(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Verwenden des Updateratgebers zur Vorbereitung auf Aktualisierungen

Mit dem Updateratgeber von SQL Server können Sie Updates auf SQL Server 2008 vorbereiten. Der Updateratgeber analysiert die installierten Komponenten früherer Versionen von SQL Server und generiert einen Bericht mit den Problemen, die entweder vor oder nach der Aktualisierung behoben werden müssen.

Wenn Sie den Updateratgeber ausführen, wird die Startseite des Updateratgebers angezeigt. Sie können von der Startseite aus die folgenden Tools ausführen:

  • Analyse-Assistent des Updateratgebers

  • Berichts-Viewer des Updateratgebers

  • Hilfe zum Updateratgeber

Führen Sie bei der erstmaligen Verwendung des Updateratgebers den Analyse-Assistenten des Updateratgebers aus, um SQL Server-Komponenten zu analysieren. Wenn der Assistent die Analyse abgeschlossen hat, können die resultierenden Berichte im Berichts-Viewer des Updateratgebers angezeigt werden. Jeder Bericht bietet Links zu Informationen in der Hilfe zum Updateratgeber, mit denen Sie bekannte Probleme beheben oder ihre Auswirkungen reduzieren können.

Der Updateratgeber analysiert die folgenden Komponenten von SQL Server:

  • Database Engine (Datenbankmodul)

  • Analysis Services

  • Reporting Services

  • Integration Services

  • Data Transformation Services

    Hinweis Hinweis

    Notification Services ist im Updateratgeber nicht enthalten, weil dieses Feature aus SQL Server 2008 entfernt wurde.

Die Analyse untersucht die Objekte, auf die zugegriffen werden kann, z. B. Skripts, gespeicherte Prozeduren, Trigger und Ablaufverfolgungsdateien. Der Updateratgeber kann keine Desktopanwendungen und verschlüsselten gespeicherten Prozeduren analysieren.

Die Ausgabe erfolgt als XML-Bericht. Zeigen Sie den XML-Bericht mithilfe des Berichts-Viewers des Updateratgebers an.

Hinweis Hinweis

Berichte können ein "other upgrade issues"-Element enthalten. Dieses Element ist mit einer Liste von Problemen verknüpft, die vom Updateratgeber nicht erkannt werden, jedoch möglicherweise auf dem Server oder in den Anwendungen vorhanden sind. Sie müssen die Liste nicht erkennbarer Probleme überprüfen und bestimmen, ob Sie aufgrund der nicht erkennbaren Probleme Änderungen am Server oder an den Anwendungen vornehmen müssen.

Der Speicherort für das Installieren des Updateratgebers für SQL Server ist abhängig davon, was analysiert werden soll. Der Updateratgeber unterstützt die Remoteanalyse aller unterstützten Komponenten mit Ausnahme von Reporting Services. Wenn Sie keine Instanzen von Reporting Services scannen, können Sie den Updateratgeber auf einem beliebigen Computer installieren, der eine Verbindung mit der Instanz von SQL Server herstellen kann und die Voraussetzungen des Updateratgebers erfüllt. Weitere Informationen finden Sie unter Versions- und Editionsupdates. Wenn Sie Instanzen von Reporting Services scannen, müssen Sie den Updateratgeber auf dem Berichtsserver installieren.

Der Updateratgeber ist im Ordner Servers\redist\Upgrade Advisor der Installations-CD von SQL Server und im Microsoft Download Center verfügbar.

Zum Installieren und Ausführen des Updateratgebers müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Windows XP SP2 oder eine höhere Version, Windows Vista, Windows Server 2003 SP1 oder eine höhere Version oder Windows Server 2008.

  • Windows Installer 4.5 oder eine höhere Version.

    .NET Framework 2.0 erfordert Windows Installer 4.5. Sie können Windows Installer von der Windows Installer-Website installieren.

  • .NET Framework 2.0 oder eine höhere Version. .NET Framework 2.0 ist auf den Produktmedien von SQL Server 2005 und über die Downloadwebsite SDKs, Verteilbare Pakete und Service Packs verfügbar.

    • Um .NET Framework 2.0 von den SQL Server 2005-Medien zu installieren, suchen Sie das Stammverzeichnis des Datenträgerlaufwerks. Doppelklicken Sie anschließend auf den Ordner redist, dann auf den Ordner 2.0, und führen Sie je nach installiertem Betriebssystem dotnetfx.exe (bei einem 32-Bit-Betriebssystem) oder dotnetfx64.exe (bei einem 64-Bit-Betriebssystem) aus.

  • SQL Server 2000 DSO (Decision Support Objects) ist für die Suche nach Upgradeproblemen in Analysis Services erforderlich. Legen Sie das SQL Server 2000-Medium in das Datenträgerlaufwerk ein, um DSO zu installieren. Damit wird das SQL Server 2000-Setupprogramm gestartet. Klicken Sie auf SQL Server 2000-Komponenten. Klicken Sie auf Analysis Services, um das Setupprogramm von Analysis Services zu starten. Wählen Sie unter Komponenten auswählen die Komponente Decision Support Objects aus.

  • SQL Server 2000-Clientkomponenten sind zum Scannen von SQL Server 2000 DTS-Paketen erforderlich. Verwenden Sie den Installationsdatenträger von SQL Server 2000, um Clientkomponenten zu installieren.

  • SQL Server 2005-Abwärtskompatibilitätskomponenten sind zum Scannen von SQL Server 2005 DTS-Paketen erforderlich, die von SQL Server 2000 migriert wurden. Verwenden Sie den Installationsdatenträger von SQL Server 2005, um Abwärtskompatibilitätskomponenten zu installieren.

Klicken Sie auf der Downloadseite auf die Schaltfläche Download, um den Updateratgeber aus dem Web zu installieren. Sie können die Installation sofort ausführen oder die Datei SQLUA.msi speichern, um die Installation später auszuführen. Wenn die Installation mithilfe der Produkt-CD erfolgt, führen Sie die Datei SQLUA.msi direkt von der Produkt-CD aus.

Nach dem Installieren des Updateratgebers können Sie diesen im Menü Start ausführen:

  • Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, zeigen Sie auf Microsoft SQL Server 2008, und klicken Sie dann auf Updateratgeber für Microsoft SQL Server 2008.

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zum Updateratgeber sowie in der Updateratgeber-Infodatei, die mit dem Updateratgeber installiert wird.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft