Skip to main content

PsSuspend 1.06

Von Mark Russinovich

Veröffentlicht: 04. Dez 2006

Einführung

Mit PsSuspend können Sie Prozesse auf dem lokalen System oder einem Remotesystem anhalten, was in jenen Fällen wünschenswert ist, in denen ein Prozess eine Ressource nutzt (z. B. Netzwerk, CPU oder Datenträger), die Sie für verschiedene Prozesse verwenden möchten. Statt den Prozess zu beenden, der die Ressource nutzt, ermöglicht Ihnen das Anhalten, den Vorgang zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen.

 

Installation

Kopieren Sie PsSuspend auf Ihren ausführbaren Pfad und geben Sie „pssuspend“ mit den nachstehend definierten Optionen für die Befehlszeile ein.

PsSuspend ist unter Windows Vista, NT 4.0, Windows 2000, Windows XP und Windows Server 2003 funktionsfähig.

 

Verwendung

Das Ausführen von PsSuspend mit einer Prozess-ID bewirkt ein Anhalten oder eine Wiederaufnahme des Prozesses mit dieser ID auf dem lokalen Computer. Wenn Sie einen Prozessnamen angeben, wird PsSuspend alle Prozesse mit diesem Namen anhalten oder wieder aufnehmen. Verwenden Sie den Schalter -r zur Wiederaufnahme angehaltener Prozesse.

Verwendung: pssuspend [- ] [-r] \\Computer [-u Benutzername] [-p Kennwort]] <[Prozessname | Prozess-ID>

-

Zeigt die unterstützten Optionen an.

-r

Nimmt die angegebenen Prozesse wieder auf, wenn sie angehalten wurden.

\\Computer

Gibt den Computer an, auf dem der Prozess ausgeführt wird, den Sie anhalten oder wieder aufnehmen möchten. Der Remotecomputer muss über die NT-Netzwerkumgebung erreichbar sein.

-u Benutzername

Falls Sie einen Prozess auf einem Remotesystem anhalten und das ausgeführte Konto nicht über Administratorrechte auf dem Remotesystem verfügt, müssen Sie sich mit dieser Befehlszeilenoption als Administrator anmelden. Wenn Sie kein Kennwort mit der Option -p angegeben haben, werden Sie durch PsSuspend aufgefordert, das Kennwort einzugeben, wobei das Kennwort während der Eingabe nicht angezeigt wird.

-p Kennwort

Mit dieser Option wird das Anmeldekennwort in der Befehlszeile angegeben, sodass Sie PsSuspend auch aus einer Batchdatei heraus nutzen können. Wenn Sie einen Kontonamen angeben, ohne die Option -p zu verwenden, werden Sie durch PsSuspend interaktiv aufgefordert, ein Kennwort einzugeben.

Prozess-ID

Gibt die Prozess-ID des Prozesses an, den Sie anhalten oder wieder aufnehmen möchten

Prozessname

Gibt den Prozessnamen der Prozesse an, den Sie anhalten oder wieder aufnehmen möchten.

 

PsTools

PsSuspend ist Teil eines immer größer werdenden Kits an Sysinternals-Befehlszeilenprogrammen mit dem Namen PsTools, die die Verwaltung lokaler Windows NT/2000-Systeme und der entsprechenden Remotesysteme unterstützen.



PsTools

PsSuspend ist Teil eines immer größer werdenden Kits an Sysinternals-Befehlszeilenprogrammen mit dem Namen PsTools, die die Verwaltung lokaler Windows NT/2000-Systeme und der entsprechenden Remotesysteme unterstützen.

PsTools
PsTools herunterladen (1 MB)

Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur -Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die -Website verlassen.

Möchten Sie teilnehmen?