(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Neue Funktionen für Notfallwiederherstellung und hohe Verfügbarkeit in Lync Server 2013

Lync Server 2013
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-09-20

Das zentrale Hochverfügbarkeitsschema für Lync Server 2013 basiert wie in Lync Server 2010 auf Serverredundanz aufgrund von Poolbildung. Wenn ein Server in einer bestimmten Serverrolle ausfällt, wird die Last dieses Servers von den anderen Servern im Pool mit der gleichen Rolle übernommen. Dies gilt für Front-End-Server und Edgeserver ebenso wie für Vermittlungsserver und Directors.

Lync Server 2013 stellt neue Maßnahmen für die Notfallwiederherstellung bereit. Zu diesem Zweck können Front-End-Pools jetzt in zwei Rechenzentren gekoppelt werden. Wenn ein gekoppelter Pool ausfällt, kann ein Administrator die Benutzer von diesem Pool in den anderen Pool der Kopplung verschieben, um die weitere Nutzung des Diensts zu ermöglichen. Diese Funktion erfordert keine umfangreichen Netzwerk- oder Hardwarelösungen wie SAN-Systeme (Storage Area Network) oder Datenträgerfreigaben.

Lync Server 2013 fügt darüber hinaus die Hochverfügbarkeit für Back-End-Server hinzu. In dieser optionalen Topologie werden zwei Back-End-Server für einen Front-End-Pool bereitgestellt, und synchrone SQL-Spiegelungen für alle Lync-Datenbanken mit den Back-End-Servern werden eingerichtet.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft