(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Windows Intune, technische Referenz für Warnmeldungen und Überwachung

Letzte Aktualisierung: November 2013

Betrifft: Windows Intune

ImportantWichtig
Dies ist ein maschinell übersetzter Artikel. Lesen Sie den Haftungsausschluss unten. Die englische Version dieses Artikels finden Sie zu Referenzzwecken hier.

Anhand der Warnungen in Windows Intune können Sie mögliche und aktuelle Probleme erkennen und die entsprechenden Maßnahmen ergreifen, um negative Auswirkungen auf Ihre Geschäftsvorgänge zu verhindern oder zu minimieren. Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Windows Intune Warnungen und Überwachung.

In den folgenden Tabellen werden die Standardwarnungen in Windows Intune nach Kategorien gruppiert aufgeführt.

noteHinweis
Warnungen der Kategorie Benachrichtigungen sind verschiedene Echtzeitwarnungen mit Informationscharakter in Windows Intune, die mit Ankündigungen wie Clientsoftwareänderungen, Status von Kontenmigrationen und anderen Änderungen an Windows Intune zusammenhängen, über die der Administrator informiert sein muss. Standardmäßig sind die Benachrichtigungen aktiviert und lassen sich nicht vom Administrator konfigurieren.

Endpoint Protection

Endpoint Protection-Warnungen werden ausgegeben, wenn für Computer Schutzwarnungen vorhanden oder Computer nicht geschützt sind oder wenn sich auf Computern Schadsoftware befindet, für die Nachverfolgungsaktionen erforderlich sind. Warnungen benachrichtigen Sie auch, wenn Malware das erste Mal auftritt oder vor Kurzem behandelt wurde.

 

Name Standardschweregrad Standardzustand Konfigurierbar Beschreibung

Untersuchen kürzlich behandelter Malware

Warnung

Aktiviert

Ja

Prüfen Sie, ob für die Computer, auf denen vor Kurzem Schadsoftware entfernt wurde, weitere Aktionen erforderlich sind, und führen Sie diese ggf. aus.

Endpoint Protection-Warnungen untersuchen

Warnung

Aktiviert

Ja

Prüfen Sie, ob der Echtzeitschutz deaktiviert ist, Schadsoftwaredefinitionen veraltet sind oder eine vollständige oder Schnellüberprüfung für die Computer überfällig ist, für die Schutzwarnungen vorhanden sind, und beheben Sie diese Fehler, falls nötig.

Endpoint Protection-Fehler untersuchen

Kritisch

Aktiviert

Ja

Prüfen Sie, ob das Endpoint Protection-Modul verfügbar ist oder Endpoint Protection auf nicht geschützten Computern deaktiviert ist, und beheben Sie diese Fehler, falls nötig.

Erforderliche Malware-Nachverfolgungsaktionen ausführen

Kritisch

Aktiviert

Ja

Rufen Sie die Registerkarte „Malware“ auf der Seite „Eigenschaften“ für die Computer auf, für die Nachverfolgungsaktionen erforderlich sind, und führen Sie diese Aktionen aus.

Neue Malware untersuchen

Warnung

Aktiviert

Ja

Erwägen Sie, alle Computer, auf denen Schadsoftware entdeckt wurde, aus dem Netzwerk zu entfernen, und lesen Sie das entsprechende Thema im Microsoft Malware Protection Center, um mehr über die Schadsoftware zu erfahren.

Überwachung

In Überwachungswarnungen werden Sie informiert, wenn ein Dienst beendet wurde, auf einem Datenträger zu wenig Speicherkapazität vorhanden oder der Fragmentierungsgrad eines Datenträgers hoch ist.

noteHinweis
Alle Überwachungswarnungen können so konfiguriert werden, dass sie entsprechend bestimmter, für die spezielle Warnung eindeutiger Anzeigeschwellenwerte gemeldet werden. Der Anzeigeschwellenwert von Überwachungswarnungen ist standardmäßig auf Alle anzeigen festgelegt. Weitere Informationen finden Sie unter Windows Intune-Warnung Typ Schwellenwerte festlegen.

Microsoft-Desktopanwendungen

 

Name Standardschweregrad Standardzustand Konfigurierbar Beschreibung

Microsoft Windows-Explorer ist wiederholt abgestürzt

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows-Explorer ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Windows-Explorer beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows-Explorer beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Windows Mail ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows Mail ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Windows-Explorer beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows-Explorer beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft MSN Messenger ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft MSN Messenger ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Windows Outlook Express hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows Outlook Express hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft MSN Messenger hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft MSN Messenger hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Windows Internet Explorer hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows Internet Explorer hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Windows Internet Explorer beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows Internet Explorer beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Windows Media Player beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows Media Player beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft MSN Messenger beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft MSN Messenger beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Windows MediaPlayer hat wiederholt nicht reagiert

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows MediaPlayer hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Windows-Explorer hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows-Explorer hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Windows Messenger beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows Messenger beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Windows Mail hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows Mail hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Windows Messenger hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows Messenger hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Windows Internet Explorer ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows Internet Explorer ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Windows Mail beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows Mail beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Windows Internet Explorer beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows Internet Explorer beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Windows MediaPlayer ist wiederholt abgestürzt

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows MediaPlayer ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Outlook Express beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Outlook Express beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Windows Messenger ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows Messenger ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Outlook Express beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Outlook Express beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Windows Outlook Express ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows Outlook Express ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft MSN Messenger beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft MSN Messenger beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Windows Messenger beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows Messenger beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Windows Media Player beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows Media Player beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Windows Mail beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Windows Mail beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Office

 

Name Standardschweregrad Standardzustand Konfigurierbar Beschreibung

Microsoft Office Access beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Access beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Office Access beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Access beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Office Access ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Access ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Office Access hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Access hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Office Communicator beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Communicator beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Office Communicator beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Communicator beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Office Communicator ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Communicator ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Office Communicator hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Communicator hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Office Excel beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Excel beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Office Excel beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Excel beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Office Excel ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Excel ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Office Excel hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Excel hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Office FrontPage beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office FrontPage beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Office FrontPage beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office FrontPage beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Office FrontPage ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office FrontPage ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Office FrontPage hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office FrontPage hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Office Groove Client beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Groove Client beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Office Groove Client beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Groove Client beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Office Groove ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Groove ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Office Groove hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Groove hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Office InfoPath beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office InfoPath beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Office InfoPath beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office InfoPath beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Office InfoPath ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office InfoPath ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Office InfoPath hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office InfoPath hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Office LiveMeeting beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office LiveMeeting beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Office LiveMeeting beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office LiveMeeting beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Office LiveMeeting ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office LiveMeeting ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Office LiveMeeting hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office LiveMeeting hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Office Lync beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Lync beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Office Lync beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Lync beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Office Lync ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Lync ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Office Lync hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Lync hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Office OneNote beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office OneNote beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Office OneNote beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office OneNote beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Office OneNote ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office OneNote ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Office OneNote hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office OneNote hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Office Outlook beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Outlook beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Office Outlook beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Outlook beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Office Outlook ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Outlook ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Office Outlook hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Outlook hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Office Outlook konnte keine Nachricht senden oder empfangen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Outlook konnte keine Nachricht senden oder empfangen.

Microsoft Office PowerPoint beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office PowerPoint beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Office PowerPoint beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office PowerPoint beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Office PowerPoint ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office PowerPoint ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Office PowerPoint hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office PowerPoint hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Office Project beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Project beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Office Project beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Project beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Office Project ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Project ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Office Project hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Project hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Office Publisher beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Publisher beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Office Publisher beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Publisher beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Office Publisher ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Publisher ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Office Publisher hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Publisher hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Office SharePoint Workspace Client beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office SharePoint Workspace Client beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Office SharePoint Workspace Client beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office SharePoint Workspace Client beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Office SharePoint Workspace ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office SharePoint Workspace ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Office SharePoint Workspace hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office SharePoint Workspace hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Office Visio beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Visio beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Office Visio beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Visio beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Office Visio ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Visio ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Office Visio hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Visio hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Office Word beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Word beansprucht einen hohen Prozentsatz der gesamten Prozessorressourcen.

