(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Erstellen von virtuellen App-V-Umgebungen in Configuration Manager

Letzte Aktualisierung: Januar 2013

Betrifft: System Center 2012 Configuration Manager, System Center 2012 R2 Configuration Manager

noteHinweis
Die Informationen in diesem Thema gelten nur für System Center 2012 Configuration Manager SP1 und System Center 2012 R2 Configuration Manager.

Mithilfe von virtuellen App-V-Umgebungen (Microsoft Application Virtualization) in Microsoft System Center 2012 Configuration Manager können bereitgestellte virtuelle Anwendungen auf Clientcomputern ein Dateisystem und die Registrierung gemeinsam nutzen. Dies bedeutet, dass diese Anwendungen im Gegensatz zu virtuellen Standardanwendungen Daten freigeben können. Virtuelle Umgebungen werden bei der Installation der Anwendung bzw. bei der nächsten Auswertung der auf den Clients installierten Anwendungen auf Clientcomputern erstellt oder geändert. Sie können diese Anwendungen mit Prioritäten versehen. Falls dann mehrere Anwendungen versuchen, ein Dateisystem oder einen Registrierungswert zu ändern, hat die Anwendung mit der höchsten Priorität Vorrang.

securitySicherheit Hinweis
Verlassen Sie sich bei der Sicherheit, z. B. beim Schutz vor Antischadsoftware, nicht auf virtuelle App-V-Umgebungen.

Gehen Sie wie folgt vor, um in Configuration Manager virtuelle App-V-Umgebungen zu erstellen.

  1. Klicken Sie in der Configuration Manager-Konsole auf Softwarebibliothek.

  2. Erweitern Sie im Arbeitsbereich Softwarebibliothek den Knoten Anwendungsverwaltung, und klicken Sie dann auf Virtuelle App-V-Anwendungen.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Startseite in der Gruppe Erstellen auf Virtuelle Umgebung erstellen.

  4. Geben Sie im Dialogfeld Virtuelle Umgebung erstellen die folgenden Informationen an:

    • Name: Geben Sie für die virtuelle Umgebung einen eindeutigen Namen mit maximal 128 Zeichen an.

    • Beschreibung: Geben Sie optional eine Beschreibung für die virtuelle Umgebung an.

  5. Klicken Sie auf Hinzufügen, um der virtuellen Umgebung einen neuen Bereitstellungstyp hinzuzufügen. Sie müssen mindestens einen Bereitstellungstyp hinzufügen.

  6. Geben Sie im Dialogfeld Anwendungen hinzufügen unter Gruppenname einen Namen mit maximal 128 Zeichen für diese Gruppe von Anwendungen an, die Sie der virtuellen Umgebung hinzufügen.

  7. Klicken Sie auf Hinzufügen, wählen Sie die App-V 5-Anwendungen und Bereitstellungstypen aus, die Sie der Gruppe hinzufügen möchten, und klicken Sie dann auf OK.

  8. Im Dialogfeld Anwendungen hinzufügen können Sie auf Priorität erhöhen oder Priorität verringern klicken, um anzugeben, welche Anwendung Vorrang hat, falls mehrere Anwendungen versuchen, Dateisystem- oder Registrierungseinstellungen in derselben virtuellen Umgebung zu ändern.

  9. Klicken Sie auf OK, um zum Dialogfeld Virtuelle Umgebung erstellen zurückzukehren.

  10. Klicken Sie nach dem Hinzufügen der Gruppen auf OK, um die virtuelle Umgebung zu erstellen. Die neue virtuelle Umgebung wird in der Configuration Manager-Konsole unter dem Knoten Virtuelle App-V-Umgebungen angezeigt. Sie können den Status der virtuellen Umgebungen überwachen, indem Sie den Bericht Status der virtuellen App-V-Umgebung verwenden.

    noteHinweis
    Die virtuelle Umgebung wird auf Clientcomputern hinzugefügt oder geändert, wenn die Anwendung installiert wird oder wenn ein Client die nächste Auswertung seiner installierten Anwendungen durchführt.

-----
For additional resources, see Information and Support for Configuration Manager.

Tip: Use this query to find online documentation in the TechNet Library for System Center 2012 Configuration Manager. For instructions and examples, see Search the Configuration Manager Documentation Library.
-----
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft