(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Registrieren von Windows-Geräten in der Windows Intune-Direktverwaltung

Letzte Aktualisierung: November 2013

Betrifft: Windows Intune

Bei der Registrierung wird eine Beziehung zwischen einem in Windows Intune bereitgestellten Benutzer, dessen Gerät und dem Windows Intune-Dienst hergestellt. Benutzer müssen ihre Geräte in Windows Intune registrieren, damit sie die von Ihnen verteilten Anwendungen installieren können. Die Registrierung ermöglicht Folgendes:

  • Identifizierung des Geräts durch Windows Intune

  • Identifizierung des Gerätebenutzers durch Windows Intune

  • Kontaktaufnahme vom Gerät aus mit dem Windows Intune-Dienst

  • Kontaktaufnahme vom Windows Intune-Dienst aus mit dem Gerät durch einen Benachrichtigungsdienst

  • Sichere Verwaltungskommunikation zwischen Windows Intune und dem Gerät

  • Ein Zertifikat zur Verwaltung mobiler Geräte wird auf dem Gerät installiert, das die Verwaltung durch Windows Intune ermöglicht

  • Auslösung nachlaufender Tasks, wie Hardwareinventur und Anwendung von Sicherheitsrichtlinien

Windows-Geräte registrieren

  1. Bevor Benutzer ihre Geräte bei der direkten Verwaltung durch Windows Intune registrieren, müssen Sie folgende Arbeiten erledigen:

    1. Bereitstellen von Benutzern in Windows Intune Hierbei werden Gerätebesitzer als verwaltete Benutzer in Windows Intune definiert. Für diesen Vorgang müssen Sie die Benutzer dem Windows Intune-Kontenportal hinzufügen. Nachdem die Bereitstellung abgeschlossen ist, werden die Benutzer in der Windows Intune-Verwaltungskonsole angezeigt und können dort verwaltet werden. Weitere Informationen zur Bereitstellung von Benutzern in Windows Intune finden Sie unter Windows Intune-Version Erste Schritte im Abschnitt „Hinzufügen von Benutzern und Sicherheitsgruppen zu Windows Intune“.

    2. Einrichten der Windows Intune-Direktverwaltung für Windows-Geräte.

    3. Richten Sie die Anwendungsverteilung ein, sodass Benutzer Zugriff auf Anwendungen erhalten und diese auf bei Windows Intune registrierten Geräten installieren können. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen und die Bereitstellung von Software in Windows Intune.

  2. Informieren Sie die Benutzer per Benachrichtigungs-E-Mails, dass sie ihre Geräte mit Windows Intune verbinden und somit auf verfügbare Anwendungen zugreifen, diese installieren und weitere Aufgaben ausführen können.

    ImportantWichtig
    Wenn Sie die DNS-Einstellungen zur automatischen Erkennung eines Windows Intune-Registrierungsservers nicht konfiguriert haben, müssen Sie den Benutzern in der Benachrichtigungs-E-Mail die folgende Registrierungsserveradresse mitteilen: manage.microsoft.com. Die Benutzer müssen diese Adresse eingeben, wenn sie aufgefordert werden, eine Verbindung zu Windows Intune herzustellen und den Registrierungsprozess zu starten.

  3. Als Teil des Registrierungsprozesses müssen sie ihre Windows Intune-Benutzer-ID eingeben. Wenn die Active Directory-Verbunddienste (AD FS) 2.0 in Ihrer Umgebung zur Verfügung stehen, können Sie alternativ auch ihre vorhandenen lokalen Active Directory-Anmeldeinformationen eingeben. Weitere Informationen finden Sie unter Vorbereiten des einmaligen Anmeldens.

    Während der Registrierung wird von dem Windows Intune-Dienst Folgendes überprüft:

    • Das Konto der Organisation ist aktiv.

    • Der Benutzer ist in Windows Intune bereitgestellt.

    • Der Benutzer verfügt über nicht mehr als die maximale zulässige Anzahl von Geräten. Jeder in Windows Intune bereitgestellte Benutzer kann bis maximal 5 Geräte registrieren.

  4. Die Namen der registrierten Geräte sollten innerhalb weniger Stunden nach der Registrierung in der Windows Intune-Verwaltungskonsole erscheinen.

    Weitere Informationen zur Geräteregistrierung finden Sie unter Auswirkungen der Registrierung von Geräten über das Windows Intune Unternehmensportal.

Siehe auch

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft