(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
4 von 5 fanden dies hilfreich - Dieses Thema bewerten.

Installieren von Windows Small Business Server 2008 im Migrationsmodus

Es darf nur ein Server im Netzwerk vorhanden sein, der Windows SBS 2008 ausführt, und bei diesem Server muss es sich um einen Domänencontroller für das Netzwerk handeln.

ImportantImportant
Im Gegensatz zu früheren Versionen ist für Windows SBS 2008 ein 64-Bit-Server erforderlich. Windows SBS 2008 unterstützt keine 32-Bit-Prozessorarchitektur.

Wenn Sie Windows SBS 2008 im Migrationsmodus installieren, werden die folgenden Aufgaben ausgeführt:

  • Windows SBS 2008 wird auf dem Zielserver installiert und konfiguriert.

  • Der Zielserver tritt der vorhandenen Domäne bei. Der Quell- und der Zielserver können Mitglieder der AD DS-Domäne (Active Directory-Domänendienste) sein, bis der Migrationsvorgang abgeschlossen ist. Nachdem die Migration abgeschlossen ist, müssen Sie den Quellserver innerhalb von 21 Tagen aus dem Netzwerk entfernen.

    noteNote
    Dem Ereignisprotokoll wird während des Aktivierungszeitraums von 21 Tagen täglich eine Fehlermeldung hinzugefügt, bis Sie den Quellserver aus dem Netzwerk entfernen. Die Fehlermeldung lautet "Es wurden mehrere Domänencontroller in der Domäne gefunden, auf denen Windows Server 2003 für Small Business Server ausgeführt wird. Es müssen alle Server bis auf einen aus der Domäne entfernt werden, um in Zukunft das Herunterfahren des Computers zu verhindern." Nach Ablauf des Aktivierungszeitraums von 21 Tagen wird der Quellserver heruntergefahren.
  • Die Betriebsmasterrollen (auch als Flexible Single Master Operations oder FSMO bezeichnet) werden vom Quellserver auf den Zielserver übertragen. Betriebsmasterrollen in AD DS sind spezialisierte Domänencontrollertasks, die verwendet werden, wenn Standardmethoden für die Datenübertragung und Updates unzureichend sind. Wenn der Zielserver zum Domänencontroller wird, muss er die Betriebsmasterrollen haben.

  • Der Zielserver wird zu einem globalen Katalogserver. Der globale Katalogserver ist ein Domänencontroller, der ein verteiltes Datenrepository verwaltet. Er enthält eine durchsuchbare Teildarstellung jedes Objekts in jeder Domäne in der AD DS-Gesamtstruktur.

  • Der Zielserver wird zum Standortlizenzierungsserver.

  • Der DHCP-Serverdienst wird auf dem Zielserver installiert und konfiguriert. Nur ein DHCP-Serverdienst darf im Windows SBS 2008-Netzwerk aktiv sein. Die Verantwortung für die Verwaltung des DHCP-Serverdiensts wird vom Quellserver auf den Zielserver übertragen.

    noteNote
    Bevor Sie mit der Migration beginnen, sollten Sie den DHCP-Serverdienst auf dem Quellserver (nicht auf dem Router) aktivieren.
So installieren Sie Windows Small Business Server 2008 auf dem Zielserver
  1. Schalten Sie den Zielserver ein, und legen Sie die Windows SBS 2008-DVD1 in das DVD-Laufwerk ein. Wenn Sie in einer Meldung gefragt werden, ob Sie von CD oder DVD starten möchten, drücken Sie zur Bestätigung eine beliebige Taste.

    noteNote
    Wenn der Zielserver nicht von der DVD startet, starten Sie den Computer neu, und überprüfen Sie das BIOS-Setup, um sicherzustellen, dass DVD-ROM in der Startsequenz an erster Stelle steht. Weitere Informationen zum Ändern der Startsequenz von BIOS-Setup finden Sie in der Dokumentation des Hardwareherstellers.
    noteNote
    Wenn das Wechselmedium, das die Antwortdatei enthält, ein USB-Laufwerk ist, müssen Sie die Startsequenz im BIOS-Setup ändern, damit sichergestellt ist, dass der Server nicht versucht, vom USB-Gerät zu starten.
  2. Der Installations-Assistent beginnt, Dateien in den Arbeitsspeicher zu laden.

  3. Überprüfen Sie die Sprach- und Regionseinstellungen, und klicken Sie dann auf Weiter.

  4. Schließen Sie das USB-Gerät oder ein anderes Wechselmedium mit der Migrationsantwortdatei an den Zielserver an, und klicken Sie dann auf Jetzt installieren.

    noteNote
    Die Migrationsantwortdatei wird automatisch im Stammverzeichnis jedes Laufwerks erkannt. Wenn die Migrationsantwortdatei für die Ausführung der Installation im unbeaufsichtigten Modus konfiguriert ist, verwendet die Migration Werte aus der Datei, und Sie werden nicht aufgefordert, diese Werte einzugeben (es sei denn, die Werte in der Antwortdatei sind ungültig oder fehlen).
  5. Geben Sie auf der Seite Geben Sie den Produktschlüssel zur Aktivierung ein Ihren Produktschlüssel in das Textfeld ein, und klicken Sie dann auf Weiter.

  6. Lesen Sie die Lizenzbedingungen. Wenn Sie die Lizenzbedingungen akzeptieren, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Ich stimme den Lizenzbedingungen zu, und klicken Sie dann auf Weiter.

    noteNote
    Falls Sie die Lizenzbedingungen nicht akzeptieren, wird die Installation nicht fortgesetzt.
  7. Klicken Sie auf der Seite Wählen Sie eine Installationsart aus auf Benutzerdefiniert (erweitert).

  8. Wenn Sie Treiber für Ihre Serverhardware installieren müssen, klicken Sie auf der Seite Wo möchten Sie Windows installieren? auf Laufwerkoptionen (erweitert), und klicken Sie dann auf Treiber laden.

    1. Legen Sie das Medium ein, das die Treiber enthält, und klicken Sie dann auf der Seite Treiber laden auf Durchsuchen.

    2. Navigieren Sie zum Speicherort der Treiber, und klicken Sie dann auf OK.

    3. Nachdem Sie die Treiber installiert haben, klicken Sie auf der Seite Wählen Sie den zu installierenden Treiber aus auf Weiter. Sie kehren zur Seite Wo möchten Sie Windows installieren? zurück.

  9. Erstellen Sie auf der Seite Wo möchten Sie Windows installieren? die Partition, auf der das Betriebssystem installiert werden soll, und wählen Sie diese dann aus.

    1. Wenn das Festplattenlaufwerk, das verwendet werden soll, nicht aufgelistet wird (z. B. ein SATA-Laufwerk (Serial Advanced Technology Attachment)), müssen Sie den Treiber für das Festplattenlaufwerk herunterladen. Suchen Sie nach dem passenden Treiber auf der Website des Herstellers, und speichern Sie ihn dann auf einem Wechselmedium, z. B. auf einem USB-Laufwerk. Schließen Sie das Wechselmedium an Ihren Server an, klicken Sie auf Laufwerkoptionen (erweitert), und klicken Sie dann auf Treiber laden. Führen Sie, nachdem der Treiber geladen wurde und das Festplattenlaufwerk nun in der Liste angezeigt wird, Schritt c. oder d. aus.

    2. Wenn Sie eine Partition aus dem nicht partitionierten Speicherplatz erstellen möchten, klicken Sie auf das Festplattenlaufwerk, das Sie partitionieren möchten, klicken Sie auf Laufwerkoptionen (erweitert), klicken Sie auf Neu, und geben Sie dann die Partitionsgröße in das Textfeld ein. Wenn Sie beispielsweise die empfohlene Partitionsgröße von 60 GB verwenden möchten, geben Sie 60000 ein, und klicken Sie dann auf Übernehmen. Klicken Sie nach dem Erstellen der Partition auf Weiter. Die Partition wird formatiert, bevor der Vorgang fortgesetzt wird.

    3. Wenn Sie eine Partition erstellen möchten, die den gesamten nicht partitionierten Bereich verwendet, klicken Sie auf die Festplatte, die Sie partitionieren möchten. Klicken Sie auf Laufwerkoptionen (erweitert), dann auf Neu und anschließend auf Übernehmen, um die Standardpartitionsgröße zu übernehmen. Klicken Sie nach dem Erstellen der Partition auf Weiter. Die Partition wird formatiert, bevor der Vorgang fortgesetzt wird.

      ImportantImportant
      Nachdem Sie diesen Schritt abgeschlossen haben, können Sie die Partition nicht mehr ändern, auf der Sie das Betriebssystem installieren.
  10. Das Betriebssystem wird auf der Partition installiert, die Sie ausgewählt haben. Dieser Vorgang nimmt einige Minuten in Anspruch. Nachdem das Betriebssystem installiert wurde, wird der Zielserver neu gestartet.

  11. Wenn die Migrationsantwortdatei erfolgreich erkannt wird, wird die Seite Migration starten angezeigt. Sie müssen das Kontrollkästchen Ich verfüge über eine aktuelle Datensicherung sowie das Kontrollkästchen Ich habe die aktuelle Version des Migrationshandbuchs gelesen aktivieren, bevor Sie auf Weiter klicken können.

    ImportantImportant
    Es ist wichtig, dass Sie über eine aktuelle, überprüfte Datensicherung des Quellservers verfügen, weil die Migration dauerhafte Änderungen am Quellserver vornimmt. Wenn während der Migration ein Problem auftritt und Sie den Quellserver in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzen müssen, müssen Sie die Datensicherung wiederherstellen. Außerdem ist es wichtig, dass Sie das Migrationshandbuch gelesen haben, bevor Sie mit der Migration beginnen, weil es sich um einen komplexen Vorgang handelt und eine Vorbereitung des Quellservers erforderlich ist. Das Migrationshandbuch unterstützt Sie bei der erfolgreichen Migration zu Windows SBS 2008.
    noteNote
    Wenn die Migrationsantwortdatei für den unbeaufsichtigten Modus konfiguriert ist, werden die Schritte 11 bis 15 automatisch abgeschlossen, wenn die Migrationsantwortdatei keine ungültigen Informationen enthält und keine Angaben fehlen.
    noteNote
    Wenn die Migrationsantwortdatei für den beaufsichtigten Modus konfiguriert ist, werden die Textfelder auf den folgenden Installationsseiten mit den Informationen aufgefüllt, die Sie in der Migrationsantwortdatei bereitgestellt haben. Wenn die Informationen nicht zutreffend sind, können Sie sie ändern, bevor Sie auf Weiter klicken.
  12. Klicken Sie auf der Seite Uhr- und Zeitzoneneinstellungen überprüfen auf "Datum und Uhrzeit" öffnen, um die Uhr- und Zeitzoneneinstellungen zu überprüfen, um das Datum, die Uhrzeit und die Zeitzoneneinstellung für den Server zu überprüfen. Klicken Sie anschließend auf Weiter.

  13. Stellen Sie auf der Seite Netzwerkinformationen zum Quell- und Zielserver sicher, dass die IP-Adressen des Quell- und des Zielservers sowie die IP-Adresse des Standardgateways richtig sind. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen DHCP wird auf dem Quellserver ausgeführt, wenn dies der Fall ist. Klicken Sie dann auf Weiter.

  14. Vergewissern Sie sich auf der Seite Informationen zum Quell- und Zielserver, dass die Informationen zum Quellserver, zum Domänenadministratorkonto, zum Zielserver und zur Zertifizierungsstelle richtig sind, und klicken Sie dann auf Weiter.

    noteNote
    Nach Abschluss dieses Schritts kann der Name des Quellservers oder der Name der internen Domäne nicht mehr geändert werden.
  15. Klicken Sie auf der Seite Wichtige Updates abrufen auf Online die neuesten Installationsupdates abrufen (empfohlen), wenn der Zielserver mit dem Internet verbunden ist. Wenn er nicht mit dem Internet verbunden ist, klicken Sie auf Die neuesten Installationsupdates nicht abrufen. Nachdem die Installation abgeschlossen ist und Sie den Internetzugang konfigurieren, können Sie online die aktuellen Updates abrufen.

  16. Wenn Sie diese Option ausgewählt haben, wird die Seite Herstellen der Verbindung zum Server angezeigt, und die aktuellsten Installationsupdates werden heruntergeladen.

  17. Vergewissern Sie sich auf der Seite Firmeninformationen, dass die Informationen richtig sind, und klicken Sie dann auf Weiter. Diese Informationen zum Konfigurieren der Servertools verwendet. Sie müssen die gleichen Informationen daher nicht mehrfach eingeben.

  18. Auf der Seite Dateien werden expandiert und installiert wird der Status des letzten Installationsvorgangs angezeigt. Nachdem die Installation von Windows SBS 2008 abgeschlossen ist, wird der Server neu gestartet.

  19. Nachdem der Server neu gestartet wurde, wird die Seite Installation abgeschlossen angezeigt. Klicken Sie auf Migrations-Assistenten starten, um die Seite zu schließen und mit der Verwendung der Windows SBS Console zu beginnen. Die Startseite der Windows SBS Console zeigt die Checkliste an.

    Wenn bei der Installation Probleme aufgetreten sind, wird die Seite Installation abgeschlossen angezeigt. Klicken Sie auf Installationsprobleme anzeigen, um die Seite zu schließen und die Probleme zu überprüfen. Wenn Sie die Seite schließen, zeigt die Windows SBS Console die Startseite mit der Checkliste an, auf der Sie mit der Verwendung des Zielservers beginnen und die Probleme beheben können.

  20. Um den Migrationsvorgang abzuschließen, müssen Sie Einstellungen und Daten mithilfe des Migrations-Assistenten vom Quellserver zum Zielserver migrieren. Weitere Informationen zum Ausführen des Migrations-Assistenten finden Sie unter Migrieren von Einstellungen und Daten zum Zielserver.

    noteNote
    Möglicherweise wird eine Warnmeldung zur Programmkompatibilität für das Windows SBS 2003-Anmeldeskript angezeigt. Klicken Sie auf Abbrechen, um die Warnmeldung zu schließen. Sie müssen das Anmeldeskript deaktivieren oder löschen, um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen finden Sie unter Entfernen alter Anmeldeskripts.
  • Wenn der Desktop während der Installation von Windows SBS 2008 und vor der Heraufstufung des Zielservers auf einen Domänencontroller gesperrt ist, können Sie die Sperre des Desktops mithilfe des integrierten Administratorkontos und eines leeren Kennworts aufheben.

  • Wenn der Desktop während der Installation von Windows SBS 2008 und vor der Heraufstufung des Zielservers auf einen Domänencontroller gesperrt ist, können Sie die Sperre des Desktops mithilfe des Administratorbenutzerkontos und eines Kennworts aufheben, das Sie in der Migrationsantwortdatei bereitgestellt haben.

  • Nachdem die Installation abgeschlossen ist, werden Sie automatisch mithilfe des Administratorbenutzerkontos und eines Kennworts angemeldet, das Sie in der Migrationsantwortdatei bereitgestellt haben.

  • Damit Probleme vermieden werden, wenn Benutzer Drucker auf ihren Clientcomputern hinzufügen, stellen Sie sicher, dass die 64-Bit-Treiber für Ihre freigegebenen Drucker im Netzwerk verfügbar sind.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.