(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Datenbankmodul – Programmierung der erweiterten gespeicherten Prozedur

Wichtiger Hinweis Wichtig

Diese Funktion wird in zukünftigen Versionen von Microsoft SQL Server nicht mehr bereitgestellt. Verwenden Sie diese Funktion beim Entwickeln neuer Anwendungen nicht, und planen Sie so bald wie möglich das Ändern von Anwendungen, in denen es zurzeit verwendet wird. Verwenden Sie stattdessen die CLR-Integration. Weitere Informationen finden Sie unter Programmierkonzepte für die Common Language Runtime (CLR)-Integration.

Die Microsoft-API für erweiterte gespeicherte Prozeduren bietet eine serverbasierte Anwendungsprogrammierschnittstelle (Application Programming Interface, API) zum Erweitern der Funktionalität von Microsoft SQL Server. Die API besteht aus C- und C++-Funktionen und Makros, die zum Erstellen von Anwendungen in den folgenden Kategorien verwendet werden: erweiterte gespeicherte Prozeduren und Gateway-Anwendungen.

Anhand von erweiterten gespeicherte Prozeduren können Sie eigene externe Routinen in einer Programmiersprache wie C erstellen. Die erweiterten gespeicherten Prozeduren erscheinen Benutzern als typische gespeicherte Prozeduren und werden auf die gleiche Weise ausgeführt. Sie können Parameter an erweiterte gespeicherte Prozeduren übergeben, und die Prozeduren können Ergebnisse und Rückgabestatuswerte zurückgeben.

Programmieren erweiterter gespeicherter Prozeduren

Erklärt, wie erweiterte gespeicherte Prozeduren erstellt, verwaltet und verwendet werden.

Erweiterte gespeicherte Prozeduren – Programmierreferenz

Enthält Referenzthemen zur API für erweiterte gespeicherte Prozeduren.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft