(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Migration von Postfächern zu Exchange Online

Exchange Online
 

Gilt für: Exchange Online

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-08-29

Mit dem Migrationsdashboard in der Exchange-Verwaltungskonsole können Sie Postfächer und E-Mail-Inhalte von einem lokalen Messaging-System zu Exchange Online und Ihrer Office 365-Organisation migrieren. Sie können Postfächer und Postfachdaten von Exchange 2013, Exchange 2010, Exchange 2007 und Exchange 2003 oder Postfachdaten aus einem IMAP-Messaging-System migrieren.

Inhalt

Remoteverschiebungsmigrationen

Mehrstufige Exchange-Migrationen

Exchange-Übernahmemigrationen

IMAP-Migrationen

Vergleichen von Migrationstypen

Bereitstellungs-Assistent für Exchange Server 2013

Planen der Koexistenz mit einem Drittanbieter-Messaging-System unter Verwendung von Active Directory-Domänendiensten

Eine Remoteverschiebungsmigration wird verwendet, um lokale Exchange-Postfächer zu Exchange Online in einer Exchange-Hybridbereitstellung zu migrieren. Für die Verwendung einer Remoteverschiebungsmigration müssen Sie über eine Exchange-Hybridbereitstellung verfügen. Mit einer Hybridbereitstellung erhalten Sie die folgenden Funktionen:

  • Benutzerkontenverwaltung in Ihrer lokalen Organisation.

  • Verzeichnissynchronisierung zwischen lokalen und Exchange Online-Organisationen.

  • Einmaliges Anmelden (Single Sign-On, SSO) bei Postfächern in der lokalen oder der Exchange Online-Organisation.

  • Sicheres E-Mail-Routing zwischen lokalen und Exchange Online-Organisationen.

  • Austausch von Frei/Gebucht- und Kalenderinformationen zwischen lokalen und Exchange Online-Organisationen.

Auch wenn Sie planen, Ihre lokale E-Mail-Organisation über einen längeren Zeitraum dauerhaft zu Exchange Online und Office 365 zu verschieben, können Sie während des Übergangs die Vorteile dieser Hybridbereitstellungsfeatures nutzen.

HinweisAnmerkung:
Wenn mehr als 2.000 Exchange 2010- oder Exchange 2013-Postfächer zu Exchange Online migriert werden sollen, müssen Sie eine Hybridbereitstellung implementieren.

Weitere Informationen zu Hybridbereitstellungen finden Sie unter Hybridbereitstellungen in Exchange Server 2013. Anweisungen zum Verschieben von Postfächern mithilfe einer Remoteverschiebungsmigration finden Sie unter Verschieben von Postfächern zwischen lokalen und Exchange Online-Organisationen in Exchange 2013-Hybridbereitstellungen.

Zurück zum Seitenanfang

Bei einer mehrstufigen Exchange-Migration werden Postfächer in Ihrer lokalen Exchange-Organisation in Batches zu Exchange Online migriert. Eine mehrstufige Exchange-Migration ist eine gute Möglichkeit, wenn Ihre aktuelle lokale E-Mail-Organisation und Ihre Migrationsziele die folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Sie möchten Ihre gesamte E-Mail-Organisation dauerhaft zu Office 365 verschieben.

  • Sie planen, Postfächer über einen Zeitraum von einigen Wochen oder Monaten zu Exchange Online zu migrieren.

  • Sie planen, Benutzerkonten in Ihrer lokalen Organisation zu verwalten und Ihr lokales Active Directory mit Exchange Online zu synchronisieren.

  • Ihre aktuelle lokale E-Mail-Organisation basiert auf Exchange 2003 oder Exchange 2007. Eine mehrstufige Migration von Exchange 2010- oder Exchange 2013-Postfächern wird nicht unterstützt.

  • Ihre lokale Exchange-Organisation enthält mehr als 2.000 Postfächer.

Einen Überblick über die Funktionsweise des mehrstufigen Migrationsvorgangs finden Sie unter Mehrstufige Exchange-Migration. Schritt-für-Schritt-Verfahren finden Sie unter Migrieren von Postfächern zu Exchange Online mit einer mehrstufigen Migration.

Zurück zum Seitenanfang

Bei einer Exchange-Übernahmemigration werden alle Postfächer in Ihrer lokalen Exchange-Organisation in einem einzigen Migrationsbatch zu Exchange Online migriert. Globale E-Mail-Kontakte und Verteilergruppen werden ebenfalls migriert. Eine Exchange-Übernahmemigration ist eine gute Möglichkeit, wenn Ihre aktuelle lokale E-Mail-Organisation und Ihre Migrationsziele die folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Sie planen, Ihre gesamte E-Mail-Organisation zu Office 365 zu verschieben und Benutzerkonten in Office 365 zu verwalten.

  • Sie planen, Postfächer über einen Zeitraum von einigen Tagen zu Exchange Online zu migrieren.

  • Ihre aktuelle lokale E-Mail-Organisation ist Exchange 2003 oder höher.

  • Ihre lokale Exchange-Organisation enthält weniger als 2.000 Postfächer.

Einen Überblick über die Funktionsweise des Übernahmemigrationsvorgangs finden Sie unter Exchange-Übernahmemigration. Schritt-für-Schritt-Verfahren finden Sie unter Migrieren aller Postfächer zu Exchange Online mithilfe einer Übernahmemigration.

Zurück zum Seitenanfang

Bei einer IMAP-Migration werden die Inhalte der Benutzerpostfächer in einem IMAP-Messaging-System zu ihren Exchange Online-Postfächern migriert. Im Folgenden finden Sie einige Anforderungen und Überlegungen für die Verwendung einer IMAP-Migration:

  • Die Exchange Online-Postfächer, zu denen Sie E-Mails migrieren, müssen bereits vorhanden sein. Sie werden nicht während des IMAP-Migrationsvorgangs bereitgestellt.

  • Nur Elemente aus dem Posteingang oder anderen E-Mail-Ordnern eines Benutzers werden migriert. Kontakte, Kalendereinträge oder Aufgaben werden nicht migriert.

  • Kleine und mittelgroße Organisationen können eine IMAP-Migration verwenden, um E-Mails aus Postfächern bei einem gehosteten Dienstanbieter zu migrieren.

Einen Überblick über die Funktionsweise des IMAP-Migrationsvorgangs finden Sie unter IMAP-Migration. Schritt-für-Schritt-Verfahren finden Sie unter Migrieren von E-Mails von einem IMAP-Server zu Exchange-Onlinepostfächern.

Zurück zum Seitenanfang

Welche Migrationsmethode ist für Ihre Organisation richtig? Dies hängt von der vorhandenen E-Mail-Organisation, der Anzahl der zu migrierenden Postfächer und davon ab, ob Benutzerkonten in der lokalen Exchange-Organisation oder in Office 365 verwaltet werden sollen.

Anhand folgender Tabelle können Sie entscheiden, welcher Migrationstyp für Ihre Organisation geeignet ist.

 

Vorhandene Organisation Anzahl der zu migrierenden Postfächer Sollen Benutzerkonten in der lokalen Organisation verwaltet werden? Migrationstyp

Exchange 2013, Exchange 2010, Exchange 2007 oder Exchange 2003

Weniger als 2.000 Postfächer

Nein

Exchange-Übernahmemigration

Exchange 2007 oder Exchange 2003

Weniger als 2.000 Postfächer

Nein

Phasenweise Exchange-Migration

Exchange 2007 oder Exchange 2003

Mehr als 2.000 Postfächer

Ja

Mehrstufige Exchange-Migration oder Remoteverschiebungsmigration in einer Exchange-Hybridbereitstellung

Exchange 2013 oder Exchange 2010

Mehr als 2.000 Postfächer

Ja

Remoteverschiebungsmigration in einer Exchange-Hybridbereitstellung

Exchange 2000 Server oder frühere Versionen

Kein Maximum

Ja

IMAP-Migration

Exchange-fremdes lokales Messaging-System

Kein Maximum

Ja

IMAP-Migration

Um zu ermitteln, welcher Migrationstyp für die Migration von Postfächern zu Exchange Online verwendet werden soll, ist der Bereitstellungs-Assistent für Exchange Server 2013 gut geeignet. Dabei handelt es sich um ein webbasiertes Tool, mit dem Sie Exchange 2013 in Ihrer lokalen Organisation bereitstellen, eine Exchange-Hybridbereitstellung zwischen Ihrer lokalen Organisation und Ihrer Office 365-Organisation konfigurieren oder lokale Postfächer zu Office 365 migrieren können. Der Bereitstellungs-Assistent stellt Ihnen einige Fragen und stellt dann anhand Ihrer Antworten Anweisungen bereit, um Exchange 2013 in einer lokalen Hybridbereitstellung bereitzustellen und zu konfigurieren oder Postfächer zu Office 365 zu migrieren.

Um den Bereitstellungs-Assistenten bei der Auswahl eines Migrationstyps zu verwenden, klicken Sie im Bereitstellungs-Assistenten für Exchange 2013 auf Nur Cloud und beantworten einige Fragen zu Ihrer aktuellen Umgebung. Der Bereitstellungs-Assistent ermittelt dann die beste Option für die Migration lokaler Postfächer zu Exchange Online.

Wenn die Option "Nur Cloud" Ihre vorhandene Exchange-Bereitstellung oder die Anforderungen Ihrer Organisation nicht unterstützt, klicken Sie auf Hybrid, beantworten Sie einige Fragen zu Ihrer aktuellen Umgebung, und der Bereitstellungs-Assistent generiert für Sie eine Liste von Anweisungen für die Hybridbereitstellung.

Zurück zum Seitenanfang

Der Großteil des für Microsoft Office 365 für Unternehmen entwickelten Migrationssupports setzt voraus, dass Sie in Ihrer lokalen Organisation eine Version von Exchange ausführen. Dieses Thema wurde für Organisationen verfasst, die Active Directory zum Verwalten von Benutzerressourcen verwenden, Exchange Server jedoch nicht lokal ausführen. Das Ziel ist die Unterstützung standortübergreifender E-Mail-Koexistenz. In der lokalen Organisation bleibt ein E-Mail-System eines Drittanbieters (IBM Lotus Notes, Novell GroupWise usw.) erhalten und verwendet einen gemeinsamen E-Mail-Namespace mit dem Microsoft Exchange Online-Messaging-System in der Cloud.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft