(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Skriptverwaltungsaufgaben in Analysis Services

Sie können administrative Aufgaben für Analysis Services automatisieren, indem Sie Skripts schreiben oder generieren, die manuell ausgeführt oder durch SQL Server-Agent geplant werden können. In der folgenden Tabelle werden die verfügbaren Skriptoptionen zusammengefasst. Zudem werden Links für weitere Informationen bereitgestellt.

Alle Methoden, die sich unter den Unterstützungsskripts befinden, die zu einer Datei gespeichert werden können und als unabhängiger Vorgang ausgeführt werden können. Da die für tabellarische Modelle und PowerPivot-Arbeitsmappen verwendete Programmiersprache Data Analysis Expression (DAX) die Kriterien nicht erfüllt, ist sie in der folgenden Liste nicht enthalten.

Methodik

Dateiformat

Beschreibung

Links

PowerShell

.ps1

Analysis Services unterstützen die SQL Server PowerShell-Skriptumgebung durch einen neuen Anbieter, der die Objektnavigation aus der Befehlszeile hinzufügt, sowie neue Cmdlets für administrative Aufgaben z. B. Sicherung, Wiederherstellung, Verarbeitung und Rollenverwaltung.

Darüber hinaus enthält der SQL Server PowerPivot-Anbieter (SQLPS) ein allgemeines Cmdlet, Invoke-ASCmd, mit dem Sie innerhalb einer PowerShell-Sitzung XMLA, MDX oder DMX-Skriptdateien ausführen können.

Die Analysis Services PowerShell-Skripterstellung wird für mehrdimensionale und tabellarische Modelle unterstützt, aber nicht für PowerPivot-Arbeitsmappen, auf die aus SharePoint zugegriffen wird.

Analysis Services PowerShell

Windows PowerShell Survival-Guide

ASSL- oder XMLA-Skript

XMLA

Analysis Services Scripting Language (ASSL) ist eine Erweiterung zu XMLA, die Datenzugriff auf Objekte und Vorgänge auf einer im tabellarischen oder mehrdimensionalen Modus ausgeführten Analysis Services-Instanz ermöglicht. ASSL schließt Datendefinition und Befehlssprachenunterstützung ein und aktiviert den vollständigen Ausdruck von Analysis Services-Objekten und Vorgängen in einem XML-Format. Skripts, die Objekte und die von ASSL bereitgestellten Befehle verwenden, werden als XMLA-Dateien gespeichert. Innerhalb des Kontexts von Analysis Services ist es allgemeine Praxis, auf ASSL als XMLA-Skript zu verweisen.

Wählen Sie diesen Ansatz aus, wenn die Anforderungen Folgendes einschließen:

  • Das Skript erstellt Objekte direkt auf einem Server oder führt sowohl Datendefinition als auch funktionstüchtige Aufgaben (beispielsweise die Neuerstellung und Verarbeitung einer Datenbank) aus.

  • Sie benötigen eine maximale Skriptwiederverwendung über mehrere Tools und Technologien hinweg. XMLA-Skripts können Analysis Services-Befehlstasks in SQL Server-Agent hinzugefügt werden, und zwar als Verweis in SSIS-Paketen oder PowerShell-Skripts.

  • Das Skript muss unbeaufsichtigt ausgeführt werden. Sie können mit dem SQL Server-Agent einen Auftrag planen, der ein XMLA-Skript oder ein SSIS-Paket mit XMLA enthält.

  • Es bestehen Anwendungsanforderungen zum Verwenden von XMLA. XMLA ist eine Schnittstelle, die keine verwaltete Codeumgebung erfordert. Sie können ein XMLA-Skript in einer Anwendung ausführen, die .NET Framework nicht verwendet.

Sie können den Skript-Generator in Management Studio verwenden, um ein XMLA-Skript zu erstellen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Objektebene auf ein Objekt, um ein Skript zu generieren, womit ein Objekt erstellt, verändert oder gelöscht werden kann. Auf Befehlsebene (z. B. zur Verarbeitung, Sicherung, Wiederherstellung, Aggregationsentwurf oder einem anderen Befehl) können Sie ein Skript generieren, und zwar mithilfe der Skriptfunktion im Dialogfeld und durch die Auswahl der Option, mit der das Skript in einem neuen Fenster bzw. in eine neue Datei oder in der Zwischenablage platziert wird. Sie können auch ein XMLA-Skript in einen Text- oder Code-Editor manuell schreiben oder eine Vorlage in Vorlagen-Explorer verwenden.

Verwenden Sie einen dieser Ansätze, um das Skript auszuführen:

  • Verwenden Sie Management Studio, um Objekte auf einer Analysis Services-Instanz direkt zu erstellen oder zu ändern.

  • Planen Sie mithilfe von SQL Server-Agent einen Auftrag, der einen Analysis Services-Befehlstask einschließt.

  • Verwenden Sie das Invoke-ASCmd-Cmdlet, um das Skript in einer PowerShell-Sitzung auszuführen.

Erstellen von Analysis Services-Skripts in Management Studio

Verwenden von Analysis Services-Vorlagen in SQL Server Management Studio

Planen von administrativen Tasks in SSAS mithilfe von SQL Server-Agent

Entwickeln mit Analysis Services Scripting Language (ASSL)

Invoke-ASCmd-Cmdlet

MDX Script

MDX

Multidimensional Expression (MDX) ist eine Standardabfragesprache (Standard Query Language, SQL) für analytische Datenquellen, die auch ein Teil der XMLA-Spezifikation ist.

Sie können eine eigenständige MDX-Skriptdatei erstellen, die Daten oder Systeminformationen abfragt. Beispielsweise ist über die MDX Select-Anweisung ein Zugriff auf dynamische Verwaltungssichten (DMV), die Informationen zu lokalen Servervorgängen und zum Serverstatus verfügbar machen, sowie auf den Serverstatus möglich.

MDX-Skript kann auf mehrdimensionalen und Servern im tabellarischen Modus ausgeführt werden. Sie können das Skript in SQL Server Management Studio interaktiv ausführen oder aus einer PowerShell-Sitzung mit Invoke-ASCmd.

Grundlegendes zu MDX-Skripts (Analysis Services)

Verwenden von dynamischen Verwaltungssichten (DMVs) zum Überwachen von Analysis Services

Verwenden von Analysis Services-Vorlagen in SQL Server Management Studio

DMX Script

DMX

Data Mining-Erweiterungen (DMX) sind eine Datendefinition, Datenveränderung und Datenabfragesprache für Data Mining-Modelle. Sie können eine Vorlage für die ersten Schritte verwenden.

Erstellen einer DMX-Abfrage in SQL Server Management Studio

Verwenden von Analysis Services-Vorlagen in SQL Server Management Studio

SSIS-Pakete

DTSX

SSIS stellt Tasks und Datenflüsse bereit, die Analysis Services-Objekte erstellen, verändern, löschen und verarbeiten, einschließlich Data Mining-Modelle. Sie können mit dem SQL Server-Agent ein Paket für die Ausführung planen.

DDL ausführen (Analysis Services-Task)

Analysis Services-Verarbeitungstask

Data Mining-Abfragetask

Ziel des Data Mining-Modelltrainings

Ziel für Dimensionsverarbeitung

Ziel für Partitionsverarbeitung

Analysis Management Objects (AMO)

Analysis Management Object (AMO) ist eine verwaltete Schnittstelle, mit der Programmierer benutzerdefinierte Anwendungen entwickeln können, die Administratorvorgänge automatisieren. Mit AMO können Sie eine benutzerdefinierte Anwendung entwickeln, die von Ihnen bereitgestellte XMLA-, MDX- oder DMX-Skripts ausführen kann.

Programmieren von administrativen Tasks mit AMO

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft