(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Failover-Clusterunterstützung

Die Failover-Clusterunterstützung in Microsoft SQL Server 2005 bietet eine hohe Verfügbarkeit für eine gesamte SQL Server-Instanz. Beispielsweise können Sie eine SQL Server-Instanz auf einem Knoten eines Failoverclusters konfigurieren, um im Falle eines Hardwarefehlers, Betriebssystemfehlers oder einer geplanten Aktualisierung ein Failover zu einem anderen Knoten in dem Cluster auszuführen.

Ein Failovercluster ist eine Kombination aus einem oder mehreren Knoten (Servern) mit zwei oder mehreren freigegebenen Datenträgern, die als Ressourcengruppe bezeichnet werden. Die Kombination aus einer Ressourcengruppe, zusammen mit ihrem Netzwerknamen und einer IP-Adresse (Internet Protocol), die die gruppierte Anwendung bzw. den gruppierten Server bilden, wird als Failovercluster oder Failoverclusterinstanz bezeichnet. Ein SQL Server-Failovercluster wird wie ein einzelner Computer im Netzwerk angezeigt, verfügt jedoch über Funktionalität, die ein Failover von einem Knoten zu einem anderen Knoten ermöglichen, wenn der aktuelle Knoten nicht mehr verfügbar ist. Ein Failovercluster wird im Netzwerk als normale Anwendung bzw. einzelner Computer angezeigt, verfügt jedoch über zusätzliche Funktionalität, die die Verfügbarkeit erhöhen.

Verwenden Sie die Failover-Clusterunterstützung, um folgende Aktionen durchzuführen:

Wenn Sie die Failover-Clusterunterstützung verwenden möchten, müssen Sie bestimmte Installationsschritte ausführen.

Verwenden Sie das SQL Server-Setup, um ein Failovercluster zu installieren, zu konfigurieren und zu verwalten. Mit dem Setup können Sie außerdem eine vorhandene 32-Bit-Instanz von SQL Server 7.0 oder Microsoft SQL Server 2000 auf ein SQL Server 2005-Failovercluster aktualisieren. Weitere Informationen finden Sie unter Versions- und Editionsupdates.

Verwenden Sie das SQL Server-Setup in einem Failovercluster, um folgende Aktionen auszuführen:

  • Installieren von SQL Server auf mehreren Knoten in einem Failovercluster. Abgesehen von der Anzahl der vom Betriebssystem unterstützten Knoten bestehen keine Einschränkungen.
    Bevor Sie die Failover-Clusterunterstützung installieren, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr System die Mindestanforderungen erfüllt, und Microsoft Clusterdienste (MSCS, Microsoft Cluster Service) konfigurieren. Weitere Informationen zu speziellen Anforderungen für ein Failovercluster finden Sie unter Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von SQL Server 2005 und Vor dem Installieren der Failover-Clusterunterstützung.
    Alle Knoten in einem Failovercluster müssen auf der gleichen Plattform ausgeführt werden, entweder 32-Bit oder 64-Bit. Darüber hinaus müssen 64-Bit-Editionen von SQL Server auf 64-Bit-Hardware installiert sein, auf der die 64-Bit-Versionen der Microsoft Windows-Betriebssysteme ausgeführt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von SQL Server 2005.
  • Zum Installieren eines Microsoft SQL Server 2005-Failoverclusters müssen Sie einen Failovercluster erstellen und konfigurieren, indem Sie das SQL Server-Setup ausführen. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren eines Failoverclusters.
  • Fügen Sie Knoten aus der Konfiguration eines Failoverclusters hinzu oder entfernen Sie diese, ohne dass sich dies auf andere Clusterknoten auswirkt. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten eines Failoverclusters.
  • Geben Sie für jede Failoverclusterinstanz mehrere IP-Adressen an. In SQL Server 2005 können Sie mehrere IP-Adressen für jeden Server angeben, sodass Sie alle verfügbaren Netzwerk-IP-Subnetze verwenden können. SQL Server 2005 ist auf eine IP-Adresse pro Netzwerk beschränkt. Auf diese Weise werden alternative Netzwerkverbindungen bereitgestellt, falls ein Teilnetz ausfällt.

In Microsoft SQL Server 2005 hängt die Anzahl der unterstützten Knoten für die Failover-Clusterunterstützung vom Betriebssystem ab. Einige Betriebssysteme erfordern für das Gruppieren möglicherweise Glasfaseroptik-Kanäle. Weitere Informationen finden Sie unter Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von SQL Server 2005.

Eine Liste der Tools, Features und Dienste, die mit der Failover-Clusterunterstützung von SQL Server 2005 unterstützt werden, finden Sie unter Von den SQL Server 2005-Versionen unterstützte Features.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft