(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

Instanzkonfiguration

Verwenden Sie die Seite Instanzkonfiguration des Installations-Assistenten für SQL Server, um anzugeben, ob eine Standardinstanz oder eine benannte Instanz von SQL Server erstellt werden soll. Wenn noch keine Instanz von SQL Server auf dem Server installiert wurde, wird eine Standardinstanz erstellt, es sei denn Sie geben eine benannte Instanz an.

Jede SQL Server-Instanz besteht aus einem Satz von Diensten mit bestimmten Einstellungen für Sortierungen und andere Optionen. Verzeichnisstruktur, Registrierungsstruktur und Dienstnamen spiegeln den Instanznamen und die von Ihnen bei der Installation von SQL Server angegebene Instanz-ID wider.

Bei der Instanz kann es sich um eine Standardinstanz oder um eine benannte Instanz handeln. Der Name der Standardinstanz lautet MSSQLSERVER. Es ist kein Client erforderlich, um den Instanznamen zur Herstellung einer Verbindung anzugeben. Eine benannte Instanz wird vom Benutzer während des Setups festgelegt. Sie können SQL Server als benannte Instanz installieren, ohne zuvor die Standardinstanz zu installieren. Als Standardinstanz kommt eine Installation von SQL Server 2000, SQL Server 2005, SQL Server 2008 oder SQL Server 2008 R2 infrage. Es kann jeweils nur eine Installation von SQL Server, unabhängig von der Version, als Standardinstanz fungieren.

HinweisHinweis

Bei SQL Server SysPrep können Sie den Instanznamen angeben, wenn Sie auf der Seite Instanzkonfiguration eine vorbereitete Instanz abschließen. Sie können die vorbereitete Instanz, die Sie abschließen, als Standardinstanz konfigurieren, wenn sich auf dem Computer keine vorhandene Standardinstanz von SQL Server befindet. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise: Installieren von SQL Server mittels SysPrep.

SQL Server unterstützt mehrere Instanzen von SQL Server auf einem einzelnen Server oder Prozessor, es kann jedoch nur eine einzige Instanz als Standardinstanz fungieren. Alle anderen müssen benannte Instanzen sein. Auf einem Computer können mehrere Instanzen von SQL Server gleichzeitig ausgeführt werden, und jede Instanz wird unabhängig von den anderen Instanzen ausgeführt.

Weitere Informationen finden Sie unter Spezifikationen der maximalen Kapazität für SQL Server.

Nur Failoverclusterinstanzen: Geben Sie den Netzwerknamen des SQL Server-Failoverclusters an. Anhand dieses Namens wird die Failoverclusterinstanz im Netzwerk identifiziert.

Standardinstanz oder benannte Instanz: Bei der Entscheidung der Frage, ob eine Standardinstanz oder eine benannte Instanz von SQL Server installiert werden soll, müssen folgende Informationen beachtet werden:

  • Wenn Sie eine einzelne Instanz von SQL Server auf einem Datenbankserver installieren möchten, sollte dies eine Standardinstanz sein.

  • Verwenden Sie eine benannte Instanz , wenn Sie mehrere Instanzen auf dem gleichen Computer verwenden möchten. Ein Server kann nur als Host für eine einzelne Standardinstanz dienen.

  • Jede Anwendung, die SQL Server Express installiert, sollte die Installation als benannte Instanz vornehmen. Dadurch werden die Konflikte für den Fall minimiert, dass mehrere Anwendungen auf demselben Computer installiert werden.

Standardinstanz

Wählen Sie diese Option aus, um eine Standardinstanz von SQL Server zu installieren. Ein Computer kann nur als Host für eine Standardinstanz dienen, alle anderen Instanzen müssen benannt sein. Wenn eine Standardinstanz von SQL Server installiert ist, ist es jedoch möglich, demselben Computer eine Standardinstanz von Analysis Services hinzufügen.

Benannte Instanz

Wählen Sie diese Option aus, um eine neue benannte Instanz zu erstellen. Beachten Sie beim Benennen einer Instanz von SQL Server Folgendes:

  • Bei Instanznamen wird die Groß-/Kleinschreibung nicht berücksichtigt.

  • Instanznamen dürfen keine Begriffe wie "Standard" oder andere reservierte Schlüsselwörter enthalten. Wenn in einem Instanznamen ein reserviertes Schlüsselwort verwendet wird, tritt ein Setupfehler auf. Weitere Informationen finden Sie unter Reservierte Schlüsselwörter (Setup).

  • Wenn Sie MSSQLServer als Instanznamen angeben, wird eine Standardinstanz erstellt. Wenn Sie bei SQL Server ExpressSQLExpress als Instanznamen angeben, wird eine Standardinstanz erstellt.

  • Eine Installation von Microsoft SQL Server PowerPivot für SharePoint wird immer als benannte Instanz von 'PowerPivot' installiert. Sie können keinen anderen Instanznamen für diese Funktionsrolle angeben.

  • Instanznamen können maximal 16 Zeichen enthalten.

  • Das erste Zeichen eines Instanznamens muss ein Buchstabe sein. Akzeptable Buchstaben sind diejenigen, die durch Unicode Standard 2.0 definiert werden. Dazu gehören die lateinischen Zeichen a-z, A-Z sowie Buchstaben aus anderen Sprachen.

  • Bei den anderen Zeichen kann es sich um Buchstaben des Unicode-Standards 2.0, Dezimalzeichen aus dem lateinischen Grundalphabet oder anderen nationalen Schriften, das Dollarzeichen ($) oder einen Unterstrich (_) handeln.

  • Eingebettete Leerzeichen und sonstige Sonderzeichen sind in Instanznamen nicht zugelassen. Umgekehrte Schrägstriche (\), Kommas (,), Doppelpunkte (:), Strichpunkte (;), einfache Anführungszeichen ('), kaufmännische Und-Zeichen (&) und das At-Zeichen (@) sind ebenfalls nicht zulässig.

    HinweisHinweis

    In SQL Server-Instanznamen können nur gültige Zeichen der aktuellen Windows-Codepage verwendet werden. Wenn ein nicht unterstütztes Unicode-Zeichen verwendet wird, tritt ein Setupfehler auf.

Erkannte Instanzen und Funktionen

Zeigt eine Liste der SQL Server-Instanzen und Komponenten an, die auf dem Computer installiert sind, auf dem das SQL Server-Setup ausgeführt wird.

Instanz-ID - Standardmäßig wird der Instanzname als Instanz-ID verwendet. Das Ziel ist dabei, Installationsverzeichnisse und Registrierungsschlüssel für die Instanz von SQL Server zu identifizieren. Dies ist der Fall für Standardinstanzen und benannte Instanzen. Bei einer Standardinstanz lauten Instanzname und Instanz-ID MSSQLSERVER. Um eine nicht standardmäßige Instanz-ID zu verwenden, geben Sie sie im Feld Instanz-ID an.

Wichtiger HinweisWichtig

Bei SQL Server SysPrep handelt es sich bei der auf dieser Seite angezeigten Instanz-ID um die Instanz-ID, die Sie während des Schritts Image vorbereiten des SQL Server SysPrep-Prozesses angegeben haben. Sie sind nicht in der Lage, während des Schritts Image abschließen eine andere Instanz-ID anzugeben.

HinweisHinweis

Instanz-IDs, die mit einem Unterstrich (_) beginnen oder das Nummernzeichen (#) oder Dollarzeichen ($) enthalten, werden nicht unterstützt.

Weitere Informationen zu Verzeichnissen, Dateispeicherorten und Namen für Instanz-IDs finden Sie unter Dateispeicherorte für Standard- und benannte Instanzen von SQL Server.

Instanzstammverzeichnis – Standardmäßig lautet das Instanzstammverzeichnis C:\Programme\Microsoft SQL Server\. Um ein nicht standardmäßiges Stammverzeichnis anzugeben, klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen, oder geben Sie einen Pfadnamen an.

Alle Komponenten einer gegebenen Instanz von SQL Server werden als Einheit verwaltet. Alle SQL Server-Service Packs und Updates werden für jede Komponente einer Instanz von SQL Server übernommen.

Alle Komponenten von SQL Server, die denselben Instanznamen verwenden, müssen die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Gleiche Version

  • Gleiche Edition

  • Gleiche Spracheinstellungen

  • Gleicher gruppierter Status

    HinweisHinweis

    Reporting Services ist nicht clusterabhängig.

  • Gleiches Betriebssystem

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft