(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Überlegungen zum Aktualisieren von Reporting Services

Die Aktualisierung wird vom SQL Server-Setup ausgeführt. SQL Server-Setup kann verwendet werden, um eine Aktualisierung irgendeiner oder aller SQL Server-Komponenten, einschließlich Reporting Services, durchzuführen. Um frühere Versionen von SQL Server zu aktualisieren, führen Sie das SQL Server 2008-Setupprogramm auf einem Computer aus, auf dem eine frühere Version von SQL Server installiert ist. Setup erkennt die vorhandenen Instanzen und fordert Sie auf, die Aktualisierung durchzuführen.

Wenn Sie das Setup ausführen, können Sie die Option zum Aktualisieren von SQL Server 2000 oder SQL Server 2005 auswählen, oder Sie können eine neue Instanz von SQL Server 2008Reporting Services installieren, die parallel zu den vorhandenen Installationen ausgeführt wird.

Dieses Thema hebt wichtige Überlegungen hervor, die Sie beachten sollten, bevor Sie Reporting Services aktualisieren.

Wichtiger Hinweis Wichtig

Informationen dazu, welche Reporting Services-Features eingestellt wurden, veraltet sind oder sich geändert haben, finden Sie unter Abwärtskompatibilität von Reporting Services.

SQL Server 2008-Setup bietet Aktualisierungsunterstützung für die folgenden früheren Editionen von Reporting Services:

  • SQL Server 2000Reporting Services-Installation mit Service Pack 2 (SP2).

  • SQL Server 2005Reporting Services.

Die Aktualisierung oder Herabstufung von einer SQL Server 2008-Edition zu einer anderen wird unterstützt.

Lesen Sie vor dem Aktualisieren auf SQL Server 2008Reporting Services die Dokumentation des Updateratgebers und online unter , um die aktuellsten Informationen zu Aktualisierungsproblemen zu erhalten. Um die Dokumentation des Updateratgebers zu erhalten, müssen Sie den Updateratgeber installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden des Updateratgebers zur Vorbereitung auf Aktualisierungen.

Folgende Aktualisierungsprobleme sind derzeit bekannt:

  • Keine Aktualisierungsunterstützung für Berichtsserver, die eine Remoteinstanz von SQL Server 2000Database Engine (Datenbankmodul) zum Hosten der Berichtsserver-Datenbank verwenden.

  • Keine Unterstützung für den SQL Server 2000-Report Server-Webdienst in SQL Server 2008. Dieser Endpunkt wird eingestellt. Wenn Sie benutzerdefinierte Features erstellt oder installiert haben, die auf den ReportServer2000-Endpunkt verweisen, wird die betreffende benutzerdefinierte Funktionalität nicht mehr ausgeführt. Weitere Informationen zu neuen Endpunkten finden Sie unter Report Server-Webdienst-Endpunkte.

  • Keine Unterstützung für frühere Versionen des Reporting Services-WMI-Anbieters. Der Reporting Services-WMI-Anbieter ist nicht abwärtskompatibel mit früheren Versionen. Nach der Aktualisierung können Sie den Reporting Services-WMI-Anbieter von SQL Server 2008 nicht mehr mit früheren Versionen von Reporting Services verwenden.

Weitere Informationen zu unterstützten Aktualisierungsszenarien finden Sie unter Versions- und Editionsupdates. Wenn Sie Setup nicht zur Durchführung einer direkten Aktualisierung Ihrer bestehenden Installation ausführen können, können Sie eine neue Instanz von SQL Server 2008Reporting Services installieren und anschließend die Berichtsserver-Datenbank und die Konfigurationsdateien auf die neue Instanz migrieren. Weitere Informationen zum Migrieren von Reporting Services finden Sie unter Vorgehensweise: Migrieren einer Installation von Reporting Services.

Überprüfen Sie vor dem Aktualisieren auf SQL Server 2008Reporting Services, ob die folgenden Anforderungen erfüllt sind:

Bevor Sie eine Produktionsumgebung aktualisieren, führen Sie immer eine Testaktualisierung in einer Vorproduktionsumgebung aus, die die gleiche Konfiguration wie Ihre Produktionsumgebung aufweist.

Setup stellt Aktualisierungsoptionen bereit, die Sie als Befehlszeilenargument oder im Setup-Assistenten angeben können. In den folgenden Themen finden Sie Anweisungen zur Aktualisierung Ihrer Installation.

Vorgehensweise: Aktualisieren auf SQL Server 2008 (Setup)

Erklärt, wie mithilfe des Installations-Assistenten eine Aktualisierung auf SQL Server 2008 durchgeführt werden kann.

Vorgehensweise: Installieren von SQL Server 2008 von der Eingabeaufforderung

Erklärt, wie eine Aktualisierung auf SQL Server 2008 als Befehlszeilenvorgang vorgenommen werden kann.

Bei der Aktualisierung werden alte Protokolldateien, die veraltete Datei RSWebApplication.config oder Einstellungen für virtuelle Verzeichnisse in IIS nicht gelöscht. Bei der Aktualisierung werden SQL Server 2005-Berichts-Designer, Management Studio und andere Clienttools nicht entfernt. Wenn Sie diese Dateien und Tools nicht mehr benötigen, müssen Sie sie nach Abschluss der Aktualisierung entfernen.

Der Aktualisierungsvorgang beginnt, wenn Sie eine vorhandene Berichtsserverinstanz für die Aktualisierung auswählen.

  1. Falls sich die Berichtsserver-Datenbank auf einem Remotecomputer befindet und Sie nicht über Berechtigungen zur Aktualisierung dieser Datenbank verfügen, fordert Setup Sie zur Angabe von Anmeldeinformationen für die Aktualisierung auf eine Remoteberichtsserver-Datenbank auf. Achten Sie darauf, Anmeldeinformationen bereitzustellen, die über sysadmin-Berechtigungen oder Berechtigungen für die Datenbankaktualisierung verfügen.

  2. Setup führt eine Prüfung auf Bedingungen und Einstellungen durch, die die Aktualisierung verhindern, und liest Konfigurationseinstellungen ein. Beispiele hierfür sind benutzerdefinierte Erweiterungen, die auf dem Berichtsserver bereitgestellt werden. Wenn die Aktualisierung blockiert ist, müssen Sie entweder Ihre Installation so ändern, dass die Blockierung der Aktualisierung aufgehoben wird, oder eine Migration auf eine neue SQL Server 2008-Instanz durchführen. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation des Updateratgebers.

  3. Wenn die Aktualisierung fortgesetzt werden kann, fordert Setup Sie auf, mit dem Aktualisierungsvorgang fortzufahren.

  4. Setup erstellt neue Ordner für SQL Server 2008-Programmdateien. Die Programmordner für eine Reporting Services-Installation beinhalten MSRS10.<Instanzname>.

  5. Setup fügt die Programmdateien des SQL Server 2008-Berichtsservers, die Konfigurationstools und die Befehlszeilenprogramme hinzu, die zum Berichtsserverfeature gehören.

    1. Programmdateien aus der vorherigen Version werden entfernt.

    2. Tools und Dienstprogramme für die Berichtsserverkonfiguration, die auf die neue Version aktualisiert werden, sind beispielsweise das Reporting Services-Konfigurationstool, Befehlszeilenprogramme und der Berichts-Generator. Zu den neuen Tools, die mit SQL Server 2008 installiert werden, gehört die neue Berichts-Designer-Vorschau.

    3. Andere Clienttools, wie Business Intelligence Development Studio, SQL Server Management Studio und die Onlinedokumentation, werden nicht aktualisiert. Um neue Versionen der Tools zu erhalten, können Sie sie beim Ausführen des Setups hinzufügen. Die früheren Versionen bleiben neben den SQL Server 2008-Versionen bestehen. Wenn Sie Beispiele installiert haben, bleibt die frühere Version erhalten. Setup unterstützt nicht die Aktualisierung für die SQL Server-Beispiele.

  6. Das Setup verwendet den Diensteintrag im Dienstkontroll-Manager für den SQL Server 2008-Berichtsserver-Dienst erneut. Dieser Diensteintrag beinhaltet das Konto des Berichtserver-Windows-Diensts.

  7. Setup reserviert neue URLs auf der Grundlage von vorhandenen virtuellen Verzeichniseinstellungen in IIS. Setup entfernt möglicherweise keine virtuellen Verzeichnisse in IIS, vergessen Sie also nicht, diese nach Abschluss der Aktualisierung manuell zu entfernen.

  8. Setup aktualisiert die Berichtsserver-Datenbanken auf das neue Schema und ändert RSExecRole durch Hinzufügen der Berechtigungen des Datenbankbesitzers zu der Rolle. Dieser Schritt kommt nur bei der Aktualisierung von SQL Server 2000Reporting Services oder SQL Server 2005Reporting Services vor der Installation von SP1 vor.

  9. Setup führt die Einstellungen in den Konfigurationsdateien zusammen. Auf der Grundlage der Konfigurationsdateien aus der aktuellen Installation werden neue Einträge hinzugefügt. Veraltete Einträge werden nicht entfernt; sie werden jedoch nach Abschluss der Aktualisierung nicht mehr vom Berichtsserver gelesen.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft