(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Wiedergeben von digitalen Medien in Windows Server 2012 Essentials

Letzte Aktualisierung: Januar 2014

Betrifft: Windows Server 2012 Essentials

Digitale Medien sind Audio-, Video- und Fotoinhalte, die digital komprimiert wurden. Windows Server 2012 Essentials ermöglicht es Computern und einigen digitalen Mediengeräten im Netzwerk, auf dem Server gespeicherte digitale Mediendateien wiederzugeben.

In den folgenden Themen erfahren Sie, wie Sie auf digitale Mediendateien zugreifen, die in Windows Server 2012 Essentials gespeichert sind, und diese wiedergeben:

Digitale Medien sind Audio-, Video- und Fotoinhalte, die codiert (digital komprimiert) wurden. Beim Codieren von Inhalten werden Audio- und Videoeingaben in eine digitale Mediendatei, z. B. eine Windows Media-Datei, konvertiert. Nach der Codierung können digitale Medien einfach bearbeitet, verteilt, von Computern wiedergegeben und über Computernetzwerke übertragen werden.

Beispiele für digitale Medien sind: Windows Media Audio (WMA), Windows Media Video (WMV), MP3, JPEG und AVI. Informationen zu den digitalen Medien, die von Windows Media Player unterstützt werden, finden Sie unter Von Windows Media Player unterstützte Dateitypen.

Viele speichern Musik, Videos und Bilder in freigegebenen Ordnern in Windows Server 2012 Essentials. Sie haben verschiedene Möglichkeiten, Medien zu nutzen:

  • Videos ansehen. Der Server kann zum Speichern und Streamen umfangreicher Videosammlungen und TV-Aufzeichnungen auf Ihre Computer oder andere Wiedergabegeräte im Netzwerk genutzt werden. Mithilfe von Windows Media Player können Sie Videos auf eine Xbox 360 oder auf einen Computer streamen.

  • Musik wiedergeben. Wenn Sie die Medienfreigabe für den freigegebenen Ordner Musik aktivieren, können Sie über Geräte, die Windows Media Connect unterstützen, auf Ihre Musik zugreifen. Nachdem die Freigabe aktiviert wurde, müssen Sie keine Benutzerkonten aktivieren oder konfigurieren, um Musik aus dem freigegebenen Ordner Musik zu streamen.

  • Fotodiashow präsentieren. Sie können Ihre digitalen Fotos im freigegebenen Ordner Fotos auf dem Server speichern und anschließend von jedem Computer oder von einer Xbox 360 darauf zugreifen, die mit einem Fernsehgerät bei Ihnen zuhause oder im Büro verbunden ist. Sie können Fotodiashows ansehen und Ihr Fernsehgerät praktisch in einen großen Bilderrahmen verwandeln.

Das Freigeben kopiergeschützter Medien wird von Windows Server 2012 Essentials nicht unterstützt. Dazu gehört auch Musik, die über einen Online-Music Store gekauft wurde.

Kopiergeschützte Medien können nur auf dem Computer oder Gerät wiedergegeben werden, über den bzw. das sie erworben wurden. Der Kopierschutz verhindert, dass Sie Medien auf mehr als einem Computer oder Gerät abspielen, auch wenn Sie das Medium auf den Server kopieren und dort wiedergeben. Sie können das kopiergeschützte Medium jedoch auch in Windows Server 2012 Essentials speichern und weiterhin auf dem Computer oder Gerät wiedergeben, der bzw. das zum Kauf des Mediums verwendet wurde.

Nachdem Sie Ihr Netzwerk eingerichtet und die Computer und Mediengeräte erfolgreich mit dem Servernetzwerk verbunden haben, können Sie digitale Mediendateien suchen, die Sie auf dem Server speichern und freigeben.

noteHinweis
Eine aktuelle Liste der mit Windows Server 2012 Essentials kompatiblen Digital Media-Player/Empfänger für digitale Medien finden Sie im Windows-Kompatibilitätscenter.

Sie können auf dem Server gespeicherte digitale Mediendateien auf folgende Weisen suchen und wiedergeben:

Wenn das Gerät mit dem Windows Server 2012 Essentials-Netzwerk verbunden ist, können Sie digitale Mediendateien auf folgende Weisen suchen und wiedergeben:

  1. Klicken Sie auf Start, Alle Programme und dann auf Windows Media Center.

  2. Führen Sie auf der Seite Windows Media Center einen Bildlauf zum gesuchten Medientyp durch, und klicken Sie auf die Medienbibliothek.

  3. Suchen Sie manuell nach der gewünschten Datei, oder klicken Sie auf Suchen, und geben Sie den Namen der gesuchten Datei ein.

  4. Klicken Sie auf das Bild der Mediendatei, um sie anzuzeigen oder wiederzugeben.

  • Öffnen Sie auf dem Computer oder Mediengerät Windows Media Player, und suchen Sie die Medienbibliothek.

    noteHinweis
    Die Schritte der Suche variieren je nach der verwendeten Version von Windows Media Player. Ausführliche Informationen finden Sie in der Hilfe zu Ihrer Version.

  1. Verbinden Sie die Xbox 360-Konsole über eine kabelgebundene oder kabellose Verbindung mit Ihrem Heimnetzwerk.

  2. Aktivieren Sie auf dem Computer mit Windows Server 2012 Essentials die Medienfreigabe. Weitere Informationen finden Sie im Thema Aktivieren des Medienstreamings.

  3. So geben Sie digitale Mediendateien mit der Xbox 360-Konsole wieder:

    1. Wechseln Sie zu Meine Xbox, und wählen Sie dann abhängig vom Medientyp, den Sie anzeigen oder wiedergeben möchten, Videobibliothek, Musikbibliothek oder Bildbibliothek aus.

    2. Wählen Sie den Namen des Servers aus.

      noteHinweis
      Wenn der Servername nicht aufgeführt ist, wählen Sie Computer, und klicken Sie dann auf Verbindung testen.

    3. Durchsuchen Sie die Dateiliste, und wählen Sie das Element aus, das Sie wiedergeben möchten.

  1. Wechseln Sie zum Windows-Kompatibilitätscenter, und stellen Sie sicher, dass Ihr Digital Media-Player oder Empfänger für digitale Medien in der Liste kompatibler Geräte aufgeführt wird.

  2. Die Suchschritte variieren abhängig vom verwendeten Digital Media-Player. Ausführliche Anweisungen finden Sie in der Hilfe zu Ihrem Gerät.

  1. Melden Sie sich beim Windows Server 2012 Essentials-Launchpad an.

  2. Klicken Sie im Launchpad auf Freigegebene Ordner. Ein Windows-Explorer-Fenster wird geöffnet und zeigt die freigegebenen Ordner auf dem Server an.

  3. Geben Sie im Feld Suchen den Namen einer Mediendatei ein. Die Ergebnisse Ihrer Suchabfrage werden angezeigt.

    noteHinweis
    Optional können Sie auch auf einen freigegebenen Ordner doppelklicken, um den Ordnerinhalt zu durchsuchen.

  1. Melden Sie sich bei Remotewebzugriff an.

  2. Klicken Sie auf Freigegebene Ordner. Im Abschnitt Freigegebene Ordner der Webseite wird eine Liste freigegebener Ordner auf dem Server angezeigt.

  3. Doppelklicken Sie auf einen Ordner, um dessen Inhalt anzuzeigen.

Verwenden Sie Windows Media Player, um die gewünschte Mediendatei zu suchen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Mediendatei, und klicken Sie dann auf Wiedergeben auf, um die Mediendatei an ein Mediengerät im Netzwerk zu senden.

Mithilfe von Remotewebzugriff können Sie Ihre Mediendateien auch außerhalb der Reichweite Ihres Windows Server 2012 Essentials-Netzwerks wiedergeben. Zum Suchen und Wiedergeben der auf Ihrem Server gespeicherten freigegebenen Mediendateien können Sie ein Mobiltelefon, einen Remotecomputer oder einen Digital Media-Player verwenden.

  1. Öffnen Sie einen Internetbrowser.

  2. Wechseln Sie zur Website für Remotewebzugriff. Geben Sie https://<NameIhrerDomäne>/remote in der Adressleiste des Internetbrowsers ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.

    noteHinweis
    <NameIhrerDomäne> ist ein Platzhalter. Da er durch den eindeutigen Namen Ihres Servers ersetzt wird, lautet die von Ihnen eingegebene Adresse https://contoso.com/remote. Wenn Sie den Namen der Domäne nicht kennen, erkundigen Sie sich beim Administrator, der den Domänennamen bei der Einrichtung der Remotezugriffsfunktion auf dem Server ausgewählt hat. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren von Remotewebzugriff.

  3. Geben Sie auf der Anmeldeseite für den Remotewebzugriff Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort ein, und klicken Sie dann auf den Pfeil.

  4. Suchen Sie die wiederzugebende Mediendatei auf die für Sie geeignete Weise.

  5. Sobald der Name der Mediendatei angezeigt wird, klicken Sie auf den Dateinamen, um das Medium wiederzugeben.

Der Serveradministrator kann freigegebenen Ordnern in der Medienbibliothek digitale Medien hinzufügen, indem er direkt auf den Server zugreift oder sich über die Remotewebzugriff-Website beim Dashboard anmeldet. Andere Benutzer können dem Server Mediendateien mithilfe der Verbindung Freigegebene Ordner im Launchpad hinzufügen, indem sie die Remotewebzugriff-Website oder die My Server-App für Windows Phone verwenden. Informationen zum Wiedergeben von Medien finden Sie unter Wiedergeben und Freigeben digitaler Medien.

noteHinweis
Sie können Mediendateien auch mit der My Server-App für Windows Phone auf den Server hochladen. Sie können die My Server-App vom Windows Phone Store herunterladen. Weitere Informationen zur My Server-App für Windows Phone finden Sie im Blogbeitrag Windows Phone-App My Server für Windows Server 2012 Essentials.

  1. Verwenden Sie eine der folgenden Methoden für die Anmeldung beim Server:

    1. Informationen zur Anmeldung beim Remotewebzugriff finden Sie unter Verwenden des Remotewebzugriffs in Windows Server Essentials.

    2. Informationen zum Anmelden mit dem Launchpad finden Sie unter Übersicht über das Launchpad in Windows Server Essentials.

  2. Suchen Sie den Ordner für das Medium, das Sie hinzufügen, und klicken Sie darauf.

  3. Kopieren Sie die gewünschten Mediendateien, und fügen Sie sie in den entsprechenden freigegebenen Ordner auf dem Server ein. Sie können sie auch mit Drag & Drop verschieben.

Es gibt zwei Optionen zum Herunterladen von Dateien. Diese Optionen sind nur verfügbar, wenn Sie mehrere Dateien oder einen Ordner auf einen Windows-basierten Computer herunterladen.

Wählen Sie im Folgenden die Option, die Ihre Downloadanforderungen erfüllt:

  • Komprimierte ZIP-Datei (.zip)

    Durch das Zippen einer Datei wird eine komprimierte Dateiversion erstellt, die kleiner als die Originaldatei ist. Die komprimierte Dateiversion verfügt über die Dateinamenerweiterung ".zip". Dateitypen, die am meisten von der Komprimierung profitieren, sind textorientierte Dateitypen (z. B. TXT-, DOC- und XLS-Dateien) und Grafiken, die nicht komprimierte Dateitypen verwenden (z. B. ".bmp"). Einige Grafikdateien wie JPG- und GIF-Dateien nutzen bereits die Komprimierung, sodass sich die Dateigröße durch das Komprimieren nur geringfügig verkleinert. Darüber hinaus reduziert sich die Dateigröße eines Word-Dokuments mit vielen Grafiken nicht in dem Maße wie ein Dokument, das hauptsächlich Text enthält.

    noteHinweis
    Diese Option bietet eingeschränkte Unterstützung für internationale Dateinamen.

  • Selbstextrahierende ausführbare Datei (.exe)

    Eine selbstextrahierende ausführbare Datei ist eine herunterladbare Datei, die das Dekomprimierungsprogramm (ausführbare Datei) mit den komprimierten Dateien kombiniert. Beim Ausführen des Programms werden die komprimierten Dateien automatisch dekomprimiert. Mit diesem gängigen Verfahren können komprimierte Daten verteilt werden, ohne dass der Empfänger über das nötige Dekomprimierungshilfsprogramm verfügen muss.

    noteHinweis
    Diese Option unterstützt Unicode-Zeichen.

Vor Beginn des eigentlichen Downloads wird die EXE- oder ZIP-Datei erstellt. Abhängig von der Anzahl der Dateien und der Gesamtgröße der Downloaddateien kann dies einige Minuten dauern. Nachdem die Downloaddatei erstellt wurde, erfolgt das Herunterladen der Datei im Hintergrund. Dadurch können Sie weiterarbeiten, während der Downloadvorgang ausgeführt wird.

Das Tool "Einfacher Dateiupload" optimiert das Hochladen von Dateien auf Ihren Windows Server 2012 Essentials-Server. Sie können dem Tool "Einfacher Dateiupload" beliebig viele Dateien hinzufügen und sie dann in einem einzigen Batch in die freigegebenen Ordner auf dem Windows Server 2012 Essentials-Server hochladen. Weitere Informationen finden Sie im Blogbeitrag Grundlegendes zur Dateifreigabe mit Remotewebzugriff.

Sie können Ressourcen entweder über das Dashboard, das Launchpad, die Website für Remotewebzugriff oder die My Server-App für Windows Phone anzeigen oder durchsuchen.

  1. Öffnen Sie das Serverdashboard.

  2. Klicken Sie auf der Navigationsleiste auf SPEICHER.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Serverordner. Eine Liste der Serverordner wird angezeigt.

  4. Doppelklicken Sie auf einen Ordner, um dessen Inhalt anzuzeigen.

  1. Melden Sie sich beim Launchpad an.

  2. Klicken Sie auf Freigegebene Ordner. Windows-Explorer wird geöffnet und zeigt eine Liste der freigegebenen Ordner auf dem Server an.

  3. Doppelklicken Sie auf einen Ordner, um dessen Inhalt anzuzeigen.

  1. Melden Sie sich bei Remotewebzugriff an.

  2. Klicken Sie auf Freigegebene Ordner. Im Abschnitt Freigegebene Ordner der Webseite wird eine Liste freigegebener Ordner auf dem Server angezeigt.

  3. Doppelklicken Sie auf einen Ordner, um dessen Inhalt anzuzeigen.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft