(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Berichtsserver-Installationsoptionen

Verwenden Sie die Seite Berichtsserver-Installationsoptionen des Installations-Assistenten für Microsoft SQL Server, um Optionen für das Installieren einer Berichtsserverinstanz anzugeben. Die Verfügbarkeit einer Installationsoption richtet sich danach, ob Sie gleichzeitig mit dem Berichtsserver auch eine lokale Instanz von SQL Server Database Engine (Datenbankmodul) installieren und ob andere Standardwerte zur Verfügung stehen.

Wenn das Setup keine Standardkonfiguration des Berichtsservers ausführen kann, weil eine oder mehrere Anforderungen nicht erfüllt sind, lässt der Installations-Assistent nur die minimale Installationsoption zu. Dabei werden die erforderlichen Dateien kopiert, aber Sie müssen den Berichtsserver nach Abschluss der Installation mithilfe des Reporting Services-Konfigurationstools konfigurieren.

Wenn ein Secure Sockets Layer (SSL)-Zertifikat auf dem Computer installiert und an ein starkes Platzhalterzeichen gebunden ist, werden Reporting Services-URLs mit HTTPs-Präfix erstellt. Weitere Informationen über das Zuordnen von Zertifikaten zu Reporting Services-URLs finden Sie in der SQL Server-Onlinedokumentation unter Konfigurieren eines Berichtsservers für SSL-Verbindungen (Secure Sockets Layer).

HinweisHinweis

Eine vorhandene Berichtsserver-Datenbankdatei verursacht möglicherweise einen Fehler beim Setup, wenn Sie eine der Standardinstallationsoptionen auswählen. Wenn Sie eine Standardinstallationsoption auswählen, versucht Setup, eine Berichtsserver-Datenbank mit dem Standardnamen zu erstellen. Wenn bereits eine Datenbank mit diesem Namen vorhanden ist, tritt ein Fehler beim Setup auf, und Sie müssen ein Rollback für die Installation ausführen. Um dieses Problem zu vermeiden, können Sie die vorhandene Datenbank umbenennen, bevor Sie das Setup ausführen, oder die Option Server installieren, jedoch nicht konfigurieren auswählen, sodass Sie benutzerdefinierte Datenbankeinstellungen angeben können, wenn das Setup beendet ist.

Standardkonfiguration des systemeigenen Modus installieren

Installiert eine Berichtsserverinstanz mit den Standardwerten für die Berichtsserver-Datenbanken und das Dienstkonto sowie die URL-Reservierungen. Wenn Sie diese Option auswählen, kann die Berichtsserverinstanz verwendet werden, wenn das Setup fertig gestellt ist. Das Setup erstellt die Berichtsserver-Datenbank mithilfe einer lokalen Instanz von Database Engine (Datenbankmodul) und konfiguriert einen Berichtsserver so, dass Standardwerte verwendet werden.

Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn die Standardwerte, die in einer Berichtsserverinstallation verwendet werden, für Ihr System gültig sind. Diese Option wird für Entwickler empfohlen, die alle Komponenten lokal installieren möchten, sowie für Benutzer, die die Software evaluieren.

Klicken Sie auf Details, um Informationen über die Standardeinstellungen anzuzeigen, die das Setup verwendet, oder um festzustellen, warum die Standardkonfiguration nicht installiert werden kann. Weitere Informationen zur Standardkonfiguration für einen Berichtsserver im systemeigenen Modus finden Sie unter Standardkonfiguration für die Installation im systemeigenen Modus (Reporting Services).

Standardkonfiguration des SharePoint-Modus installieren

Installiert eine Berichtsserverinstanz mit den Standardwerten für die Berichtsserver-Datenbanken und das Dienstkonto sowie die URL-Reservierungen. Die Berichtsserver-Datenbank wird in einem Format erstellt, das die Inhaltsspeicherung und die Adressierung für eine SharePoint-Website unterstützt. Weitere Informationen zu dieser Installationsoption finden Sie unter Standardkonfiguration für die Installation im integrierten SharePoint-Modus (Reporting Services).

Nachdem Sie eine Berichtsserverinstanz im integrierten SharePoint-Modus installiert haben, gibt es zusätzliche Konfigurationsschritte, um die Integration mit einer SharePoint-Umgebung abzuschließen. Die zusätzlichen Schritte schließen das Installieren oder Überprüfen der Installation des Reporting Services-Add-Ins für SharePoint-Technologien auf den SharePoint-Web-Front-Ends ein.

Server installieren, jedoch nicht konfigurieren

Installiert die Berichtsserver-Programmdateien, erstellt das Berichtsserver-Dienstkonto und registriert den Windows Management Instrumentation (WMI)-Anbieter des Berichtsservers. Diese Installationsoption wird als "Nur Dateien"-Installation bezeichnet. Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie die Standardkonfiguration nicht verwenden möchten. Wenn die Standardkonfiguration nicht installiert werden kann oder wenn Sie ein SQL Server-Failovercluster installieren, das Reporting Services enthält, ist dies die einzige verfügbare Option. Weitere Informationen zur "Nur Dateien"-Installation finden Sie unter Ausschließliche Datei-Installation (Reporting Services).

Nach Abschluss des Setups müssen Sie die Berichtsserver-Datenbank erstellen und den Berichtsserver konfigurieren, bevor Sie ihn verwenden können. Verwenden Sie zum Konfigurieren eines Berichtsservers und Erstellen der Datenbank das Reporting Services-Konfigurationstool. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise: Erstellen einer Berichtsserver-Datenbank (Reporting Services-Konfiguration) und Konfigurieren einer Berichtsserver-Datenbankverbindung.

Zur Installation des Reporting Services-Add-Ins für SharePoint-Technologien klicken Sie nach Abschluss des SQL Server-Setups auf die Datei rsSharePoint.msi im Setupordner auf dem SQL Server-Installationsmedium. Das Add-In wird auch als Teil des Installationsprogramms erforderlicher Komponenten der SharePoint 2010-Produkte installiert. Sie können das Add-In auch herunterladen. Weitere Informationen finden Sie unter SQL Server® 2008 R2 Reporting Services-Add-In für Microsoft SharePoint®-Technologien 2010.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.