(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Installieren oder Aktualisieren des Verzeichnissynchronisierungstools

Veröffentlicht: Juni 2012

Letzte Aktualisierung: Juni 2014

Betrifft: Azure, Office 365, Windows Intune

noteHinweis
Dieses Thema stellt Onlinehilfeinhalte für Cloud-Dienste zur Verfügung, z. B. für Windows Intune und Office 365, die Microsoft Azure Active Directory für Identitäts- und Verzeichnisdienste verwenden.

Die Microsoft Azure Active Directory-Synchronisierungstool ist eine Anwendung, die die unidirektionale Synchronisierung eines lokalen Active Directory einer Organisation mit Microsoft Azure Active Directory (Microsoft Azure AD) ermöglicht. Dieses Tool sollte von einem Administrator installiert und nur auf einem einzigen Computer im lokalen Netzwerk Ihrer Organisation ausgeführt werden.

Vor der Installation des Verzeichnissynchronisierungstool müssen Sie sich mit den Computeranforderungen und Voraussetzungen vertraut machen, die unter Vorbereiten der Verzeichnissynchronisierung beschrieben werden.

noteHinweis
  • Sie sollten den Zugriff auf den Computer, auf dem das Verzeichnissynchronisierungstool ausgeführt wird, ebenso stark beschränken wie den Zugriff auf die Active Directory-Domänencontroller und andere sensible Netzwerkkomponenten. Nur Personen mit globalen Administratorberechtigungen für das lokale Active Directory dürfen Zugriff auf diesen Computer besitzen.

  • Vor Beginn der Synchronisierung müssen Sie den Konfigurations-Assistent für das Microsoft Azure Active Directory-Synchronisierungstool wie unter Synchronisieren Ihrer Verzeichnisse beschrieben ausführen.

  • Die Microsoft Azure Active Directory-Synchronisierungstool war ehemals als Microsoft Online Services-Verzeichnissynchronisierungstool bekannt.

Vor der Installation von Verzeichnissynchronisierungstool müssen Sie die Verzeichnissynchronisierung aktivieren und dann das Microsoft-Bereitstellungsvorbereitungsprogramm ausführen.

CautionVorsicht
Installieren Sie das Verzeichnissynchronisierungstool nicht auf dem Computer, auf dem Active Directory-Verbunddienste (AD FS) 2.0 installiert ist.

Führen Sie zum Installieren der Verzeichnissynchronisierungstool die folgenden Schritte aus.

  1. Klicken Sie auf dem Computer, auf dem die Verzeichnissynchronisierung installiert werden soll, auf den folgenden Link, um das Tool herunterzuladen:

    Windows Azure Active Directory-Synchronisierungstool – 64 Bit

  2. Folgen Sie den Anweisungen im Setup-Assistenten.

  3. Wählen Sie auf der letzten Seite des Assistenten Konfigurations-Assistenten jetzt starten aus, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

    Der Konfigurations-Assistent für das Microsoft Azure Active Directory-Synchronisierungstool wird gestartet.

Möglicherweise müssen Sie ein Upgrade von Verzeichnissynchronisierungstool durchführen, wenn der Computer, auf dem das Tool ausgeführt wird, nicht wiederhergestellt werden kann oder wenn Sie das Verzeichnissynchronisierungstool in der 32-Bit-Version ausführen und nun die 64-Bit-Version ausführen möchten.

noteHinweis
Der Funktionsumfang der 64-Bit-Version des Verzeichnissynchronisierungstools entspricht dem der 32-Bit-Version. Das zugrunde liegende SQL-Datenbankschema unterscheidet sich jedoch. Daher kann kein Standardupgrade durchgeführt werden. Wenn Sie ein Upgrade der 32-Bit-Installation des Verzeichnissynchronisierungstools durchführen möchten, müssen Sie es zunächst deinstallieren und dann die 64-Bit-Version mithilfe des folgenden Verfahrens auf einem neuen Computer installieren.

Wenn Sie eine neue Instanz des Tools installieren, werden Objekte in der Cloud gesucht und lokalen Objekten zugeordnet. Die neue Instanz des Tools kann jedoch keine Objekte in der Cloud suchen und zuordnen, wenn lokale Objekte gelöscht wurden, während die ursprüngliche Instanz von Verzeichnissynchronisierungstool nicht funktionierte.

Wenn Sie kein Upgrade auf die 64-Bit-Version durchführen und vermuten, dass Sie lokale Objekte gelöscht haben, während das Verzeichnissynchronisierungstool nicht funktionierte, sollten Sie stattdessen das Verfahren in Aktualisieren des Verzeichnissynchronisierungstools auf einem anderen Computer befolgen.

  1. Öffnen Sie auf dem Computer, auf dem das Verzeichnissynchronisierungstool installiert ist, die Systemsteuerung, wählen Sie Software aus, und deinstallieren Sie dann das Verzeichnissynchronisierungstool.

    noteHinweis
    Wenn eine Synchronisierungssitzung ausgeführt wird, wird bei dem Versuch, das Verzeichnissynchronisierungstool zu entfernen, eine Warnmeldung angezeigt. Warten Sie in diesem Fall, bis die Synchronisierung abgeschlossen ist, und wiederholen Sie dann diesen Schritt.

  2. Installieren Sie die aktuelle Version der Verzeichnissynchronisierungstool-Installationsdatei, indem Sie die Schritte unter Installieren des Verzeichnissynchronisierungstools ausführen.

Wenn Sie das Verzeichnissynchronisierungstool auf dem lokalen Computer deinstallieren und anschließend neu installieren (oder das Tool auf einen anderen Computer verschieben), werden Elemente, die von Ihrem Computer gelöscht werden, während das Verzeichnissynchronisierungstool nicht installiert ist, in Azure AD nicht gelöscht.

In einigen Fällen, wie bei einer großen Anzahl von Objekten, sollten Sie möglicherweise die neueste Version des Verzeichnissynchronisierungstools auf einem zweiten Computer installieren, damit keine Unterbrechungen der Synchronisierung auftreten und keine Aktualisierungen verloren gehen.

Gehen Sie zum Aktualisieren des Verzeichnissynchronisierungstools auf einem anderen Computer wie nachfolgend beschrieben vor.

  1. Melden Sie sich beim aktuellen Verzeichnissynchronisierungscomputer an, klicken Sie auf Start und auf Systemsteuerung, öffnen Sie Verwaltung, und beenden Sie dann unter Dienste den Verzeichnissynchronisierungsdienst.

  2. Laden Sie auf einem anderen Computer die Verzeichnissynchronisierungstool-Installationsdatei wie üblich herunter, und führen Sie sie aus. Führen Sie im Anschluss den Konfigurations-Assistenten aus.

  3. Wählen Sie auf der letzten Seite des Konfigurations-Assistenten Verzeichnisse jetzt synchronisieren aus, und klicken Sie dann auf Fertig stellen. Dadurch wird das Kennwort für den Synchronisierungsdienst zurückgesetzt, die Synchronisierungsbeziehung mit dem alten Computer unterbrochen und eine Synchronisierungsbeziehung mit dem neuen Computer hergestellt.

  4. Wenn aus der Ereignisanzeige auf dem neuen Computer für die Verzeichnissynchronisierung hervorgeht, dass die Synchronisierung abgeschlossen ist, melden Sie sich beim alten Computer für die Verzeichnissynchronisierung an, führen Sie den Konfigurations-Assistenten aus, und erzwingen Sie die Synchronisierung. Dadurch werden alle Objekte identifiziert und synchronisiert, die gelöscht wurden, während die Verzeichnissynchronisierung nicht ausgeführt wurde.

  5. Führen Sie auf dem neuen Verzeichnissynchronisierungscomputer den Konfigurations-Assistenten erneut aus, und erzwingen Sie eine weitere Synchronisierung. Dadurch wird das Kennwort für den Synchronisierungsdienst zurückgesetzt und die Synchronisierungsbeziehung erneut hergestellt.

  6. Deinstallieren Sie das Verzeichnissynchronisierungstool auf dem alten Computer für die Verzeichnissynchronisierung.

CautionVorsicht
Bei der Installation des Verzeichnissynchronisierungstool wird das Konto MSOL_AD_SYNC in der standardmäßigen Organisationseinheit Users des lokalen Active Directory-Verzeichnisdiensts erstellt. Dieses Konto wird vom Verzeichnissynchronisierungstool verwendet, um die Informationen im lokalen Active Directory zu lesen. Verschieben oder entfernen Sie dieses Konto nicht. Das Verschieben oder Entfernen dieses Kontos führt zu Fehlern bei der Synchronisierung.

Nach der Installation des Verzeichnissynchronisierungstool auf dem richtigen Computer sind Sie bereit für das Synchronisieren Ihrer Verzeichnisse. Sie können den Konfigurations-Assistenten unmittelbar nach der Installation des Tools ausführen, indem Sie auf der Seite Beendet des Installationsassistenten Konfigurations-Assistent jetzt starten auswählen.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft