(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Konfigurieren eines Server Core-Servers mit "Sconfig.cmd"

Letzte Aktualisierung: August 2012

Betrifft: Windows Server 2012

Sie können das Serverkonfigurationstool (Sconfig.cmd) in Windows Server 2012 zum Konfigurieren und Verwalten verschiedener allgemeiner Aspekte von Server Core.-Installationen verwenden. Sie müssen Mitglied der Gruppe "Administratoren" sein, um das Tool verwenden zu können.

"Sconfig.cmd" ist über die minimale Serverschnittstelle und auf Servern mit grafischer Benutzeroberfläche verfügbar.

  1. Wechseln Sie zum Systemlaufwerk.

  2. Geben Sie Sconfig.cmd ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE. Die Benutzeroberfläche des Serverkonfigurationstools wird geöffnet:

Sconfig.cmd-Schnittstelle

Die aktuellen Domänen-/Arbeitsgruppeneinstellungen werden auf dem Standardbildschirm des Serverkonfigurationstools angezeigt. Sie können einer Domäne oder Arbeitsgruppe beitreten, indem Sie über das Hauptmenü auf die Einstellungsseite Domäne/Arbeitsgruppe zugreifen und den Anweisungen auf den folgenden Seiten unter Eingabe der erforderlichen Informationen folgen.

Wurde ein Domänenbenutzer nicht der Gruppe der lokalen Administratoren hinzugefügt, können Sie keine Systemänderungen, z. B. das Ändern des Computernamens, mithilfe des Domänenbenutzers durchführen. Zum Hinzufügen eines Benutzers zur Gruppe der lokalen Administratoren sollten Sie den Computer neu starten lassen. Melden Sie sich als Nächstes als lokaler Administrator am Computer an und folgen Sie den Schritten im Abschnitt Lokale Administratoreinstellungen weiter unten in diesem Dokument.

noteHinweis
Sie müssen den Server neu starten, um Änderungen an der Domänen- oder Arbeitsgruppenzugehörigkeit zu übernehmen. Sie können jedoch weitere Änderungen vornehmen und den Server nach der Durchführung aller Änderungen neu starten, um einen mehrfachen Neustart zu umgehen. Standardmäßig wird die Ausführung virtueller Computer vor dem Neustart des Hyper-V-Servers automatisch gespeichert.

Der aktuelle Computername wird auf dem Standardbildschirm des Serverkonfigurationstools angezeigt. Sie können den Computernamen ändern, indem Sie über das Hauptmenü auf die Einstellungsseite "Computername" zugreifen und den Anweisungen folgen.

noteHinweis
Sie müssen den Server neu starten, um Änderungen an der Domänen- oder Arbeitsgruppenzugehörigkeit zu übernehmen. Sie können jedoch weitere Änderungen vornehmen und den Server nach der Durchführung aller Änderungen neu starten, um einen mehrfachen Neustart zu umgehen. Standardmäßig wird die Ausführung virtueller Computer vor dem Neustart des Hyper-V-Servers automatisch gespeichert.

Verwenden Sie zum Hinzufügen weiterer Benutzer zur Gruppe der lokalen Administratoren die Option Lokalen Administrator hinzufügen im Hauptmenü. Geben Sie auf einem Computer, der zur Domäne gehört, den Benutzer im Format "Domäne\Benutzername" ein. Geben Sie auf einem Computer, der nicht zur Domäne gehört (Arbeitsgruppencomputer), nur den Benutzernamen ein. Die Änderungen werden sofort wirksam.

Sie können die IP-Adresse so konfigurieren, dass sie automatisch von einem DHCP-Server zugewiesen wird, oder Sie weisen manuell eine statische Adresse zu. Mit dieser Option können Sie auch DNS-Server-Einstellungen für den Server konfigurieren.

noteHinweis
Diese und viele weitere Optionen sind jetzt über die Windows Powershell-Cmdlets für Netzwerke verfügbar. Weitere Informationen finden Sie im Thema zu den Netzwerkadapter-Cmdlets in der Bibliothek zu Windows Server.

Die aktuellen Windows Update-Einstellungen werden auf dem Standardbildschirm des Serverkonfigurationstools angezeigt. Über die Konfigurationsoption Windows Update-Einstellungen im Hauptmenü können Sie automatische oder manuelle Updates für den Server konfigurieren.

Ist Automatische Updates aktiviert, prüft das System täglich um 3:00 Uhr, ob Updates vorliegen, und installiert diese. Die Einstellungen werden sofort wirksam. Wenn Manuelle Updates aktiviert ist, prüft das System nicht automatisch, ob Updates vorhanden sind.

Sie können erforderlich Updates jederzeit über die Option Updates herunterladen und Installieren im Hauptmenü herunterladen und installieren.

Der aktuelle Status der Remotedesktopeinstellungen wird auf dem Standardbildschirm des Serverkonfigurationstools angezeigt. Sie können die folgenden Remotedesktopeinstellungen konfigurieren, indem Sie im Hauptmenü auf die Option Remotedesktop zugreifen und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.

  • Remotedesktop für Clients aktivieren, auf denen Remotedesktop mit Authentifizierung auf Netzwerkebene ausgeführt wird

  • Remotedesktop für Clients mit einer beliebigen Remotedesktopversion aktivieren

  • Remotedesktop deaktivieren

Sie können Datum- und Uhrzeiteinstellungen über die Option Datum und Uhrzeit im Hauptmenü ändern.

Sie können verschiedene Remoteverwaltungsszenarien über die Option Remoteverwaltung konfigurieren im Hauptmenü aktivieren:

  • MMC-Remoteverwaltung (Microsoft Management Console)

  • Windows PowerShell

  • Server-Manager

Greifen Sie zum Abmelden, Neustarten oder Herunterfahren des Servers auf das entsprechende Menüelement im Hauptmenü zu. Diese Optionen sind auch über das Menü "Windows-Sicherheit" verfügbar, auf das Sie jederzeit aus einer Anwendung zugreifen können, indem Sie STRG+ALT+ENTF drücken.

Wählen Sie die Option Zur Befehlszeile wechseln aus, und drücken Sie die EINGABETASTE, um zur Befehlszeile zu wechseln. Um zum Serverkonfigurationstool zurückzukehren, geben Sie Sconfig.cmd ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft