-URL ordnungsgemäß konfiguriert wurde:

  1. Führen Sie folgenden Shell-Befehl aus:

    Get-OrganizationConfig | Format-List WACDiscoveryEndPoint
    
  2. Überprüfen Sie, ob für das Attribut WACDiscoveryEndPoint die richtige URL angezeigt wird.

  3. Nachdem Sie überprüft haben, ob die URL erfolgreich aktualisiert wurde, starten Sie MSExchangeOWAAppPool auf Ihren CAS-Servern neu.

  4. Wenn sich Benutzer bei OWA anmelden, wird vom CAS-Server an dieser Stelle eine Office Web Apps-Ermittlung für die von Ihnen konfigurierte URL ausgeführt. Suchen Sie im Anwendungsereignisprotokoll des CAS-Severs nach der Ereignis-ID 142 mit der Quelle MSExchange OWA. Dieses Ereignis gibt eine erfolgreiche Office Web Apps-Ermittlung an, und von OWA wird Office Web Apps zum Rendern von Anlagen verwendet.

  5. Wenn Sie die Ereignis-ID 141 für die Quelle MSExchange OWA sehen, bedeutet dies, dass der CAS-Server Office Web Apps unter der angegebenen URL nicht finden konnte. Stellen Sie in diesem Fall sicher, dass die von Ihnen konfigurierte URL richtig ist.

Sie können die Darstellung von Anlagen mithilfe von Office Web Apps Server sowohl für öffentliche als auch für private Computer aktivieren. Verwenden Sie in beiden Fällen das Cmdlet Set-OwaVirtualDirectory.

Bevor Sie dieses Verfahren bzw. diese Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Virtuelle Outlook Web App-Verzeichnisse" im Thema Berechtigungen für Clients und mobile Geräte.

In diesem Beispiel wird die Office Web Apps Server-Darstellung für das standardmäßige virtuelle Outlook Web App-Verzeichnis auf dem Server "Server01" für Benutzer aktiviert, die sich unter Verwendung der Option Privat bei Outlook Web App angemeldet haben:

Set-OwaVirtualDirectory "Server01\owa (Default Web Site)" -WacViewingOnPrivateComputersEnabled $true

In diesem Beispiel wird die Office Web Apps Server-Darstellung für das standardmäßige virtuelle Outlook Web App-Verzeichnis auf dem Server "Server01" für Benutzer deaktiviert, die sich unter Verwendung der Option Öffentlich bei Outlook Web App angemeldet haben.

Set-OwaVirtualDirectory "Server01\owa (Default Web Site)" -WacViewingOnPublicComputersEnabled $false

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Set-OwaVirtualDirectory.

Woher wissen Sie, dass dieses Verfahren erfolgreich war?

Gehen Sie folgendermaßen vor, um zu überprüfen, ob das Serverrendering für Office Web Apps ordnungsgemäß konfiguriert ist:

  1. Führen Sie folgenden Shell-Befehl aus:

    Get-OwaVirtualDirectory "Server01\owa (Default Web Site)" | Format-List Name,WacViewing*
    
  2. Überprüfen Sie, ob das Attribut WacViewingOnPrivateComputersEnabled auf True und das Attribut WacViewingOnPublicComputersEnabled auf False festgelegt ist.

Sie können erzwingen, dass Benutzer Anlagen zunächst mit Office Web Apps Server anzeigen, bevor die Dateien direkt geöffnet werden können.

Bevor Sie dieses Verfahren bzw. diese Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Virtuelle Outlook Web App-Verzeichnisse" im Thema Berechtigungen für Clients und mobile Geräte.

In diesem Beispiel wird das virtuelle Outlook Web App-Verzeichnis auf dem Server "Server01" so konfiguriert, dass Benutzer unterstützte Anlagen immer zunächst mit Office Web Apps Server anzeigen müssen, bevor die Dateien direkt geöffnet werden können (unabhängig davon, über welche Option die Benutzer sich bei Outlook Web App angemeldet haben).

Set-OwaVirtualDirectory "Server01\owa (Default Web Site)" -ForceWacViewingFirstOnPublicComputers $true -ForceWacViewingFirstOnPrivateComputers $true

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Set-OwaVirtualDirectory.

Woher wissen Sie, dass dieses Verfahren erfolgreich war?

Gehen Sie folgendermaßen vor, um zu überprüfen, ob das Serverrendering für Office Web Apps ordnungsgemäß konfiguriert ist:

  1. Führen Sie folgenden Shell-Befehl aus:

    Get-OwaVirtualDirectory "Server01\owa (Default Web Site)" | Format-List Name,ForceWacViewing*
    
  2. Überprüfen Sie, ob die Attribute ForceWacViewingFirstOnPrivateComputers und ForceWacViewingFirstOnPublicComputers auf True festgelegt sind.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft