(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Vorgehensweise: Hinzufügen von Abhängigkeiten zu einer Ressource von SQL Server

Wenn Sie SQL Server in einer Windows-Clustergruppe mit mehreren Laufwerken installieren und die Daten auf einem dieser Laufwerke ablegen möchten, wird die SQL Server-Ressource als nur von diesem Laufwerk abhängig festgelegt. Um Daten oder Protokolle auf einem anderen Datenträger zu speichern, müssen Sie zuerst der SQL Server-Ressource eine Abhängigkeit für den zusätzlichen Datenträger hinzufügen.

Beachten Sie, dass, wenn Sie der SQL Server-Gruppe weitere Ressourcen hinzufügen, diese Ressourcen immer über eigene eindeutige SQL-Netzwerknamen und SQL-IP-Adressen verfügen müssen.

Verwenden Sie die vorhandenen Ressourcen an SQL-Netzwerknamen und SQL-IP-Adressen nur für SQL Server. Wenn die SQL Server-Ressourcen gemeinsam mit anderen Ressourcen verwendet werden, können die folgenden Probleme auftreten:

  • Unerwartete Ausfallzeiten können auftreten.

  • Service Pack-Installationen können fehlschlagen.

  • Das SQL Server-Setupprogramm kann nicht erfolgreich ausgeführt werden. Wenn dieses Problem auftritt, können Sie keine zusätzlichen Instanzen von SQL Server installieren oder Routinewartungsmaßnahmen ausführen.

Beachten Sie diese zusätzlichen Probleme:

  • FTP mit SQL Server-Replikation: Bei SQL Server-Instanzen, die FTP mit SQL Server-Replikation verwenden, muss der FTP-Dienst einen der physischen Datenträger verwenden, die auch die für den FTP-Dienst eingerichtete SQL Server-Installation verwendet.

  • Abhängigkeiten der SQL Server-Ressource: Wenn Sie einer SQL Server-Gruppe eine Ressource hinzufügen und auf der SQL Server-Ressource eine Abhängigkeit besteht, die die Verfügbarkeit von SQL Server sicherstellt, empfiehlt Microsoft das Hinzufügen einer Abhängigkeit auf der SQL Server-Agent-Ressource. Fügen Sie keine Abhängigkeit auf der SQL Server-Ressource hinzu. Konfigurieren Sie die SQL Server-Agent-Ressource so, dass bei einem Ausfall der SQL Server-Agentressource die SQL Server-Gruppe nicht beeinträchtigt. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass der Computer, auf dem SQL Server ausgeführt wird, hochverfügbar ist.

  • Dateifreigabe- und Druckerressourcen: Dateifreigabe- und Druckerclusterressourcen sollten nicht dieselben physischen Datenträgerressourcen verwenden wie der Computer, auf dem SQL Server ausgeführt wird. Bei Verwendung derselben physischen Datenträgerressourcen kann es auf dem Computer, auf dem SQL Server ausgeführt wird, zu Leistungsabfällen und Dienstausfällen kommen.

  • Überlegungen zu MS DTC: Nachdem Sie das Betriebssystem installiert und den Cluster konfiguriert haben, müssen Sie MS DTC mithilfe der Clusterverwaltung für die Funktion in einem Cluster konfigurieren. Wenn MS DTC nicht für die Ausführung in einem Cluster konfiguriert wird, führt dies nicht zu einer Blockierung des SQL Server-Setups, aber die Funktionalität der SQL Server-Anwendung kann beeinträchtigt sein, falls MS DTC nicht ordnungsgemäß konfiguriert wurde.

    Wenn Sie Microsoft Distributed Transaction Coordinator (MS DTC) in der SQL Server-Gruppe installieren und weitere Ressourcen vorhanden sind, die von MS DTC abhängen, ist MS DTC nicht verfügbar, während diese Gruppe offline ist oder ein Failover erfolgt. Microsoft empfiehlt, MS DTC nach Möglichkeit in einer eigenen Gruppe mit einer eigenen physischen Datenträgerressource zu installieren.

So fügen Sie einer SQL Server-Ressource eine Abhängigkeit hinzu

  1. Öffnen Sie in der Verwaltung von Windows die Clusterverwaltung.

  2. Suchen Sie die Gruppe, die die anwendbare SQL Server-Ressource enthält, für die Sie eine Abhängigkeit erstellen möchten.

  3. Wenn sich die Ressource für den Datenträger bereits in dieser Gruppe befindet, fahren Sie mit Schritt 4 fort. Andernfalls wechseln Sie zu der Gruppe, die den Datenträger enthält. Wenn diese Gruppe und die Gruppe, die SQL Server enthält, nicht zum selben Knoten gehören, verschieben Sie die Gruppe mit der Ressource für den Datenträger zu dem Knoten mit der SQL Server-Gruppe.

  4. Schalten Sie die SQL Server-Ressource offline. Dieser Schritt gilt für Windows 2003-Failovercluster. Für Windows 2008-Cluster ist dieser Schritt nicht erforderlich.

  5. Wählen Sie die SQL Server-Ressource aus, öffnen Sie das Dialogfeld Eigenschaften, und fügen Sie den Datenträger auf der Registerkarte Abhängigkeiten den SQL Server-Abhängigkeiten hinzu.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft