Launch Printer Friendly Page Security TechCenter > Microsoft Security Bulletins > Microsoft Security Bulletin Summary für Mai 2013

Microsoft Security Bulletin Summary für Mai 2013

Veröffentlicht: | Aktualisiert:

Version: 1.1

In diesem Bulletin Summary sind die im Mai 2013 veröffentlichten Security Bulletins aufgeführt.

Mit der Veröffentlichung der Security Bulletins für Mai 2013 ersetzt dieses Bulletin Summary die Bulletin Advance Notification, die erstmalig am 9. Mai 2013 veröffentlicht wurde. Weitere Informationen zum Bulletin Advance Notification-Service finden Sie unter Microsoft Security Bulletin Advance Notification.

Weitere Informationen zum Erhalten automatischer Benachrichtigungen über die Veröffentlichung von Microsoft Security Bulletins finden Sie unter Microsoft Technische Sicherheitsbenachrichtigungen.

Am Mittwoch, dem 15. Mai 2013, um 11:00 Uhr pazifischer Zeit (USA & Kanada) stellt Microsoft einen Webcast bereit, um Kundenfragen zu diesen Bulletins zu beantworten. Registrieren Sie sich jetzt für den Security Bulletin-Webcast im Mai. Ab diesem Datum steht dieser Webcast auf Anfrage zur Verfügung.

Microsoft stellt auch Informationen bereit, anhand derer Benutzer die Prioritäten für monatliche Sicherheitsupdates und alle nicht sicherheitsrelevanten Updates festlegen können, die an demselben Tag veröffentlicht werden wie die monatlichen Sicherheitsupdates. Bitte lesen Sie den Abschnitt Weitere Informationen.

Bulletin-Informationen

Kurzzusammenfassungen

In der folgenden Tabelle sind die Security Bulletins für diesen Monat nach Schweregrad geordnet.

Weitere Informationen zu betroffener Software finden Sie im nächsten Abschnitt Betroffene Software.

Kennung des BulletinsTitel des Bulletins und KurzzusammenfassungBewertung des maximalen Schweregrads und SicherheitsauswirkungNeustartanforderungBetroffene Software
MS13-037Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer (2829530)  

Dieses Sicherheitsupdate behebt elf vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Internet Explorer. Die schwerwiegendsten Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite mit Internet Explorer anzeigt. Ein Angreifer, der die schwerwiegendste dieser Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte erlangen wie der aktuelle Benutzer. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.
Kritisch 
Remotecodeausführung
Erfordert NeustartMicrosoft Windows,
Internet Explorer
MS13-038Sicherheitsupdate für Internet Explorer (2847204) 

Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Internet Explorer. Wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite mit Internet Explorer anzeigt, kann diese Sicherheitsanfälligkeit Remotecodeausführung ermöglichen. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der aktuelle Benutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.
Kritisch 
Remotecodeausführung
Erfordert u. U. NeustartMicrosoft Windows,
Internet Explorer
MS13-039Sicherheitsanfälligkeit in HTTP.sys kann zu Denial-of-Service führen (2829254)

Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Denial-of-Service ermöglichen, wenn ein Angreifer ein speziell gestaltetes HTTP-Paket an einen betroffenen Windows-Server oder -Client sendet.
Hoch 
DoS (Denial of Service)
Erfordert NeustartMicrosoft Windows
MS13-040 Sicherheitsanfälligkeiten in .NET Framework können Spoofing ermöglichen (2836440)  

Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit und eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die schwerwiegendere Sicherheitsanfälligkeit kann Spoofing ermöglichen, wenn eine .NET-Anwendung eine speziell gestaltete XML-Datei erhält. Ein Angreifer, der die Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann die Inhalte einer XML-Datei ändern, ohne die Signatur der Datei zu entkräften, und Zugang zu Endpunktfunktionen erhalten, als sei er ein authentifizierter Benutzer.
Hoch 
Spoofing
Erfordert u. U. NeustartMicrosoft Windows,
Microsoft .NET Framework
MS13-041Sicherheitsanfälligkeit in Lync kann Remotecodeausführung ermöglichen (2834695) 

Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Lync. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Angreifer speziell gestaltete Inhalte wie eine Datei oder ein Programm als Präsentation in Lync oder Communicator freigibt und einen Benutzer dann dazu verleitet, eine Einladung zu akzeptieren, um die präsentierbaren Inhalte anzuzeigen oder freizugeben. In keinem Fall kann ein Angreifer Benutzer dazu zwingen, die vom Angreifer gesteuerte Datei bzw. das Programm anzuzeigen oder freizugeben. Stattdessen muss ein Angreifer Benutzer zu Handlungen verleiten. Zu diesem Zweck werden Benutzer normalerweise dazu gebracht, eine Einladung in Lync oder Communicator zu akzeptieren, oder den präsentierbaren Inhalt anzuzeigen oder freizugeben.
Hoch 
Remotecodeausführung
Erfordert u. U. NeustartMicrosoft Lync
MS13-042 Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Publisher können Remotecodeausführung ermöglichen (2830397)  

Dieses Sicherheitsupdate behebt elf vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office. Die Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Excel-Datei mit einer betroffenen Version von Microsoft Publisher öffnet. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der aktuelle Benutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.
Hoch 
Remotecodeausführung
Erfordert u. U. NeustartMicrosoft Office
MS13-043Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Word kann Remotecodeausführung ermöglichen (2830399)

Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Office. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Codeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Datei öffnet oder eine Vorschau einer speziell gestalteten E-Mail-Nachricht in einer betroffenen Version der Microsoft Office-Software anzeigt. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der aktuelle Benutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.
Hoch 
Remotecodeausführung
Erfordert u. U. NeustartMicrosoft Office
MS13-044Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Visio kann Offenlegung von Informationen ermöglichen (2834692)  

Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Office. Die Sicherheitsanfälligkeit kann eine Offenlegung von Informationen ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Visio-Datei öffnet. Beachten Sie, dass diese Sicherheitsanfälligkeit einem Angreifer keine Codeausführung oder direkte Erhöhung von Berechtigungen ermöglicht, sondern dazu führt, dass der Angreifer Informationen sammelt, mit denen ein betroffenes System noch weiter gefährdet werden könnte.
Hoch 
Offenlegung von Informationen
Erfordert u. U. NeustartMicrosoft Office
MS13-045Sicherheitsanfälligkeit in der Windows Essentials kann Offenlegung von Informationen ermöglichen (2813707)  

Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Windows Essentials. Die Sicherheitsanfälligkeit kann eine Offenlegung von Informationen ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete URL mit Windows Writer öffnet. Ein Angreifer, der die Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann Proxyeinstellungen von Windows Writer außer Kraft setzen und Dateien überschreiben, die dem Benutzer auf dem Zielsystem zugänglich sind. In einem webbasierten Angriffsszenario kann eine Website einen speziell gestalteten Link enthalten, mit dem diese Sicherheitsanfälligkeit ausgenutzt wird. Ein Angreifer muss Benutzer dazu verleiten, die Website zu besuchen und den speziell gestalteten Link zu öffnen.
Hoch 
Offenlegung von Informationen
Erfordert u. U. NeustartMicrosoft Windows Essentials
MS13-046Sicherheitsanfälligkeiten in Kernelmodustreibern können Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2840221) 

Dieses Sicherheitsupdate behebt drei vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeiten können eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Angreifer sich bei einem System anmeldet und eine speziell gestaltete Anwendung ausführt. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeiten auszunutzen.
Hoch 
Erhöhung von Berechtigungen
Erfordert NeustartMicrosoft Windows

Ausnutzbarkeitsindex

Betroffene Software

Tools und Anleitungen zur Erkennung und Bereitstellung

Weitere Informationen:

Windows-Tool zum Entfernen schädlicher Software

Für die Veröffentlichung des Bulletins, die am zweiten Dienstag jedes Monats stattfindet, hat Microsoft eine aktualisierte Version des Microsofts Windows-Tool zum Entfernen schädlicher Software in Windows Update, Microsoft Update, den Windows Server Update Services und dem Download Center veröffentlicht. Für außerplanmäßige Veröffentlichungen des Security Bulletins ist keine aktualisierte Version des Microsoft Windows-Tool zum Entfernen schädlicher Software erhältlich.

Nicht sicherheitsrelevante Updates unter MU, WU und WSUS:

Weitere Informationen zu nicht sicherheitsrelevanten Veröffentlichungen auf Windows-Update und Microsoft Update finden Sie unter:

Microsoft Active Protections Program (MAPP)

Um den Sicherheitsschutz für Benutzer zu verbessern, stellt Microsoft den wichtigsten Sicherheitssoftwareanbietern vor der monatlichen Veröffentlichung der Sicherheitsupdates Informationen zu Sicherheitsanfälligkeiten bereit. Anbieter von Sicherheitssoftware können diese Informationen zu Sicherheitsanfälligkeiten dann verwenden, um Benutzern aktualisierten Schutz über ihre Sicherheitssoftware oder ihre Geräte bereitzustellen, z. B. Antivirus, netzwerkbasierte Angriffserkennungssysteme oder hostbasierte Angriffsverhinderungssysteme. Wenn Sie erfahren möchten, ob von den Sicherheitssoftwareanbietern aktiver Schutz verfügbar ist, besuchen Sie die von den Programmpartnern bereitgestellte Active Protections-Websites, die unter MAPP-Partner (Microsoft Active Protections Program) aufgeführt sind.

Sicherheitsstrategien und Community

Strategien für die Verwaltung von Sicherheitspatches:

Auf der Seite Patchmanagement werden zusätzliche Informationen zu den empfohlenen Vorgehensweisen für die Anwendung von Sicherheitsupdates von Microsoft bereitgestellt.

Weitere Sicherheitsupdates

Updates für andere Sicherheitsrisiken sind unter den folgenden Adressen erhältlich:

  • Sicherheitsupdates sind im Microsoft Download Center verfügbar. Sie können am einfachsten durch eine Suche nach dem Begriff „security update“ ermittelt werden.
  • Updates für Benutzerplattformen sind auf Microsoft Update verfügbar.
  • Die Sicherheitsupdates, die in diesem Monat über Windows Update veröffentlicht wurden, können Sie auch im „Security and Critical Releases ISO CD Image“ über Microsoft Download Center erhalten. Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 913086.

IT Pro Security Community:

Erfahren Sie, wie Sie die Sicherheit Ihrer IT-Umgebung erhöhen und Ihren IT-Betrieb optimieren können. Diskutieren Sie auf der IT Pro Security Zone Website mit anderen IT-Profis über das Thema Sicherheit.

Danksagungen

Microsoft dankt den folgenden Personen, dass sie zum Schutz unserer Kunden mit uns zusammengearbeitet haben:

MS13-037

  • Jose Antonio Vazquez Gonzalez in Zusammenarbeit mit VeriSign iDefense Labs für den Hinweis auf die Use-after-free-Sicherheitsanfälligkeit in Internet Explorer (CVE-2013-0811).
  • Yosuke Hasegawa und Masahiro Yamada für den Hinweis auf die Sicherheitsanfälligkeit im JSON-Array durch Offenlegung von Informationen (CVE-2013-1297).
  • SkyLined in Zusammenarbeit mit der Zero Day Initiative von HP für den Hinweis auf die Use-after-free-Sicherheitsanfälligkeit in Internet Explorer (CVE-2013-1306).
  • Scott Bell von Security-Assessment.com für den Hinweis auf die Use-after-free-Sicherheitsanfälligkeit in Internet Explorer (CVE-2013-1306).
  • Ivan Fratric vom Google Security Team für den Hinweis auf die Use-after-free-Sicherheitsanfälligkeit in Internet Explorer (CVE-2013-1307).
  • Aniway.Anyway@gmail.com in Zusammenarbeit mit der Zero Day Initiative von HP für den Hinweis auf die Use-after-free-Sicherheitsanfälligkeit in Internet Explorer (CVE-2013-1308).
  • SkyLined in Zusammenarbeit mit der Zero Day Initiative von HP für den Hinweis auf die Use-after-free-Sicherheitsanfälligkeit in Internet Explorer (CVE-2013-1309).
  • Yuhong Bao für den Hinweis auf die Use-after-free-Sicherheitsanfälligkeit in Internet Explorer (CVE-2013-1310).
  • Scott Bell von Security-Assessment.com für den Hinweis auf die Use-after-free-Sicherheitsanfälligkeit in Internet Explorer (CVE-2013-1311).
  • Stephen Fewer von Harmony Security in Zusammenarbeit mit der Zero Day Initiative von HP für den Hinweis auf die Use-after-free-Sicherheitsanfälligkeit in Internet Explorer (CVE-2013-1312).
  • VUPEN Security (Pwn2Own 2013) in Zusammenarbeit mit der Zero Day Initiative von HP für den Hinweis auf die Use-after-free-Sicherheitsanfälligkeit in Internet Explorer (CVE-2013-2551).
  • Einer Person, die mit der Zero Day Initiative von HP zusammenarbeitet aber anonym bleiben möchte, für den Hinweis auf die Use-after-free-Sicherheitsanfälligkeit in Internet Explorer (CVE-2013-3140).
  • Masato Kinugawa für die Zusammenarbeit mit uns an in diesem Bulletin enthaltenen Tiefenverteidigungsänderungen.
  • VUPEN Security (Pwn2Own 2013) in Zusammenarbeit mit der Zero Day Initiative von HP für die Zusammenarbeit mit uns an in diesem Bulletin enthaltenen Tiefenverteidigungsänderungen.

MS13-038

  • Daniel Caselden von FireEye für den Hinweis auf die Use-after-free-Sicherheitsanfälligkeit in Internet Explorer (CVE-2013-1347)
  • iSIGHT Partners für die Zusammenarbeit mit Microsoft an der Use-after-free-Sicherheitsanfälligkeit in Internet Explorer (CVE-2013-1347)

MS13-039

  • Marek Kroemeke, 22733db72ab3ed94b5f8a1ffcde850251fe6f466, AKAT-1, in Zusammenarbeit mit der Zero Day Initiative von HP für den Hinweis auf die Sicherheitsanfälligkeit in HTTP.sys bezüglich Denial-of-Service (CVE-2013-1305).

MS13-040

  • James Forshaw von Context Information Security für den Hinweis auf die Sicherheitsanfälligkeit bzgl. Spoofing bei digitaler Signatur (CVE-2013-1336).

MS13-042

  • Will Dormann vom CERT/CC für die Zusammenarbeit mit uns an mehreren Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Publisher bezüglich Remotecodeausführung (CVE-2013-1316, CVE-2013-1317, CVE-2013-1318, CVE-2013-1319, CVE-2013-1320, CVE-2013-1321, CVE-2013-1322, CVE-2013-1323, CVE-2013-1327, CVE-2013-1328 und CVE-2013-1329).

MS13-043

  • Will Dormann von CERT/CC für den Hinweis auf die Sicherheitsanfälligkeit in Word bezüglich Formbeschädigung (CVE-2013-1335).

MS13-044

  • Timur Yunusov von Positive Technologies für den Hinweis auf die Sicherheitsanfälligkeit durch Auflösung XML-externer Entitäten (CVE-2013-1301).

MS13-045

  • Andrea Micalizzi in Zusammenarbeit mit dem SecuriTeam Secure Disclosure von Beyond Security für den Hinweis auf die Sicherheitsanfälligkeit in Windows Essentials bezüglich fehlerhafter URI-Handhabung (CVE-2013-0096).

MS13-046

  • Gynvael Coldwind und Mateusz “j00 ru“ Jurczyk von Google Inc für den Hinweis auf die Sicherheitsanfälligkeit im Kernel-Subsystem von DirectX Graphics durch doppelten Abruf (CVE-2013-1332).
  • Qihoo 360 Security Center für den Hinweis auf die Sicherheitsanfälligkeit in Win32k durch Pufferüberlauf (CVE-2013-1333).
  • Einem Forscher, der mit iDefense VCP zusammenarbeitet, aber anonym bleiben möchte, für den Hinweis auf die Sicherheitsanfälligkeit im Fensterhandle von Win32k (CVE-2013-1334).

Support

Haftungsausschluss

Die Informationen der Microsoft Knowledge Base werden wie besehen und ohne jede Gewährleistung bereitgestellt. Microsoft schließt alle anderen Garantien, gleich ob ausdrücklich oder konkludent, einschließlich der Garantien der Handelsüblichkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck aus. In keinem Fall kann Microsoft Corporation und/oder deren jeweilige Lieferanten haftbar gemacht werden für Schäden irgendeiner Art, einschließlich direkter, indirekter, zufällig entstandener Schäden, Folgeschäden, Folgen entgangenen Gewinns oder spezieller Schäden, selbst dann nicht, wenn Microsoft Corporation und/oder deren jeweilige Lieferanten auf die mögliche Entstehung dieser Schäden hingewiesen wurde. Weil in einigen Staaten/Rechtsordnungen der Ausschluss oder die Beschränkung einer Haftung für zufällig entstandene Schäden oder Folgeschäden nicht gestattet ist, gilt die obige Einschränkung eventuell nicht für Sie.

Revisionen

  • V1.0 (14. Mai 2013): Bulletin Summary veröffentlicht.
  • V1.1 (22. Mai 2013): Für MS13-037 wurde die CVE-Nummer (Common Vulnerabilities and Exposures, Typische Sicherheitsanfälligkeiten) für CVE-2013-3140 korrigiert. Dies ist lediglich eine Informationsänderung.