(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

SQL Server-Replikation

Bei der Replikation handelt es sich um eine Reihe von Technologien zum Kopieren und Verteilen von Daten und Datenbankobjekten aus einer Datenbank in eine andere und das anschließende Synchronisieren zwischen den Datenbanken, um die Konsistenz der Daten sicherzustellen. Mithilfe von Replikation können Sie Daten an verschiedene Standorte, an Remotebenutzer oder mobile Benutzer über lokale Netzwerke und WANs (Wide Area Network), über DFÜ-Verbindungen, Funkverbindungen oder über das Internet verteilen.

Die Transaktionsreplikation wird typischerweise in reinen Serverumgebungen verwendet, die einen hohen Durchsatz erfordern, und ist für die folgenden Fälle geeignet: Verbessern der Skalierbarkeit und Verfügbarkeit, Data Warehousing und Berichterstellung, Integrieren von Daten aus mehreren Standorten, Integrieren heterogener Daten und Auslagern der Batchverarbeitung. Die Mergereplikation ist in erster Linie für mobile Anwendungen oder verteilte Serveranwendungen mit möglichen Datenkonflikten konzipiert. Dazu gehören folgende häufige Szenarien: Datenaustausch mit mobilen Benutzern, Point-of-Sale-Anwendungen (POS) und Integrieren von Daten aus mehreren Standorten. Momentaufnahmereplikation wird verwendet, um das Anfangsdataset für Transaktions- und Mergereplikation bereitzustellen. Sie kann auch verwendet werden, wenn vollständige Aktualisierungen von Daten erforderlich sind. Mit diesen drei Replikationstypen stellt SQL Server ein leistungsfähiges und flexibles System zum Synchronisieren von Daten im gesamten Unternehmen bereit. Die Replikation in SQLCE 3.5 und SQLCE 4.0 wird unter Windows Server 2012 und Windows 8 unterstützt.

Als Alternative zur Replikation können Sie Datenbanken mit Microsoft Sync Framework synchronisieren. Sync Framework schließt Komponenten und eine intuitive und flexible API ein, die es Ihnen erleichtern, zwischen SQL Server-, SQL Server Express-, SQL Server Compact- und SQL Azure-Datenbanken zu synchronisieren. Sync Framework schließt auch Klassen ein, die angepasst werden können, um zwischen einer SQL Server-Datenbank und einer beliebigen anderen Datenbank, die mit ADO.NET kompatibel ist, zu synchronisieren. Eine ausführliche Dokumentation der Sync Framework-Datenbanksynchronisierungskomponenten finden Sie unter Synchronisieren von Datenbanken. Eine Übersicht über Sync Framework finden Sie im Microsoft Sync Framework Developer Center. Einen Vergleich zwischen Sync Framework und Mergereplikation finden Sie unter Übersicht über das Synchronisieren von Datenbanken

Durchsuchen von Inhalt nach Bereich

Kleines Dateiordnersymbol Neuigkeiten

Kleines Dateiordnersymbol Abwärtskompatibilität

Kleines Dateiordnersymbol Replikationsfunktionen und -tasks

Kleines Dateiordnersymbol Technische Referenz

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft