TechNet Magazine > Home > Alle Ausgaben > 2008 > May >  Exchange Fragen & Antworten: Bereitstellung...
Exchange Fragen & Antworten Bereitstellung von Exchange 2007 SP1
Nino Bilic


F: Ist Exchange Server 2007 SP1 nur als 64-Bit-Version verfügbar? Wenn das Programm als 32-Bit-Version verfügbar ist, wird die Version in einer Produktionsumgebung unterstützt?
A: In dieser Hinsicht besteht kein Unterschied zwischen der Originalversion (RTM) und der SP1-Version von Exchange 2007. SP1 ist als 32- und als 64-Bit-Version verfügbar. Beachten Sie jedoch, dass wie bei der RTM-Version lediglich die 64-Bit-Version für installierte Serverfunktionen in einer Produktionsumgebung unterstützt wird. Sie können die 32-Bit-SP1-Version verwenden, um Setupschalter auszuführen/vorzubereiten und Ihre 64-Bit-Server zu verwalten, wie es auch in der RTM-Version möglich war.

F: Muss zuerst der RTM-Version von Exchange 2007 vollständig installiert und dann SP1 angewendet werden, um den SP1-Server zu erhalten?
A: Darin unterscheidet sich Exchange 2007 SP1 deutlich von Service Packs für frühere Exchange-Versionen. Bei der Installation von SP1 erhalten Sie auch die RTM-Funktionen. Daher ist für die Neuinstallation von Exchange 2007 SP1 nicht RTM-DVD erforderlich.
Für die Installation neuer Exchange 2007 SP1-Server benötigen Sie deshalb lediglich die SP1-Version. Selbst wenn Sie z. B. zuerst Exchange 2007 in die Server 2003-Organisation integrieren, können Sie sofort mit SP1 weitermachen.
F: Ich verfüge über einen Server mit Exchange 2007 RTM unter Windows Server® 2003 und installiere jetzt Exchange 2007 SP1 auf dem Computer. Da Exchange 2007 SP1 laut Microsoft unter Windows Server 2008 unterstützt wird, habe ich vor, später eine direkte Aktualisierung auf Windows Server 2008 vorzunehmen. Ist dies ein guter Plan?
A: Leider ist das keine gute Idee. Eine direkte Aktualisierung des Servers von Windows Server 2003 auf Windows Server 2008 bei installiertem Exchange 2007 RTM oder SP1 wird nicht unterstützt. Hierfür gibt es mehrere technische Gründe, und Sie sollten sich bewusst sein, dass Ihre Exchange-Installation beschädigt wird, wenn eine solche direkte Aktualisierung durchgeführt wird.
Weitere Informationen finden Sie unter „Mission Impossible: Direkte Aktualisierung von Microsoft® Exchange Server 2007 von Windows Server 2003 auf Windows Server 2008“ unter msexchangeteam.com/archive/2007/10/04/447188.aspx.

F: Ich habe für einige meiner Testumgebungsserver bislang nie eine Produkt-ID eingegeben. Daher wird, wenn ich die Exchange-Verwaltungskonsole starte, ein Popupfenster mit der Warnung angezeigt, dass „0 Tage“ verbleiben. Kann ich eine Aktualisierung auf Exchange 2007 SP1 durchführen, ohne die Product Keys für diese Server einzugeben?
A: Ja. Das Installationsprogramm von Exchange 2007 SP1 (siehe Bildschirmfoto) kann die Länge des Testzeitraums für einen bereits installierten Server nicht prüfen. Bei diesem Szenario gibt es keine Aktualisierungsblockierung.

F: Exchange 2007 SP1 ist bereits auf meinem Postfachserver installiert. Ich möchte diesem Server nun die ClientAccess-Serverfunktion hinzufügen. Muss ich hierfür die Exchange 2007 RTM- oder die neue Exchange 2007 SP1-Version verwenden?
A: Für die Installation zusätzlicher Serverfunktionen muss die Exchange 2007 SP1-Version verwendet werden, wenn Exchange 2007 SP1 bereits angewendet wurde. Bei Exchange 2007 SP1 handelt es sich um ein vollständiges Produkt, das alle erforderlichen Dateien für die Ausführung von Exchange 2007 enthält. Die Exchange 2007 RTM-Version wird nach einer erfolgreichen Installation von SP1 nicht mehr benötigt.
Wenn auf dem Server, den Sie auf Exchange 2007 SP1 aktualisieren, mehrere Serverfunktionen vorhanden sind, werden bei der Anwendung von SP1 automatisch alle installierten Serverfunktionen aktualisiert. Es ist nicht möglich, SP1 nur auf einen Teil der Serverfunktionen auf dem gleichen physischen Server anzuwenden.

F: Meine Exchange-Organisation verfügt über mehrere Exchange 2007-Server, und die Serverfunktionen sind auf die Server verteilt. Welche Serverfunktionen sollte ich zuerst aktualisieren?
A: Sie sollten zuerst die Anmerkungen zu Exchange 2007 SP1 herunterladen (go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=112364) und lesen. Diese enthalten wichtige Informationen zur Anwendung von SP1 bei einer vorhandenen Installation.
In den Anmerkungen zu SP1 finden Sie folgende Informationen zu dieser Frage:

Es wird empfohlen, Server, die die Mailbox-Serverfunktion ausführen, zu aktualisieren, nachdem die Server aktualisiert wurden, die die Serverfunktionen „ClientAccess“, „Unified Messaging“, „Hub-Transport“ oder „Edge-Transport“ ausführen. Wenn Sie Ihre Server in dieser Reihenfolge aktualisieren, vermeiden Sie möglicherweise potenzielle Dienstunterbrechungen. (Durch das Aktualisieren der Funktionen in dieser Reihenfolge wird sichergestellt, dass die Server, die als Front-End für die Funktionalität für Postfächer dienen, unterbrechungsfrei mit dem Postfachserver kommunizieren können. Es werden Probleme vermieden, die auftreten können, wenn versucht wird, mit einem Back-End-Server mit mehr Features zu kommunizieren.) Es wird auch empfohlen, Clientzugriffsserver, die über das Internet zugänglich sind, zu aktualisieren, bevor Sie Clientzugriffsserver aktualisieren, auf die nicht über das Internet zugegriffen werden kann.
Wenn Sie die Edge-Transport-Serverfunktion in Ihrer Exchange-Organisation ausführen und ein Edge-Abonnement erstellt haben, müssen alle Transportserver, die am EdgeSync-Prozess beteiligt sind, die gleiche Version von Exchange 2007 ausführen. Es müssen alle abonnierten Edge-Transport-Server sowie sämtliche Hub-Transport-Server an dem Active Directory®-Standort aktualisiert werden, den die Edge-Transport-Server abonniert haben. Dies muss innerhalb von 15 Tagen erfolgen, nachdem der erste Transportserver, der am Edge-Abonnement-Prozess beteiligt ist, auf Exchange 2007 SP1 aktualisiert wurde.

F: Ich habe ForefrontTM Security for Exchange Server auf meinem Server mit Exchange 2007 RTM installiert. Muss ich etwas Besonderes tun, bevor ich eine Aktualisierung auf Exchange 2007 SP1 vornehmen kann?
A: Die RTM-Version von Forefront Security for Exchange Server ist nicht mit Exchange 2007 SP1 kompatibel. Forefront Security for Exchange Server muss entweder entfernt oder auf eine spätere Version aktualisiert werden, bevor Sie die Aktualisierung vornehmen können. In den Anmerkungen zu SP1 finden Sie weitere Informationen.
Das Installationsprogramm von Exchange 2007 SP1 verfügt übrigens über eine neue Voraussetzungsprüfung, die in diesem Fall eine entsprechende Warnung anzeigt, wenn Sie versuchen, die Aktualisierung durchzuführen.

F: Ich verfüge über Exchange 2007 RTM mit installiertem Rollup Update (RU), das nach der RTM-Version erschienen ist. Muss das RU entfernt werden, bevor Exchange 2007 SP1 angewendet werden kann?
A: Rollup Updates müssen nicht manuell entfernt werden, bevor Sie Exchange 2007 SP1 installieren. Das Installationsprogramm von Exchange 2007 SP1 löscht alle Updates, die entfernt werden müssen, bevor SP1 auf dem Computer installiert wird. 

Nino Bilic ist Supportability Program Manager für Exchange Server. In Mass Effect erforscht er die Galaxie, jagt Bösewichte und häuft dabei sagenhafte Reichtümer an.
© 2008 Microsoft Corporation und CMP Media, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Die nicht genehmigte teilweise oder vollständige Vervielfältigung ist nicht zulässig.
Page view tracker