(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Office-Integration mit Rights Management

Veröffentlicht: Juli 2012

Letzte Aktualisierung: März 2013

Betrifft: Office 365

Beim Erstellen oder Nutzen von Inhalten, die mit der Verwaltung der Informationsrechte (IRM) geschützt sind, werden nur die folgenden Microsoft Office-Versionen unterstützt.

 

Office-Produktfamilie Beschränkungen bei der Verwendung von Rights Management

Microsoft Office Professional Plus 2013-Vorschau

Wird für diese Version unterstützt.

Microsoft Office 2010

Wird für diese Version unterstützt.

Zum Veröffentlichen von Inhalt mit geschützten Rechten ist Office Professional Plus erforderlich. Zum Nutzen von Inhalt mit geschützten Rechten ist Office Standard erforderlich.

Microsoft Office 2007

Wird in dieser Version nicht unterstützt.

Office 2013-Clientkonfiguration

Zur Verwendung von Rechteverwaltung für die Unterstützung von IRM-Funktionen in Office Professional Plus 2013-Vorschau sind die folgenden Schritte erforderlich.

So installieren und konfigurieren Sie Office 2013 für die Verwendung von Rights Management mit Office-IRM-Funktionen

  1. Installieren Sie Office Professional Plus 2013-Vorschau von der Downloadwebsite.

  2. Führen Sie an einer Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten den folgenden Befehl zur Registrierungsaktualisierung aus:

    reg add "HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Office\15.0\Common\DRM" /t REG_DWORD /v "UseRMSOnline" /d 1 /f
    
  3. Melden Sie sich mit Ihren Microsoft Office 365-Anmeldeinformationen bei Ihren Office-Anwendungen an.

Office 2010-Clientkonfiguration

Zur Verwendung von Rechteverwaltung für die Unterstützung von IRM-Funktionen in Office 2010 sind die folgenden Schritte erforderlich.

noteHinweis
Da diese Prozedur unumkehrbar ist, wird empfohlen, die Schritte in einer Testumgebung durchzuführen.

So installieren und konfigurieren Sie Office 2010 für die Verwendung von Rights Management mit Office-IRM-Funktionen

  1. Richten Sie ein Office 365-Mandantenbenutzerkonto ein.

    Auf diese Weise erhalten Sie einen gültigen Office 365-Anmeldenamen und ein E-Mail-Benutzerkonto (z. B. „@mytestdomain.onmicrosoft.com“), mit dem Sie sich auf der Office 365-Portalwebsite anmelden und das Sie später auch bei Exchange Online als gehostetem E-Mail-Anbieter verwenden können.

    Weitere Informationen finden Sie unter Anmelden bei Office 365.

  2. Installieren Sie eine kompatible Version des Windows-Betriebssystems, in dem der erforderliche RMS-Client enthalten ist.

    Für Rechteverwaltung ist der als Bestandteil von Windows Vista, Windows 7 SP1, Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 SP1 und Office 2010 ausgelieferte RMS-Client erforderlich. Außerdem sollten Sie die folgenden Hotfixes installieren, wenn Ihr AD RMS-Cluster für die Verwendung des Kryptografiemodus 2 konfiguriert wurde, in dem RSA-Schlüssel mit auf 2048 Bit erhöhter Länge verwendet werden. Auf Computern unter Windows Vista oder Windows Server 2008 installieren Sie den zur Artikel-ID 2627272 gehörenden Hotfix. Auf Computern unter Windows 7 oder Windows Server 2008 R2 installieren Sie das zur Artikel-ID 2627273 gehörende Hotfixpaket. Wenn Fehler bei Office 2010-Anwendungen auftreten sollten, überprüfen Sie, ob Sie das Office 2010-Hotfixpaket in Artikel-ID 2596501 installiert haben, um solche Fehler zu beseitigen. Weitere Informationen zum Kryptografiemodus 2 finden Sie unter AD RMS Cryptographic Modes (AD RMS-Kryptografiemodi).

    Sowohl x86-Installationen (32 Bit) als auch x64-Installationen (64 Bit) werden von Rechteverwaltung unterstützt.

  3. Installieren Sie Office 2010 entweder von Ihrem Installationsmedium, oder verwenden Sie die 60 Tage einsetzbare Evaluationsversion von Office 2010, die Sie hier auf der Microsoft-Website zum Download finden.

  4. Melden Sie sich auf der Office 365-Portalwebsite an, und konfigurieren Sie Ihren Office 2010-Desktop für die Verwendung von Office 365.

    Wenn Sie sich auf der Office 365-Website angemeldet haben, gehen Sie wie folgt vor, um den Office 365-Anmeldeassistenten zu installieren:

    1. Klicken Sie oben auf der Seite auf Start.

    2. Klicken Sie auf der Startseite auf die Kachel Software, und klicken Sie dann auf Office-Desktopanwendungen mit Office 365 Technical Preview verwenden.

    3. Wenn der Update-Assistent für Office 365 gestartet wird, befolgen Sie die Anweisungen, um den Microsoft-Anmeldeassistenten und weitere erforderliche Office-Updates zu installieren, und starten Sie Ihren Computer dann neu.

  5. Laden Sie das Skriptgeneratortool für die Dienstidentifizierungsregistrierung von der Downloadwebsite herunter.

    Nach Abschluss des Downloads extrahieren Sie das Tool in einen Ordner, vergewissern sich, dass alle Office-Anwendungen geschlossen sind, und führen das Tool dann entsprechend der Anleitung aus, um eine Windows-Skriptdatei zu erzeugen. Der Name der ausführbaren Datei lautet: „Microsoft.AADRM.ServiceLocationRegScriptTool.exe“.

    Weitere Informationen zum Ausführen des Tools finden Sie im folgenden Abschnitt.

  6. Führen Sie die erzeugte Windows-Skriptdatei aus, um die Konfiguration Ihres Clients für die Verwendung von Rechteverwaltung fertig zu stellen.

    noteHinweis
    Für die richtige Ausführung dieses Skripttools sind keine erhöhten Rechte (Administratorrechte) erforderlich. Damit das Tool jedoch wie erwartet ausgeführt wird, benötigt der Benutzer, der es ausführt, Schreibberechtigungen für den Ordner, in dem das Tool sich befindet.

  7. Öffnen Sie Outlook 2010, und konfigurieren Sie Ihre E-Mail-Einstellungen für Exchange Online.

    Sofern Sie Outlook zum ersten Mal auf diesem Computer geöffnet haben, werden Sie aufgefordert, ein E-Mail-Konto einzurichten. Sie können die Konfiguration Ihrer Exchange-E-Mail-Einstellungen fortsetzen, um Exchange Online und Ihr Mandantenbenutzerkonto verwenden zu können.

    Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen oder Entfernen eines E-Mail-Kontos.

Skriptgeneratortool für die Dienstidentifizierungsregistrierung

Zur Konfiguration Ihres Computers für die Verwendung von Office 2010 mit Rechteverwaltung ist ein zusätzliches Befehlszeilendienstprogramm erforderlich: das Skriptgeneratortool für die Dienstidentifizierungsregistrierung. Dieses Tool kann von einem Nichtadministrator über eine normale Eingabeaufforderung ausgeführt werden. Die Ausführung muss aber in einem Ordner erfolgen, für den der Benutzer Schreibrechte hat, da eine Skriptdatei erzeugt wird, mit deren Hilfe Office 2010 für das Arbeiten mit Rights Management konfiguriert wird. Bei der Ausführung des Tools wird der Benutzer aufgefordert, seine Office 365-Anmeldeinformationen in einem Anmeldeinformationsdialogfeld anzugeben. Diese Anmeldeinformationen werden dann zur Erzeugung einer Skriptdatei auf seinem Computer verwendet.

Nach der Ausführung des Tools muss die generierte Skriptdatei von einem Administrator über eine Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten ausgeführt werden, da die für die Konfiguration von Office 2010 für das Arbeiten mit Rechteverwaltung erforderlichen Windows-Registrierungsschlüssel festgelegt werden.

Nachfolgend gezeigt werden die Hilfesyntax und Beispiele für das Arbeiten mit diesem Tool.

C:\>Microsoft.AADRM.ServiceLocationRegScriptTool.exe /?
=======================================================================
            Service Location Registry Script Generator
=======================================================================
Microsoft.AADRM.ServiceLocationRegScriptTool.exe -r:<AADRM URL> -s:<STS Site ID> -u:<O365 Authentication System user name> -p:<User password>

   -r: The Uniform Resource Locator (URL) that is the base address for your Windows Azure Active Directory Rights Management (AADRM) server
   -s: The host name identifier for the Secure Token Service (STS) site
   -u: The O365 Authentication System user name, typically provided in e-mail format (for example, "user@contoso.com")
   -p: The password for the O365 Authentication System user.

---------
EXAMPLES
---------

-------------------------------EXAMPLE 1-------------------------------
C:\>Microsoft.AADRM.ServiceLocationRegScriptTool.exe

Description
-----------
Runs the Service Location Registry Script Generator tool using default settings and prompts you to enter credentials.

-------------------------------EXAMPLE 2-------------------------------
C:\>Microsoft.AADRM.ServiceLocationRegScriptTool.exe -r:https://AadrmUrl.com -s:StsName

Description
-----------
Runs the Service Location Registry Script Generator tool using non-default values and prompts you to enter credentials.

-------------------------------EXAMPLE 3-------------------------------
C:\>Microsoft.AADRM.ServiceLocationRegScriptTool.exe -r:https://AadrmUrl.com -s:StsName -u:user@contoso.com -p:password

Description
-----------
Runs the Service Location Registry Script Generator tool using non-default values.

noteHinweis
Bei Ausführung des Tools werden Fehler erzeugt, wenn Registrierungsschlüssel nicht vorhanden sind. Diese Fehler haben keine Auswirkungen auf den Betrieb des Tools und können ignoriert werden.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft