(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Vorgehensweise: Hinzufügen oder Entfernen von Knoten in einem SQL Server-Failovercluster (Setup)

Verwenden Sie diese Prozedur, um Knoten in einer vorhandenen SQL Server-Failoverclusterinstanz zu verwalten.

Wichtiger Hinweis Wichtig

Um einen SQL Server-Failovercluster zu aktualisieren oder zu entfernen, müssen Sie lokaler Administrator mit der Berechtigung sein, sich als Dienst auf allen Knoten des Failoverclusters anzumelden. Bei lokalen Installationen müssen Sie das Setup als Administrator ausführen. Wenn Sie SQL Server von einer Remotefreigabe installieren, müssen Sie ein Domänenkonto verwenden, das über Lese- und Ausführungsberechtigungen für die Remotefreigabe verfügt.

In einem Clusterbetriebssystem wird .NET Framework 3.5 SP1 nicht von Setup installiert. Sie müssen .NET Framework 3.5 SP1 installieren, bevor Sie Setup ausführen.

Möglicherweise müssen Sie vor dem Installieren von SQL Server 2008 kumulative Updates auf die ursprünglichen Medien anwenden, wenn ein bekanntes Problem im Setupprogramm auftritt. Weitere Informationen über bekannte Probleme und ausführliche Anweisungen finden Sie unter:

Beachten Sie, dass sich Setupvorgänge für SQL Server-Failoverclustering in dieser Version geändert haben. Zum Installieren oder Aktualisieren eines SQL Server-Failoverclusters müssen Sie das Setupprogramm für jeden einzelnen Knoten des Failoverclusters ausführen.

Zum Hinzufügen eines Knotens zu einem vorhandenen SQL Server-Failovercluster müssen Sie SQL Server-Setup für den Knoten ausführen, der der SQL Server-Failoverclusterinstanz hinzugefügt werden soll. Führen Sie Setup nicht für den aktiven Knoten aus.

Zum Entfernen eines Knotens aus einem vorhandenen SQL Server-Failovercluster müssen Sie SQL Server-Setup für den Knoten ausführen, der aus der SQL Server-Failoverclusterinstanz entfernt werden soll.

Wählen Sie einen der folgenden Vorgänge aus, um Schritte zum Hinzufügen oder Entfernen von Knoten anzuzeigen:

Wichtiger Hinweis Wichtig

Der Laufwerkbuchstabe des Betriebssystems für SQL Server-Installationsverzeichnisse muss auf allen Knoten übereinstimmen, die dem SQL Server-Failovercluster hinzugefügt werden.

So fügen Sie einem vorhandenen SQL Server 2008-Failovercluster einen Knoten hinzu

  1. Legen Sie das SQL Server-Installationsmedium ein, und doppelklicken Sie im Stammordner auf setup.exe. Bei einer Installation über eine Netzwerkfreigabe navigieren Sie zum Stammordner der Freigabe, und doppelklicken Sie auf Setup.exe. Möglicherweise werden Sie aufgefordert, die erforderlichen Komponenten zu installieren, falls sie nicht bereits installiert wurden.

  2. Windows Installer 4.5 ist erforderlich und wird ggf. vom Installations-Assistenten installiert. Führen Sie einen Neustart des Computers durch, wenn Sie dazu aufgefordert werden, und starten Sie setup.exe für SQL Server 2008 dann erneut.

  3. Wenn die erforderlichen Komponenten installiert sind, startet der Installations-Assistent das SQL Server-Installationscenter. Um einer vorhandenen Failoverclusterinstanz einen Knoten hinzuzufügen, klicken Sie im linken Bereich auf Installation. Wählen Sie dann Knoten einem SQL Server-Failovercluster hinzufügen aus.

  4. Die Systemkonfigurationsprüfung führt einen Ermittlungsvorgang auf dem Computer aus. Klicken Sie zum Fortsetzen des Vorgangs auf OK. Für die Installation wurden Setupprotokolldateien erstellt. Weitere Informationen zu Protokolldateien finden Sie unter Vorgehensweise: Lesen und Anzeigen der Setupprotokolldateien von SQL Server.

  5. Geben Sie auf der Product Key-Seite den PID-Schlüssel für eine Produktionsversion des Produkts an. Der für diese Installation eingegebene Product Key muss für die Edition von SQL Server 2008 bestimmt sein, die für den aktiven Knoten installiert ist.

  6. Lesen Sie auf der Seite mit den Lizenzbedingungen den Lizenzvertrag, und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen, um die Lizenzbestimmungen zu akzeptieren. Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen. Klicken Sie auf Abbrechen, wenn Sie den Setupvorgang beenden möchten.

  7. Der Installations-Assistent installiert die für SQL Server erforderlichen Komponenten, wenn sie sich nicht bereits auf dem Computer befinden. Dabei handelt es sich um folgende Elemente:

    • Unterstützungsdateien für das Setup von SQL Server

    Klicken Sie zur Installation der erforderlichen Komponenten auf Installieren.

  8. Die Systemkonfigurationsprüfung überprüft den Systemstatus des Computers, bevor Setup fortgesetzt wird. Nachdem die Prüfung abgeschlossen wurde, klicken Sie aufWeiter, um den Vorgang fortzusetzen.

  9. Verwenden Sie auf der Seite Clusterknotenkonfiguration das Dropdownfeld, um den Namen der SQL Server 2008-Failoverclusterinstanz anzugeben, die bei diesem Setupvorgang geändert werden soll.

  10. Geben Sie auf der Seite Serverkonfiguration – Dienstkonten Anmeldekonten für SQL Server-Dienste an. Welche Dienste tatsächlich auf dieser Seite konfiguriert werden, hängt von den Features ab, die Sie für die Installation ausgewählt haben. Bei Failoverclusterinstallationen wurden der Kontoname und der Starttyp anhand der Einstellungen für den aktiven Knoten bereits auf dieser Seite eingetragen. Sie müssen Kennwörter für jedes Konto bereitstellen. Weitere Informationen finden Sie unter SQL Server-Konfiguration – Dienstkonten und Einrichten von Windows-Dienstkonten.

    Sicherheitshinweis   Verwenden Sie kein leeres Kennwort. Verwenden Sie ein sicheres Kennwort.

    Nachdem Sie die Anmeldeinformationen für SQL Server-Dienste eingegeben haben, klicken Sie auf Weiter.

  11. Geben Sie auf der Seite Fehler- und Verwendungsberichterstellung die Informationen an, die Sie an Microsoft senden möchten, um zur Verbesserung von SQL Server beizutragen. Standardmäßig sind die Optionen für die Fehler- oder Verwendungsberichterstellung aktiviert. Weitere Informationen finden Sie unter Einstellungen für Fehler- und Verwendungsberichte.

  12. Bei der Systemkonfigurationsprüfung werden mehrere Sätze von Regeln ausgeführt, um die Konfiguration des Computers anhand der von Ihnen angegebenen SQL Server-Features zu überprüfen.

  13. Auf der Seite Der Knoten kann nun hinzugefügt werden wird eine Strukturansicht der Installationsoptionen angezeigt, die während des Setups angegeben wurden.

  14. Auf der Seite Status des Vorgangs des Hinzufügens eines Knotens wird der Status angegeben, sodass Sie während des Setupvorgangs den Fortschritt beim Hinzufügen von Knoten überwachen können.

  15. Nach der Installation bietet die Seite Abgeschlossen einen Link zur zusammenfassenden Protokolldatei für die Installation und andere wichtige Hinweise. Klicken Sie auf Schließen, um die Installation von SQL Server abzuschließen.

  16. Starten Sie den Computer neu, falls Sie dazu aufgefordert werden. Wenn Sie Setup abgeschlossen haben, sollten Sie unbedingt die vom Installations-Assistenten ausgegebene Meldung lesen. Weitere Informationen zu Setupprotokolldateien finden Sie unter Vorgehensweise: Lesen und Anzeigen der Setupprotokolldateien von SQL Server.

So entfernen Sie einen Knoten aus einem vorhandenen SQL Server 2008-Failovercluster

  1. Legen Sie das SQL Server-Installationsmedium ein. Doppelklicken Sie im Stammordner auf setup.exe. Bei einer Installation über eine Netzwerkfreigabe navigieren Sie zum Stammordner der Freigabe, und doppelklicken Sie auf setup.exe. . Wenn das Dialogfeld Microsoft SQL Server 2008-Setup angezeigt wird, klicken Sie auf OK, um die erforderlichen Komponenten zu installieren. Klicken Sie dann auf Abbrechen, um die SQL Server 2008-Installation zu beenden.

  2. Windows Installer 4.5 ist erforderlich und wird ggf. vom Installations-Assistenten installiert. Wenn Sie aufgefordert werden, den Computer neu zu starten, führen Sie einen Neustart durch, und starten Sie die Datei setup.exe für SQL Server 2008 dann erneut.

  3. Nachdem die erforderlichen Komponenten installiert wurden, startet der Installations-Assistent das SQL Server-Installationscenter. Um einen Knoten aus einer vorhandenen Failoverclusterinstanz zu entfernen, klicken Sie im linken Bereich auf Wartung und wählen dann Knoten aus einem SQL Server-Failovercluster entfernen aus.

  4. Die Systemkonfigurationsprüfung führt einen Ermittlungsvorgang auf dem Computer aus. Klicken Sie zum Fortsetzen des Vorgangs auf OK. Für die Installation wurden Setupprotokolldateien erstellt. Weitere Informationen zu Protokolldateien finden Sie unter Vorgehensweise: Lesen und Anzeigen der Setupprotokolldateien von SQL Server.

  5. Der Installations-Assistent installiert die für SQL Server erforderlichen Komponenten, wenn sie sich nicht bereits auf dem Computer befinden. Dabei handelt es sich um folgende Elemente:

    • Unterstützungsdateien für das Setup von SQL Server

    Klicken Sie zur Installation der erforderlichen Komponenten auf Installieren.

  6. Die Systemkonfigurationsprüfung überprüft den Systemstatus des Computers, bevor Setup fortgesetzt wird. Nachdem die Prüfung abgeschlossen wurde, klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

  7. Verwenden Sie auf der Seite Clusterknotenkonfiguration das Dropdownfeld, um den Namen der SQL Server 2008-Failoverclusterinstanz anzugeben, die bei diesem Setupvorgang geändert werden soll. Der zu entfernende Knoten wird im Feld Name dieses Knotens aufgeführt.

  8. Auf der Seite Deinstallation kann jetzt ausgeführt werden wird eine Strukturansicht der Optionen angezeigt, die während des Setups entfernt werden. Klicken Sie zum Fortsetzen des Vorgangs auf Entfernen.

  9. Während des Entfernungsvorgangs wird auf der Seite Status des Vorgangs des Entfernens des Knotens der Status angezeigt.

  10. Auf der Seite Abgeschlossen finden Sie einen Link zur zusammenfassenden Protokolldatei für das Entfernen des Knotens und andere wichtige Hinweise. Um den SQL Server-Vorgang für das Entfernen des Knotens abzuschließen, klicken Sie auf Schließen. Weitere Informationen zu Setupprotokolldateien finden Sie unter Vorgehensweise: Lesen und Anzeigen der Setupprotokolldateien von SQL Server.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft