Skip to main content

Private Cloud-Management in der Praxis

Bewerten 

Informationen zu diesem Video

Wann ist ein virtualisiertes Rechenzentrum eine Private Cloud-Implementierung? Die wesentlichen Merkmale liegen im Management und der Sichtweise auf die Ressourcen als Pools von Ressourcen. Virtualisierung und Automatisierung sind die unverzichtbare Basis. Dazu kommt der Self-Service der Anwender bzw. der fachlich Verantwortlichen. Standardwerkzeuge und ein Satz von PowerShell-Skripten können ausreichen, die grundlegenden Kriterien einer Private Cloud zu erfüllen. Mit dem Self-Service Portal 2.0 als Ergänzung zu Virtual Machine Manager 2008 R2 liefert Microsoft die Basis, hier weiter zu gehen und die Anforderung der Fachabteilungen in Bezug auf den Self-Service fachlicher Dienste bzw. Anwendungen umzusetzen.

Laden Sie die Präsentation zur Session herunter: XPS | PDF

Bei diesem Video handelt es sich um eine aufgezeichnete Session vom Microsoft TechDay Virtualisierung, der im Februar 2011 von TechNet Deutschland veranstaltet wurde. IT-Professionals konnten sich dort einen Überblick über alle Spielarten der Virtualisierung verschaffen – von der Servervirtualisierung mit Hyper-V und System Center bis zur Erstellung und Verwaltung von Private Cloud-Infrastrukturen.

 

Veröffentlichungsdatum: August 30, 2011
Autor: Walter Weinfurter

 

 

Downloads

Videos: WMV | MP4 | WMV (ZIP)

 

Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur -Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die -Website verlassen.

Möchten Sie teilnehmen?