Microsoft Office Word beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Word beansprucht einen extrem großen Anteil der Speicherressourcen.

Microsoft Office Word ist wiederholt abgestürzt.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Word ist wiederholt abgestürzt.

Microsoft Office Word hat wiederholt nicht reagiert.

Warnung

Deaktiviert

Ja

Microsoft Office Word hat wiederholt nicht reagiert.

Microsoft Windows

 

Name Standardschweregrad Standardzustand Konfigurierbar Beschreibung

Doppelte IP-Adresse im Netzwerk entdeckt

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Doppelte IP-Adresse im Netzwerk entdeckt.

Anwendungsinkompatibilität

Kritisch

Aktiviert

Ja

Eine Anwendungsinkompatibilität wurde erkannt.

Für Speicher verfügbare MB

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht den Leistungsindikator „Speicher\Verfügbare MB“.

Computerbrowserdienst wurde beendet

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht die Integrität des Windows-Diensts für den Computerbrowser.

DHCP-Dienst wurde beendet

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht die Integrität des Windows-Diensts für den DHCP-Client.

Datenträgerbeschädigung: Fehler

Kritisch

Aktiviert

Ja

Ein Fehler wegen einer beschädigten Festplatte wurde entdeckt.

Datenträgerbeschädigung: Datei übersprungen

Kritisch

Aktiviert

Ja

Eine Datei wurde wegen einer Datenträgerbeschädigung übersprungen.

Datenträgerbeschädigung: Reparatur fehlgeschlagen

Kritisch

Aktiviert

Ja

Ein Reparaturvorgang zur Behebung der Datenträgerbeschädigung ist fehlgeschlagen.

Datenträgerfehler

Kritisch

Aktiviert

Ja

Ein Datenträgerfehler wurde entdeckt.

Datenträgerbeschädigung: Reparatur erfolgreich, Neustart erforderlich

Kritisch

Aktiviert

Ja

Eine Datenträgerreparatur wurde erfolgreich abgeschlossen und macht einen Neustart erforderlich.

Datenträgerbeschädigung: Reparatur erfolgreich, kein Neustart erforderlich

Kritisch

Aktiviert

Ja

Eine Datenträgerreparatur war erfolgreich, und es ist kein Neustart erforderlich.

DNS-Dienst wurde beendet

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht die Integrität des Windows-Diensts für den DNS-Client.

Doppelter Name im Netzwerk

Warnung

Deaktiviert

Ja

Es wurde ein doppelt vergebener Computername im Netzwerk entdeckt.

Ereignisprotokoll voll

Warnung

Deaktiviert

Ja

Das Ereignisprotokoll ist voll.

LDM - Fehler beim automatischen Importieren

Warnung

Deaktiviert

Ja

In der Verwaltung logischer Datenträger konnten keine dynamischen Datenträger oder Volumes automatisch gestartet werden.

LDM - Datenträger kann nicht gelesen werden

Warnung

Deaktiviert

Ja

Lesen des Datenträgers in der Verwaltung logischer Datenträger nicht möglich.

LDM – Fehler bei Datenträgergruppe

Warnung

Deaktiviert

Ja

Kommunikation zwischen der Verwaltung logischer Datenträger und dynamischen Datenträgern nicht möglich.

LDM - Dienst wurde beendet

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht die Integrität des Windows-Diensts für die Verwaltung logischer Datenträger.

LDM – Volume nicht gestartet

Warnung

Deaktiviert

Ja

In der Verwaltung logischer Datenträger konnten keine dynamischen Volumes automatisch zur Startzeit gestartet werden.

Nur noch wenig freier Speicherplatz auf logischem Datenträger

Kritisch

Aktiviert

Ja

Überwacht, wie viel Prozent bzw. MB freier Speicherplatz auf einem logischen Datenträger verbleiben. Erst dann, wenn die Schwellenwerte für beide Indikatoren (% und MB freier Speicherplatz) überschritten werden, wird angezeigt, dass der Datenträger über wenig freien Speicherplatz verfügt.

Logischer Datenträger nicht verfügbar

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht die Verfügbarkeit dieses logischen Datenträgers.

Latenz beim Lesen von logischem Datenträger zu hoch

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht den Leistungsindikator „Logischer Datenträger\Mittlere Sek./Lesevorgänge“.

Übertragungslatenz bei logischem Datenträger (Lesen und Schreiben) zu hoch

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht den Leistungsindikator „Logischer Datenträger\Mittlere Sek./Übertragung“.

Latenz beim Schreiben auf logischen Datenträger zu hoch

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht den Leistungsindikator „Logischer Datenträger\Mittlere Sek./Schreibvorgänge“.

Arbeitsspeichererschöpfung: Verbindung getrennt

Kritisch

Aktiviert

Ja

Arbeitsspeichererschöpfung: Verbindung getrennt.

Speicherfehler: Test abgebrochen

Kritisch

Aktiviert

Ja

Der Speicherfehlertest wurde abgebrochen.

Speicherfehler: Test erkannt

Kritisch

Aktiviert

Ja

Es wurde ein Speicherfehlertest erkannt.

Speicherfehler: Test nicht bestanden

Kritisch

Aktiviert

Ja

Der Speicherfehlertest wurde nicht bestanden.

Messenger-Dienst wurde beendet

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht die Integrität des Windows-Diensts für Windows Messenger.

Netzwerkadapter getrennt

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht den Zustand der Netzwerkadapterverbindung.

NTFS – Datenverlust beim verzögerten Schreiben

Warnung

Deaktiviert

Ja

NTFS – Datenverlust beim verzögerten Schreiben.

NTFS – Dateisystem beschädigt

Warnung

Deaktiviert

Ja

NTFS – Beschädigung des Dateisystems erkannt.

Leistungsindikatorenregistrierung beschädigt

Warnung

Deaktiviert

Ja

Die Leistungsindikatorenregistrierung wurde beschädigt.

Zugesicherter verwendeter Speicher (%) zu hoch

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht den Leistungsindikator „Speicher\Zugesicherte verwendete Bytes (%)“.

Latenz beim Lesen von physikalischem Datenträger zu hoch

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht, wie lange ein Lesevorgang auf dem Datenträger durchschnittlich dauert.

Übertragungslatenz bei physikalischem Datenträger (Lesen und Schreiben) zu hoch

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht die Latenz des Datenträgers beim Lesen und Schreiben (mittlere Dauer pro Übertragung in Sekunden).

Latenz beim Schreiben auf physikalischen Datenträger zu hoch

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht die Latenz des Datenträgers beim Schreiben (mittlere Dauer pro Schreibvorgang in Sekunden).

Plug & Play-Dienst wurde beendet

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht die Integrität des Windows-Diensts für Plug & Play.

RPC-Dienst wurde beendet

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht die Integrität des Windows-Diensts für RPC.

Serverdienst ist falsch konfiguriert

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Der Serverdienst wurde falsch konfiguriert.

Dienst befindet sich in unvorhersehbarem Zustand

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Ein Dienst wurde in einen unvorhersehbaren Zustand versetzt.

Dienst falsch konfiguriert

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Ein Dienst wurde falsch konfiguriert.

Fehler beim Starten des Diensts oder Treibers

Warnung

Deaktiviert

Ja

Ein Dienst oder Treiber konnte nicht gestartet werden.

Dienst unerwartet beendet

Warnung

Deaktiviert

Ja

Ein Dienst wurde unerwartet beendet.

Ungültige Freigabekonfiguration

Warnung

Deaktiviert

Ja

Freigabe-Konfiguration ist ungültig.

Fehler beim Installieren von Softwareupdates

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Ein Softwareupdate konnte nicht installiert werden.

TCP/IP-NetBIOS-Dienst wurde beendet

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht die Integrität des Windows-Diensts für TCP/IP-NetBIOS.

Bei zu vielen Leistungsindikator-Datenanforderungen sind Zeitüberschreitungen aufgetreten.

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Bei zu vielen Leistungsindikator-Datenanforderungen sind Zeitüberschreitungen aufgetreten.

Gesamt-CPU-Nutzung (%) zu hoch

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht die Gesamtnutzung der CPU dieses Servers, indem die Leistungsindikatoren „Prozessor\Prozessorzeit (%)\_Total“ und „System\Prozessor-Warteschlangenlänge“ zueinander ins Verhältnis gesetzt werden.

Gesamt-DPC-Zeit (%) zu hoch

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht, wie hoch der Anteil der DPC-Zeit ist.

Gesamtinterruptzeit (%) zu hoch

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht, wie hoch der Anteil der Interruptzeit ist.

Windows-Clientdienst wurde beendet

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht die Integrität des Windows-Diensts für den Server.

Windows-Ereignisprotokolldienst wurde beendet

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht die Integrität des Windows-Diensts für das Windows-Ereignisprotokoll.

Windows-Aktivierung erforderlich

Warnung

Aktiviert

Ja

Überwacht, ob Windows aktiviert wurde.

Windows-Arbeitsstationsdienst wurde beendet

Kritisch

Deaktiviert

Ja

Überwacht die Integrität des Arbeitsstationsdiensts.

Richtlinie

Durch Richtlinienwarnungen werden Sie informiert, wenn von einem Gerät eine oder mehrere Windows Intune-Richtlinieneinstellungen nicht in Kraft gesetzt werden können.

 

Name Standardschweregrad Standardzustand Konfigurierbar Beschreibung

Richtlinienkonflikt

Warnung

Aktiviert

Ja

Bei dem Konto wurde mindestens ein Windows Intune-Richtlinienkonflikt festgestellt.

Speicherung von Zugriffsregeln in Exchange verzögert sich

Warnung

Aktiviert

Ja

Mindestens eine Zugriffsregel oder zugehörige Einstellung konnte noch nicht auf Exchange angewendet werden. Die Ursache liegt wahrscheinlich in einem Fehler bei der Verbindung mit der Exchange-Umgebung.

Zugriffsregeln für Gerät extern geändert

Kritisch

Aktiviert

Ja

Gerätezugriffsregeln oder verwandte Einstellungen wurden im Exchange geändert. Windows Intunewurde aktualisiert, um diese Änderungen wiederzugeben.

Fehler beim Speichern von Zugriffsregeln in Exchange

Kritisch

Aktiviert

Ja

Die angeforderten Zugriffsregeln für mobile Geräte oder zugehörigen Einstellungen konnten von Windows Intune nicht in Exchange festgelegt werden.

Verzögerung bei der Bereitstellung der Richtlinie für mobile Geräte

Warnung

Aktiviert

Ja

Mindestens eine Richtlinie für mobile Geräte wurde nicht über Exchange ActiveSync bereitgestellt. Dies wurde höchstwahrscheinlich durch einen Fehler beim Herstellen einer Verbindung mit Ihrem Exchange-Server verursacht.

Fehler bei der Bereitstellung der Richtlinie für mobile Geräte

Kritisch

Aktiviert

Ja

Die gewünschte Richtlinie für mobile Geräte konnte von Windows Intune für mindestens einen Benutzer nicht festgelegt werden.

Remoteunterstützung

Durch Remoteunterstützungswarnungen werden Sie informiert, wenn ein Benutzer an einem verwalteten Computer eine Anforderung von Remoteunterstützung gestellt hat.

ImportantWichtig
Remoteunterstützung über Microsoft Easy Assist wird auf Computern mit Windows 8 nicht unterstützt. Von Computern, auf denen Windows 8 ausgeführt wird, können Benutzer weder Unterstützung anfordern, noch können Administratoren auf die Anforderung einer Remoteunterstützungssitzung für einen Computer mit Windows 8 reagieren.

 

Name Standardschweregrad Standardzustand Konfigurierbar Beschreibung

Remoteunterstützung

Kritisch

Aktiviert

Ja

Eine Anforderung von Remoteunterstützung wurde übermittelt.

System

Durch Systemwarnungen werden Sie informiert, wenn bei Clientbereitstellungen Fehler aufgetreten sind.

 

Name Standardschweregrad Standardzustand Konfigurierbar Beschreibung

Die maximale Anzahl von Windows Intune-Benutzern wurde überschritten

Warnung

Aktiviert

Ja

Die vorhandene Anzahl von Lizenzen für Windows Intune-Benutzer wurde überschritten. Möglicherweise können Sie in Windows Intune einige Benutzer nicht verwalten, die in der Windows Intune-Benutzergruppe im Windows Intune Commerce Portal enthalten waren.

Fehler bei der Bereitstellung der Clientsoftware

Kritisch

Aktiviert

Ja

Bei der Bereitstellung der Clientsoftware ist ein Fehler aufgetreten.

Nicht unterstützte Edition von Windows

Warnung

Aktiviert

Nein

Auf mindestens einem Ihrer Clientcomputer wird eine von Windows Intune nicht unterstützte Edition von Windows verwendet. Home Edition und Personal Edition werden nicht unterstützt.

Im Cloudspeicher ist nur noch weniger als 10 % freier Speicherplatz vorhanden

Warnung

Aktiviert

Ja

Der Cloudspeicherplatz wird knapp. Hierdurch kann das Hochladen von Anwendungen und Updates verhindert werden.

Verwaltung mobiler Geräte

Durch Warnungen zur Verwaltung mobiler Geräte werden Sie informiert, wenn bei mobilen Geräten Probleme (einschließlich Exchange-Konnektivitätsprobleme) auftreten.

 

Name Standardschweregrad Standardzustand Konfigurierbar Beschreibung

Exchange Connector-Fehler

Warnung

Aktiviert

Ja

Eine Verwaltungsaufgabe für ein mobiles Gerät konnte von Windows Intune nicht ausgeführt werden, da bei Exchange Connector ein Fehler aufgetreten ist.

Die Exchange Connector-Version ist bald abgelaufen

Warnung

Aktiviert

Ja

Die Verwaltung mobiler Geräte wird bald deaktiviert, da die von Ihnen ausgeführte Exchange Connector-Version nicht mehr unterstützt wird.

Die Verwaltung mobiler Geräte kann erst aktiviert werden, wenn Benutzer mit einer Exchange-E-Mail-Adresse hinzugefügt wurden

Kritisch

Aktiviert

Ja

Die Verwaltung mobiler Geräte steht nur für Benutzer mit einer Exchange-E-Mail-Adresse zur Verfügung. Überprüfen Sie, ob Sie Benutzer mit einer solchen E-Mail-Adresse hinzugefügt haben.

Eine neue Exchange Connector-Version ist verfügbar

Information

Aktiviert

Ja

Eine neue Version von Exchange Connector ist verfügbar.

Das Exchange-Konto hat unzureichende Berechtigungen

Kritisch

Aktiviert

Ja

Das Konto, das Sie für den Zugriff auf Exchange verwenden, verfügt nicht über ausreichende Berechtigungen.

Verbindung mit Exchange kann nicht hergestellt werden

Kritisch

Aktiviert

Ja

Die Verwaltung mobiler Geräte ist nicht verfügbar, da von Exchange Connector keine Verbindung mit dem Clientzugriffsserver hergestellt werden kann.

Von Exchange Connector wurde keine Verbindung mit dem Dienst hergestellt

Kritisch

Aktiviert

Ja

Die Verwaltung mobiler Geräte ist nicht verfügbar, da von Exchange Connector seit mehr als 30 Minuten keine Verbindung mit dem Dienst hergestellt wurde.

Die Exchange Connector-Version wird nicht unterstützt

Kritisch

Aktiviert

Ja

Die von Ihnen ausgeführte Exchange Connector-Version wird nicht mehr unterstützt. Die Verwaltung mobiler Geräte wird deaktiviert, bis Sie die aktuelle Version von Exchange Connector installieren.

Das APNs Zertifikat wird kurz vor dem ablaufen

Warnung

Aktiviert

Ja

Das APNs Zertifikat läuft am folgenden Datum <Datum>werden nicht mehr registrieren oder iOS-Geräte mit Windows Intune verwalten können. Wechseln Sie zum Arbeitsbereich für die Administration, klicken Sie auf Mobile Geräte-Einrichtung und dann iOS, um einen erneuten APNs Zertifikat zu laden. Vergewissern Sie sich, das Zertifikat zu erneuern, die, das Sie erstellt, mit der Apple ID Sie beim Hochladen des ursprünglichen Zertifikats verwendet.

noteHinweis
Die registrierten iOS-Geräte werden weiterhin in Windows Intune angezeigt werden, aber die Liste wird nicht aktualisiert.

Das APNs-Zertifikat ist nicht gültig

Kritisch

Aktiviert

Ja

Ihr Zertifikat APNs am folgenden Tag abgelaufen <Datum>werden nicht mehr registrieren oder iOS-Geräte mit Windows Intune verwalten können. Wechseln Sie zum Arbeitsbereich für die Administration, klicken Sie auf Mobile Geräte-Einrichtung und dann iOS, um einen erneuten APNs Zertifikat zu laden. Vergewissern Sie sich, das Zertifikat zu erneuern, die, das Sie erstellt, mit der Apple ID Sie beim Hochladen des ursprünglichen Zertifikats verwendet.

noteHinweis
Die registrierten iOS-Geräte werden weiterhin in Windows Intune angezeigt werden, aber die Liste wird nicht aktualisiert.

Ungültige Exchange-Konto für den Dienst nach Anschluss

Kritisch

Aktiviert

Ja

Der Dienst nach Connector benötigt ein Office 365-Administratorkonto mit Schreibzugriff auf Exchange und ein Exchange-2013 Mieter. Sie können in einer gemischten Umgebung von Exchange 2010 und Exchange 2013 den Connector verwenden, als Pächter Exchange 2013 ist.

Exchange-2013-Konto für den Dienst nach Anschluss erforderlich

Kritisch

Aktiviert

Ja

Der Dienst nach Connector benötigt ein Exchange 2013-Konto.

ACS-Token war nicht für den Dienst nach Anschluss möglich

Kritisch

Aktiviert

Ja

Der Exchange Connector kann nicht das Token von Windows Azure Access Control Service (ACS) abzurufen. Dies bedeutet, dass der ACS-Dienst wird nicht ausgeführt, oder ein ACS-Token ist nicht vorhanden.

Updates

Durch Updatewarnungen werden Sie informiert, wenn bestimmte Updates auf eine Genehmigung warten, z. B. Sicherheitsupdates oder kritische Updates.

 

Name Standardschweregrad Standardzustand Konfigurierbar Beschreibung

Windows Update-Richtlinienkonflikt

Warnung

Aktiviert

Ja

In der Windows Update-Richtlinieneinstellung wurde von Windows Intune ein Konflikt festgestellt.

Windows BranchCache deaktiviert

Information

Aktiviert

Ja

Von Windows Intune wurde festgestellt, dass auf diesem Computer das Peercaching im lokalen Subnetz über Windows BranchCache deaktiviert ist.

Sicherheitsupdates müssen genehmigt werden

Warnung

Aktiviert

Ja

Sicherheitsupdates warten auf Genehmigung und müssen von Ihnen überprüft werden.

Kritische Updates müssen genehmigt werden

Warnung

Aktiviert

Ja

Kritische Updates warten auf Genehmigung und müssen von Ihnen überprüft werden.

noteHinweis
Haftungsausschluss bei maschinellen Übersetzungen: Dieser Artikel wurde von einem Computersystem ohne menschlichen Eingriff übersetzt. Microsoft bietet maschinelle Übersetzungen an, um Inhalte über Produkte, Dienstleistungen und Technologien von Microsoft nicht-englischsprachigen Benutzern zugänglich zu machen. Aufgrund der maschinellen Übersetzung kann der Artikel Wortschatz-, Syntax- sowie Grammatikfehler enthalten.

Siehe auch

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft