(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Neues bei Business Intelligence in SharePoint Server 2013

SharePoint 2013
 

Gilt für: SharePoint Server 2013 Enterprise

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-04-02

Zusammenfassung: Microsoft bietet umfassende Business Intelligence-Tools (BI) an, die in Office-Anwendungen und andere Technologien von Microsoft integriert werden können. Diese Tools ermöglichen Analysen, Berichte, Dashboards und Visualisierungen.

Die Business Intelligence-Komponente (BI) in SharePoint 2013 bietet umfassende BI-Tools, die in Office-Anwendungen und andere Technologien von Microsoft integriert werden können. Diese BI-Tools lauten: Excel 2013, Excel Services in SharePoint 2013, PerformancePoint-Dienste in SharePoint Server 2013, Visio Services in SharePoint, SharePoint 2013 und Microsoft SQL Server.

Excel BI umfasst Funktionen zum Analysieren und visuellen Untersuchen von Daten beliebiger Größe und zum Integrieren und Anzeigen interaktiver Lösungen. In SharePoint Server 2013 bietet Excel BI verschiedene neue Features zum Unterstützen von Business Intelligence-Anwendungen.

Hierzu gehören die Folgenden:

  • Speicherinternes BI-Modul (In-Memory BI Engine, IMBI): Das speicherinterne mehrdimensionale Datenanalysemodul (IMBI), auch als Vertipaq-Modul bekannt, ermöglicht die nahezu sofortige Analyse von Millionen von Zeilen und ist vollständig in den Excel-Client integriert.

  • Power View-Add-In für Excel: Power View ermöglicht Benutzern die Visualisierung und Interaktion mit Modelldaten mithilfe überaus interaktiver Visualisierungen, von Animationen und intelligenter Abfragen. Benutzer können Erkenntnisse präsentieren und mit anderen mithilfe umfassender Präsentationsfunktionen teilen. Power View basiert auf dem BI Semantic Model und dem VertiPaq-Modul.

  • Entkopplung von PivotChart- und PivotTable-Berichten: Benutzer können nun PivotChart-Berichte erstellen, ohne auf derselben Seite einen PivotTable-Bericht hinzufügen zu müssen.

Excel Services ermöglicht Benutzern das Anzeigen von und Interagieren mit Excel-Arbeitsmappen, die auf SharePoint-Websites veröffentlicht wurden. Benutzer können in einem Browserfenster genauso wie im Excel-Client Daten untersuchen und Analysen durchführen. Weitere Informationen zu Excel Services in Microsoft SharePoint Server 2010 finden Sie in der Excel Services-Übersicht (SharePoint Server 2010) in Microsoft TechNet. In SharePoint Server 2013 bietet Excel Services verschiedene neue Features zur Unterstützung von Business Intelligence-Anwendungen. Hierzu gehören:

  • Verbesserte Datenuntersuchung: Benutzer können in Excel Service-Berichten, die SQL Server Analysis Services-Daten oder PowerPivot-Datenmodelle verwenden, Daten einfacher untersuchen und Analysen besser durchführen. Benutzer können beispielsweise auf einen Wert in einem PivotChart- oder PivotTable-Bericht zeigen, woraufhin ihnen Vorschläge zur möglichen Ansicht zusätzlicher Informationen angezeigt werden. Benutzer können für das Durchführen von Analysen auch Befehle wie Drilldown zu verwenden. Dieser Befehl kann auch über einen einzelnen Mausklick angewendet werden.

  • Unterstützung von Feldlisten und Feldquellen: Mithilfe von Excel Services können Benutzer die Elemente, die in PivotChart- und PivotTable-Berichten, die in Excel Services veröffentlicht wurden, enthalten sind, einfach anzeigen und ändern.

  • Berechnete Measures und Elemente: Excel Services unterstützt in Excel erstellte berechnete Measures und Elemente.

  • Verbesserte Zeitachsen-Steuerelemente: Excel Services unterstützt Zeitachsen-Steuerelemente, die sich wie im Excel-Client verhalten und wie in diesem gerendert werden.

  • BI-Anwendungsserver: Administratoren können Server mit SQL Server Analysis Services angeben, um in Excel Services erweiterte Analysefunktionen zu unterstützen.

  • Business Intelligence Center-Update: Die Business Intelligence Center-Websitevorlage wurde optimiert und hat nicht nur ein neues Aussehen, sondern ist auch einfacher zu verwenden.

PerformancePoint Services ermöglicht Benutzern das Erstellen interaktiver Dashboards, in denen KPIs (Key Performance Indicators) und Datenvisualisierungen in Form von Scorecards, Berichten und Filtern angezeigt werden. Weitere Informationen zu PerformancePoint Services finden Sie unter Übersicht über PerformancePoint-Dienste in SharePoint Server 2013. In SharePoint Server 2013 bietet PerformancePoint Services verschiedene neue Features zur Unterstützung von Business Intelligence-Anwendungen. Hierzu gehören:

  • Dashboardmigration: Benutzer können gesamte Dashboards und Abhängigkeiten, einschließlich der ASPX-Datei für andere Benutzer, Server oder Websitesammlungen kopieren. So können auch einzelne Elemente in andere Umgebungen und Inhalte mithilfe von Windows PowerShell-Befehlen migriert werden.

  • Filteroptimierungen und -suche: Die Benutzeroberfläche wurde so verbessert, dass Benutzer Filter mühelos anzeigen und verwalten können. Benutzer können nun nach Elementen in Filtern suchen, ohne durch die Struktur navigieren zu müssen.

  • BI Center-Update: Das neue BI Center ist nun übersichtlicher und mit benutzerfreundlich konfigurierten Ordnern und Bibliotheken einfacher zu nutzen.

  • Unterstützung der Eigenschaft "EffectiveUserName" für Analysis Services: Dank dieses neuen Features ist die Kerberos-Delegierung nicht mehr erforderlich, wenn die benutzerbezogene Authentifizierung für Analysis Services-Datenquellen verwendet wird. Durch Unterstützung der Eigenschaft EffectiveUserName für Analysis Services basieren Authentifizierungsprüfungen auf dem in dieser Eigenschaft angegebenen Benutzer anstatt auf dem aktuell authentifizierten Benutzer.

Visio Services ist eine Dienstanwendung, mit der Benutzer Microsoft Visio-Zeichnungsdateien (*.vsdx) und Visio 2010 Web-Zeichnungsdateien (*.vdw) freigeben und anzeigen können. Der Dienst ermöglicht auch die Aktualisierung mit Daten verbundener Visio-Zeichnungsdateien (*.vsdx) und Visio 2010 Web-Zeichnungsdateien (*.vdw) aus verschiedenen Datenquellen.

  • Maximale Cachegröße: Ein neuer Dienstparameter in der Zentraladministration auf der Seite Globale Einstellungen der Visio-Grafikdienstanwendung. Der Standardwert ist 5120 MB.

  • Integritätsanalyseregeln: Für den neuen Parameter Maximale Cachegröße wurden entsprechende Integritätsanalyseregeln hinzugefügt.

  • Aktualisiertes Windows PowerShell-Cmdlets "Set-SPVisioPerformance": Dieses Cmdlet wurde entsprechend dem neuen Parameter Maximale Cachegröße aktualisiert.

  • Unterstützung von Kommentaren auf Zeichnungen: Benutzer können über Visio Services im ganzseitigen Rendermodus im Internet einer Visio-Zeichnung (*.vsdx) aussagekräftige Kommentare hinzufügen.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft