Skip to main content

LDMDump v1.02

Von Mark Russinovich

Published: November 1, 2006

Einführung

Windows 2000 führt eine neue Art eines Datenträgerpartitionierungsschemas ein, das von einer Komponente mit dem Namen Logical Disk Manager (LDM) verwaltet wird. Basisdatenträger implementieren Standardpartitionstabellen im DOS-Stil, während dynamische Datenträger LDM-Partitionierung verwenden. LDM-Partitionierung bietet mehrere Vorteile gegenüber DOS-Partitionierung, darunter die Replikation über verschiedene Datenträger hinweg und die logische Speicherung der erweiterten Volumekonfiguration (übergreifendes Volume, gespiegelte Volumes, Stripesetvolumes und RAID-5-Volumes). In meinen beiden Artikeln über die Speicherverwaltung in Windows NT/2000 im Windows 2000 Magazine von März/April werden diese Partitionierungsschemas im Detail beschrieben.

Anders als bei Disk Management MMC-SnapIn und einem Tool namens dmdiag im Windows 2000 Resource Kit, gibt es keine Tools zum Untersuchen der internen Komponenten der logischen Datenbank von LDM, die das Partitionierungslayout eines Systems beschreiben. LDMDump ist ein Dienstprogramm, das Ihnen ermöglicht zu untersuchen, was genau in der Datenträgerkopie der LDM-Datenbank des Systems gespeichert ist. LDMDump zeigt Ihnen den Inhalt der privaten Kopfzeile der LDM-Datenbank, des Inhaltsverzeichnisses und der Objektdatenbank (in der Partitions-, Komponenten- und Volumedefinitionen gespeichert sind) und fasst das Ergebnis in einer Partitionstabelle und Volumeinstanzauflistung zusammen.

LDMDump kann unter Windows 2000 ausgeführt werden.


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Installation und Verwendung

Um LDMDump zu verwenden, übergeben Sie dem Tool einfach die ID eines Datenträgers.

Verwendung: ldmdump [- ] [-d#]

-

Zeigt die unterstützten Optionen und die Maßeinheiten an, die für Ausgabewerte verwendet werden.

-d#

Gibt die Nummer des Datenträgers an, der von LDMDump untersucht werden soll. Zum Beispiel zeigt LDMDump durch Angabe von „ldmdump /d0" die LDM-Datenbankinformationen an, die auf Datenträger 0 gespeichert sind.

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Funktionsweise

Es stehen keine veröffentlichten APIs zur Verfügung, um detaillierte Informationen über die LDM-Partitionierung eines Datenträgers zu abzurufen, und es gibt keine Dokumentation zum LDM-Datenbankformat. LDMDump wurde auf der Grundlage von Untersuchungen der LDM-Datenbankinhalte auf verschiedenen unterschiedlichen Systemen und unter wechselnden Bedingungen entwickelt.

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Weitere Informationen

Weitere Informationen über die logische Datenstruktur von LDM finden Sie unter:

  • Einblick in die Speicherverwaltung, Teil 2, von Mark Russinovich, Windows 2000 Magazine, April 2000.

Weitere Informationen darüber, wie Windows NT 4.0 erweiterte Volumeinformationen speichert, finden Sie unter:

LDMDump herunterladen (43 KB)


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur -Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die -Website verlassen.

Möchten Sie teilnehmen?