(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Entwicklerhandbuch (Replikation)

Durch die Fähigkeit, eine Replikationstopologie programmgesteuert zu konfigurieren, zu warten und zu überwachen, können Sie häufig anfallende Replikationstasks vereinfachen und die Benutzerfreundlichkeit Ihrer replikationsbasierten Anwendungen verbessern. Durch die Programmierung der Replikation können den Endbenutzern benutzerdefinierte Replikationsfunktionen bereitgestellt werden, ohne dass diese mit gespeicherten Replikationsprozeduren und ausführbaren Dateien von Replikations-Agents vertraut sein müssen oder die von SQL Server Management Studio implementierte Replikationsbenutzeroberfläche verwenden müssen.

Im Folgenden werden Szenarien vorgestellt, in denen Ihre Anwendungen von einem programmgesteuerten Zugriff auf Replikationsdienste profitieren können:

  • Hinzufügen von Replikationsfunktionen zu einer vorhandenen Endbenutzeranwendung, z. B. Synchronisierung eines Pullabonnements, wenn der Benutzer auf eine Schaltfläche klickt.

  • Erstellen einer webbasierten Benutzeroberfläche zur Remoteverwaltung der Replikation.

  • Erstellen einer benutzerdefinierten Benutzeroberfläche, die nur einen Teil der Verwaltungsfunktionen zur Verfügung stellt und zur Remoteverwaltung mehrerer Replikationstopologien von einem einzelnen Speicherort aus verwendet werden kann oder Verwaltungs- und Synchronisierungsfunktionen kombiniert.

  • Verbessern eines vorhandenen Überwachungstools durch Hinzufügen der Funktion zur Überwachung des Status einer Veröffentlichung, eines Abonnements oder des Verteilers.

  • Erstellen einer benutzerdefinierten Anwendung zum Verwalten oder Synchronisieren von Abonnements für einen Oracle-Verleger.

  • Schreiben von benutzerdefinierten Geschäftsregeln, die ausgeführt werden, wenn ein Mergeabonnement synchronisiert wird.

  • Generieren von Transact-SQL-Skripts, die beim Konfigurieren neuer Abonnenten wiederholt ausgeführt werden können.

SQL Server ermöglicht es Ihnen, Replikations-Agents programmgesteuert zu kontrollieren und eine Replikationstopologie programmgesteuert zu verwalten und zu überwachen. Weitere Informationen zum Programmieren der Replikation finden Sie unter Konzepte für die Replikationsprogrammierung.

Konzepte für die Replikationsprogrammierung

Beschreibt die Planungsschritte zur Entwicklung einer Anwendung, die die Replikation verwendet.

Konzepte für gespeicherte Systemprozeduren für die Replikation

Beschreibt, wie gespeicherte Systemprozeduren verwendet werden können, um programmgesteuerten Zugriff in einer Replikationstopologie bereitzustellen.

Konzepte für Replikationsverwaltungsobjekte (RMO)

Erläutert die Konzepte zum Verwenden von Replikationsverwaltungsobjekten (RMO). Hierbei handelt es sich um eine verwaltete Codeassembly, die Replikationsfunktionen für SQL Server kapselt.

Ausführbare Konzepte für die Programmierung von Replikations-Agents

Beschreibt die Verwendung von ausführbaren Dateien von Replikations-Agents.

Entwicklerhandbuch: Themen zur Vorgehensweise (Replikation)

Stellt eine Liste von Themen zur Vorgehensweise bereit, die mit der Replikation in Zusammenhang stehen.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft