(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Erstellen von Skripts für die Replikation

Für die Replikationskomponenten in einer Topologie sollten im Rahmen des Notfall-Wiederherstellungsplans Skripts erstellt werden; diese können dann auch zur Automatisierung sich wiederholender Tasks verwendet werden. Skripts enthalten die gespeicherten Transact-SQL-Systemprozeduren, die zum Implementieren der Replikationskomponenten im Skript, wie z. B. der Veröffentlichungen oder Abonnements, benötigt werden. Skripts können nach dem Erstellen einer Komponente nicht mithilfe eines Assistenten (z. B. dem Assistenten für neue Veröffentlichung) oder in Microsoft SQL Server Management Studio erstellt werden. Das Anzeigen, Ändern und Ausführen der Skripts erfolgt mit SQL Server Management Studio oder sqlcmd. Skripts können mit Sicherungsdateien gespeichert und dann verwendet werden, wenn eine Replikationstopologie erneut konfiguriert werden muss.

Wenn die Eigenschaften einer Komponente geändert werden, muss das Skript für diese Komponente neu erstellt werden. Wenn Sie bei einer Transaktionsreplikation benutzerdefinierte gespeicherte Prozeduren verwenden, sollte zusammen mit den Skripts eine Kopie aller dieser Prozeduren gespeichert werden. Nach Änderungen an der Prozedur sollte die Kopie dann aktualisiert werden (zu Prozedurupdates kommt es in der Regel nach Schemaänderungen oder wenn sich die Anwendungsanforderungen ändern). Weitere Informationen zu angepassten Prozeduren finden Sie unter Angeben der Weitergabemethode für Änderungen bei Transaktionsartikeln.

Bei Mergeveröffentlichungen, die parametrisierte Filter verwenden, enthalten Veröffentlichungsskripts die Aufrufe von gespeicherten Prozeduren zum Erstellen von Datenpartitionen. Die Skripts stellen einen Verweis für die erstellten Partitionen bereit und ermöglichen das erneute Erstellen von Partitionen, falls dies erforderlich wird.

Adventure Works Cycles implementiert die Mergereplikation, um Daten an die Außendienstmitarbeiter zu verteilen. Ein Vertriebsmitarbeiter lädt mithilfe von Pullabonnements alle Informationen zu den Kunden in seinem Vertriebsgebiet herunter. Im Offlinebetrieb kann er die Daten aktualisieren und neue Kunden und Bestellungen eingeben. Da Adventure Works Cycles über mehr als 50 Vertriebsmitarbeiter in verschiedenen Gebieten verfügt, wäre das Erstellen der verschiedenen Abonnements auf den einzelnen Abonnenten mit dem Assistenten für neue Abonnements recht zeitaufwendig. Stattdessen kann der Replikationsadministrator die folgenden Schritte ausführen:

  1. Einrichten der notwendigen Mergeveröffentlichungen mit Partitionen nach Vertriebsmitarbeiter oder Vertriebsgebiet

  2. Erstellen eines Pullabonnements für einen Abonnenten

  3. Generieren eines Skripts auf der Grundlage dieses Pullabonnements

  4. Ändern des Skripts durch Ändern von Werten, wie z. B. des Namens des Abonnenten

  5. Ausführen des Skripts auf mehreren Abonnenten zum Generieren der erforderlichen Pullabonnements

Das Erstellen von Skripts für Replikationsobjekte ist über die Replikations-Assistenten bzw. den Ordner Replikation in Microsoft SQL Server Management Studio möglich. Wenn Sie die Skripterstellung über die Assistenten vornehmen, können Sie entweder Objekte erstellen und Skripts für sie erstellen oder nur Skripts für sie erstellen.

Sicherheitshinweis Sicherheitshinweis

Bei der Erstellung von Skripts für Kennwörter wird stets NULL angegeben. Die Benutzer sollten nach Möglichkeit während der Laufzeit zur Eingabe von Anmeldeinformationen aufgefordert werden. Wenn Sie Anmeldeinformationen in einer Skriptdatei speichern, müssen Sie die Datei schützen, um unberechtigtem Zugriff vorzubeugen.

Weitere Informationen zum Verwenden der Replikations-Assistenten finden Sie hier:

So erstellen Sie ein Skript für ein Objekt vom Replikations-Assistenten aus

  1. Aktivieren Sie auf der Seite Aktionen des Assistenten das entsprechende Kontrollkästchen für den Assistenten:

    • Skriptdatei mit Schritten zur Veröffentlichungserstellung generieren

    • Skriptdatei mit Schritten zur Abonnentenerstellung generieren

    • Skriptdatei mit Schritten zur Verteilungskonfiguration generieren

  2. Geben Sie Optionen auf der Seite Skriptdatei an.

  3. Schließen Sie den Assistenten ab.

So erstellen Sie ein Skript für ein Objekt von Management Studio aus

  1. Stellen Sie in Management Studio eine Verbindung mit dem Verteiler, Verleger oder Abonnenten her, und erweitern Sie dann den Serverknoten.

  2. Erweitern Sie den Ordner Replikation, und erweitern Sie dann den Ordner Lokale Veröffentlichungen oder Lokale Abonnements .

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Veröffentlichung oder ein Abonnement, und klicken Sie dann auf Skripts generieren.

  4. Geben Sie die Optionen im Dialogfeld SQL-Skript generieren - <ReplicationObject> an.

  5. Klicken Sie auf Skript in Datei schreiben.

  6. Geben Sie im Dialogfeld Speicherort der Skriptdatei einen Dateinamen ein, und klicken Sie dann auf Speichern. Daraufhin wird eine Statusmeldung eingeblendet.

  7. Klicken Sie auf OK und dann auf Schließen.

So erstellen Sie ein Skript für mehrere Objekte vom Management Studio aus

  1. Stellen Sie in Management Studio eine Verbindung mit dem Verteiler, Verleger oder Abonnenten her, und erweitern Sie dann den Serverknoten.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner Replikation, und klicken Sie dann auf Skripts generieren.

  3. Geben Sie Optionen im Dialogfeld SQL-Skript generieren an.

  4. Klicken Sie auf Skript in Datei schreiben.

  5. Geben Sie im Dialogfeld Speicherort der Skriptdatei einen Dateinamen ein, und klicken Sie dann auf Speichern. Daraufhin wird eine Statusmeldung eingeblendet.

  6. Klicken Sie auf OK und dann auf Schließen.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft