(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Konzepte des WMI-Anbieters für die Konfigurationsverwaltung

Der WMI-Anbieter ist eine veröffentlichte Ebene, die mit dem Snap-In des SQL Server-Konfigurations-Managers für Microsoft Management Console (MMC) und dem Microsoft SQL Server-Konfigurations-Manager verwendet wird. Sie bietet eine einheitliche Schnittstellenfunktion zu API-Aufrufen, mit denen die vom SQL Server-Konfigurations-Manager angeforderten Registrierungsvorgänge verwaltet werden, und ermöglicht eine verbesserte Steuerung und Bearbeitung der ausgewählten SQL Server-Dienste.

Der SQL Server-WMI-Anbieter besteht aus einer DLL- und einer MOF-Datei, die automatisch von SQL Server Setup kompiliert werden.

Der SQL Server-WMI-Anbieter enthält einen Satz Objektklassen, die zur Steuerung der SQL Server-Dienste mittels folgender Methoden verwendet werden:

  • Eine Skriptsprache wie VBScript, JScript oder Perl, in die Windows Query Language (WQL) eingebettet werden kann

  • Das ManagedComputer-Objekt in einem von SMO verwalteten Codeprogramm

  • Den SQL Server-Konfigurations-Manager oder MMC mit dem SQL Server WMI-Anbieter-Snap-In

Die Verwendung einer Skriptsprache bietet folgende Vorteile:

  • Eine Entwicklungsumgebung ist nicht erforderlich.

  • Die Dateien, die die Skriptsprache unterstützen, sind überall verfügbar.

Das Skript kann neben dem SQL Server WMI-Anbieter auch in Verbindung mit anderen WMI-Anbietern verwendet werden. Ein Domänenadministrator kann ein Skript verwenden, um Dienste, Netzwerkeinstellungen und Aliaseinstellungen auf mehreren Computern in einem Netzwerk einzurichten.

In diesem Abschnitt wird detaillierter darauf eingegangen, wie von Skripts auf den WMI-Anbieter für die Konfigurationsverwaltung zugegriffen wird.

Das ManagedComputer-Objekt ist ein verwaltetes SMO-Objekt, das Zugriff auf den WMI-Anbieter für die Konfigurationsverwaltung bietet. In Verbindung mit einem SMO-Programm kann das ManagedComputer-Objekt zur Anzeige und Änderung von SQL Server-Diensten, Netzwerkeinstellungen und Aliaseinstellungen verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Diensten und Netzwerkeinstellungen durch die Nutzung von WMI-Anbieter.

Microsoft Management Console (MMC) bietet statt einer Skriptsprache oder eines verwalteten Codeprogramms eine Schnittstelle für die Verwaltung von SQL Server-Diensten. Das MMC-Snap-In für die SQL Server-Verwaltung kann dazu verwendet werden, Dienste anzuhalten und zu starten und Dienstkonten zu ändern.

Der SQL Server-Konfigurations-Manager kann ebenfalls zur Verwaltung von SQL Server-Diensten, Client- und Serverprotokollen sowie Serveraliasen verwendet werden.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft