(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Verwaltung und Wartung von Failoverclusterinstanzen

Themenstatus: Einige Informationen in diesem Thema sind vorläufig und können in zukünftigen Versionen geändert werden. In den Vorabinformationen werden neue Funktionen oder Änderungen an vorhandenen Funktionen in Microsoft SQL Server 2014 beschrieben.

Wartungsaufgaben wie das Hinzufügen oder Entfernen von Knoten aus einer vorhandenen AlwaysOn-Failoverclusterinstanz (FCI) werden mithilfe des SQL Server-Setupprogramms ausgeführt. Andere Verwaltungsaufgaben wie das Ändern der IP-Adressressource oder das Wiederherstellen nach bestimmten FCI-Szenarien werden mit dem Failovercluster-Manager-Snap-In ausgeführt, welches das Verwaltungs-Snap-In für den WSFC (Windows Server Failover Clustering)-Dienst darstellt.

Nachdem Sie eine FCI installiert haben, können Sie sie mithilfe des SQL Server-Setupprogramms ändern oder reparieren. Beispielsweise können Sie einer FCI zusätzliche Knoten hinzufügen, eine FCI als eigenständige Instanz ausführen oder einen Knoten aus einer FCI-Konfiguration entfernen.

Hinzufügen eines Knotens zu einer vorhandenen Failoverclusterinstanz

Das SQL Server-Setup bietet Ihnen die Möglichkeit, eine vorhandene FCI zu warten. Bei Auswahl dieser Option können Sie der FCI weitere Knoten hinzufügen, indem Sie das SQL Server-Setup auf dem Computer ausführen, den Sie der FCI hinzufügen möchten. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines neuen SQL Server-Failoverclusters (Setup) und Hinzufügen oder Entfernen von Knoten in einem SQL Server-Failovercluster (Setup).

Entfernen eines Knotens aus einer vorhandenen Failoverclusterinstanz

Sie können einen Knoten aus einer FCI entfernen, indem Sie das SQL Server-Setup auf dem Computer ausführen, den Sie aus der FCI entfernen möchten. Jeder Knoten in einer FCI wird als Peer ohne Abhängigkeiten von anderen Knoten in der FCI angesehen und kann beliebig entfernt werden. Ein beschädigter Knoten muss nicht verfügbar sein, um entfernt zu werden. Beim Entfernen werden keine SQL Server-Binärdateien von dem nicht verfügbaren Knoten deinstalliert. Ein entfernter Knoten kann einer FCI jederzeit wieder hinzugefügt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen oder Entfernen von Knoten in einem SQL Server-Failovercluster (Setup).

Ändern von Dienstkonten

Die Kennwörter der SQL Server-Dienstkonten sollten nicht geändert werden, während ein FCI-Knoten heruntergefahren wurde oder offline ist. Wenn dies doch erforderlich ist, müssen Sie die Kennwörter mithilfe des SQL Server-Konfigurations-Managers wieder zurücksetzen, sobald alle Knoten wieder online sind.

Wenn es sich bei dem Dienstkonto für SQL Server nicht um das Konto eines Administrators im Cluster handelt, können die administrativen Freigaben auf den Knoten des Clusters nicht gelöscht werden. Die administrativen Freigaben müssen in einem Cluster verfügbar sein, damit SQL Server funktionsfähig ist.

Wichtiger Hinweis Wichtig

Verwenden Sie nicht dasselbe Konto für das SQL Server-Dienstkonto und das WSFC-Dienstkonto. Wenn das Kennwort für das WSFC-Dienstkonto geändert wird, verursacht die SQL Server-Installation einen Fehler.

Unter Windows Server 2008 werden Dienst-SIDs für SQL Server-Dienstkonten verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Windows-Dienstkonten und -Berechtigungen.

Aufgabenbeschreibung

Themenlink

Beschreibt, wie Abhängigkeiten zu einer SQL Server-Ressource hinzugefügt werden.

Hinzufügen von Abhängigkeiten zu einer Ressource von SQL Server

Kerberos ist ein Netzwerkauthentifizierungsprotokoll, das entwickelt wurde, um strenge Authentifizierung für Client/Server-Anwendungen bereitzustellen. Kerberos bietet die Grundlagen für Interoperabilität und verbessert gleichzeitig die Sicherheit der unternehmensweiten Netzwerkauthentifizierung. Sie können die Kerberos-Authentifizierung mit eigenständigen Instanzen von SQL Server oder mit AlwaysOn-FCIs verwenden.

Registrieren eines Dienstprinzipalnamens für Kerberos-Verbindungen .

Stellt Links zu Inhalten mit Beschreibungen dazu bereit, wie die Kerberos-Authentifizierung aktiviert wird.

Beschreibt das Verfahren zum Wiederherstellen nach einem SQL Server-Failovercluster-Fehler.

Wiederherstellen nach einem Fehler der Failoverclusterinstanz

Beschreibt das Verfahren zum Ändern der IP-Adressressource für eine SQL Server-Failoverclusterinstanz.

Ändern der IP-Adresse einer Failoverclusterinstanz

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft